Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Der Verrat

Roman


Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt ...

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihrer Schwester Pia.

Pia hat es gut getroffen. Die erfolgreiche Restaurateurin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache – oder Vergebung.

Rezension
"Drei Schwestern, ein Mord und jede Menge Lügen; eine scheinbar untragbare Schuld, die am Ende auf ganz anderen Schultern lastet als ursprünglich gedacht. Die Ahnung, dass sich das Lügennetz aufrollen wird, hält die Geschichte spannend, die fein gezeichneten Figuren machen es schwer, das Buch aus der Hand zu legen." " stern
Portrait
Sandberg, Ellen
Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer erfolgreichen Münchner Autorin. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihr erster Roman »Die Vergessenen« stand monatelang ganz oben auf der Bestsellerliste und begeisterte Leser und die Presse. »Der Verrat« ist Ellen Sandbergs zweiter groß angelegter Spannungs- und Familienroman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 27.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10090-4
Verlag Penguin TB Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/4,3 cm
Gewicht 555 g
Verkaufsrang 18.535
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein spannendes Buch voller Schuldgefühle, Familienzwistigkeiten, verräterischen Akte und Vorwürfen. Mein erstes und sicherlich nicht letztes Buch von Ellen Sandberg. Ein spannendes Buch voller Schuldgefühle, Familienzwistigkeiten, verräterischen Akte und Vorwürfen. Mein erstes und sicherlich nicht letztes Buch von Ellen Sandberg.

Zwischen den Reben eines malerischen Weinguts verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Nur langsam kommt man der Wahrheit näher. Ellen Sandberg fesselt den Leser bis zur letzten Seite! Zwischen den Reben eines malerischen Weinguts verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Nur langsam kommt man der Wahrheit näher. Ellen Sandberg fesselt den Leser bis zur letzten Seite!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Spannend,Menschen verachtend und Hinterhältig.Super, nach "die Vergessenen" wieder ein klasse Buch. Spannend,Menschen verachtend und Hinterhältig.Super, nach "die Vergessenen" wieder ein klasse Buch.

Ursula Schirmer, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein raffiniert gestrickter pychologischer Krimi, allerdings völlig anders als das Erstlingswerk der Autorin. Lesenswert! Ein raffiniert gestrickter pychologischer Krimi, allerdings völlig anders als das Erstlingswerk der Autorin. Lesenswert!

Ein beschaulicher Krimi mit einem großen Familiengeheimnis der auf psychologische Art sehr spannend und mitreißend ist Ein beschaulicher Krimi mit einem großen Familiengeheimnis der auf psychologische Art sehr spannend und mitreißend ist

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein Weingut an der Saar, ein altes Verbrechen und eine Schuld, die nie verjährt. Die Handlung ist ein wenig von allem. Familiengeschichte, Rivalität, Lügen und Mord. Super spannend Ein Weingut an der Saar, ein altes Verbrechen und eine Schuld, die nie verjährt. Die Handlung ist ein wenig von allem. Familiengeschichte, Rivalität, Lügen und Mord. Super spannend

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein Buch über falsche Anschuldigungen und Geheimnissen innerhalb der Familie. Eher ein Familiendrama als ein Krimi. Trotzdem sehr spannend und fesselnd zu lesen. Ein Buch über falsche Anschuldigungen und Geheimnissen innerhalb der Familie. Eher ein Familiendrama als ein Krimi. Trotzdem sehr spannend und fesselnd zu lesen.

„Ein Buch, das nicht so recht in ein Genre passen will - muss es aber auch nicht...“

Magdalena Kötter, Thalia-Buchhandlung Münster

"Der Verrat" - ein komplexer, ruhiger und doch hochspannender Familienroman, in dem nichts so ist, wie es zunächst aussieht...

Der Fall scheint klar - Nane hat ihr Verbrechen gestanden und dafür 20 Jahre im Gefängis gesessen. Nun wird sie entlassen, doch das Bedürfnis den Umfang ihrer Schuld zu erfassen, ist geblieben. Hatte sie in letzter Minute versucht das Unglück zu verhindern? Und was verbergen ihre Schwester Pia und deren Mann Thomas, mit denen es das Leben immer gut gemeint hat?

Schicht für Schicht wird ein Jahre altes Geheimnis aufgedeckt und gerade als man glaubt verstanden zu haben, was damals geschehen ist, ändert sich nochmal alles...

Sehr lesenswert!
"Der Verrat" - ein komplexer, ruhiger und doch hochspannender Familienroman, in dem nichts so ist, wie es zunächst aussieht...

