Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Outsider

Roman

(36)
Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Augenzeugenberichte und Tatortspuren deuten unmissverständlich auf einen unbescholtenen Bürger: Terry Maitland, ein allseits beliebter Englischlehrer, zudem Coach der Jugendbaseballmannschaft, verheiratet, zwei kleine Töchter. Detective Ralph Anderson, dessen Sohn von Maitland trainiert wurde, ordnet eine sofortige Festnahme an, die in aller Öffentlichkeit stattfindet. Der Verdächtige kann zwar ein Alibi vorweisen, aber Anderson und der Staatsanwalt verfügen nach der Obduktion über eindeutige DNA-Beweise für das Verbrechen – ein wasserdichter Fall also?

Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der nette Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand.

Rezension
»Der Outsider – ein kriminalistischer Thriller, ein Meisterstück.«
Portrait
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.

Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 752 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641229351
Verlag Heyne
Dateigröße 1556 KB
Übersetzer Bernhard Kleinschmidt
Verkaufsrang 288
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannender, solider King“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein kleiner Junge wird grausam ermordet - viele sehen den Täter- doch der hat ein wasserdichtes Alibi...

700 Seiten, die sich weglesen wie nix! Wer es spannend und etwas übernatürlich mag, ist natürlich hier bei King bestens aufgehoben!

Mir selber hat er gut gefallen aber an „ES“ kommt es meiner Meinung lange nicht heran - wie oft behauptet wird. Auch kann man ihn durchaus unabhängig von „Mr. Mercedes“ lesen, was eingefleischte King-Fans natürlich nicht machen werden...
Ein kleiner Junge wird grausam ermordet - viele sehen den Täter- doch der hat ein wasserdichtes Alibi...

700 Seiten, die sich weglesen wie nix! Wer es spannend und etwas übernatürlich mag, ist natürlich hier bei King bestens aufgehoben!

Mir selber hat er gut gefallen aber an „ES“ kommt es meiner Meinung lange nicht heran - wie oft behauptet wird. Auch kann man ihn durchaus unabhängig von „Mr. Mercedes“ lesen, was eingefleischte King-Fans natürlich nicht machen werden...

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Endlich wieder ein King, der an alte Glanztaten erinnert. Cleverer Horror, der den Leser Seite um Seite in seinen Bann zieht und beweist, dass der Altmeister es nicht verlernt hat. Endlich wieder ein King, der an alte Glanztaten erinnert. Cleverer Horror, der den Leser Seite um Seite in seinen Bann zieht und beweist, dass der Altmeister es nicht verlernt hat.

„Unkreativ“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Mein letzter Titel von S. King war vor zig Jahren „Friedhof der Kuscheltiere“. Mit entsprechenden Erwartungen bin ich an dieses Buch gegangen. Die erste Hälfte ist ein mysteriöser Kriminalfall, der etwas aufgebläht wird. In Erwartung eines spannenden Finales bin ich dennoch am Ball geblieben. Leider hat sich das lange Warten für mich nicht gelohnt: das Ende ging ratzfatz und war für mich unbefriedigend und wenig kreativ. Schade. Mein letzter Titel von S. King war vor zig Jahren „Friedhof der Kuscheltiere“. Mit entsprechenden Erwartungen bin ich an dieses Buch gegangen. Die erste Hälfte ist ein mysteriöser Kriminalfall, der etwas aufgebläht wird. In Erwartung eines spannenden Finales bin ich dennoch am Ball geblieben. Leider hat sich das lange Warten für mich nicht gelohnt: das Ende ging ratzfatz und war für mich unbefriedigend und wenig kreativ. Schade.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Nun ja... das kann er eigentlich besser: ungewöhnlich blasse Charaktere und ein überaus durchschnittlicher Plot. Eher für eingefleischte Fans und Sammler. Schade. Nun ja... das kann er eigentlich besser: ungewöhnlich blasse Charaktere und ein überaus durchschnittlicher Plot. Eher für eingefleischte Fans und Sammler. Schade.

