Elm Haven

Zwei Romane in einem Band

Dan Simmons

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

19,99 €

Accordion öffnen
  • Elm Haven

    Heyne

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Es ist der Sommer 1960. Die schwüle Hitze macht allen in Elm Haven, Illinois, schwer zu schaffen, und die Tage fließen träge dahin. Für die fünf Freunde Mike, Duane, Dale, Harlen und Kevin wird diese Zeit zum Sommer ihres Lebens, dessen Ereignisse ein unzerstörbares Band der Freundschaft und des geteilten Grauens zwischen ihnen schmieden werden. Denn noch ahnen sie nicht, was im Keller ihrer Schule lauert. Noch liegt Elm Haven friedlich in der Sommerhitze ...

Mit "Elm Haven", das die beiden Romane "Sommer der Nacht" und "Im Auge des Winters" enthält, hat Dan Simmons einen großen Klassiker der amerikanischen Horrorliteratur geschrieben..

»Schaurig schön!«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 1008 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641234751
Verlag Random House ebook
Originaltitel Summer of Night / A Winter Haunting
Dateigröße 6692 KB
Übersetzer Joachim Körber, Friedrich Mader
Verkaufsrang 34414

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Matthes, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Einer der besten Romane des Genres. Wer einen "sanften" Grusel mag, der sich ins Unermeßliche steigert ist hier genau richtig.

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein großartiges Stück amerikanischer Horror-Literatur von einem wahren Tausendsassa! Still und leise baut sich der Schrecken auf, bis er das kleine Städtchen Elm Haven förmlich überrollt. Akribisch und mit viel Liebe zum Detail gezeichnete Charaktere runden das tolle Werk ab.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
4
0
0
0

Düsterer Kleinstadthorror!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 17.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hier haben wir 2 Bücher in einem Band, nämlich "Sommer der Nacht" und "Im Auge des Winters." Ersteres fand ich einfach großartig. Es braucht zwar etwas, um in Fahrt zu kommen, aber es lohnt sich denn es wird noch richtig spannend und düster. Mich erinnert die Story tatsächlich ein wenig an "Stranger Things", was nicht nur an de... Hier haben wir 2 Bücher in einem Band, nämlich "Sommer der Nacht" und "Im Auge des Winters." Ersteres fand ich einfach großartig. Es braucht zwar etwas, um in Fahrt zu kommen, aber es lohnt sich denn es wird noch richtig spannend und düster. Mich erinnert die Story tatsächlich ein wenig an "Stranger Things", was nicht nur an den jungen Protagonisten, sondern auch an der schaurigen Atmosphäre und generell dem Kleinstadt-Feeling liegt. Bei manchen Szenen hatte ich echt Gänsehaut, zumal auch nicht immer alles gut ausgeht und es manchmal echt schlecht aussieht. Insgesamt war ich am Ende aber zufrieden; es gab einen Abschluss ohne zu viele offene Fragen, aber mit der Möglichkeit die Geschichte bei Bedarf noch fortzuführen. Dies geschieht auch mehr oder weniger in der zweiten Geschichte dieses Sammelbandes, wenn auch 40 Jahre später. Trotzdem baut die Geschichte fast nahtlos auf den Ereignissen von Band 1 auf und beantwortet auch noch ein paar Fragen. Trotzdem gefiel mir diese zweite Geschichte nicht so gut, denn sie ist sehr deprimierend und ich war ein wenig traurig zu sehen, was aus manchen Charakteren geworden ist. Hier ist auch das Ende sehr offen, ich persönlich blieb sogar ein wenig verwirrt zurück. Mein Fazit: Die erste Geschichte lohnt sich unbedingt, die zweite (die nicht einmal ein Drittel des Buches einnimmt) kann man bei Bedarf noch als Ergänzung lesen.

