Bernsteinstaub

Mechthild Gläser

(33)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

Accordion öffnen
  • Ophelia und die Bernsteinchroniken

    Loewe

    Sofort lieferbar

    9,95 €

    Loewe

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen
  • Bernsteinstaub

    Loewe

    Sofort lieferbar

    19,95 €

    Loewe

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Bernsteinstaub

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (Loewe )

Beschreibung

Warum kommt es uns manchmal so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht?
Ophelia hat sich darüber nie wirklich Gedanken gemacht, bis sie eines Tages beginnt, die Zeit zu sehen. Denn Ophelia ist eine Zeitlose und besitzt die seltene Gabe, die Zeitströme zu beeinflussen. Doch kaum hat sie von diesen Fähigkeiten erfahren, spielt die Zeit plötzlich überall auf der Welt verrückt. Gemeinsam mit dem mysteriösen Leander muss Ophelia die Ursache für das Zeitchaos finden. Dabei kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das die gesamte Welt der Zeitlosen auf den Kopf stellen wird.

In ihrem neuen Jugendbuch für Leser ab 12 Jahren zaubert SERAPH-Gewinnerin Mechthild Gläser eine Geschichte voller Fantasie, Originalität und zarter Romantik, bei der man beim Lesen die Zeit am liebsten immer wieder zurückspulen möchte!

Der Anfang ist von hoher Sogwirkung, das Finale überraschend spannend, dazwischen punktet die 32-jährige Autorin mit flottem Tonfall und hat stets ein Augenzwinkern parat.“ Helmut Santhler, Der Standard
„Eine großartige Geschichte, die Fantasy-Fans begeistern wird. Sehr dicht in den Abläufen, mystisch und mit anregender Sprache malt Mechthild Gläser wahre Gemälde für ihre Leser.“ Andrea Wedan, Buchkultur
„Top-Fantasy!“ Popcorn
„Mechthild Gläser bleibt ein weiteres Mal ihrem Hang zu magischen Geschichten treu und erzählt eine fantastische Geschichte, die trotzdem in sich schlüssig aufgebaut ist.“ Mathias Ziegler, Wiener Zeitung
„,Bernsteinstaub‘ ist ein origineller Fantasy-Roman über die Zeit mit zarter Romanze.“ Westfalen-Blatt

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Loewe Jugendbücher
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7855-8860-4
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 21,6/15,2/4,2 cm
Gewicht 701 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 21111

Buchhändler-Empfehlungen

Liebe und Zeit überdauern alles, auch den Tod

Vero Engelken, Thalia-Buchhandlung Lemgo

Wenn die Zeit mal schneller oder mal langsamer vergeht, dann hat es meist etwas damit zutun, dass es wieder eine Verknotung im Zeitstrom gibt. Dann kommen die Zeitlosen zum Einsatz um diese Verknotungen zu lösen. Die Zeitlosen sind ganz normale Menschen, aber sie besitzen die Fähigkeit den Zeitstrom zu sehen. Wie Ophelia, die eigentlich lieber an der Ostsee im Pfadfinderlager wäre und die den Tod ihres Vaters noch nicht verkraftet hat, denn Ophelia war die einzige die mit dabei gewesen ist. Im Auto, als der Baum und der Zaun plötzlich da gewesen waren. Und der Junge ...

Zeit und Zeitströme..

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Kannst du die Zeit sehen und fühlen? Wie kommt es, das Zeit unterschiedlich lang oder kurz wahrgenommen wird? Ophelia kann Zeit sehen und wird durch ihre Gabe direkt in ein rasantes Abenteuer gezogen und muss erkennen, dass das Leben als Zeitsehende sehr turbulent und Gefährlich sein kann. Eine fantastische Idee und ein tolles Buch zu einem besonderen Thema!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
16
14
3
0
0