„"Er ist nicht in der Hölle", sagte Holly. "Er bringt die Hölle!"“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Endlich wieder ein Roman von Stephen King, der locker zehn Sterne verdient hat: Schier unerträgliche Spannung von der ersten Seite an, ein Plot, der seinesgleichen sucht, und ein Autor, der raffiniert/routiniert mit seinen persönlichen Ängsten, und natürlich denen seiner Fans spielt...

Flint City, eine Kleinstadt in Oklahoma, ist wie paralysiert: Der beliebte Jugendtrainer der örtlichen Schüler-Baseball-Mannschaft wird vom Spielfeld weg verhaftet. Der Vorwurf: Er soll einen Jungen geschändet und auf's grausamste ermordet haben! Es gibt Zeugen, es gibt DNA auf der Leiche, kurz, es gibt keine Zweifel!
Nur: Dieser Terry Maitland war zur Tatzeit hunderte Kilometer von Flint City entfernt auf einer Tagung für Englischlehrer, die ganze Zeit in Begleitung mehrerer seiner Kollegen, es gibt Filmaufnahmen von ihm, die ihn bei einer Lesung zeigen, es gibt auch hier Fingerabdrücke und DNA-Spuren die beweisen, dass er dort war...

Diese Gemengelage beinhaltet eigentlich schon genug für einen richtig guten, erstaunlichen Thriller, aber dann kommt der Meister des Unheimlichen: Sieht es bis zur Hälfte so aus, als hätte King einen klassischen Krimi geschrieben, kommt der Horror im zweiten Teil! Hier steht längst nicht mehr die Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt, sondern die Auseinandersetzung mit einem uralten, zutiefst bösen Wesen, dessen Spuren sich durch die Jahrhunderte immer wieder zeigen. Und das abermals ungestraft davon käme, wenn nicht, typisch King, eine kleine Gruppe den Kampf aufnehmen würde - mit dabei: Holly, die schon in Mr. Mercedes eine herausragende Figur war...

Für mich Kings bester Roman seit Jahren, ohne "Splatterei", ohne eine einzige langweilige Seite - und ein Buch, das durchaus dazu führen kann, Abends noch Mal schnell unter's Bett zu schauen, wer weiss, wer, oder was, so im Lauf des Tages herein gekommen ist...
Endlich wieder ein Roman von Stephen King, der locker zehn Sterne verdient hat: Schier unerträgliche Spannung von der ersten Seite an, ein Plot, der seinesgleichen sucht, und ein Autor, der raffiniert/routiniert mit seinen persönlichen Ängsten, und natürlich denen seiner Fans spielt...

Flint City, eine Kleinstadt in Oklahoma, ist wie paralysiert: Der beliebte Jugendtrainer der örtlichen Schüler-Baseball-Mannschaft wird vom Spielfeld weg verhaftet. Der Vorwurf: Er soll einen Jungen geschändet und auf's grausamste ermordet haben! Es gibt Zeugen, es gibt DNA auf der Leiche, kurz, es gibt keine Zweifel!
Nur: Dieser Terry Maitland war zur Tatzeit hunderte Kilometer von Flint City entfernt auf einer Tagung für Englischlehrer, die ganze Zeit in Begleitung mehrerer seiner Kollegen, es gibt Filmaufnahmen von ihm, die ihn bei einer Lesung zeigen, es gibt auch hier Fingerabdrücke und DNA-Spuren die beweisen, dass er dort war...

Diese Gemengelage beinhaltet eigentlich schon genug für einen richtig guten, erstaunlichen Thriller, aber dann kommt der Meister des Unheimlichen: Sieht es bis zur Hälfte so aus, als hätte King einen klassischen Krimi geschrieben, kommt der Horror im zweiten Teil! Hier steht längst nicht mehr die Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt, sondern die Auseinandersetzung mit einem uralten, zutiefst bösen Wesen, dessen Spuren sich durch die Jahrhunderte immer wieder zeigen. Und das abermals ungestraft davon käme, wenn nicht, typisch King, eine kleine Gruppe den Kampf aufnehmen würde - mit dabei: Holly, die schon in Mr. Mercedes eine herausragende Figur war...

