Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Die Ziege auf dem Mond

oder Das Leben im Augenblick

Die Ziege lebt auf dem Mond – allein, aber glücklich. Jeden Tag landen Dinge auf dem Mond, die die Ziege neu benennen muss. Es sind hübsche und traurige Dinge, nützliche und gefährliche, aus denen sich die Ziege ihr Leben baut. Ganz ohne Zeitdruck kann sie dem Flüstern der Sterne lauschen und im Traum den Ozean schmecken. Bis etwas Großes im Mondkrater landet, das Geräusche macht und lebendig scheint. Etwas Geheimnisvolles, Schönes, das sich beim Darüber-Nachdenken verändert – und das den ganzen Mut der Ziege fordert. Ein Buch voller Wunder, das zeigt, wie reich, verrückt und poetisch das Leben ist – und ein philosophisches Abenteuer für Kinder und Erwachsene, die das Staunen nicht verlernt haben.
Rezension
"Für alle, die den "Kleinen Prinzen" zu ihren Herzensbüchern zählen." Mark Spörrle, Die ZEIT, 21.09.2018

"Stefan Beuses Fantasie scheint grenzenlos. ... Der Autor fackelt ein Feuerwerk voller Wunder ab, doch hinter den zahlreichen Knallbonbons und sprühenden Fontänen steckt Tiefgründiges, Weisheiten, versteckt zwischen Rucola (den liebt die Ziege natürlich), zerbrochenen Karusselltieren und den Tränen eines Wasserbüffels. ... Sophie Greve hat die Ziege liebevoll gemalt, dazu den Sternenhimmel etwa, die Goldmakrelen und auch die eigensinnigen Sukkulenten. Ein Lieblingsbuch für jede Tageszeit - und viel zu schade fürs Regal." Hella Kaiser, Tagesspiegel, 06.08.18

"Den Sound dieses Textes finde ich ganz besonders." Susanne Gaschke, Deutschlandfunk, 18.08.2018

"Ein philosophisches Abenteuer für Kinder und Erwachsene." Sarah Erdmann, FLOW Magazin, 23.10.2018

"Das philosophische Kinderbuch schafft mit der wunderlich-lustigen Ziege einen neuen Achtsamkeitshelden für kleine und große Leser_Innen. ... Die Autoren erzählen eine wunderbar illustrierte Geschichte voller Mut, Liebe zu sich selbst und dem Leben im Augenblick. Endlich gibt es eine moderne Version von 'Der kleine Prinz', die mit ihren stärkenden Gedanken viele Leserherzen begeistern wird!" Karla Paul, Südwestrundfunk, 18.12.2018
Portrait
Beuse, Stefan
Stefan Beuse, geboren 1967, lebt in Hamburg. Er arbeitete u.a. als Texter, Fotograf und Journalist. Für sein literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und dreimal mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur. Seine Romane "Kometen" und "Meeres Stille" wurden fürs Kino verfilmt. Zuletzt erschien der Roman "Das Buch der Wunder". Die Ziege auf dem Mond (2018) ist sein erstes Kinderbuch, entwickelt zusammen mit Sophie Greve, die die Geschichte auch illustrierte.

Greve, Sophie
Sophie Greve, geboren 1986, lebt in Hamburg, gestaltet, konzipiert, schreibt und illustriert. Sie hat Kommunikationsdesign studiert und jahrelang als Art-Direktorin für Agenturen und Unternehmen gearbeitet. Heute arbeitet sie freiberuflich. Die Ziege auf dem Mond (2018) ist das erste von ihr illustrierte Kinderbuch, entwickelt zusammen mit Stefan Beuse, der die Geschichte geschrieben hat.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 72
Altersempfehlung 10 - 10
Erscheinungsdatum 23.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-26050-4
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/1,2 cm
Gewicht 244 g
Abbildungen Durchgehend farbig illustriert
Auflage 2
Verkaufsrang 38012
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Für alle, die das Traumen nicht verlernt haben.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses Buch ist für jeden, der das Staunen nicht verlernt hat, immer noch gerne träumt und sich an die wichtigen Dinge im Leben erinnern möchte. Ein wunderschön illustriertes Kinderbuch für alle jüngeren und älteren Leser!

