Warenkorb
 

Drei Frauen am See

CD Standard Audio Format, Lesung

(26)
Zehn Jahre sind vergangen, seit die Freundinnen Marie, Frederike, Alexandra und Jule im Streit auseinander gegangen sind.
Als Marie unerwartet stirbt und die verbliebenen Drei zur Testamentseröffnung einbestellt werden, kommt es zu einer höchst befremdlichen Zusammenkunft im Haus am See. Früher haben die Jugendfreundinnen hier jedes Pfingsten verbracht und glückliche Stunden miteinander erlebt. Und genau diesen Ort sollen sie nun von Marie erben. Unter einer Bedingung: In den kommenden fünf Jahren müssen die drei Frauen wieder an Pfingsten hier zusammenkommen...
Portrait
Dora Heldt wurde 1961 als Bärbel Schmidt auf Sylt geboren. Das Pseudonym, unter dem sie ihre Bücher schreibt und veröffentlicht ist der Name ihrer verstorbenen Großmutter. Nach ihrem Abitur machte sie eine Ausbildung zur Buchhändlerin in Bad Godesberg. In Koblenz und Cuxhaven arbeitete sie ebenfalls als Buchhändlerin, bis sie 1992 Verlagsvertreterin für den "Deutschen Taschenbuch Verlag" wurde. Die Idee mit dem Schreiben anzufangen, kam Dora Heldt beim Lesen eines Manuskripts auf dem Sofa, als sie sich dachte, es einfach einmal selbst zu versuchen. Ihr erster Roman "Ausgebliebt" der 2006 erschien, war schon erfolgreich, der Durchbruch kam jedoch mit ihrem Roman "Urlaub mit Papa" 2008. Das Buch wurde verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt. Die Autorin Dora Heldt, die in Loriot ihr Vorbild sieht, liest nach wie vor und verkauft die Bücher anderer. Wenn Dora Heldt gerade nicht selbst welche schreibt, lebt sie mit ihrer Familie in Hamburg.

Meinung der Redaktion
Die Geschichten von Dora Heldt über Christine und ihren Vater Heinz haben mittlerweile fast schon einen Kultstatus! Witzig geschrieben wird der Leser mit auf Reisen genommen, wobei auch die Landschaft der deutschen Inseln immer detailliert beschrieben wird und man sich wie im Urlaub fühlt. Einfach zum wohlfühlen und mitlachen!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Anneke Kim Sarnau
Anzahl 7
Erscheinungsdatum 31.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783833739019
Verlag Jumbo Neue Medien
Auflage 1
Spieldauer 320 Minuten
Verkaufsrang 58
Hörbuch (CD)
19,39
bisher 22,99

Sie sparen: 15 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Dora Heldt beweist in ihrem neuen Roman, dass sie auch andere, ernste Töne ansprechen kann. Ich bin ab der ersten Seite abgetaucht in diesen fesselnden Roman. Dora Heldt beweist in ihrem neuen Roman, dass sie auch andere, ernste Töne ansprechen kann. Ich bin ab der ersten Seite abgetaucht in diesen fesselnden Roman.

„Es waren einmal vier Freundinnen...“

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Vor vielen Jahren waren sie unzertrennbar: Friederike, Alexandra, Jule und Marie: Doch dann geschah etwas, das alles durcheinander brachte und die Freundschaft zerbrach. Und zwar so sehr, dass der Kontakt untereinander fast komplett einschlief, und jede von ihnen für die nächsten Jahre in ihrem eigenen Leben verschwand. Doch alles ändert sich, als Marie, die schon immer ein schwaches Herz hatte, stirbt und ein zunächst merkwürdiges Testament hinterlässt. Ihr gehört nämlich das Haus am See, in dem alle vier Freundinnen unvergessliche Zeiten miteinander verbracht haben. Und Marie, deren innigster Wunsch es immer war, dass die alte Freundschaft wieder auflebt, beschließt kurz vor ihrem Tod, den anderen dreien wieder einen Weg miteinander zu ermöglichen. Dabei spielen ihr Testament und das Haus am See eine wichtige Rolle...Eine wunderbar leicht erzählte Freundschaftsgeschichte mit Tiefgang! Vor vielen Jahren waren sie unzertrennbar: Friederike, Alexandra, Jule und Marie: Doch dann geschah etwas, das alles durcheinander brachte und die Freundschaft zerbrach. Und zwar so sehr, dass der Kontakt untereinander fast komplett einschlief, und jede von ihnen für die nächsten Jahre in ihrem eigenen Leben verschwand. Doch alles ändert sich, als Marie, die schon immer ein schwaches Herz hatte, stirbt und ein zunächst merkwürdiges Testament hinterlässt. Ihr gehört nämlich das Haus am See, in dem alle vier Freundinnen unvergessliche Zeiten miteinander verbracht haben. Und Marie, deren innigster Wunsch es immer war, dass die alte Freundschaft wieder auflebt, beschließt kurz vor ihrem Tod, den anderen dreien wieder einen Weg miteinander zu ermöglichen. Dabei spielen ihr Testament und das Haus am See eine wichtige Rolle...Eine wunderbar leicht erzählte Freundschaftsgeschichte mit Tiefgang!