Für mich Kings bester Roman seit Jahren, ohne "Splatterei", ohne eine einzige langweilige Seite - und ein Buch, das durchaus dazu führen kann, Abends noch Mal schnell unter's Bett zu schauen, wer weiss, wer, oder was, so im Lauf des Tages herein gekommen ist...

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Endlich habe ich mal wieder einen King gelesen und habe es absolut nicht bereut. Geniale Charaktere, großartiger Plott und Spannung pur. Es lohnt sich ungemein. Endlich habe ich mal wieder einen King gelesen und habe es absolut nicht bereut. Geniale Charaktere, großartiger Plott und Spannung pur. Es lohnt sich ungemein.

„Traue deinen Augen nicht...“

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Ein neuer King und wie immer muss der restliche Lesestapel warten. Diesmal war es ein ungewohnt kurzes und krimi-lastiges Vergnügen (für kingsche Verhältnisse). Erinnerte mich zeitweise an Romane von John Grisham sowie an die "Mr. Mercedes" Reihe und knüpft auch - jedenfalls über Umwege - an diese an.
So ungewohnt die Wege manchmal anmuten, die King beschreitet, es wird doch auch im "Outsider" wieder gewohnt grausig. Im ersten Teil des Buches befasst sich King mit menschlichen Abgründen, im zweiten mit den Monstern, die in der Dunkelheit lauern. Ich weiß nicht, was schlimmer ist...
Ein neuer King und wie immer muss der restliche Lesestapel warten. Diesmal war es ein ungewohnt kurzes und krimi-lastiges Vergnügen (für kingsche Verhältnisse). Erinnerte mich zeitweise an Romane von John Grisham sowie an die "Mr. Mercedes" Reihe und knüpft auch - jedenfalls über Umwege - an diese an.
So ungewohnt die Wege manchmal anmuten, die King beschreitet, es wird doch auch im "Outsider" wieder gewohnt grausig. Im ersten Teil des Buches befasst sich King mit menschlichen Abgründen, im zweiten mit den Monstern, die in der Dunkelheit lauern. Ich weiß nicht, was schlimmer ist...

„Ein großer Wurf! “

Axel Korinth, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Stephen King ist mit Der Outsider wieder einmal ein richtig großer Wurf gelungen, auch wenn er sich zumindest teilweise selbst kopiert (zum Vergleich bitte einmal Stark lesen). Dass das Buch an die grandiose Bill-Hodges-Trilogie anschließt, ist hingegen sehr willkommen. Das Tempo des Outsiders ist von der ersten Seite an immens und es fällt wirklich schwer, das Buch bei Seite zu legen. Im Großen und Ganze ein richtig gutes Buch des Altmeisters des Schreckens (nach den eher schwachen Vorgängern Sleeping Beauties und Revival...). Stephen King ist mit Der Outsider wieder einmal ein richtig großer Wurf gelungen, auch wenn er sich zumindest teilweise selbst kopiert (zum Vergleich bitte einmal Stark lesen). Dass das Buch an die grandiose Bill-Hodges-Trilogie anschließt, ist hingegen sehr willkommen. Das Tempo des Outsiders ist von der ersten Seite an immens und es fällt wirklich schwer, das Buch bei Seite zu legen. Im Großen und Ganze ein richtig gutes Buch des Altmeisters des Schreckens (nach den eher schwachen Vorgängern Sleeping Beauties und Revival...).

