Warenkorb
 

Von den Stärken ausgehen...

Individuelle Entwicklungspläne (IEP) in der Lernförderungsdiagnostik. Ein Plädoyer für andere Denkgewohnheiten und eine veränderte Praxis

(1)

Mit der 5. Auflage dieses Buches liegt nun eine Neubearbeitung vor. Neben bewährten Inhalten der Thematisierung des Paradigmenwandels in der Sonderpädagogik und die Erstellung von individuellen Entwicklungs- und Förderplänen, wurden die Themen Qualitätssicherung und Arbeit mit Portfolios aufgenommen. Dem Buch ist eine CD mit Bearbeitungs- und Musterformularen beigefügt. Im Praxisteil auf der CD findet sich eine Fülle von Kurzformen des IEP, die dem Anwender viele Freiheiten lassen, das Grundmodell zugunsten eigener Beobachtungsschwerpunkte und hinsichtlich eigener Dokumentationsformen zu verändern. Im gesamten Buch werden viele praktische Hinweise gegeben, wie man mit Individuellen Entwicklungsplänen und auch Lernportfolios erfolgreich in Schulklassen und Fördergruppen arbeiten kann. Das Buch und die beigefügte CD liefern eine wichtige theoretische Fundierung und geben praxisnahe Beispiele und Anregungen für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer lern- und förderungsorientierten Diagnostik.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum Mai 2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86145-291-1
Verlag Borgmann publishing
Maße (L/B/H) 23,4/16,2/2,2 cm
Gewicht 663 g
Abbildungen mit Abbildungen und Übers.
Auflage 5. überarbeitete u. verb. A
Buch (gebundene Ausgabe)
29,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Förderplan-Grundlagenliteratur
von Malinka am 28.11.2011

In der Ausbildung zur Referendarin an der Förderschule gehört dieses Buch zur Grundlagenliteratur. Aber auch für alle anderen Lehrer (z.B. an Schwerpunktschulen) oder für Menschen, die sich mit der Förderung beschäftigen möchten, ist es ein interessantes Werk. Eggert möchte veraltete Sichtweisen in der Diagnostik aufbrechen und den Blick von... In der Ausbildung zur Referendarin an der Förderschule gehört dieses Buch zur Grundlagenliteratur. Aber auch für alle anderen Lehrer (z.B. an Schwerpunktschulen) oder für Menschen, die sich mit der Förderung beschäftigen möchten, ist es ein interessantes Werk. Eggert möchte veraltete Sichtweisen in der Diagnostik aufbrechen und den Blick von den Schwächen des Kindes hin zu seinen Stärken lenken. Eggert bietet Hilfen für die Beobachtung und die Förderdiagnostik von Kindern und Jugendlichen an, zeigt den Paradigmen-Wechsel in der Sonderpädagogik auf, erklärt die Grundlagen für individuumsorientierte Diagnostik, gibt einen umfangreichen Einblick in die Erstellung von Lernportfolios und schließt mit einem Kapitel über den "Weg zu einem systemischen Verständnis von Diagnostik". Unter anderem gibt es Leervorlagen für einen Förder- und Entwicklungsplan und eine Kind-Umfeld-Analyse. Insgesamt sehr umfassend und informativ. Hauptaussage: Die Fähigkeiten des Kindes erkennen und nutzen!