Warenkorb

Orangenblütenjahr

Roman

Manchmal hängen Ende und Anfang so nahe beieinander wie die Blüten und Früchte am Orangenbaum

Der Tod ihres Mannes enthüllt ein Geheimnis, mit dem Nelly nicht gerechnet hätte. Sie hält es in der Enge im Odenwald einfach nicht mehr aus, und so nimmt sie das Angebot ihrer Freundin Mona an, in deren Apotheke in München zu arbeiten. Großstadt statt Dorf und obwohl sie genug von der Liebe hat, umschwärmen die Männer sie wie die Bienen den Honig. Ihre Kinder allerdings haben Schwierigkeiten mit den vielen Änderungen im Leben ihrer Mutter, dabei hat es Gabriel, Kuchenbäcker und Heißluftballonfahrer, Nelly ganz besonders angetan.
Portrait
Ulrike Sosnitza, 1965 in Darmstadt geboren, durchstreifte als junge Frau gerne den Wald, um alte Bäume zu fotografieren. Heute liebt sie ihren Garten, auch wenn die Blumen dort meist nicht so wachsen, wie sie sich das vorstellt. Die frühere Bibliothekarin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Würzburg. »Sternenblütenträume« ist ihr vierter Roman bei Heyne.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641227593
Verlag Random House ebook
Dateigröße 2467 KB
Verkaufsrang 32638
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein wirklich herzerwärmendes Buch, das es geschafft hat, mich gut zu unterhalten und ein wenig dem Alltag zu entfliehen. Ich kann das Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Liesel Layda, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ein Roman mit einer wichtigen Botschaft! Nelly möchte ein Neues Leben und mit dem alten Abschließen. Seid gespannt, was für neue Wege sich ihr bieten und welchen sie auswählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
20
6
2
0
0

Orangenblüten für den Neubeginn
von Bücher in meiner Hand am 24.02.2020

Dass der Titel dieses Romans Sinn macht, stellt man schon auf den ersten Seiten fest. Mit ihrem Orangenbäumchen zieht Nelly von Odenwald nach München. Der Orangenbaum mit seinen Blüten und Früchten begleitet Nelly auf ihrem Weg zu einem neuen Lebensabschnitt. In der Grossstadt möchte sie sich ein neues Leben aufbauen, ihr altes ... Dass der Titel dieses Romans Sinn macht, stellt man schon auf den ersten Seiten fest. Mit ihrem Orangenbäumchen zieht Nelly von Odenwald nach München. Der Orangenbaum mit seinen Blüten und Früchten begleitet Nelly auf ihrem Weg zu einem neuen Lebensabschnitt. In der Grossstadt möchte sie sich ein neues Leben aufbauen, ihr altes hinter sich lassen. Ihre Kinder sind schliesslich schon erwachsen, ihr Mann gestorben, und ihre ehemals beste Freundin ist es für Nelly im übertragenen Sinn. Nelly fühlt sich wohl in der Stadt, ebenso an ihrer neuen Arbeitsstelle in der Apotheke ihrer Freundin Mona. Bald schon wollen gleich mehrere Männer Nellys Aufmerksamkeit. Ihr alter Nachbar Ludwig aus Odenwald, in München der Ballonpilot und Krimiautor Gabriel und Thomas, Nellys alter Schulfreund, jetziger Anwalt, dem sie buchstäblich vor das Auto fährt. Eigentlich könnte Nellys Neustart gut beginnen, wenn ihre Tochter Elena sie nicht komplett anfeinden würde. Als sähe Elena nicht, was ihr Vater ihrer Mutter angetan hat. Diese Kränkungen werfen Nelly immer wieder zurück in ihren Bemühungen einerseits auch von ihrer Familie verstanden zu werden und andererseits Männern wieder vertrauen zu lernen. Nach der etwas langatmigen Geschichte in "Hortensiensommer" hat mir "Orangenblütenjahr" wieder sehr gut gefallen. Obwohl auch hier eine tragische Geschichte im Hintergrund steht, kommt der Roman viel freundlicher und positiver daher. Nelly hat gegen einige Fronten zu kämpfen, tut dies aber im Bewusstsein, endlich wieder einige glückliche Jahre vor sich zu haben - und sich diese auch verdient hat. Ulrike Sosnitza hat in ihrem dritten Roman die Proportionen gut verteilt. Das Drama in der Vergangenheit, dessen Aufarbeitung in der Gegenwart kombiniert mit den jeweils eigenen Geschichten der anderen Charaktere wie etwa Mona, die jemanden datet, aber nicht verraten will, wen. Alles zusammen ergibt eine stimmige Geschichte, dich ich gerne gelesen haben. Fazit: Ein schöner Wohlfühlroman um eine Frau, die nach einer grossen Enttäuschung ihr Lebensglück auch mit über 50 Jahren nochmals finden will. 4 Punkte.