„Die perfekte Hebstlektüre!“

Marina Mangiarano, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Stephen Kings neuester Roman liest sich an, wie ein super packender Thriller, hinter dessen Lösung man einfach nicht kommt und der rasant an Spannung gewinnt. Wie früher üblich, kann man sich absolut in den genialen Metaphern und wirklich gruseligen Umschreibungen verlieren, und zwar so sehr, dass man abends vielleicht lieber das Licht brennen lässt.
Außerdem treffen wir auf alte Bekannte aus der "Bill-Hodges-Trilogie" und dürfen King in alter Bestform erleben.
Eine wirklich unheimliche und mitreißende Geschichte, die man nicht aus der Hand legen möchte!
Stephen Kings neuester Roman liest sich an, wie ein super packender Thriller, hinter dessen Lösung man einfach nicht kommt und der rasant an Spannung gewinnt. Wie früher üblich, kann man sich absolut in den genialen Metaphern und wirklich gruseligen Umschreibungen verlieren, und zwar so sehr, dass man abends vielleicht lieber das Licht brennen lässt.
Außerdem treffen wir auf alte Bekannte aus der "Bill-Hodges-Trilogie" und dürfen King in alter Bestform erleben.
Eine wirklich unheimliche und mitreißende Geschichte, die man nicht aus der Hand legen möchte!

„Ein King in neuer Bestform“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Wer von den letzten Romanen von Stephen King eher ernüchtert war, erlebt hier eine große Überraschung. Endlich wieder ein King wie zu seien besten Zeiten!
Spannend, emotional und abgedreht wie wir den Meister den Grauens kennen. Dabei treffen wir sogar einige Bekannte aus der "Bill-Hodges"-Trilogie. Sie werden staunen, Schnappatmung bekommen´,heulen und sich zu Tode fürchten! Ich konnte "Der Outsider" kaum aus der Hand legen. Am Ende hatte ich eine Gänsehaut und neue Lieblingscharaktere.
Mehr davon Herr King!
Wer von den letzten Romanen von Stephen King eher ernüchtert war, erlebt hier eine große Überraschung. Endlich wieder ein King wie zu seien besten Zeiten!
Spannend, emotional und abgedreht wie wir den Meister den Grauens kennen. Dabei treffen wir sogar einige Bekannte aus der "Bill-Hodges"-Trilogie. Sie werden staunen, Schnappatmung bekommen´,heulen und sich zu Tode fürchten! Ich konnte "Der Outsider" kaum aus der Hand legen. Am Ende hatte ich eine Gänsehaut und neue Lieblingscharaktere.
Mehr davon Herr King!

Silvana Martinez, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Kings neuer Roman besticht mit einem packenden Beginn, der einen spannenden Krimi erwarten lässt. Das Ende kann da zwar nicht mehr mithalten, aber alles in allem ein Muss für Fans. Kings neuer Roman besticht mit einem packenden Beginn, der einen spannenden Krimi erwarten lässt. Das Ende kann da zwar nicht mehr mithalten, aber alles in allem ein Muss für Fans.

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Man mische Krimi,Mystery und Horror und heraus kommt ein perfekter King. Die 700 Seiten lassen sich in einem Rutsch lesen. Einfach gigantisch Man mische Krimi,Mystery und Horror und heraus kommt ein perfekter King. Die 700 Seiten lassen sich in einem Rutsch lesen. Einfach gigantisch

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Nach dem etwas schwachen "Sleeping Beauties" ist King nun endlich wieder in Hochform! Spannend, mysteriös und mit überraschenden Wendungen. Lesenswert! Nach dem etwas schwachen "Sleeping Beauties" ist King nun endlich wieder in Hochform! Spannend, mysteriös und mit überraschenden Wendungen. Lesenswert!

Shari Christ, Thalia-Buchhandlung Lingen

Ein Verdächtiger, Fingerabdrücke, DNA, Zeugen. Und doch scheint etwas nicht zu stimmen. Wie kann er an zwei Orten gleichzeitig gewesen sein? Atmosphärischer Horror vom Meister. Ein Verdächtiger, Fingerabdrücke, DNA, Zeugen. Und doch scheint etwas nicht zu stimmen. Wie kann er an zwei Orten gleichzeitig gewesen sein? Atmosphärischer Horror vom Meister.