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Kunstvolle Illustrationen und eine Geschichte mit einer besonderen Botschaft - ein Juwel unter den Bilderbüchern!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

das Leben im Augenblick
von Nina W. aus Eppelborn am 09.11.2019

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." - Antoine de Saint-Exupéry Spätestens nach diesem Zitat war es um die Meisten von uns einfach so geschehen. Der kleine Prinz hat schon viele von uns begleitet. Egal, ob als Pflichtlektüre in der Schule (in mehreren Sprachen) oder aber einfach al... "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." - Antoine de Saint-Exupéry Spätestens nach diesem Zitat war es um die Meisten von uns einfach so geschehen. Der kleine Prinz hat schon viele von uns begleitet. Egal, ob als Pflichtlektüre in der Schule (in mehreren Sprachen) oder aber einfach als wundervolles Geschenk an geliebte Menschen. Auch Filme, Hörbücher und die entsprechende Musik gibt es zu diesem wundervollen Buch.  Doch seit dem Jahr 2018 hat der kleine Prinz nun einen Freund, der ebenso mutig, wie auch kindlich freundlich ist und mit spielerischer Neugier das weite Feld der Philosophie erkundigt: die Ziege auf dem Mond.  Mit der Ziege auf dem Mond haben Stefan Beuse und Sophie Greve ein wundervolles Geschöpf erschaffen, das sich sehr schnell in die Herzen der Leser träumt und philosophiert. So erfahren wir nicht nur, warum es nicht so gut ist, so viele Wünsche zu haben, sondern auch, was sich auf der dunklen Seite des Mondes befindet.  Kurze Kapitel leiten den Leser durch das kleine Büchlein; begleitet von vielen wunderschönen und liebevoll gestalteten Illustrationen, steigen wir in die Welt der Philosophie ein und stellen uns großen Fragen, auf die es keine leichten Antworten gibt.  Ich habe das Buch mit meinem 5-jährigen Neffen durchgelesen und als wir ans Thema "Wünschen" kamen, stellte auch er mir die Frage: "Warum ist es denn nicht gut, Wünsche zu haben? Sind Wünsche nicht etwas Tolles?" Mit Hilfe der Ziege auf dem Mond konnte ich ihm näher bringen, dass Wünsche im Allgemeinen zwar etwas Tolles waren, wenn sie aber nur ewig Wünsche blieben und niemals Wirklichkeit werden, wären sie wiederum nicht so toll. Man muss auch etwas dafür tun, damit die Wünsche Wirklichkeit werden. Und an eben diesem Beispiel merkte auch ich, wie "einfach" es ist, sich etwas zu wünschen, aber es ohne einen Anstoß von uns, ohne ein wirkliches Manifestieren, ohne ein "Auf jetzt, los geht's!" auch wir nicht weiter kommen können. Wünsche sind schön und gut, aber was nutzen sie uns, wenn wir sie nicht selbst manifestieren? Natürlich können wir lange warten, bis sie in Erfüllung gehen und irgendwann vermögen sie es vielleicht auch, aber wollen wir wirklich unser ganzes Leben damit verbringen, nur auf etwas zu warten?  Nehmen wir unser Leben und unser Glück doch einfach selbst in die Hand! Dies ist nur eines von vielen wunderschönen Beispielen, die uns die Ziege auf dem Mond näher gebracht hat. Ein weiteres ist, dass man auch vor dem Unbekannten keine Angst zu haben braucht.  Ich könnte euch noch viele solcher toller Beispiele nennen, aber ich möchte euch nicht die Freude (und die Neugier) vorweg nehmen! Allerdings kann ich euch etwas Anderes sagen: ich kann euch dieses wundervoll illustrierte und wertvolle Buch einfach nur ans Herz legen - nicht nur euch, sondern auch euren Kindern, denn auch sie können gemeinsam mit der Ziege auf Abenteuerreise gehen und das Leben erforschen.  Die Ziege auf dem Mond steht nun neben dem kleinen Prinzen in meinem Regal und ich weiß schon jetzt: zu beiden Büchern werde ich sicherlich noch mehrfach greifen! 