Mir fehlten Highlights
von peedee am 28.09.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Als Nellys Mann stirbt, bricht ihre Welt in mehrfachem Sinne zusammen: Martin ist tot und sie erfährt, dass er eine Geliebte hatte – Nellys beste Freundin Viola! Und mit ihr hat er einen kleinen Sohn! Nelly hält es im dörflichen Umfeld nicht mehr aus – mit 52 Jahren sucht sie den Neuanfang in München, wo sie bei ihrer Studienfre... Als Nellys Mann stirbt, bricht ihre Welt in mehrfachem Sinne zusammen: Martin ist tot und sie erfährt, dass er eine Geliebte hatte – Nellys beste Freundin Viola! Und mit ihr hat er einen kleinen Sohn! Nelly hält es im dörflichen Umfeld nicht mehr aus – mit 52 Jahren sucht sie den Neuanfang in München, wo sie bei ihrer Studienfreundin Mona in der Apotheke arbeiten kann. Als wäre das nicht genug Neues, interessieren sich plötzlich gleich drei Männer für sie. Ihre erwachsenen Kinder haben Probleme mit all diesen Änderungen… Erster Eindruck: Das Cover mit den Orangen und der Torte wirken sommerlich, frisch – gefällt mir. Nelly nimmt Abschied von ihrem gewohnten Umfeld; sie will einen kompletten Neuanfang in der Grossstadt, wo nicht jeder sie kennt. Glücklicherweise hat sie bereits einen Job – und eine Eigentumswohnung hat sie auch schon gefunden. Nun will sie die Umgebung erkunden und trifft dabei auf einen netten Unbekannten. Gabriel, wie er sich vorstellt, ist wirklich sympathisch – sehr sympathisch! Er ist Krimischreiber und Ballonfahrer. Huch, Ballonfahren ist nichts für Nelly, da sie Höhenangst hat. Fahrradfahren ist glücklicherweise problemlos möglich. Doch bei einem Ausflug hat sie eine schmerzhafte Begegnung mit einer fremden Autotür – autsch! Zu ihrer Überraschung kennt sie den Unfallverursacher von früher. Und ein weiterer Mann aus der gemeinsamen Vergangenheit kreuzt in München auf und bringt sie in Verlegenheit. Was ist nur los? Plötzlich gibt es drei Männer in ihrem Leben? Ist sie bereit für eine neue Beziehung? „Vergiss die Vergangenheit. Wichtig ist die Zeit, die vor uns liegt.“ (Mona) Dies war für mich das dritte Buch der Autorin (nach „Novemberschokolade“ und „Hortensiensommer“) und es hat mir gut gefallen. Eine Menge emotionales Auf und Ab im Leben von Nelly, was aber nach ihren Erlebnissen nicht verwunderlich ist. Insgesamt war es mir aber zu ruhig, das heisst, mir fehlten eigentliche Highlights. Nach der Lektüre muss ich nochmals auf das Cover zurückkommen: die abgebildeten Orangen und die Torte passen wohl zum Titel, aber eigentlich hätte ein Apfelkuchen von der Story her viel besser gepasst (wer die Geschichte gelesen hat, wird verstehen, wieso). PS: Schon gewusst, dass sich die Früchte des Orangenbaumes erst nach einem ersten Frost orange färben? Tja, das habe ich hier gelernt!

Ein Wohlfühlbuch für entspannte Lesestunden
von Circlestones Books Blog am 11.06.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

„Er blühte, der Orangenbaum blühte, das allererste Mal!“ (Zitat Seite 12) Inhalt Nelly, 52, zwei Kinder, ist Apothekerin. Als ihr Mann Martin unerwartet stirbt, passiert dies bei ihrer besten Freundin Viola und sie erfährt, dass diese seit Jahren seine Geliebte ist und er der Vater ihres kleinen Sohnes. Ein Jahr danach ist s... „Er blühte, der Orangenbaum blühte, das allererste Mal!“ (Zitat Seite 12) Inhalt Nelly, 52, zwei Kinder, ist Apothekerin. Als ihr Mann Martin unerwartet stirbt, passiert dies bei ihrer besten Freundin Viola und sie erfährt, dass diese seit Jahren seine Geliebte ist und er der Vater ihres kleinen Sohnes. Ein Jahr danach ist sie auf dem Weg nach München und wird dort in der Apotheke ihrer langjährigen Freundin Mona arbeiten. Sie genießt das Leben in der Großstadt und so wie ihr Orangenbäumchen plötzlich aufgeblüht ist, scheint es auch in Nellys Leben noch Überraschungen zu geben. Nur ihre Tochter Elena hat wenig Verständnis für diese Veränderungen. Thema und Genre In diesem Frauen-Unterhaltungsroman geht es um Trauer und Verlust, um Lügen, Untreue und den Mut zum Neubeginn, egal, in welchem Alter. Themen sind vor allem die Familie und die manchmal problematische Beziehung zwischen Müttern und ihren erwachsenen Töchtern. Charaktere Nelly muss nicht nur den unerwartet frühen Tod ihres Mannes Martin bewältigen, sondern vor allem sein Doppelleben. Sie fühlt sich betrogen, zieht sich zurück, bevor sie einen umfassenden Neubeginn wagt. Freunde, alte und neue, helfen ihr dabei. Ihr positives Denken setzt sich meistens gegen ihr Selbstmitleid durch, was sie zu einer sympathischen Protagonistin macht, deren erstes Jahr in München man als Leser gerne miterlebt. Handlung und Schreibstil Geschrieben aus Nellys Sicht in der ersten Person, erfährt der Leser im Zuge der Handlung auch etwas über die Abläufe in einer modernen Apotheke, Ballonfahren, vor allem aber über die urbane Vielfalt Münchens und zahlreiche Lokale, die man sofort besuchen möchte. Über allem liegt der angenehme Duft eines blühenden Orangenbäumchens. Die richtige Mischung aus detaillierten Beschreibungen des Umfeldes, der Charaktere, der Problematik und Spannung im Ablauf. Fazit Ein perfekter Unterhaltungsroman für entspannte, vergnügte Lesestunden.