Warenkorb

Giants - Die letzte Schlacht

Roman

Giants-Reihe Band 3

Zehn Jahre sind vergangen, seit gewaltige Alien-Roboter London zerstörten. Zehn Jahre, seit die beiden Wissenschaftler Dr. Rose Franklin und Vincent Couture von den Aliens mit in eine fremde Welt genommen wurden. Nun sind sie zur Erde zurückgekehrt – nur um festzustellen, dass dort nichts mehr ist, wie es war: Die USA und Russland nutzen die auf der Erde zurückgebliebenen Roboter, um sich einen erbitterten Krieg zu liefern, und der Rest der Welt bricht unter dem Konflikt der beiden Supermächte beinahe zusammen. Finden Vincent und Rose eine Lösung oder hat die letzte Stunde der Menschheit geschlagen?

Portrait
Sylvain Neuvel wurde in Quebec City, Kanada, geboren und studierte Sprachwissenschaften in Montreal und Chicago. Er arbeitete unter anderem als Jounalist und Übersetzer, bevor er das Schreiben für sich entdeckte. Seine lebenslange Faszination für Roboter inspirierte ihn zu seinem ersten Roman »Giants«, der in den USA bereits ein Riesenerfolg ist. Der Autor lebt mit seiner Familie in Montreal.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 12.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-31966-0
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,5/13,7/4,3 cm
Gewicht 606 g
Originaltitel Only Human - The Themis Files Book 3
Übersetzer Marcel Häussler
Verkaufsrang 112264
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Giants-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Endlich! Fulminanten Ende einer großartigen Trilogie.

Wie viel Alien steckt in uns?

Julia Dyroff, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Fast 10 Jahre sind vergangen, seit Eva, Vincent und Rose mit dem Roboter Themis von der Erde verschwunden sind. Jetzt sind sie wieder da und nichts ist so wie sie es in Erinnerung hatten. Die Welt befindet sich im kriegsähnlichen Zustand. Die USA und Russland kämpfen um den zurückgelassenen Roboter. Menschen werden in Klassen eingeteilt und in Lager gesteckt. Klingt erschreckend? Genauso ist es auch. Wieder einmal steht die Welt kurz vor ihrer Vernichtung. Kann sie in dieser letzten Schlacht gerettet werden, oder wird sich die Menschheit diesmal selbst auslöschen. Ein wunderbares Finale für eine außergewöhnliche Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Wo ist meine TV-Serie dazu?? Ich will eine haben!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2019

Ich bin wirklich zwiegespalten wegen diesem Buch. Auf der einen Seite bin ich echt froh, dass nun die Trilogie hier ihren Abschluss findet, auf der anderen Seite könnte ich wirklich weinen, WEIL die Serie hier ihren Abschluss findet. Ich will einfach nicht, dass sie endet! Und es gibt noch immer keine Serie (Netflix, HBO, Sci-Fi... Ich bin wirklich zwiegespalten wegen diesem Buch. Auf der einen Seite bin ich echt froh, dass nun die Trilogie hier ihren Abschluss findet, auf der anderen Seite könnte ich wirklich weinen, WEIL die Serie hier ihren Abschluss findet. Ich will einfach nicht, dass sie endet! Und es gibt noch immer keine Serie (Netflix, HBO, Sci-Fi…irgendwer!!!!! Das hier ist Gold wert!) Ich will nicht zu viel von der Geschichte erzählen, um ehrlich zu sein werde ich NICHTS erzählen, denn wenn sie es bis zum dritten Teil geschafft haben, dann wissen Sie schon worum es geht. Was wichtig ist: Das Buch ist so gut wie die anderen Zwei davor und darf bei keinem Sci-Fi-Fan fehlen, oder bei jemandem der einfach mal eine gute, leicht geschriebene, interessante Story lesen will. Ich, persönlich, habe die Trilogie geliebt und liebe sie immer noch.