„Endlich wieder ein typischer King“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Es beginnt wie ein normaler Krimi; der Mörder steht fest und alles wirkt klar.... doch dann ist plötzlich nichts mehr so wie es schien und eine großartige, spannende, dramatische und gruselige Geschichte nimmt ihren Lauf. Der "amerikanische Meister des Horrors" hat es wieder geschafft ein fantastisches Buch zu schreiben; Der einzige Nachteil: Einmal angefangen, kann man "Der Outsider" nicht mehr aus der Hand legen. Es beginnt wie ein normaler Krimi; der Mörder steht fest und alles wirkt klar.... doch dann ist plötzlich nichts mehr so wie es schien und eine großartige, spannende, dramatische und gruselige Geschichte nimmt ihren Lauf. Der "amerikanische Meister des Horrors" hat es wieder geschafft ein fantastisches Buch zu schreiben; Der einzige Nachteil: Einmal angefangen, kann man "Der Outsider" nicht mehr aus der Hand legen.

„Nichts für zarte Menschen“

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein fast schon typischer und wunderbarer King.
Spannend von Anfang bis Ende und dabei so, wie man es vom Meister des Horrors gewohnt ist: Blutig, fesselnd und - natürlich- unglaublich unheimlich.
Ein fast schon typischer und wunderbarer King.
Spannend von Anfang bis Ende und dabei so, wie man es vom Meister des Horrors gewohnt ist: Blutig, fesselnd und - natürlich- unglaublich unheimlich.

Miriam Feierabend, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Der Outsider hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Der Outsider hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Unglaublich spannender Thriller mit übernatürlichen Elementen und einer gruseligen und brutalen Bestie. Unglaublich spannender Thriller mit übernatürlichen Elementen und einer gruseligen und brutalen Bestie.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Geschickt baut der Altmeister des Horrors diesmal seine gruselige Geschichte aus erschreckend aktuellen Bausteinen wie Fake News, Lügen – und dem Bösen schlechthin. Geschickt baut der Altmeister des Horrors diesmal seine gruselige Geschichte aus erschreckend aktuellen Bausteinen wie Fake News, Lügen – und dem Bösen schlechthin.

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Für King-Fans ein absolutes Muss. Mit diesem Buch hat King wieder eine neue schaurige Bestie kreiert, die einem eine Gänsehaut über den Rücken Jagd. KINGtastisch! Für King-Fans ein absolutes Muss. Mit diesem Buch hat King wieder eine neue schaurige Bestie kreiert, die einem eine Gänsehaut über den Rücken Jagd. KINGtastisch!

Eva Becker, Thalia-Buchhandlung Trier

Der Meister des Grauens ist zurück!
Spannend, furchterregend und garantiert nichts für schwache Nerven. Stephen King liefert uns einmal mehr Horror vom Feinsten! Lesenswert!
Der Meister des Grauens ist zurück!
Spannend, furchterregend und garantiert nichts für schwache Nerven. Stephen King liefert uns einmal mehr Horror vom Feinsten! Lesenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Was wie ein normaler Krimialfall beginnt, entpuppt sich schnell, als.... Na was schon? Einem weiteren grandiosen Roman des "Altmeisters des Unheimlichen"! Was wie ein normaler Krimialfall beginnt, entpuppt sich schnell, als.... Na was schon? Einem weiteren grandiosen Roman des "Altmeisters des Unheimlichen"!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Halb spannender Kriminalroman, halb nervenaufreibender Horror. Eine Mischung, die King mit seinem Blick fürs Detail und seinem Gespür für das Beängstigende perfekt beherrscht. Halb spannender Kriminalroman, halb nervenaufreibender Horror. Eine Mischung, die King mit seinem Blick fürs Detail und seinem Gespür für das Beängstigende perfekt beherrscht.