Der Fall scheint klar - Nane hat ihr Verbrechen gestanden und dafür 20 Jahre im Gefängis gesessen. Nun wird sie entlassen, doch das Bedürfnis den Umfang ihrer Schuld zu erfassen, ist geblieben. Hatte sie in letzter Minute versucht das Unglück zu verhindern? Und was verbergen ihre Schwester Pia und deren Mann Thomas, mit denen es das Leben immer gut gemeint hat?

Schicht für Schicht wird ein Jahre altes Geheimnis aufgedeckt und gerade als man glaubt verstanden zu haben, was damals geschehen ist, ändert sich nochmal alles...

Sehr lesenswert!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein ruhiger, hintergründiger Krimi, der mir sehr gut gefällt. Auf psychologischer Ebene überaus spannend. Vergleichbar mit Nele Neuhaus, hat aber weniger Ermittlerkrimi-Charakter. Ein ruhiger, hintergründiger Krimi, der mir sehr gut gefällt. Auf psychologischer Ebene überaus spannend. Vergleichbar mit Nele Neuhaus, hat aber weniger Ermittlerkrimi-Charakter.

„Hochkarätige Krimikost“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei Schwestern & ein düsteres Geheimnis sind die Grundzutaten dieses psychologisch dichten, hochspannenden Thrillers der grundlegende Fragen nach Schuld, Rache & Vergebung stellt. Zwei Schwestern & ein düsteres Geheimnis sind die Grundzutaten dieses psychologisch dichten, hochspannenden Thrillers der grundlegende Fragen nach Schuld, Rache & Vergebung stellt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Familiendrama ganz im Stil von Charlotte Link oder der frühen Minette Walters. Ein leise, klug und spannend erzähltes Buch. Hier ist jede Figur und jeder Satz genauso gewollt. Ein Familiendrama ganz im Stil von Charlotte Link oder der frühen Minette Walters. Ein leise, klug und spannend erzähltes Buch. Hier ist jede Figur und jeder Satz genauso gewollt.

„Schuld und Sühne “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was für eine Geschichte! Ein tragischer Familienroman um Rivalität, Missgunst, Neid, der sich wie ein Krimi liest. Zwanzig Jahre verbringt Nane im Gefängnis, weil sie für den Tod Ihres Neffen Henning verantwortlich sein soll. Zwanzig Jahre in denen ihre Familie froh ist, dass keine Fragen gestellt werden. Heute möchte sie endlich Gewissheit, sucht nach der Wahrheit. Doch da gibt es Familienmitglieder, die dies mit allen Mitteln zu verhindern suchen. Die Autorin versteht es Zweifel zu streuen und lässt sich bei der Wahrheitsfindung, die am Ende anders ist als vermutet, nicht so einfach in die Karten schauen. Was für eine Geschichte! Ein tragischer Familienroman um Rivalität, Missgunst, Neid, der sich wie ein Krimi liest. Zwanzig Jahre verbringt Nane im Gefängnis, weil sie für den Tod Ihres Neffen Henning verantwortlich sein soll. Zwanzig Jahre in denen ihre Familie froh ist, dass keine Fragen gestellt werden. Heute möchte sie endlich Gewissheit, sucht nach der Wahrheit. Doch da gibt es Familienmitglieder, die dies mit allen Mitteln zu verhindern suchen. Die Autorin versteht es Zweifel zu streuen und lässt sich bei der Wahrheitsfindung, die am Ende anders ist als vermutet, nicht so einfach in die Karten schauen.

„Am Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten, dass der andere daran stirbt.“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

In ihrem neuen Buch widmet sich Kriminalromanautorin Inge Löhnig, die unter dem Pseudonym Ellen Sandberg nun ihren zweiten Spannungsroman geschrieben hat, dem facettenreichen Thema Familie.

Wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, kommt Nane nach zwanzig Jahren auf Bewährung frei. Die Auflagen, die für ihre vorzeitige Entlassung Bedingung sind, kann sie mit Hilfe ihrer Schwester Birgit, zu der sie ein gutes Verhältnis hat, erfüllen.

Auch zwanzig Jahre nach der Tat, für die sie verurteilt wurde, lastet die Schuld, dass wegen ihr ein Mensch sein Leben verlor, schwer auf Nane und wir verfolgen gebannt, wie sich Nane durch diesen Albtraum kämpft. Nane ist auf der Suche nach Antworten. Antworten, die ihr nur Thomas, der Mann ihrer Schwester Pia geben kann. Doch Pia verhindert dies mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln….

Vergangenheit und Gegenwart bewegen sich in dem Roman stetig aufeinander zu, so dass wir Atem anhaltend und schockiert verfolgen, was sich damals wirklich zugetragen hat.

Tiefgründig und spannend erzähltes Familiendrama, lesenswert!
In ihrem neuen Buch widmet sich Kriminalromanautorin Inge Löhnig, die unter dem Pseudonym Ellen Sandberg nun ihren zweiten Spannungsroman geschrieben hat, dem facettenreichen Thema Familie.

Wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, kommt Nane nach zwanzig Jahren auf Bewährung frei. Die Auflagen, die für ihre vorzeitige Entlassung Bedingung sind, kann sie mit Hilfe ihrer Schwester Birgit, zu der sie ein gutes Verhältnis hat, erfüllen.

Auch zwanzig Jahre nach der Tat, für die sie verurteilt wurde, lastet die Schuld, dass wegen ihr ein Mensch sein Leben verlor, schwer auf Nane und wir verfolgen gebannt, wie sich Nane durch diesen Albtraum kämpft. Nane ist auf der Suche nach Antworten. Antworten, die ihr nur Thomas, der Mann ihrer Schwester Pia geben kann. Doch Pia verhindert dies mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln….

Vergangenheit und Gegenwart bewegen sich in dem Roman stetig aufeinander zu, so dass wir Atem anhaltend und schockiert verfolgen, was sich damals wirklich zugetragen hat.

Tiefgründig und spannend erzähltes Familiendrama, lesenswert!

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

20 Jahre im Gefängnis: Erinnerungslücken, die die entlassene Mörderin schließen will. Ein spannendes Familiendrama: flüssig und fesselnd geschrieben. Klare Leseempfehlung. 20 Jahre im Gefängnis: Erinnerungslücken, die die entlassene Mörderin schließen will. Ein spannendes Familiendrama: flüssig und fesselnd geschrieben. Klare Leseempfehlung.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Nach 20 Jahren im Gefängnis soll die Wahrheit ans Licht, aber keiner hat Intersse daran. Eine Familientragödie mit Liebe, Verrät , Leid und Missverständnissen muss geklärt werden. Nach 20 Jahren im Gefängnis soll die Wahrheit ans Licht, aber keiner hat Intersse daran. Eine Familientragödie mit Liebe, Verrät , Leid und Missverständnissen muss geklärt werden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
71 Bewertungen
Übersicht
45
20
4
2
0

Ein Klasse Roman, um drei Schwestern und ein Familiendrama. Spannung, plot twists und interessante Charaktere!
von Rosa | Buchgeschnipsel am 07.04.2019

Intrigen, Lügen, Vorwürfe und Rache spinnen sich um die Familie der drei Schwestern Birgit, Pia und Adriane. Ein Mord bringt das ganze Fass zum Rütteln und ein Geheimnis droht nach zwanzig Jahren endlich ans Licht zu kommen. Pia lebt mit Ihrem Mann Thomas auf dem Weingut der Familie, als Ihre... Intrigen, Lügen, Vorwürfe und Rache spinnen sich um die Familie der drei Schwestern Birgit, Pia und Adriane. Ein Mord bringt das ganze Fass zum Rütteln und ein Geheimnis droht nach zwanzig Jahren endlich ans Licht zu kommen. Pia lebt mit Ihrem Mann Thomas auf dem Weingut der Familie, als Ihre Schwester Nane aus dem Gefängnis entlassen wird scheint ihr Leben eine dramatische Wendung zu nehmen. Thomas fällt ins Koma und nun muss Pia dafür sorgen, dass das Lügennetz nicht zerfällt. Ein Familiendrama, welchem es an Spannung nicht fehlt. Die Charaktere sind aus einem so interessanten Material geschnitten, dass es einem echt schwer fällt das Buch aus den Händen zu legen. Ich war anfangs sehr skeptisch, habe schon lange keinen „einfachen“ Roman mehr gelesen, doch nach all den Thrillern und Psychos, war es eine erfrischende Abwechslung. Sehr überraschendes Ende, einige intelligente plot twists und ein Hauch von Erotik runden diesen Roman hervorragend ab.