Sehr gelungener Horrorroman!
von Lines Books aus Nentershausen am 30.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Elm Haven" von Dan Simmons beinhaltet die beiden Romane "Sommer der Nacht" und "Im Auge des Winters" mit seinem 1008 Seiten ist dieses Werk ein richtiger Wälzer. Ehrlich gesagt bin ich lange um dieses Buch herum geschlichen, das Cover finde ich persönlich einfach genial und auch der Klappentext klang richtig gut. Was mich aber ... "Elm Haven" von Dan Simmons beinhaltet die beiden Romane "Sommer der Nacht" und "Im Auge des Winters" mit seinem 1008 Seiten ist dieses Werk ein richtiger Wälzer. Ehrlich gesagt bin ich lange um dieses Buch herum geschlichen, das Cover finde ich persönlich einfach genial und auch der Klappentext klang richtig gut. Was mich aber stutzig machte, war das man kaum etwas über dieses Buch hörte. Ich habe einige Rezensionen gelesen und darin wurde "Elm Haven" mit Stephen Kings "ES" verglichen dass machte mich schließlich richtig neugierig und ich musste es einfach haben. Kaum hielt ich das Buch in den Händen schon begann ich mit dem lesen. Der Einstieg ins Buch fiel mir mehr als leicht. Der Erzählstil des Autoren erinnerte mich stark an Stephen King aber dennoch ist er anders. Er erzählt detailliert, facettenreich, einnehmend und ausschweifend dadurch fesselte er mich ungemein. Sicherlich gab es einige Passagen die meiner Meinung nach in die Länge gezogen wurden, doch rückblickend betrachtet musste es so sein. Denn nur dadurch wirkte alles stimmig und passte zusammen. Das Buch beginnt gemächlich, der Autor nimmt sich Zeit das wurde mir schnell klar. Er zeichnet seine Figuren voller Tiefgang und das braucht seine Zeit. Doch dadurch lernte ich jeden einzelnen der Charaktere sehr genau kennen. Er zeichnet nicht einfach nur Charaktere, nein, er erschafft Leben. Das ganze lief vor meinen inneren Augen ab wie ein Film. Dan Simmons Schreibstil ist zum einen locker und flüssig und zum anderen ist er einnehmend und fesselnd. Er schaffte es mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Es war für mich wie eine Sucht denn ich habe alles andere um mich herum ausgeblendet. Für mich zählte nur noch dieses Buch. Es gab einige ziemlich überraschende Wendungen die ich niemals erahnt hätte dadurch gelang es ihm die Spannung zu steigern. Dieses Buch ist mit Sicherheit keines welches man mal eben schnell durchliest, nein dieses Buch braucht Zeit. Es ist komplex und faszinierend gleichermaßen. Die Handlung war extrem Spannend und nervenaufreibend, der offensichtliche Horror beginnt erst später im Buch. Vorher spürt man quasi den unterschwelligen Horror. Ich spürte es liegt etwas in der Luft, ich spürte das jeden Moment etwas geschehen wird und ich hatte mehrfach das Gefühl beobachtet zu werden. Gänsehaut und Schockmomente sind hier Garantiert. Ich muss sagen das mir der erste Teil "Sommer der Nacht" am besten gefallen hat. Der zweite Teil "Im Auge des Winters" war ein nettes Extra welches mir auch gefallen hatte aber an Teil 1 kam er nicht ran. Dennoch war es schön nochmals nach Elm Haven zurück zu kehren und das 40 Jahre nach den Ereignissen aus dem ersten Teil. Ich denke ihr merkt ja selbst wie gut mir dieses Buch gefallen hat. Es ist sicherlich nicht für jeden etwas aber für Stephen King Fans wird dieses Buch mit Sicherheit ein Highlight werden. Deshalb kann ich hier nur eine klare Lese und Kaufempfehlung aussprechen. Fazit: Mit "Elm Haven" gelingt Dan Simmons ein Horrorroman der mich vollkommen begeistert hat. Sein einnehmender Schreibstil und eine spannende wie auch nervenaufreibende Handlung überzeugten mich völlig. Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.