„Das vergessene Glück“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Drei Freundinnen, die sich näher sind als sie alle denken, haben eine gemeinsame prägende Lebensgeschichte, die verbindet und schlechte Zeiten überdauert. Bis sie erkennen, dass sie sich ihr ganzes Leben lang gegenseitig beeinflusst haben, mehr vielleicht als sie zugeben möchten, ist es ein weiter Weg. Ob sie die Chance für einen Neuanfang ergreifen werden, über ihren Schatten springen können? - verrate ich natürlich nicht. Nur so viel: Nach der letzten Seite werden Sie in Ihrem Adressbüchlein kramen und den ein oder anderen längst vergessenen Menschen kontaktieren!
Dora Heldt hat mich mit diesem Roman sehr berührt. Mit großem Erzähltalent schreibt sie feinfühlig von Trauer, von Missverständnissen, von Vergeben und Verzeihen und vor allem macht sie deutlich wie immens wichtig Freundschaft und das Glück der Erinnerungen sind. Dabei bleibte es nicht aus, dass einige Klischees bedient werden. Das stört jedoch nicht im Geringsten. Für mich gehört dieser bewegende Roman auf die 'Unbedingt-Lesen-Liste' in diesem Herbst/Winter.
Drei Freundinnen, die sich näher sind als sie alle denken, haben eine gemeinsame prägende Lebensgeschichte, die verbindet und schlechte Zeiten überdauert. Bis sie erkennen, dass sie sich ihr ganzes Leben lang gegenseitig beeinflusst haben, mehr vielleicht als sie zugeben möchten, ist es ein weiter Weg. Ob sie die Chance für einen Neuanfang ergreifen werden, über ihren Schatten springen können? - verrate ich natürlich nicht. Nur so viel: Nach der letzten Seite werden Sie in Ihrem Adressbüchlein kramen und den ein oder anderen längst vergessenen Menschen kontaktieren!
Dora Heldt hat mich mit diesem Roman sehr berührt. Mit großem Erzähltalent schreibt sie feinfühlig von Trauer, von Missverständnissen, von Vergeben und Verzeihen und vor allem macht sie deutlich wie immens wichtig Freundschaft und das Glück der Erinnerungen sind. Dabei bleibte es nicht aus, dass einige Klischees bedient werden. Das stört jedoch nicht im Geringsten. Für mich gehört dieser bewegende Roman auf die 'Unbedingt-Lesen-Liste' in diesem Herbst/Winter.

„Freundschaft in schwierigen Zeiten“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Hier kommt mal eine andere und ungewohnte Geschichte von Dora Heldt, eher nachdenklich und tiefsinnig. Freundschaft , Verbundenheit aber auch Verrat und Gleichgültigkeit stehen im Mittelpunkt dieser Geschichte um vier Frauen ...lesenswert! Hier kommt mal eine andere und ungewohnte Geschichte von Dora Heldt, eher nachdenklich und tiefsinnig. Freundschaft , Verbundenheit aber auch Verrat und Gleichgültigkeit stehen im Mittelpunkt dieser Geschichte um vier Frauen ...lesenswert!

„Herzenswarme Geschichte für die kalte Jahrezeit“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Anders, als der Titel impliziert, erzählt uns Dora Heldt von vier Frauen - von einer lebenslangen Freundschaft, Ritualen und Verbundenheit, aber auch von Zerwürfnissen, Lebenslügen, Krankheit und Tod. Einen nachdenklichen Roman hat die Autorin da geschrieben, aber ebenso eine herzenswarme und humorvolle Geschichte über Liebe. Anders, als der Titel impliziert, erzählt uns Dora Heldt von vier Frauen - von einer lebenslangen Freundschaft, Ritualen und Verbundenheit, aber auch von Zerwürfnissen, Lebenslügen, Krankheit und Tod. Einen nachdenklichen Roman hat die Autorin da geschrieben, aber ebenso eine herzenswarme und humorvolle Geschichte über Liebe.

