Warenkorb
 

Mord auf Selchester Castle

Kriminalroman

England 1953: Während der Kalte Krieg die Welt in Atem hält, erwarten Geheimagent Hugo Hawksworth und die übrigen Bewohner von Selchester Castle gespannt die Ankunft des neuen Schlossherrn: Gus Mason, Sohn des verstorbenen Earls, ist ausgerechnet Amerikaner! Der neue Earl dachte, das englische Landleben würde ihn langweilen, doch dann bekommt er es nach seiner Ankunft mit wertvollen Gemälden dubioser Herkunft zu tun. Und kurz darauf wird im Gewächshaus des Schlosses eine Leiche entdeckt. Hugo hegt keinen Zweifel daran, dass die Ereignisse zusammenhängen, und geht auf Mörderjagd ...

Portrait
Edmondson, Elizabeth
Elizabeth Edmondson (1948 - 2016) entdeckte schon als Kind ihr Talent zum Schreiben und veröffentlichte später unter ihrem Klarnamen und ihrem Pseudonym Elizabeth Aston erfolgreich über 30 Romane. Ihre Krimis um Ermittler Hugo Hawksworth avancierten in Großbritannien zum Publikumsliebling.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 18.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48824-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,7/12,1/2,9 cm
Gewicht 323 g
Originaltitel A Question of Inheritance
Übersetzer Peter Beyer
Verkaufsrang 73.643
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Krimi im Stil der fünfziger Jahre, bleibt aber hinter meinen Erwartungen. Mäßig spannend und unterhaltsam. Schade. Krimi im Stil der fünfziger Jahre, bleibt aber hinter meinen Erwartungen. Mäßig spannend und unterhaltsam. Schade.

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Charmanter Krimi im Stil von Agatha Christie im England der Nachkriegszeit.
Versnobter Adel, eine Burg, Agenten und kauzige Charaktere machen dieses Buch zu einer netten Lektüre.
Charmanter Krimi im Stil von Agatha Christie im England der Nachkriegszeit.
Versnobter Adel, eine Burg, Agenten und kauzige Charaktere machen dieses Buch zu einer netten Lektüre.

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Very british und kurzweilig mit allem was dazugehört: Castle, Countryside, Agenten, Kunstraub und illustre Personen. Ein Muß für alle Fans des klassischen brit. Krimis, I like it! Very british und kurzweilig mit allem was dazugehört: Castle, Countryside, Agenten, Kunstraub und illustre Personen. Ein Muß für alle Fans des klassischen brit. Krimis, I like it!

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Hugh Hawksworth ermittelt wieder !!
Wunderbarer klassischer englischer Krimi : eine Leiche, ein skurriles Ambiente, ein pfiffiger Kommissar und viel Lesespaß für uns !
Macht süchtig
Hugh Hawksworth ermittelt wieder !!
Wunderbarer klassischer englischer Krimi : eine Leiche, ein skurriles Ambiente, ein pfiffiger Kommissar und viel Lesespaß für uns !
Macht süchtig

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Cosy-Crime, recht nett. Wer's mal etwas gediegener mag, und ohne ganz viel Blut und Verderben, wird es schätzen. Alle anderen fallen zwischendurch in Sekundenschlaf, glaube ich. Cosy-Crime, recht nett. Wer's mal etwas gediegener mag, und ohne ganz viel Blut und Verderben, wird es schätzen. Alle anderen fallen zwischendurch in Sekundenschlaf, glaube ich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
1
2
0
0

spannend, amüsanter Krimi
von Catherine Oertel am 05.03.2019

»Mord auf Selchester Castle« ist ein charmanter, unterhaltsamer Krimi im Stil von Agatha Christie. England in der Nachkriegszeit. Nichts ist mehr wie es war, dennoch versucht man auf Selchester Castle die alte Ordnung aufrechtzuerhalten. Essensmarken und Personalmangel zum Trotz. Und dann erbt ausgerechnet ein Amerikaner den Grafentitel des verstorbenen... »Mord auf Selchester Castle« ist ein charmanter, unterhaltsamer Krimi im Stil von Agatha Christie. England in der Nachkriegszeit. Nichts ist mehr wie es war, dennoch versucht man auf Selchester Castle die alte Ordnung aufrechtzuerhalten. Essensmarken und Personalmangel zum Trotz. Und dann erbt ausgerechnet ein Amerikaner den Grafentitel des verstorbenen Earls, die Burg nebst Ländereien sowie den Sitz im House of Lords und nicht zu vergessen die Antiquitäten und Barmittel, wo doch andere Erben bereits in den Startlöchern standen. Da ist böses Blut vorprogrammiert. Eine illustre Gesellschaft findet sich also mehr oder weniger freiwillig über die Weihnachtsfeiertage in Selchester Castle zusammen. Der neue Earl mit seinen Töchtern, die derzeitigen Bewohner der Burg und ein paar Überraschungsgäste, welche wegen eines Wetterumschwungs und daraus resultierender unpassierbarer Straßen gezwungenermaßen auf der Burg verweilen müssen. Sie alle verbringen das Weihnachtsfest gemeinsam. Kaum hat man sich bekannt gemacht und die ersten zarten Bande geknüpft, wird das traute Beisammensein durch einen finsteren Mordanschlag gestört. Hugo Hawksworth hat Zweifel, dass es sich dabei um einen Unfall handelt, er hegt vielmehr den Verdacht, dass der Anschlag nicht dem Mordopfer sondern seiner Lordschaft galt. Ein Passus im Testament und mehrere kleinere Unfälle die dem Earl in letzter Zeit zugestoßen sind lassen dies vermuten. Doch ob er damit richtig liegt, dass müsst ihr selbst herausfinden. Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Die Story bietet nicht nur Beste Voraussetzungen für einen spannenden und unterhaltsamen Krimi, sie erfüllt sie auch. Den Leser erwarten Mord, Intrigen und Verschwörungen in Englands malerischer Landschaft. Dazu gesellt sich ein bunter Haufen liebenswert, verschrobener Figuren die allesamt ihre kleinen Geheimnisse haben und runden das Bild perfekt ab. Anfangs musste ich mich ein bisschen an den Schreibstil gewöhnen, denn jedes Kapitel ist noch einmal in einzelne Szenen unterteilt. Das war ungewöhnlich für mich, aber dann ging das Lesen sehr flott und ich war mitten drin und ging voller Spannung mit auf Mörderjagd. Fazit: Unterhaltsamer, spannend, amüsanter Krimi im Stil von Agatha Christie. Mit einem buntem Haufen liebenswert, verschrobener Figuren die allesamt ihre kleinen Geheimnisse haben. Sehr Lesenswert!