Sehr gelungenes Familiendrama!
von Schmökerwelten am 25.03.2019

"Der Verrat" ist ein spannendes Familiendrama, eine Tragödie, ein Lügengespinst voller Rache, Eifersucht und Neid! Und da ist noch dieser Fluch, der auf den Frauen der Familie Arnold lasten soll... Vor der idyllischen Kulisse eines alten Weingutes an der Saar lernen wir drei Schwestern kennen, die grundverschiedener kaum sein können... "Der Verrat" ist ein spannendes Familiendrama, eine Tragödie, ein Lügengespinst voller Rache, Eifersucht und Neid! Und da ist noch dieser Fluch, der auf den Frauen der Familie Arnold lasten soll... Vor der idyllischen Kulisse eines alten Weingutes an der Saar lernen wir drei Schwestern kennen, die grundverschiedener kaum sein können und deren Leben nicht so verlaufen sind, wie es sich wohl gewünscht haben. Im Sommer 2018 wird Nane, die jüngste der Dreien, die wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, unter Auflagen auf Bewährung vorzeitig nach zwanzig Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Pia, die älteste der Dreien, lebt mit ihrem Mann Thomas auf dem Gut. Pia ist sehr kontrolliert und hat so ihre Probleme damit, wirkliche Gefühle zuzulassen. Sie blockt jeglichen Kontakt zu Nane ab und will mit allen Mitteln verhindern, dass es zu einer Aussprache zwischen Thomas und Nane kommt. Birgit, die mittlere Schwester, kümmert sich intensiv um Nane und besorgt ihr Wohnung und Arbeit. Birgit ist eine warmherzige, immer auf Harmonie bedachte Person, von Natur aus eher konfliktscheu, die typische Vermittlerin. Immer wieder schauen wir zurück zum Sommer 1998. Dadurch lernen wir Ariane (Nane) besser kennen. Ariane fiel schon als Kind als schwierig, chaotisch und provozierend auf. Durch ihre psychische Instabilität zeugt auch später ihr ganzes Wesen von einer wahnsinnigen Intensität - extrem leidenschaftlich, sehr, sehr emotional, von Eifersucht zerfressen, alles sehr exzessiv. Ich möchte nicht zuviel von der Handlung verraten, aber man entwickelt gerade für die Täterin viel Sympathie und auch ein gewisses Verständnis, für Pia dagegen eine wachsende Abneigung. Der Roman lebt von diesen sehr gelungen gezeichneten Charakteren, die sehr authentisch und überzeugend dargestellt sind und denen die Autorin sehr viel Leben eingehaucht hat. Lange lässt uns Ellen Sandberg darüber im Unklaren, was genau damals im besagten Sommer geschehen ist und die Spannung wächst natürlich. Und welches Geheimnis verbergen Pia und Thomas? Häppchenweise setzt sich aus kleinen Puzzlestücken nach und nach ein Bild zusammen, was tatsächlich geschah und wie es dazu gekommen ist. Ein Satz aus dem Buch der alles sagt, ist: Die Lüge in der Lüge in der Lüge! Genau darum geht es! "Der Verrat" ist ein sehr, sehr gelungenes Familiendrama, das ich euch sehr gerne weiter empfehle.

Spannender Roman um Schuld und Vergebung
von Buchwurm05 am 06.03.2019

Nane wird nach 20 Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen. Angeklagt wegen Mordes. Denn sie hatte das Auto ihrer verhassten Schwester Pia manipuliert. Jedoch ist nicht Pia, sondern Henning umgekommen. Sohn aus erster Ehe von Thomas, Pia's Mann und Winzer. Eines lässt Nane nicht los. Sie weiß noch,... Nane wird nach 20 Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen. Angeklagt wegen Mordes. Denn sie hatte das Auto ihrer verhassten Schwester Pia manipuliert. Jedoch ist nicht Pia, sondern Henning umgekommen. Sohn aus erster Ehe von Thomas, Pia's Mann und Winzer. Eines lässt Nane nicht los. Sie weiß noch, dass sie Thomas damals mit einem Anruf warnen wollte. Niemand mit Pia's Auto fahren zu lassen. Doch dieser hatte das im Prozess bestritten. Im Gegenteil. Er wäre von ihr beschimpft worden. Nane möchte nun nach 20 Jahren noch einmal mit Thomas reden und findet ihn in den Weinbergen röchelnd und nach Luft ringend...... "Der Verrat" ist ein spannender Roman um Schuld und Vergebung. Dabei erzeugt die Autorin eine unterschwellige Spannung. Am liebsten möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wozu auch der lockere und flüssige Schreibstil beiträgt. In 2 Zeitebenen erfährt der Leser nach und nach Details. Dabei ist die eine aus der Sicht von Nane und später auch Pia in den Jahren 1997/1998 geschrieben. Hier erfährt man viel über deren Leben und über die jeweiligen Charaktereigenschaften. Die Zweite spielt im Jahr 2018 mit den aktuellen Ereignissen nach Nanes Entlassung. Alle Protagonisten sind nicht wirklich sympathisch und man merkt schnell, dass es ein Geheimnis gibt. Nichts bleibt wie es scheint. Oder doch? Ellen Sandberg hat geschickt einige Wendungen eingebaut. Nie ist man sich sicher, wie es tatsächlich war. Das erfährt man erst ganz zum Schluss, wenn beide Ebenen zusammenlaufen. Ein klein wenig hat mich jedoch gestört, dass ein paar Dinge, die sowohl Nane als auch Pia gemacht bzw. gedacht haben, immer wieder betont wurden. Davon hätte ich mir ein bisschen weniger gewünscht.  Fazit: Ein Roman mit einer unterschwelligen Spannung, den man kaum aus der Hand legen kann. Sehr empfehlenswert.