Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Das Weingut. In stürmischen Zeiten

Roman

(20)
Weißenburg im Elsass im Jahr 1870: Die junge Waise Irene kommt als Dienstmädchen in das Herrenhaus des reichen Weinhändlers Wilhelm Gerban. Dessen Sohn Franz glaubt an die Ideale der französischen Revolution, wofür sein Vater wenig Verständnis hat. Als Irene auf Franz trifft, verlieben die beiden sich leidenschaftlich ineinander. Doch nicht nur Standesschranken und familiäre Intrigen stehen ihrer Beziehung im Wege. Auch am europäischen Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Ein furchtbarer Krieg bricht aus. Gegen alle Widerstände kämpfen die beiden jungen Leute um ihr Glück. Bis das Schicksal unbarmherzig zuschlägt ...

Portrait
Marie Lacrosse hat in Psychologie promoviert und arbeitet heute als selbstständige Beraterin überwiegend in der freien Wirtschaft. Unter ihrem wahren Namen Marita Spang schreibt sie erfolgreich historische Romane. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in einem beschaulichen Weinort. »Das Weingut. In stürmischen Zeiten« ist der erste Band der großen Saga um die Weinhändler-Familie Gerban.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 672
Erscheinungsdatum 23.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-20554-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/4,8 cm
Gewicht 680 g
Abbildungen 2 schwarz-weiße Abbildungen
Verkaufsrang 8.823
Buch (Paperback)
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Christine Kais, Thalia-Buchhandlung Peine

Nicht nur die Liebesgeschichte von Irene und Franz sondern auch die Verwandlung von Freunden und Nachbarn zu Feinden haben mich beim Lesen emotional bewegt. Nicht nur die Liebesgeschichte von Irene und Franz sondern auch die Verwandlung von Freunden und Nachbarn zu Feinden haben mich beim Lesen emotional bewegt.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine Liebe, die keine Zukunft hat, drohende politische Unruhen, revolutionäre Ideen-das alles ist Kulisse für eine mitreissende Familiengeschichte. Es beginnt im Elsass und endet?! Eine Liebe, die keine Zukunft hat, drohende politische Unruhen, revolutionäre Ideen-das alles ist Kulisse für eine mitreissende Familiengeschichte. Es beginnt im Elsass und endet?!

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Liebe und Intrigen vor dem Hintergrund des deutsch-französischen Krieges 1870/71. Eine groß angelegte Familiensaga, in der die Figuren leider ein wenig blass bleiben. Liebe und Intrigen vor dem Hintergrund des deutsch-französischen Krieges 1870/71. Eine groß angelegte Familiensaga, in der die Figuren leider ein wenig blass bleiben.

Anja Cordes, Thalia-Buchhandlung Neuss

Der spannende Auftakt der Weingut Trilogie der 1870 im französischen Elsass während des deutsch-französischen Krieges beginnt. Spannend und mitreißend geschrieben! Macht süchtig! Der spannende Auftakt der Weingut Trilogie der 1870 im französischen Elsass während des deutsch-französischen Krieges beginnt. Spannend und mitreißend geschrieben! Macht süchtig!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Tolle Familiensaga in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts im schönen Elsaß. Spannend und romantisch gleichermaßen, fängt toll den Zeitgeist ein. Für "Tuchvilla"-Leser ein Muss! Tolle Familiensaga in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts im schönen Elsaß. Spannend und romantisch gleichermaßen, fängt toll den Zeitgeist ein. Für "Tuchvilla"-Leser ein Muss!

„Historischer Schmöker aus dem Elsass“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Als die junge Waise Irene als Dienstmädchen im Haus der wohlhabenden Winzerfamilie Gerban im Elsass aufgenommen wird und sich verbotenerweise in den Sohn des Hauses verliebt, tritt der Skandal jedoch schon bald in den Hintergrund, als 1870 ein verheerender Krieg zwischen Deutschland und Frankreich ausbricht, der vor allem für die Bewohner des Elsass schwerwiegende Folgen hat.
Die Geschichte spielt in einer Zeit, über die es noch nicht sehr viele Romane gibt, und wer historische Stoffe mag, findet in Das Weingut ein Buch, das man wunderbar ganz einfach wegschmökern kann und dabei bestens unterhalten wird.
Als die junge Waise Irene als Dienstmädchen im Haus der wohlhabenden Winzerfamilie Gerban im Elsass aufgenommen wird und sich verbotenerweise in den Sohn des Hauses verliebt, tritt der Skandal jedoch schon bald in den Hintergrund, als 1870 ein verheerender Krieg zwischen Deutschland und Frankreich ausbricht, der vor allem für die Bewohner des Elsass schwerwiegende Folgen hat.
Die Geschichte spielt in einer Zeit, über die es noch nicht sehr viele Romane gibt, und wer historische Stoffe mag, findet in Das Weingut ein Buch, das man wunderbar ganz einfach wegschmökern kann und dabei bestens unterhalten wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
16
2
1
0
1