Ein Text zum Nachdenken und tolle Bildern
von Dagmar M. aus Essen am 01.10.2019

Die Texte sind sehr poetisch und philosophisch geschrieben, die Bilder faszinieren in ihrer Technik. Es kommen Erinnerungen an den kleinen Prinzen auf. Die Ziege lebt alleine auf dem Mond und es landen immer wieder Dinge auf dem Mond, die die Ziege ordnen muss. Gefährliche Dinge, wie Streichhölzer, werden in den tiefsten Krate... Die Texte sind sehr poetisch und philosophisch geschrieben, die Bilder faszinieren in ihrer Technik. Es kommen Erinnerungen an den kleinen Prinzen auf. Die Ziege lebt alleine auf dem Mond und es landen immer wieder Dinge auf dem Mond, die die Ziege ordnen muss. Gefährliche Dinge, wie Streichhölzer, werden in den tiefsten Krater geworfen. Einmal kam ein besonders großes Ding und die Ziege wollte das Objekt erkunden. Allerdings musste sie zunächst frühstücken, Spiegelei und Kaffee. "Denn Hektik, das wusste die Ziege, hatte noch niemandem geholfen." Die Ziege hat auch eine Uhr, die immer Viertel nach neun anzeigt. Daraus ist zu schließen, dass das die schönste Zeit ist. Außen dem Frühstück isst die Ziege gerne Rucola, der wächst dort in großen Mengen. Angst hat die Ziege nicht, sie stellt sich immer vor, was das Schlimmste wäre und wägt dann ab, was sie tun kann. Das Buch ist sicher kein Erstleserbuch, man benötigt zumindest als Kind ein Feedback. Sicher kann man auch als Erwachsener über die Aussagen des Buches diskutieren. Ein Buch zum Nachdenken.

Pädagogisch wertvoll
von Katja Fiona Graf aus Nürnberg am 21.09.2018

"Um viertel nach neun, passiert nur Gutes", sagt die Ziege, und schon sind wir mitten drin im Abenteuer der Ziege auf dem Mond. Ein Buch das uns lehrt, im Kopf umzuparken. "Manchmal muss man die Dinge nur ein bisschen im Kopf bewegen, nicht mal in echt, und schon ist alles anders", ist eine weitere der vielen Ziegenweisheite... "Um viertel nach neun, passiert nur Gutes", sagt die Ziege, und schon sind wir mitten drin im Abenteuer der Ziege auf dem Mond. Ein Buch das uns lehrt, im Kopf umzuparken. "Manchmal muss man die Dinge nur ein bisschen im Kopf bewegen, nicht mal in echt, und schon ist alles anders", ist eine weitere der vielen Ziegenweisheiten und schon wieder ertappe ich mich dabei, wie ich zustimmend nicke. Eine neue Sicht auf die Dinge, ein Perspektivenwechsel und schon sehen wir die Dinge, wie sie sind. Die Ziege auf dem Mond ist weit davon entfernt ein einfaches Kinderbuch zu sein, sie ist so viel mehr. Erzählbuch, Erklärbuch, Bilderbuch und ein Buch, das Erwachsene vielleicht selbst oft den Spiegel vorhält und Lösungen bietet, wie es im Leben leichter geht. Philosophie für Kinder ist sicher ein Thema, das von Eltern starke Nerven verlangt, weil hier die Grenzen der Erklärbarkeit auch mal verschwimmen und man den eigenen Horizont gegebenenfalls neu fokussieren muss um deutlicher zu sehen. Cover und Bildgestaltung: Die wundervolle Gestaltung durch Sopie Greve lässt mich immer wieder schmunzeln. Herrlich gezeichnet. Der kluge, und wissende Ausdruck der Ziege macht sie nochmal so sympathisch. Fazit: Ein Buch für Kinder und Erwachsene, das meiner Meinung nach in keinem Regal fehlen sollte. Witzig, klug geschrieben, pädagogisch wertvoll und dabei mit so viel Charme.