Lebendiges Kopfkino
von World of books and dreams am 23.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Elm Haven im Sommer 1960 – endlich sind Sommerferien und die fünf Freunde, die sich die Fahrradpatrouille von Elm Haven nennen, stehen vor dem Abenteuer ihres Lebens. Ausgerechnet am letzten Schultag vor den Ferien verschwindet im alten Schulgebäude von Elm Haven ein Junge. Während die Lehrer überzeugt sind, dass er auf dem Heim... Elm Haven im Sommer 1960 – endlich sind Sommerferien und die fünf Freunde, die sich die Fahrradpatrouille von Elm Haven nennen, stehen vor dem Abenteuer ihres Lebens. Ausgerechnet am letzten Schultag vor den Ferien verschwindet im alten Schulgebäude von Elm Haven ein Junge. Während die Lehrer überzeugt sind, dass er auf dem Heimweg verschwunden ist, glaubt seine Familie genau das nicht und auch die Freunde glauben, etwas anderes in der Schule gehört zu haben. Gemeinsam beginnen sie nachzuforschen, was mit Tubby geschehen ist. Doch in dem alten Schulgebäude und auch in Elm Haven geschehen immer mehr merkwürdige Ereignisse. Meine Meinung Ich weiß nicht genau warum, aber schon beim ersten Blick auf das Cover und den Klappentext musste ich gleich an Stephen King denken, der auch schon auf der Front des Buches erwähnt wird. Beim Lesen ging mir dann immer wieder durch den Kopf: kein Wunder, dass King dieses Buch so mag, denn wenn ich ehrlich bin, musste ich hier selbst immer wieder an den Großmeister des Horrors denken. Dan Simmons schreibt absolut atmosphärisch und intensiv und beim Lesen hatte ich die Bilder direkt und klar vor dem inneren Auge – definitiv feines Kopfkino. Doch trotz der Atmosphäre, die mir nicht nur einmal eine Gänsehaut machte und der intensiven Bilder, ist es auch sehr langatmig. Auf 1000 Seiten benötigt das Buch einiges an Durchhaltevermögen. Nein, es war nicht langweilig, aber ich brauchte hin und wieder eine Pause. Die Geschichte selber ließ mich irgendwie ein wenig an “ES” denken, aber auch an “Stand by me”. Elm Haven ist ein kleiner, verschlafener Ort, ähnlich wie Derry und auch hier geht etwas merkwürdiges vor. Die fünf Freunde, um die es hier geht, sind auch ein wenig Aussenseiter und gehen hier dem gruseligen Geheimnis auf der Spur. Das, wie gesagt, war sehr ausschweifend erzählt und es dauerte gute 100 Seiten, bis überhaupt etwas mehr passierte, doch bis dahin gab es durchaus auch schon die ein oder andere unheimliche Begegnung. Alles in allem hat mir die Atmosphäre sehr gut gefallen und ich habe so manches Mal im Dunklen gelauscht, ob ich nicht etwas Unheimliches gehört habe. Also die richtige Stimmung schafft Dan Simmons auf jeden Fall und die Sommerhitze konnte ich beinahe spüren. In diesem Band werden gleich zwei Bücher des Autors neu veröffentlicht, die Originaltitel lauteten: “Sommer der Nacht” und “Im Auge des Winters”. Auch wenn die Geschichte zeitlich in völlig verschiedenen Jahrzehnten spielen, gehören sie doch zusammen. Trotzdem hat mir der erste Teil, vor allem atmosphärisch, wesentlich besser gefallen. Aber auch der zweite Band, der mich immer mal wieder verwirrte, hat etwas für sich und man bekommt noch die ein oder andere neue Erkenntnis. Die Charaktere der Romane sind äußerst interessant und wie schon erwähnt, musste ich beim Lesen an den Verliererclub Derrys denken. Doch Elm Havens Charaktere sind ein wenig anders gestrickt, was sie aber nicht weniger glaubhaft macht. Ich habe mit den Jungs mitgezittert, gelitten und mich gefürchtet. Aus wechselnden Perspektiven zwischen den Charakteren erleben wir die zunähst gruseligen Momente, die später auch wirklich horrormäßig werden. Die Jungs sind völlig unterschiedlich, absolut vielschichtig und der Autor konnte sie mir auf jeden Fall nahe bringen. Mein Fazit Mit Elm Haven kann sich Dan Simmons locker mit den vergleichbaren Romanen des Großmeisters Stephen King messen. Die Atmosphäre dieser beiden Geschichten ist absolut dicht und ich hatte nicht nur einmal eine Gänsehaut. Zwar schweift Dan Simmons oftmals mit seinen Beschreibungen weit aus, verschaffte mir dadurch aber auch ein lebendiges Kopfkino, bei dem ich die Hitze und den Staub auf der Haut schon förmlich spüren konnte. Auch die Freunde, die dem Unheimlichen auf die Schliche kommen wollten, ließen mich mitzittern und mitfiebern. Wer King mag, wird auch Simmons mögen!


  • Artikelbild-0