Warenkorb
 

Lästige Liebe

Roman

(3)
Dreimal ruft sie an, sie klingt überdreht und verstört, und eigentlich sollte sie im Zug nach Rom sitzen, unterwegs zu Delia, ihrer Tochter. Wenig später wird ihre halbnackte Leiche an Land gespült. Zur Beerdigung kehrt Delia nach Neapel zurück, in die erstickende, chaotische Heimatstadt, in ihre verhasste Vergangenheit. Und sie bleibt, denn sie muss die Wahrheit wissen: Warum starb ihre Mutter? Und welche Rolle spielt Caserta, ein ehemaliger Freund ihres gewalttätigen Vaters, der plötzlich wieder auftaucht? Er jedenfalls scheint der Letzte zu sein, der die Mutter lebend gesehen hat. Zunehmend verzweifelt läuft Delia durch die Gassen der Stadt und entwirrt Erinnerungen, die sie lange unterdrückt hatte. Noch ahnt sie nicht, wie schutzlos sie sein wird, gegen das schreckliche Geheimnis ihrer eigenen Kindheit …

Lästige Liebe ist ein psychologisches Meisterwerk von schwindelerregender Genauigkeit: eine Mutter-Tochtergeschichte über Liebe und Hass und den unlösbaren Knoten aus Lügen, Eifersucht und Gewalt, der die beiden – schicksalhaft – aneinander bindet.
Portrait
Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga – bestehend aus Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes – ist ein weltweiter Bestseller. Ab 2018 erscheinen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes jüngster Band Frantumaglia sowie ihre früheren Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln in neuer Übersetzung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 206
Erscheinungsdatum 02.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42828-3
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 21,3/12,8/2,5 cm
Gewicht 358 g
Originaltitel L'amore molesto
Auflage 1
Übersetzer Karin Krieger
Verkaufsrang 1.580
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Sehr lesenswert!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das Erstlingswerk der berühmten anonymen Autorin! Lästige Liebe oder Eifersucht durchzieht diese Gschichte, in der sich Neapel farbig wie in einem Film präsentiert! Das Erstlingswerk der berühmten anonymen Autorin! Lästige Liebe oder Eifersucht durchzieht diese Gschichte, in der sich Neapel farbig wie in einem Film präsentiert!

„Mutter und Tochter, eine eher lästige Liebe“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Dieser Roman ist das Debüt von Elena Ferrante, erschienen 1992 in Italien, etwas später auf deutsch und unbemerkt unter gegangen, wie es immer wieder mit einzelnen Titeln passiert. Vielleicht war aber auch einfach die Zeit nicht reif für diese Form der erzählenden Literatur.
Beim Lesen wurde mir nicht klar, was ist Realität und wo driftet Delia ab in Traumsequenzen, um Erinnerungen aus der Kindheit an die Oberfläche zu holen.
Deutlich erkennbar ist hier schon die Auseinandersetzung mit Neapel als Ort von Gewalt und Armut, noch viel zurückhaltender, als es später in der Neapolitanischen Sage sein wird.
Ein Roman, dessen Inhalt mir wie eine Sinnestäuschung schien, verträumt und unwirklich.
Dieser Roman ist das Debüt von Elena Ferrante, erschienen 1992 in Italien, etwas später auf deutsch und unbemerkt unter gegangen, wie es immer wieder mit einzelnen Titeln passiert. Vielleicht war aber auch einfach die Zeit nicht reif für diese Form der erzählenden Literatur.
Beim Lesen wurde mir nicht klar, was ist Realität und wo driftet Delia ab in Traumsequenzen, um Erinnerungen aus der Kindheit an die Oberfläche zu holen.
Deutlich erkennbar ist hier schon die Auseinandersetzung mit Neapel als Ort von Gewalt und Armut, noch viel zurückhaltender, als es später in der Neapolitanischen Sage sein wird.
Ein Roman, dessen Inhalt mir wie eine Sinnestäuschung schien, verträumt und unwirklich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0