„Pfingstreffen“

Kerstin Weigelt, Thalia-Buchhandlung Meißen

Vier Mädchen auf der Schwelle zum Erwachsensein, verbunden durch eine tiefe Freundschaft. Lange Zeiten gehen sie durch dick und dünn und schwören sich immer füreinander dazu sein. 30Jahre später stirbt die eine von ihnen und die Freundschaft ist schon lange zerbrochen und alle wollen nichts mehr miteinander zu tun haben. Doch Marie hat in ihrem Testament eine Verfügung getroffen. Werden es die 3 schaffen Maries letzten Wunsch zu erfüllen?
Eine berührende Geschichte um Freundschaft, Liebe und Toleranz.
Vier Mädchen auf der Schwelle zum Erwachsensein, verbunden durch eine tiefe Freundschaft. Lange Zeiten gehen sie durch dick und dünn und schwören sich immer füreinander dazu sein. 30Jahre später stirbt die eine von ihnen und die Freundschaft ist schon lange zerbrochen und alle wollen nichts mehr miteinander zu tun haben. Doch Marie hat in ihrem Testament eine Verfügung getroffen. Werden es die 3 schaffen Maries letzten Wunsch zu erfüllen?
Eine berührende Geschichte um Freundschaft, Liebe und Toleranz.

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Nachdenklicher und tiefgründiger Unterhaltungsroman über das Thema (Frauen-)Freundschaft. Starke Charaktere und ein bißchen Drama. Ernster als andere Dora Heldt Bücher. Nachdenklicher und tiefgründiger Unterhaltungsroman über das Thema (Frauen-)Freundschaft. Starke Charaktere und ein bißchen Drama. Ernster als andere Dora Heldt Bücher.

Julia Obermaier, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Rührende Geschichte um eine lange vergangene Freundschaft. Dora Heldt beschreibt die getrennten Lebenswege der ehemals besten Freundinnen und lüftet das Geheimnis ihrer Trennung. Rührende Geschichte um eine lange vergangene Freundschaft. Dora Heldt beschreibt die getrennten Lebenswege der ehemals besten Freundinnen und lüftet das Geheimnis ihrer Trennung.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein toller Roman über eine besondere Freundschaft zwischen vier Frauen. Kann die Freundschaft gerettet werden, oder hat der Streit alles zerstört? Spannend geschrieben. Ein toller Roman über eine besondere Freundschaft zwischen vier Frauen. Kann die Freundschaft gerettet werden, oder hat der Streit alles zerstört? Spannend geschrieben.

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Eine ganz andere Dora Heldt,nachdenklicher und ernster aber umso besser!
Sie waren beste Freundinnen,doch mit der Zeit kam vieles anders, gibt es einen Neuanfang? Klasse!
Eine ganz andere Dora Heldt,nachdenklicher und ernster aber umso besser!
Sie waren beste Freundinnen,doch mit der Zeit kam vieles anders, gibt es einen Neuanfang? Klasse!

„Lieblingsbuch !!“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Das vierblättrige Kleeblatt Marie,Friederike, Jule und Alexandra ist unzertrennlich - und das seit Kindertagen. Der Höhepunkt des Jahres ist für die Vier das verlängerte Wochenende bei Marie am See.
Aber ein ebenso böser wie unsinniger Krach entzweit das Kleeblatt und 10 Jahre lang herrscht eisernes Schweigen.
Die Nachricht von Maries Tod trifft die übrigen Mädels bis in die tiefste Seele.
Werden sie Maries letzten Wunsch erfüllen können ???
Ein warmherziges, liebevolles Buch über Freundschaften, das Leben
Das vierblättrige Kleeblatt Marie,Friederike, Jule und Alexandra ist unzertrennlich - und das seit Kindertagen. Der Höhepunkt des Jahres ist für die Vier das verlängerte Wochenende bei Marie am See.
Aber ein ebenso böser wie unsinniger Krach entzweit das Kleeblatt und 10 Jahre lang herrscht eisernes Schweigen.
Die Nachricht von Maries Tod trifft die übrigen Mädels bis in die tiefste Seele.
Werden sie Maries letzten Wunsch erfüllen können ???
Ein warmherziges, liebevolles Buch über Freundschaften, das Leben

Eine ungewohnt ernste Dora Heldt, aber ein wunderschöner Roman über Frauenfreundschaft, wie schnell diese zerbrechen kann, und wie schwierig es ist, wieder zueinander zu finden. Eine ungewohnt ernste Dora Heldt, aber ein wunderschöner Roman über Frauenfreundschaft, wie schnell diese zerbrechen kann, und wie schwierig es ist, wieder zueinander zu finden.

