Meine Filiale

Habitat

Roman

Peter Cawdron

(4)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Habitat

    Heyne

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Menschheit hat ihren Fuß auf den Mars gesetzt. Die neue Habitatsiedlung "Endeavor" wird als Triumph des menschlichen Forscherdrangs gefeiert. Einhundertzwanzig Wissenschaftler, Techniker und Astronauten arbeiten hier. Sie sind auf alle Eventualitäten vorbereitet - nur nicht darauf, dass plötzlich die Funksignale von der Erde verstummen. Gefangen auf dem Mars, können die Kolonisten über die Katastrophe, die auf ihrem Heimatplaneten passiert sein mag, nur rätseln. Und hoffen, dass sie hier überleben ...

Peter Cawdron ist in Neuseeland geboren und aufgewachsen, reiste einige Jahre durch die USA und Schottland, bevor er sich in Australien niederließ. Er schreibt Science-Fiction-Romane und hat sich dabei auf Action- und Abenteuerromane mit wissenschaftlichem Hintergrund spezialisiert.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641230234
Verlag Random House ebook
Originaltitel Retrograde
Dateigröße 1728 KB
Übersetzer Bernhard Kempen
Verkaufsrang 28671

Buchhändler-Empfehlungen

Oliver Rosenland, Thalia-Buchhandlung Geesthacht

Die ersten 100 Seiten sind super, dann wird es mies. Schlecht geschriebene recycelte Ideen und oberflächlich entwickelte Charaktere. Chance leider vertan

Leben auf dem Mars

Jana Pohlscheid, Thalia-Buchhandlung Münster

Die Protagonistin Liz hat sich, so wie etwa 120 andere Menschen, für eine zehnjährige Mission auf dem Mars verpflichten lassen. Jeder geht gewissenhaft seiner jeweiligen Arbeit nach, bis die Verbindung zur Erde abbricht. Obwohl die Menschen aus unterschiedlichsten Nationen gut miteinander auskamen, bricht bald allgemeines Misstrauen aus. Ungereimtheiten treten auf und dann gibt es die ersten Toten... Eine absolut realistische gehaltene Geschichte, die "das Leben" auf dem Mars näher beschreibt und eine spannende Storyline. Das ganze ist mit interessanten technischen Details unterfüttert und erinnert so an Andy Weirs Marsianer. Ein Muss für alle Sci-Fi Fans und solche, die es werden wollen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
2
0

Enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden am 23.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich kann mich leider nur voll und ganz der Rezension von Herrn Rosenland anschließen. Die Grundidee hat mich sehr fasziniert, aber das Buch triftet nach einem vielversprechenden Auftakt leider sehr schnell in eine unglaubwürdige Thrillerstory ab, die noch dazu (oder zum Glück) in kürzester Zeit abgehandelt wird. Die Herausforder... Ich kann mich leider nur voll und ganz der Rezension von Herrn Rosenland anschließen. Die Grundidee hat mich sehr fasziniert, aber das Buch triftet nach einem vielversprechenden Auftakt leider sehr schnell in eine unglaubwürdige Thrillerstory ab, die noch dazu (oder zum Glück) in kürzester Zeit abgehandelt wird. Die Herausforderungen des (Über-)Lebens auf dem Mars, noch dazu abgeschnitten von der Erde, über die ich gerne mehr gelesen hätte, werden dagegen nur sehr oberflächlich behandelt.

Rezension zu "Habitat"
von Zsadista am 27.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Menschheit hat es geschafft. Sie haben ihren Fuß auf den Mars gesetzt und eine Station errichtet. Vier große Module bilden in einer Lavahöhle eine Gemeinschaft in der 120 Wissenschaftler miteinander leben und arbeiten. Alles scheint wunderbar zu laufen. Doch dann bricht der Kontakt zur Erde ab und untereinander fängt die... Die Menschheit hat es geschafft. Sie haben ihren Fuß auf den Mars gesetzt und eine Station errichtet. Vier große Module bilden in einer Lavahöhle eine Gemeinschaft in der 120 Wissenschaftler miteinander leben und arbeiten. Alles scheint wunderbar zu laufen. Doch dann bricht der Kontakt zur Erde ab und untereinander fängt die Rivalität um Ressourcen an. „Habitat“ ist ein Science Fiction Roman aus der Feder des Autors Peter Cawdron. Mich hat das Buch sehr interessiert, weil ich gerade die Serie von National Geographic „Mars“ ansehe. Ich fand das Buch deswegen gerade überaus passend. Bei dem Buch selbst kann ich gar nicht so recht entscheiden, was ich denken soll. Die Inhaltsangabe macht das Buch auch interessanter, als es wirklich ist. Die Menschen auf dem Mars wissen schon, was auf der Erde los ist und warum der Kontakt abbricht. Es ist also kein plötzlicher Abbruch des Kontaktes. Mehr mag ich dazu nicht sagen, sonst spoilere ich noch etwas, was ich nicht möchte. Der erste Teil könnte sich für „normale“ Leser etwas ziehen. Ich fand, dass kaum was erklärt wurde. Da ich aber „Mars“ gesehen habe, brauchte ich selbst keine Erklärungen und konnte mir alles super vorstellen. Daher kann ich das fast gar nicht entscheiden, wie es sich für andere Leser gestaltet. Mir persönlich hat es schon sehr gut gefallen. Die nächsten Kapitel sind dann wirklich spannend und man macht sich Gedanken, was passiert sein könnte. Wem kann Liz, der Hauptcharakter des Buches, wirklich noch vertrauen? Wer spricht die Wahrheit, wer lügt? Wobei dann aber auch ein schier endloses Kapitel über eine Fahrt von Liz in die Marswüste hätte kürzer sein können. Zum Ende hin kamen mir dann zu viele Seiten über das Zurückdenken von Liz an ihre Ausbildung. Was mich zu diesem Zeitpunkt auch nicht wirklich interessierte. Was dann zur Folge hatte, dass das Ende für mich zu abgehackt war. Es wurde Knall auf Fall alles gelöst und irgendwie nicht groß erklärt. Es war dann alles so und fertig und bitte keine Nachfragen mehr. Die Story des Buches war eine wirklich gute Idee. Ich kam soweit, bis auf das unerklärte Ende, recht gut mit allem klar. Ich hätte mir gewünscht, dass sich der Autor mehr Zeit oder Seiten für einen guten Ausklang des Buches gelassen hätte. Trotz des für mich enttäuschenden Ausgangs des Buches bin ich hier geneigt dem Ganzen 4 Sterne zu vergeben. Mir hat der Aufbau und das Zusammen der Station sehr gut gefallen.

  • Artikelbild-0