„Der Meister des Horrors ist zurück!“

Sarah Lempa, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Schon lange hab ich mich bei einem King nicht mehr so gegruselt...also Vorsicht für alle Angsthasen ;-), lieber nicht Abends lesen...alleine im Haus...vielleicht treibt sich ja auch bei Ihnen ein Outsider herum...
Nein aber jetzt mal ernst. Ein absolutes Muss, für jeden Fan und auch super für Neueinsteiger geeignet!
Für Fans der "Mr. Mercedes" Trilogie gibt es auch ein nettes Wiedersehen mit einem tollen Charakter :)!
Schon lange hab ich mich bei einem King nicht mehr so gegruselt...also Vorsicht für alle Angsthasen ;-), lieber nicht Abends lesen...alleine im Haus...vielleicht treibt sich ja auch bei Ihnen ein Outsider herum...
Nein aber jetzt mal ernst. Ein absolutes Muss, für jeden Fan und auch super für Neueinsteiger geeignet!
Für Fans der "Mr. Mercedes" Trilogie gibt es auch ein nettes Wiedersehen mit einem tollen Charakter :)!

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Gewalt und Hass als Ausweg für schwere Schicksalsschläge und Bandenkriege. Ein Buch das von Jugendlichen erzählt, die nur diese Dingen kennen. Spannend und berührend zugleich. Gewalt und Hass als Ausweg für schwere Schicksalsschläge und Bandenkriege. Ein Buch das von Jugendlichen erzählt, die nur diese Dingen kennen. Spannend und berührend zugleich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
24
9
1
2
0

Polizeiermittlungen & unvorstellbares Grauen
von NiWa aus Euratsfeld am 04.11.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

In Flint City wird ein elfjähriger Junge grausam zugerichtet im Stadtpark entdeckt. Der Mörder ist rasch gefunden, weil es sich Augenzeugen und Spurensicherung zufolge um Terry Maitland handelt. Terry Maitland hat aber ein Alibi, das niemand in Abrede stellen kann. Wer hat es tatsächlich getan? Mit ?Der Outsider? hat Stephen... In Flint City wird ein elfjähriger Junge grausam zugerichtet im Stadtpark entdeckt. Der Mörder ist rasch gefunden, weil es sich Augenzeugen und Spurensicherung zufolge um Terry Maitland handelt. Terry Maitland hat aber ein Alibi, das niemand in Abrede stellen kann. Wer hat es tatsächlich getan? Mit ?Der Outsider? hat Stephen King einen Roman geschrieben, der meiner Meinung nach die Stärken des ?neuen? King mit seinem gewohnt unschlagbaren Horror vereint. Zwar mag der Meister nicht in Bestform sein, dennoch habe ich diesen Roman gerne gelesen, weil es ein verdammt gutes Schmankerl ist. Als Leser ist man in Flint City zu Gast und wird sofort mit dem Mord an dem elfjährigen Jungen überrollt. Für die Polizei steht der Täter fest: Terry Maitland hat es getan, weil ihn dutzende Augenzeugen gesehen haben, und sämtliche Spuren am Tatort eindeutig auf den allseits beliebten Englischlehrer verweisen. Daher wird der verheiratete Mann in aller Öffentlichkeit bei einem Baseballspiel verhaftet. Die ganze Stadt ist sozusagen live dabei. Allerdings kommen bei den Ermittlungen rasch Zweifel auf, weil es ein wasserdichtes Alibi gibt, gegen das selbst die Funde am Tatort nicht ausreichend sind. Es besteht also ein Zwiespalt, den es nicht geben dürfte. Terry Maitland hat es getan, obwohl er es nicht getan haben kann. Hier beginnt sich eine geistige Spirale zu drehen, die nicht nur den Ermittlern zu schaffen macht. Es werden DNA-Beweise gesichtet, Fingerabdrücke genommen, Zeugen vernommen - dabei kommt man immer auf das gleiche Ergebnis: Terry Maitland ist ein Mörder, obwohl er unschuldig ist. Klingt das verquer? Ist es auch! Denn King hat diesmal sein neuentdecktes kriminalistisches Talent gekonnt mit dem gewohnten Horror vereint. Polizeirealität trifft auf mysteriöses Grauen, wobei man sich beim Lesen schon in der Gedankenspirale verfängt. Meinem Eindruck nach ist dieser Roman dementsprechend in zwei Teile gegliedert. Zuerst ist man mitten in den trockenen polizeilichen Ermittlungen, lässt mit Rechtsberatern und Polizei die Fakten Revue passieren, und versucht, Ungereimtheiten möglichst logisch aus dem Weg zu räumen. Danach landet man in der kingschen Welt des unvorstellbaren Grauens, die einem schon manchen Schauer über den Rücken jagt. Dabei stellt King den gesamten Polizeiapparat und die Rechtssprechung in Frage. Er thematisiert, wie Fehleinschätzungen Leben vernichten kann. Rasch wird aus dem potentiellen Täter das nächste Opfer, indem es durch unzutreffende Interpretationen zu falschen Entscheidungen kommt. Die Geschichte an sich ist exzellent und höchst fesselnd eingefädelt. Gerade die kriminalistische Sicht auf die Entwicklungen hat mir außerordentlich gut gefallen, weil ich auf diese Weise mal wieder eingelullt wurde. Stephen King schafft es, wie kein anderer, mich ganz langsam in seine Welt zu ziehen, bis ich von einem Moment auf den anderen mitten im Geschehen bin. Ich finde es unheimlich packend, wenn er detailliert die Ausgangssituation vor mir ausbreitet. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass das auf manche Leser ermüdend wirkt. Im zweiten Teil der Erzählung ist nicht nur das unaussprechliche Grauen, sondern auch Holly Gibney aus der Mr-Mercedes-Trilogie zu Gast. Wie immer greifen Kings Werke ineinander, es gibt viele Verweise, dennoch ist der Bezug zu dieser Trilogie sehr ausgeprägt. Das geht so weit, dass man sich spoilert, sollte man sie noch nicht gelesen haben. Wer also unvoreingenommen die Schandtaten von Mr Mercedes kennenlernen will, sollte sich ?Der Outsider? für die Zeit danach aufsparen. Alles in allem hat mich King erneut überzeugt und mir einen weiteren Aspekt seines schriftstellerischen und fantasiebegabten Könnens gezeigt. Es mag zwar nicht sein bester Roman sein, ist aber auf die ruhige und gleichzeitig schaurige Stephen-King-Art ein gutes Buch, das in seinen Bann zu ziehen weiß.