Ein Science Fiction Debakel, wie ich es liebe
von Susi Aly am 19.11.2018

Als ich damals den ersten Band der Giants Trilogie las, hat er mein Herz im Sturm erobert. Es begann mit Rose und einem Roboter. Nun ist leider schon der Abschluss da, was mich doch unfassbar traurig macht. Rose und Vincent verschwanden spurlos und nun sind sie endlich wieder auf der Erde und haben einiges zu berichten. Doch ... Als ich damals den ersten Band der Giants Trilogie las, hat er mein Herz im Sturm erobert. Es begann mit Rose und einem Roboter. Nun ist leider schon der Abschluss da, was mich doch unfassbar traurig macht. Rose und Vincent verschwanden spurlos und nun sind sie endlich wieder auf der Erde und haben einiges zu berichten. Doch die Erde ist nicht mehr wie sie war. Alles hat sich verändert. Sehr zum Nachteil. Es wartet eine weitere Schlacht auf Rose, Vincent, Eva und Themis. Was mir vor allem wahnsinnig gut an diesem Science Fiction Debakel gefällt, ist wie es verfasst ist. In Form von Protokollen, Berichten und Gesprächen. Manchen mag das etwas kalt und nüchtern erscheinen. Ich nenne es ehrlich und tiefgründig. Der Einstieg gelang mir wieder richtig gut. Es war fast, als wäre ich nie weg gewesen. Der Autor hat eine sehr tolle Art zu schreiben. Fordernd, hart und ohne jegliche Schnörkel geht er direkt vor. Das mag ich sehr, da dadurch nichts beschönigt oder verschleiert wird. Die Roboter faszinieren mich seit erster Stunde. Doch hier geht es in erster Linie um das dahinter und die Erfahrungen und Erlebnisse der Wissenschaftler. Dadurch dass es doch etwas wissenschaftlich zugeht, hat man Angst , die Emotionen kommen nicht richtig zum Zuge. Doch weit gefehlt. Es wird emotional, auch wenn man es zunächst nicht als solches wahrnimmt. Voller Interesse haben ich an den Charakteren gehangen, als sie von ihren Erlebnissen berichteten und gleichzeitig die neue Bedrohung auf der Erde meisterten. Es war eine völlig neue Erfahrung, was sie durchlebten und was sie fühlten. Was sie im Inneren zu meistern hatten. Besonders Eva war dabei für mich ein sehr starker und impulsiver Charakter. Rebellisch, aufbegehrend und voller Energie. Sie hat mich immer wieder mit ihren Taten und Handlungen überrascht. Oft hatte ich das Gefühl, sie wäre viel reifer, als es ihrem handeln entsprach. Man spürt ihre Wut und Verletzlichkeit sehr gut und kann sich gleichzeitig auch gut in sie hineinversetzen. Und dann gab es auch Momente, wo ich sie am liebsten in den Arm genommen hätte, um sie zu beschützen. Rose und Vincent dagegen kämpfen erneut um das, was sie anstreben. Was sie tief im Herzen wollen. Katherine war ein Charakter, an dem ich ordentlich zu knabbern hatte. Kalkül, Härte und doch auch auf einer gewissen Ebene sympathisch, hat sie meine Emotionen ihr gegenüber immer wieder ins wanken gebracht. Es ist erschütternd, was auf der Erde passiert ist, wie miteinander umgegangen wird. Da hätte ich mir jedoch noch mehr Details erhofft. So jedoch lag mehr der Fokus auf den Wissenschaftlern und Robotern. Die Handlung ist dabei recht abwechslungsreich, voller Entwicklungen und Erkenntnisse durchzogen. Die Leidenschaft ist zwar nicht mehr ganz so prägend wie am Anfang. Aber sie ist da. Das liegt vielleicht auch an den Entwicklungen, die hier durchlaufen wurden. Mit einigen Wendungen hat mich der Autor dennoch ziemlich überrascht und teilweise auch etwas schockiert. Doch im letzten Moment, sorgte er dafür, daß sich meine Blickwinkel noch mal verschoben und ich es anders betrachten konnte. Letztendlich konnte er mich auch mit dem Finale absolut begeistern und mitreißen. Trotz der doch etwas eintönigen Erzählweise konnte ich die Emotionen dahinter sehr gut wahrnehmen und fühlen. Eine Trilogie die mich von vorn bis hinten absolut begeistert hat. Fazit: Mit dem dritten Band erreicht die Giants Trilogie einen mehr als gelungenen Abschluss. Ich liebe die Erzählweise, die ehrliche und schnörkellose Art. Ein Science Fiction Debakel, wie ich es liebe. Nichts ist wie es scheint, oft ist die Wirklichkeit viel schlimmer. Ich bin schon gespannt, was der Autor als nächstes zu erzählen hat.