Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Marlow

Der siebte Rath-Roman

Kommissar Gereon Rath 7

(10)

Berlin, Spätsommer 1935. In der Familie Rath geht jeder seiner Wege. Pflegesohn Fritz marschiert mit der HJ zum Nürnberger Reichsparteitag, Charly schlägt sich als Anwaltsgehilfin und Privatdetektivin durch, während sich Gereon Rath, mittlerweile zum Oberkommissar befördert, mit den Todesfällen befassen muss, die sonst niemand haben will.  Ein tödlicher Verkehrsunfall weckt seinen Jagdinstinkt, obwohl seine Vorgesetzten ihm den Fall entziehen und ihn in eine andere Abteilung versetzen.

Es geht um Hermann Göring, der erpresst werden soll, um geheime Akten, Morphium und schmutzige Politik. Und um Charlys Lebenstrauma, den Tod ihres Vaters. Und um den Mann, mit dem Rath nie wieder etwas zu tun haben wollte: den Unterweltkönig Johann Marlow.

Rezension
"Detailgetreue Ermittlung innerhalb der komplizierten politischen Umstände und das Einfangen der besonderen Atmosphäre der dreißiger Jahre in der untergehenden Weimarer Republik zeichnet auch diesen Roman aus und macht ihn wieder zu einem großartigen Lesevergnügen.", leselieben.blogspot.com, 05.12.2018
Portrait
Kutscher, Volker
Volker Kutscher, geboren 1962, arbeitete nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte zunächst als Tageszeitungsredakteur und Drehbuchautor, bevor er seinen ersten Kriminalroman schrieb. Heute lebt er als freier Autor in Köln. Mit dem Roman »Der nasse Fisch« (2007), dem Auftakt seiner Krimiserie um Kommissar Gereon Rath im Berlin der Dreißigerjahre, gelang ihm auf Anhieb ein Bestseller, dem bisher fünf weitere folgten. Die Reihe ist die Vorlage für die internationale Fernsehproduktion »Babylon Berlin«, deren erste zwei Staffeln im Oktober 2017 auf Sky anliefen und im Oktober 2018 in der ARD zu sehen sein werden. Mit der von Kat Menschik illustrierten Erzählung "Moabit" gelang ihm im Oktober 2017 ein weiterer Bestseller.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 30.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05594-9
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 21,8/14,1/5 cm
Gewicht 707 g
Verkaufsrang 80
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Gereon Rath

  • Band 1

    15551893
    Der nasse Fisch / Kommissar Gereon Rath Bd.1
    von Volker Kutscher
    (79)
    Buch
    12,00
  • Band 2

    18620983
    Der stumme Tod / Kommissar Gereon Rath Bd.2
    von Volker Kutscher
    (31)
    Buch
    12,00
  • Band 3

    21108831
    Goldstein
    von Volker Kutscher
    (51)
    Buch
    19,95
  • Band 4

    32152323
    Die Akte Vaterland
    von Volker Kutscher
    (39)
    Buch
    19,99
  • Band 5

    39229947
    Märzgefallene / Kommissar Gereon Rath Bd.5
    von Volker Kutscher
    (20)
    Buch
    19,99
  • Band 6

    45331936
    Lunapark / Kommissar Gereon Rath Bd.6
    von Volker Kutscher
    (14)
    Buch
    22,99
  • Band 7

    115377593
    Marlow
    von Volker Kutscher
    (10)
    Buch
    24,00
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mit Band 7 der Romanreihe um Gereon Rath, beweist Autor Volker Kutscher abermals sein Talent, einen raffinierten Krimi-Plot schlüssig in zeitgeschichtlichen Kontext einzubetten. Mit Band 7 der Romanreihe um Gereon Rath, beweist Autor Volker Kutscher abermals sein Talent, einen raffinierten Krimi-Plot schlüssig in zeitgeschichtlichen Kontext einzubetten.

„Einfach klasse...“

Monika Volkmann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

...finde ich wie Volker Kutscher jedem Protagonisten seiner Romane Leben einhaucht! Schütteln viele heute den Kopf "wie ist es nur soweit gekommen damals?" - wenn ich diese Serie lese kann ich mir vieles vorstellen.
Rath, Charly und Fritze... Böhm und Kollegen... Marlow und die anderen der Berliner Unterwelt und der Nazireihen - sie sind alle Menschen, die ihr Leben in einer sehr turbulenten Zeit leben und Menschen wie jedermann sind. Verblendung und Durchblick vermischen das persönliche und politische Leben jeder Person und machen das Lesen eines weiteren Kutscher-Krimis zu einem spannenden Kopfkino-Trip in die 30er Jahre.