Stephen King-Horror-Thrill mit gesellschaftskritischen Tönen
von Silke Schröder aus Hannover am 15.10.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Stephen King teilt seinen neuen Roman ?Der Outsider? in zwei Hälften. Geht es im ersten Teil um die Vorverurteilung eines Mitbürgers, dessen Tat eindeutig bewiesen scheint, aber noch nicht gerichtlich bestätigt ist. King zeigt, wie schnell Menschen, die vorher Nachbarn, Bekannte oder sogar Freunde waren, bereit sind, das Schlimmste... Stephen King teilt seinen neuen Roman ?Der Outsider? in zwei Hälften. Geht es im ersten Teil um die Vorverurteilung eines Mitbürgers, dessen Tat eindeutig bewiesen scheint, aber noch nicht gerichtlich bestätigt ist. King zeigt, wie schnell Menschen, die vorher Nachbarn, Bekannte oder sogar Freunde waren, bereit sind, das Schlimmste anzunehmen und bald auch öffentlich ihre Abscheu zu zeigen ? der Weg von wütender Empörung zum haltlosen Mob ist kurz. Und er führt vor, wie schnell sich die ermittelnden Behörden auf einen Täter einschießen können, wenn der öffentliche Druck groß und das Eingeständnis eines Irrtums unangenehm ist. Doch er lässt seinen verantwortlichen Ermittler auch lernen und seinen Fehler so gut es geht wieder gut machen. Mit dem Auftauchen von Kings Heldin Holly, die wir schon aus ?Finderlohn? und ?Mind Control? kennen, bekommt der Thriller im zweiten Teil dann seinen typischen Stephen King-Horror-Thrill mit vielen übernatürlichen Grusel- und Ekeleffekten. Wieder spielt die Story im nur vordergründig idyllischen ländlichen Amerika und wieder schafft er es ganz großartig, sich in kleinen feinen Randbemerkungen kritisch zu aktuellen gesellschaftlichen Themen zu äußern, ohne dabei seine packend-gruselige Story außer Acht zu lassen. ?Der Outsider? ist hervorragend von David Nathan gelesen, der mit seiner Stimme jedes spannende Hörbuch so richtig rockt.