Ein Buch das mitreißt und das man nicht mehr weglegen möchte!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.04.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zu Beginn des Buches war ich etwas verwirrt, da man direkt in die Geschichte reingeworfen wird und anfangs alles sehr schnell voranschreitet. Ophelia stammt aus einer Familie der vier Bernsteinlinien, die sich selbst die "zeitlosen" nennen. Sie können die Zeit beeinflussen und beherrschen. Alles fing damit an, dass Ophelia eines... Zu Beginn des Buches war ich etwas verwirrt, da man direkt in die Geschichte reingeworfen wird und anfangs alles sehr schnell voranschreitet. Ophelia stammt aus einer Familie der vier Bernsteinlinien, die sich selbst die "zeitlosen" nennen. Sie können die Zeit beeinflussen und beherrschen. Alles fing damit an, dass Ophelia eines Tages Staub sah, der sich merkwürdig bewegt. Erst, als sie schon von ihrer merkwürdigen Tante und ihrem Onkel nach Paris geschleift wird, bekommt sie gesagt, dass sie die Zeit sehen kann. Doch kaum in Paris angekommen gehts schon weiter zu einem der bedeutensten Turniere der Zeitlosen. Aber ein dunkler Schatten trübt die Feierlichtkeiten... • Ich mochte Ophelia sofort. Sie hat viele Eigenschaften und Charakterzüge, die mir sehr ähnlich sind und ihre Reaktionen sind immer sehr nachvollziehbar. Sie ist sehr facettenreich beschrieben und ihr Humor bringt einen öfter mal zum Schmunzeln. Auch Leander ist mir sehr sympathisch geworden im Laufe des Buchs. Mit ihm beschreibt die Autorin eine zweite Perspektive, was ich sehr erfrischend finde. Das Buch packte mich von Anfang an und ich konnte es nicht mehr weglegen. Der Show Down war unerwartet und einfach toll gemacht. Das wird nicht mein letztes Buch von Mechthild Gläser sein! • Fazit: Eine dicke Empfehlung für alle Fantasy Fans! Von mir 5/5 ohne Umschweife. Ein so wunderbares Buch das bisher zu meinen Favoriten gehört!

Solide Geschichte
von Bücher - Seiten zu anderen Welten am 28.11.2020

Bernsteinstaub ist mein erstes Buch der Autorin und insgesamt hat es mir gut gefallen. Am Anfang bin ich ein bisschen schwer in die Geschichte reingekommen, aber im Verlauf hat sie sich besser gelesen. In der Handlung hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht, gerade am Ende ging doch alles eher drunter und drüber, sodass ... Bernsteinstaub ist mein erstes Buch der Autorin und insgesamt hat es mir gut gefallen. Am Anfang bin ich ein bisschen schwer in die Geschichte reingekommen, aber im Verlauf hat sie sich besser gelesen. In der Handlung hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht, gerade am Ende ging doch alles eher drunter und drüber, sodass ich das Gefühl hatte, nicht alles vollständig verstanden zu haben. Die Protagonisten hat mir gefallen, bei einigen anderen Charakteren hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Magische, mysteriöse Zeitgeschichte
von Annika aus Hamburg am 11.11.2019

Bernsteinstaub ist ein magisches, einzigartiges Urban Fantasy Buch! Bis auf einige Kleinigkeiten und Klischees fand ich es sehr gut und unterhaltsam und es war sehr flüssig zu lesen. Die Idee, dass es Menschen gibt, die die Zeit sehen (und manipulieren) können, fand ich super interessant. Es war mal etwas ganz Anderes. Klar g... Bernsteinstaub ist ein magisches, einzigartiges Urban Fantasy Buch! Bis auf einige Kleinigkeiten und Klischees fand ich es sehr gut und unterhaltsam und es war sehr flüssig zu lesen. Die Idee, dass es Menschen gibt, die die Zeit sehen (und manipulieren) können, fand ich super interessant. Es war mal etwas ganz Anderes. Klar gibt es hier und da Klischees (zB die Hauptperson), aber im Großen und Ganzen haben diese mich nicht gestört. Der Schreibstil ist flüssig und locker, so dass man schnell eine Verbindung zu Ophelia aufbauen kann. Einige Kapitel sind auch in der 3. Person aus Leander's Sicht geschrieben, was ich interessant fand und die geheimnisvolle Aura seines Charakters noch mal hervorhebt. Das Buch ist mysteriös, Ophelia will mehr über die Vergangenheit und den Unfalltod ihres Vaters herausfinden, aber niemand scheint darüber reden zu wollen/dürfen. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen. Dann ist da natürlich der Teil, in dem es um die Gabe der sogenannten Zeitlosen geht - die Zeit zu manipulieren. Die Idee fand ich echt cool und gut umgesetzt. Was mich aber doch gestört hat waren vor allem in der ersten Hälfte die teilweise offensichtlichen Ähnlichkeiten zu Rubinrot. Dort geht es zwar um Zeitreisen, trotzdem wirkten manche Aspekte in Bernsteinstaub etwas geklaut, beispielsweise die geheime Gesellschaft der Zeitlosen, die stark an die Loge aus Rubinrot erinnert. Auch die Beziehung zwischen Ophelia und ihrer Schwester Grete erinnert anfangs stark an Gwendolyn und Charlotte. Der Plottwist gegen Ende war aber noch mal völlig unerwartet. Auch positiv betonen möchte ich, dass es sich um einen Einzeltitel handelt. Mechthild Gläser hat mit Bernsteinstaub eine faszinierende Geschichte mit interessanten Figuren geschrieben, die von allem etwas hat: Geheimnisse, ein magischer Wettkampf, Familie und Liebe. Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen :)


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1