Die Diebin

Black Dagger 31 - Roman

BLACK DAGGER Band 31

J. R. Ward

(13)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Diebin

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Sola ahnt nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit sie früher oder später doch noch einholen wird ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 14.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-31929-5
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/2,7 cm
Gewicht 270 g
Originaltitel The Thief - Black Dagger Brotherhood Book 16 (Part 1)
Übersetzer Corinna Vierkant-Ensslin
Verkaufsrang 39718

Weitere Bände von BLACK DAGGER

Buchhändler-Empfehlungen

Sandra Görlitzer, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Black Dagger ist quasi die Mutter aller Vampirgeschichten, nach Dracula versteht sich. Ich habe einen anderen Roman der Autorin gelesen und bin so "über diese Reihe gestolpert". Es hat mich sofort gepackt, düster und spannend, aber auch romantisch und lustig, absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
8
2
1
0
2

Assail und Sola
von Christine S. am 05.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das lesen eines neuen Black Dagger Bandes, ist immer wieder wie nach Hause kommen. Man ist sofort mittendrin und fiebert mit. In diesem Band beginnt die Story von Sola und Assail und zu Beginn sieht es gerade für Assail nicht gut aus. Doch ein gebundener Vampir hält so manche Überraschungen parat und so geschehen auch mal Wunder... Das lesen eines neuen Black Dagger Bandes, ist immer wieder wie nach Hause kommen. Man ist sofort mittendrin und fiebert mit. In diesem Band beginnt die Story von Sola und Assail und zu Beginn sieht es gerade für Assail nicht gut aus. Doch ein gebundener Vampir hält so manche Überraschungen parat und so geschehen auch mal Wunder. Allerding fand ich die Nebenstory von Vishous und Jane sehr viel interessanter.

Die Diebin
von einer Kundin/einem Kunden aus Oldenburg am 02.09.2019

Ich kann gar nicht genug bekommen von den Kriegern und Ihren Familien. Das hat sich sich seit Band 1 nicht geändert. Ich hoffe das geht noch ein bisschen so weiter.

Ganz passabel
von Endlose Seiten am 14.06.2019

Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe! ‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits bin ich froh, dass es immer wieder Neues über die Bruderschaft zu lesen gibt. Andererseits merke ich, dass die Reihe für mich i... Achtung: Spoiler möglich, da Teil 31. der ‚Black Dagger‘-Reihe! ‚Die Diebin‘ von J. R. Ward ist mittlerweile der einunddreißigste Band der ‚Black Dagger‘-Reihe und es ist nicht der letzte. Einerseits bin ich froh, dass es immer wieder Neues über die Bruderschaft zu lesen gibt. Andererseits merke ich, dass die Reihe für mich irgendwie nicht mehr das ist, was sie früher einmal war, weshalb ich nichts gegen einen Abschluss hätte. Als treuer Fan der Bruderschaft der Black Dagger weiß ich aber jetzt schon, dass egal wie viele Bände es noch in Zukunft geben wird, ich sie dennoch lesen werde, da ich einfach nicht anders kann. Ähnlich wie bei allen anderen Teilen der Reihe konzentriert sich die Autorin auch dieses Mal auf zwei Pärchen. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen eigentlich Sola und Assail. Die Beziehung von Vishous und Jane wird aber mindestens genauso viel thematisiert. Ich hatte sogar den Eindruck, dass es mehr um Vishous und Jane ging, die man bereits aus den ersten Teilen der Reihe kennt. Davon war ich leider nicht sehr begeistert, da V und Jane nicht zu meinen „Lieblingen“ gehören. Umso mehr hat es mich dann aber gefreut, dass Rhage (mein persönlicher Favorit) einige Male erschienen ist. Sola ist eine ehemalige Einbrecherin, die ihr altes Leben gern hinter sich lassen will. Es gestaltet sich zwar schwieriger als gedacht, dennoch versucht Sola, ihre Großmutter zu beschützen und für sie immer da zu sein. Ich mochte Sola von Anfang an, da sie sich nicht einschüchtern lässt und eine Überlebenskünstlerin ist. Assail hat ein Geheimnis, das so groß ist, dass es seine Beziehung mit Sola zerstören könnte. Die Existenz dieses Geheimnisses und die Unwissenheit darüber, wann dieser endlich aufgelöst wird, konnten von Anfang bis zum Ende des Buches konstant die Spannung aufrechterhalten. Der nicht gerade anspruchsvolle Schreibstil ermöglicht es, das Buch schnell zu beenden. Ich habe mir bereits überlegt, die Reihe auf Englisch weiterzulesen, da ich die Vermutung habe, dass es mir keine Probleme bereiten wird. Bin gespannt, was daraus wird. Fazit ‚Die Diebin‘ konnte mich nicht 100%tig überzeugen, da ich andere Teile der Reihe deutlich besser fand. Mal schauen, wie es in ‚Der Spion‘ weitergehen wird.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2