Super spannend!
von Blaxy87 aus Hannover am 11.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein grausamer Mord erschüttert die Bewohner der kleinen Stadt Flint City: der junge Frankie Peterson wurde brutal vergewaltigt und verstümmelt. Aussagen von Augenzeugen und Beweise sprechen für sich - als Täter kommt nur Terence Maitland, angesehener Bürger und Coach des hiesigen Jungen-baseballteams, in Frage. Detective Anderson fackelt nicht lange und lässt... Ein grausamer Mord erschüttert die Bewohner der kleinen Stadt Flint City: der junge Frankie Peterson wurde brutal vergewaltigt und verstümmelt. Aussagen von Augenzeugen und Beweise sprechen für sich - als Täter kommt nur Terence Maitland, angesehener Bürger und Coach des hiesigen Jungen-baseballteams, in Frage. Detective Anderson fackelt nicht lange und lässt den Coach in aller Öffentlichkeit verhaften. Doch das Blatt wendet sich. Coach T.'s Alibi ist wasserdicht, er war zur Tatzeit gar nicht in der Stadt. Oder doch? Kann ein Mensch an zwei Orten gleichzeitig sein? Kann ein Mensch zwei mal existieren? Mehr kann und möchte ich gar nicht zum Plot schreiben. Jedem Interessenten möchte ich die Geschichte so voller Entdeckungslust genießen lassen, wie ich es durfte und nebenher natürlich wärmstens empfehlen! Ohne Erwartungen setzte ich mich an King's jüngsten Roman und wurde dafür belohnt. Für treue Leser seiner umgangssprachlich gern ausgedrückten "unzähligen" Romane wird auch diese Geschichte eine Art Heimatsgefühl sein. Als begrüßte man einen alten Freund zurück. Die Story ist flüssig geschrieben. King ist dafür bekannt gut und gerne ins Detail zu gehen, jedoch hatte ich hier kein Gefühl davon vollgeblubbert zu werden. Ganz im Gegenteil: es werden einem schon nahezu malerische Szenen präsentiert. So glasklar und fein gezeichnet, dass man wirkliche fast den Geruch der aktuellen Szenerie wahrnimmt, sobald man die Augen schließt. Ich würde mich nicht als "Weichei" bezeichnen, doch "Der Outsider" hat es geschafft mich zu gruseln! Bisher durfte ich dieses Phänomen erst einmal erleben - als ich vor mehr als der Hälfte meines Lebens Stephen King's "Es" las. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Ich hätte mir gern mehr Zeit in meinem Alltag gewünscht, da ich der Story so verfallen war und mich zusehends von ihr fesseln ließ. Einziger Wermutstropfen und für mich ein Grund den warnenden Zeigefinger zu heben: "Der Outsider" könnte als indirekter 4. Teil der "Mr. Mercedes"-Trilogie angesehen werden! Ich persönlich habe nur "Mr. Mercedes" aus der Reihe gelesen, jedoch wird hier des öfteren Bezug auf Ereignisse der Geschichten genommen (was mich persönlich nun ja in einer Spoiler-parade endete) und man trifft alte Bekannte wieder. Sollte man Interesse an der Reihe haben, sollte man "Der Outsider" also zum Schluss lesen. Fazit: Lesen! Ich habe es keine Sekunde bereut! 5 von 5 Sternchen!