Das Weingut von Marie Lacrosse
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergheim am 30.11.2018

Ich hab' bisher alle Bücher dieser aussergwöhnlichen Autorin gelesen. Marita Spang = Marie Lacrosse Marie Lacrosse entführt uns in's Elsass der Jahre 1851 bis 1870. Erzählt wird die Geschichte im Herrenhaus des Weinguts rund um die Familie von Wilhelm Gerban und dem tragischen Schicksal des Dienstmädchens Irene. Marie Lacrosse ist es gelungen... Ich hab' bisher alle Bücher dieser aussergwöhnlichen Autorin gelesen. Marita Spang = Marie Lacrosse Marie Lacrosse entführt uns in's Elsass der Jahre 1851 bis 1870. Erzählt wird die Geschichte im Herrenhaus des Weinguts rund um die Familie von Wilhelm Gerban und dem tragischen Schicksal des Dienstmädchens Irene. Marie Lacrosse ist es gelungen die Leser mit den einzelnen Schicksalen mitleben und mitfiebern zu lassen. Auch eine Liebesbeziehung zwischen Franz, dem Sohn des Weinguts und dem Dienstmädchen Irene bahnt sich an. Diese steht allerdings unter keinem guten Stern. Das hat nicht nur mit der Ablehnung Familie zu tun, auch ein großes Geheimnis und die Kriegswirren um 1870 tragen zu großem Leid bei. Die Schilderungen des Krieges auf deutsch-französchischem Boden sind Marie Lacrosse sehr gut gelungen. Für manche Leser vielleicht zu genau und zu blutig, aber ich finde gerade diese genauen Schilderungen sind wichtig, damit die Leser all das Leid, egal auf welcher Seite der Kriegsparteien fühlen und erahnen können. Für mich sehr gut vorstellbar und nachfühlbar sind ebenfalls die genauen Beschreibungen der "gewöhnlichen" Bevölkerung, die in dieser Zeit unter schrecklicher Armut und vor allem unter großer Abhängigkeit zu ihren Dienstgebern gelebt haben. Wer denkt, dass dieser Roman ein "Liebesroman" ist, irrt sich. Ich kann diese Buch sehr empfehlen und freue mich schon auf den 2. Teil.

Wirklich kein Wurf
von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2018

Banale Geschichte unterbrochen von unzähligen Kriegsszenen 1870/1. Man hat den Eindruck, die Autorin hat sehr viel nachgelesen über den DE/FR Krieg und alles, wirklich ALLES für ihr Buch verwendet. Die endlosen Seiten der Beschreibung des Krieges passen in ein Geschichtsbuch, nicht aber in einen Roman. Die Personen sind sehr... Banale Geschichte unterbrochen von unzähligen Kriegsszenen 1870/1. Man hat den Eindruck, die Autorin hat sehr viel nachgelesen über den DE/FR Krieg und alles, wirklich ALLES für ihr Buch verwendet. Die endlosen Seiten der Beschreibung des Krieges passen in ein Geschichtsbuch, nicht aber in einen Roman. Die Personen sind sehr klischiert, die Bösen sind durchwegs böse, die Guten durchwegs brav, es fehlt jede Raffinesse und jedes Geschick, Menschen in ihrer Komplexität und ihren Widersprüchen darzustellen. Nicht wirklich lesenswert.

Weingut Stürmische Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Twistetal am 02.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

lässt sich sehr gut lesen ,man will gar nicht aufhören ,so spannend ist es .Will mir das zweite Buch vom Weingut auch kaufen .