Ich bin - mal wieder - gespannt wie es weitergeht und freue mich auf jeden weiteren Fall um Rath, Charly und Konsorten und sehr gern weiterhin vom unvergleichlichen David Nathan gelesen!!
...finde ich wie Volker Kutscher jedem Protagonisten seiner Romane Leben einhaucht! Schütteln viele heute den Kopf "wie ist es nur soweit gekommen damals?" - wenn ich diese Serie lese kann ich mir vieles vorstellen.
Rath, Charly und Fritze... Böhm und Kollegen... Marlow und die anderen der Berliner Unterwelt und der Nazireihen - sie sind alle Menschen, die ihr Leben in einer sehr turbulenten Zeit leben und Menschen wie jedermann sind. Verblendung und Durchblick vermischen das persönliche und politische Leben jeder Person und machen das Lesen eines weiteren Kutscher-Krimis zu einem spannenden Kopfkino-Trip in die 30er Jahre.

Ich bin - mal wieder - gespannt wie es weitergeht und freue mich auf jeden weiteren Fall um Rath, Charly und Konsorten und sehr gern weiterhin vom unvergleichlichen David Nathan gelesen!!

„Endlich: Gedeon und Charlotte ermitteln wieder!“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Sein neuer Fall führt Gedeon Rath tief in die dunkelsten Ecken des Nazi Regimes & bringt ihn nahe an seinen alten Erzfeind, den Unterweltboss Marlow, heran. Fesselnd & toll erzählt. Sein neuer Fall führt Gedeon Rath tief in die dunkelsten Ecken des Nazi Regimes & bringt ihn nahe an seinen alten Erzfeind, den Unterweltboss Marlow, heran. Fesselnd & toll erzählt.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Zeiten im Berlin werden immer düsterer und Gereon Rath steckt Mal wieder mitten drin. Spannend und ungemein authentisch erzählt Kutscher auch diesmal wieder seine Geschichte. Die Zeiten im Berlin werden immer düsterer und Gereon Rath steckt Mal wieder mitten drin. Spannend und ungemein authentisch erzählt Kutscher auch diesmal wieder seine Geschichte.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Berlin 1935, wenn der Staat von Verbrechern regiert wird bleibt keinem mehr eine Perspektive, nicht einmal einem Gangster. So langsam wird es ungemütlich für Rath, Ritter und Co! Berlin 1935, wenn der Staat von Verbrechern regiert wird bleibt keinem mehr eine Perspektive, nicht einmal einem Gangster. So langsam wird es ungemütlich für Rath, Ritter und Co!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Babylon Berlin
von einer Kundin/einem Kunden am 04.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Marlow ist bereits der siebte Band dieser Reihe und Volker Kutscher entführt den Leser in das Berlin der 30er Jahre. Meisterhaft versteht sich der Schriftsteller darin, die dunkelsten Stunden Europas erleb- und greifbar zu machen. Das verdankt er besonders den seinen Figuren Kommissars Gereon Rath und Charly. Die gut... Marlow ist bereits der siebte Band dieser Reihe und Volker Kutscher entführt den Leser in das Berlin der 30er Jahre. Meisterhaft versteht sich der Schriftsteller darin, die dunkelsten Stunden Europas erleb- und greifbar zu machen. Das verdankt er besonders den seinen Figuren Kommissars Gereon Rath und Charly. Die gut recherchierten Details verleihen der Reihe die nötige Glaubwürdigkeit. Das wird auch einer der Gründe sein, weshalb die Geschichte so erfolgreich verfilmt worden ist.