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dora Heldt mal etwas anders als gewohnt.

Ernster...aber nicht weniger lesenswert.
Lassen Sie sich überraschen.
Schöne Lektüre!
Dora Heldt mal etwas anders als gewohnt.

Ernster...aber nicht weniger lesenswert.
Lassen Sie sich überraschen.
Schöne Lektüre!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

10 Jahre, Schweigen nach einem Streit und plötzlich ist aus dem Kreis der vier Freundinnen eine verstorben. Nun beginnen die übrigen nach zudenken und gibt es noch eine Chance, ja 10 Jahre, Schweigen nach einem Streit und plötzlich ist aus dem Kreis der vier Freundinnen eine verstorben. Nun beginnen die übrigen nach zudenken und gibt es noch eine Chance, ja

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
18
8
0
0
0

Klasse!
von UNA aus Bremen am 02.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein sehr schönes Buch über Freundschaft, wie wichtig diese für uns ist, sie zu pflegen und zu erhalten und IMMER alle Unstimmigkeiten auszuräumen, da man nie weiß, ob man sonst noch eine Chance dazu hat. Wunderbar! Bitte mehr davon!

Eine Geschichte aus dem Leben.
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Vier Freundinnen . Ein Streit vor 10 Jahren. Nun stirbt Marie. Sie hinterlässt den Freundinnen das Haus am See. Unter gewissen Voraussetzungen. Werden Jule, Alexandra und Friederike es schaffen die letzten Wünsche von Marie zu erfüllen. Eine Geschichte aus dem Leben.

Ein Buch voller Gefühle
von einer Kundin/einem Kunden aus Straubenhardt am 13.10.2018

Freundschaft ist das Thema dieses Romans. Jule, Friederike, Alexandra und Marie sind während ihrer Schulzeit in den 1970er Jahren beste Freundinnen. Sie verbringen viel Zeit miteinander an dem Haus am See, das Maries Eltern gehört. Irgendwann hat eine von ihnen die Idee, aufzuschreiben wie sie sich das Leben der... Freundschaft ist das Thema dieses Romans. Jule, Friederike, Alexandra und Marie sind während ihrer Schulzeit in den 1970er Jahren beste Freundinnen. Sie verbringen viel Zeit miteinander an dem Haus am See, das Maries Eltern gehört. Irgendwann hat eine von ihnen die Idee, aufzuschreiben wie sie sich das Leben der anderen in 30 Jahren vorstellen. In diesen 30 Jahren passiert sehr viel, jede von ihnen geht ihren Weg mit Höhen und auch vielen Tiefen. So unterschiedlich wie die vier Frauen sind, sind auch ihre Lebenswege. Dann geschieht das Unvorstellbare: Jule, Friederike und Alexandra verkrachen sich so, dass sie fortan keinen Kontakt mehr zueinander haben. Marie vererbt ihnen nach ihrem Tod das Haus am See und so müssen sich die drei wieder treffen und miteinander auseinandersetzen. Die Erzählung blendet immer wieder auf die vergangenen Jahre zurück, auf das was die vier Frauen gemeinsam erlebt haben und auch auf die persönlichen Lebenswege jeder von ihnen. Das ist so gut mit manchen kleinen Details der damaligen Zeit beschrieben, dass ich voll in die Stimmung meiner Schulzeit und Jugend in den 1970ger und1980ger Jahre eintauchen konnte. Schmerzlich war vieles im Leben der vier Frauen. Außer bei Marie gab es bei jeder von ihnen viel Auf und Ab, Trennungen und im Grunde die Suche nach dem Glück. Das alles schildert Dora Held sehr einfühlsam und bildhaft, so dass die Charaktere der einzelnen Frauen sehr gut herauskommen. Das Hörbuch hat mir gut gefallen, manchmal hat es mich auch ein bisschen melancholisch und nachdenklich gemacht, da es doch sehr gut meine Generation beschreibt. Oft habe ich den Eindruck, dass es vielen von uns so geht wie diesen Frauen in der Geschichte: viele sind noch auf der Suche nach dem beständigen Glück und manches ist nicht so gekommen, wie wir es erträumt haben. Die Geschichte ist voller Gefühle und Anneke Kim Sarnau ist dafür eine sehr geeignete Sprecherin mit einer angenehmen, ausdrucksvollen Stimme.