Ein beeindruckender Roman
von leseratte1310 am 20.11.2018

Es ist erschreckend, wie schnell sich Deutschland, Berlin und die Menschen verändern. Das pulsierende Leben im Berlin der Zwanziger Jahre ist verschwunden und man hat das Gefühl, sich in einer grauen, bedrohlichen Wolke zu befinden. Das bemerkt auch Charly, als sie feststellt, dass alles piefiger wird. Ihr hat man... Es ist erschreckend, wie schnell sich Deutschland, Berlin und die Menschen verändern. Das pulsierende Leben im Berlin der Zwanziger Jahre ist verschwunden und man hat das Gefühl, sich in einer grauen, bedrohlichen Wolke zu befinden. Das bemerkt auch Charly, als sie feststellt, dass alles piefiger wird. Ihr hat man die Zukunft genommen und sie muss sich als Anwaltsgehilfin und Privatdetektivin durchschlagen. Frauen gehören halt an den Herd und haben Kinder zu gebären. Sie hadert mit allem und besonders damit, dass ihr Pflegesohn Fritze sich bei der HJ engagiert. Das nimmt sie ihm übel und lässt ihn das spüren, vor allem als der sich aufmacht zum Reichsparteitag nach Nürnberg. Gereon Rath versucht sich mit den politischen Verhältnissen zu arrangieren und, auch wenn sie ihm nicht gefallen. Er ist inzwischen befördert worden, aber auch nicht zufrieden, da ihn Gennat nach dem letzten Fall ziemlich kaltgestellt hat. Nur noch unspektakuläre Fälle bekommt er zugeteilt. Als er zu einem merkwürdigen Verkehrsunfall gerufen wird, entdeckt er etwas, an dem er sich die Finger verbrennen könnte. Obwohl er dies Problem auf Rath-Art beseitigt, lässt ihm der Fall keine Ruhe, denn es gibt zu viel, das ihm seltsam vorkommt. Ein Besuch von Wilhelm Böhm bei den Raths bringt dann eine Sache in Gang, die viele aufschreckt und gefährlich wird. Auch Charlys Vergangenheit, die Volker Kutscher in ?Moabit beschrieben hat und die Charly so beharrlich weggeschoben hat, spielt nun eine Rolle. Doch wie hängt die Vergangenheit mit dem jetzigen Fall zusammen? Auch als er zum LKA versetzt wird, lässt Gereon die Geschichte keine Ruhe. Gereon ist froh, dass er schon ein Jahr lang nichts mehr von Marlow gehört hat, auch wenn ihm und seiner Familie die Geldspritzen fehlen. Doch diese Freude wird nicht anhalten, denn Marlow ist wieder in Berlin und wird auch Gereons Weg kreuzen. Johann Marlow ist wie ein Chamäleon. Er kann sich dem Umfeld gut anpassen, wenn es ihm und seinen Geschäften dient. Seine illegalen Geschäfte hat er abgestoßen und nutzt nun die Notlage anderer aus. Damit seine Aktivitäten nicht gestört werden, geht er auch über Leichen. Zwischendurch erfahren wir in einem weiteren Handlungsstrang etwas aus der Vergangenheit der Familie Larsen, die im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin das Gut Altendorf besessen hat. Aus Tsingtau brachte der Vater eine Chinesin mit aufs Gut, die dann dort mit ihrem kleinen Sohn lebte. Mir sind Rath und Familie ans Herz gewachsen, auch wenn ich Gereon manchmal schütteln möchte bei seinen sehr speziellen Aktionen. Aber er ist ein guter Kriminalist, der seine Fälle klären möchte, auch wenn seine Wege dorthin nicht immer ganz astrein sind. Ihn verbindet so viel mit Wilhelm Böhm, schade, dass sich die beiden nicht grün sind. Böhm imponiert mir, mit dem was er tut. Gereon und Charly haben über die Zeit hin immer wieder Geheimnisse voreinander, was ihrer Ehe nicht unbedingt guttut. Wenn sie dann gezwungen werden, miteinander zu reden und offen zu sein, bahnt sich gleich wieder eine neue Geheimnistuerei an. Ganz besonders tut es mir für Fritze leid, der schon so viel hinter sich hat und nun in einem Alter ist, wo er Halt und Sicherheit braucht. Das finde er zwar teilweise bei der HJ, nicht aber im emotionalen Bereich. Wie immer ist es Volker Kutscher ausgezeichnet gelungen, durch die vielen authentischen Details den Leser in die damalige Zeit zu versetzen. Wir erleben eine Zeit, in der man seine Meinung nicht äußern darf, Denunziantentum gang und gäbe ist, Recht und Gesetz keine große Bedeutung mehr haben und die Presse ihren Aufgaben als vierte Gewalt nicht mehr wahrnimmt. Ich fand es ganz erschreckend, dass sogar ein Gereon Rath beim Reichsparteitag in Nürnberg mitgerissen wurde, obwohl ihm selbst danach übel war. Wie können Menschen behaupten, sie hätten nicht gewusst, was vor sich geht, wenn dort das Gedankengut des Regimes ganz offen verkündet wurde? Ein großartiger, gut recherchierter Kriminalroman, den ich nur empfehlen kann.

Das lange Warten hat sich gelohnt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 04.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Aufregung war groß, endlich den neuen Roman zu lesen. Das lange Warten hat sich gelohnt. Kutscher's Romane machen abhängig und lassen einen live in die Geschichte eintauchen... Vielen Dank!