Wildes Obst

Seltene Arten für den Garten

Hans-Joachim Albrecht

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
30,00
30,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Das einzige Buch zum Thema mit bildschönen, botanischen Illustrationen auf Tafeln. Wildobst-Gehölze von bekannt (Sanddorn) über modisch (Goji) bis unbekannt (Rosinenbaum, Büffelbeere, Indianerbanane), alle in unserem Klima kultivierbar. Profi-Rat zur Auswahl für den eigenen Garten mit umfangreichen Sortenbeschreibungen.

Hans Joachim Albrecht besuchte die Ingenieursschule für Gartenbau in Werder/Havel. Bereits während dieser Zeit fing er an, sich mit ,Wildobst zu beschäftigen. 1956 übernahm er in der damaligen DDR die Leitung der Vermehrung in der VEG Baumschule in Berlin-Baumschulenweg mit dem Auftrag die Anzuchts -und Vermehrungstechnologien sowie das Gehölzsortiment durch neu gezüchtete Sorten zu verbessern. Bekannt wurde er hier durch seine großen Erfolge in der Sanddornzucht. Nach Eintritt in den Ruhestand 1997 befasste er sich- immer noch neugierig und voller Energie- stärker auch mit exotischerem Wildobst, das er auf Reisen kennenlernte, ,und begann sein gesammeltes Wissen aufzuschreiben. Nach Ermunterung durch einige berufliche Weggefährten entschloss er sich nun zur Veröffentlichung seines umfangreichen Manuskripts.x0Dx0A ,

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 10.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8354-1855-4
Verlag BLV ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 24,7/17,7/2 cm
Gewicht 620 g
Abbildungen mit 120 Illustrationen
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

Ein wunderschön illustriertes Buch über seltene Obstsorten. Wer mal was anderes in seinem Garten pflanzen möchte, als alle anderen und der Natur dabei noch etwas Gutes tun möchte, sollte unbedingt in dieses Buch schauen und sich wunderschöne Pflanzen aussuchen. Und wer nicht gleich pflanzt, kann sich die herrlichen Zeichnungen a... Ein wunderschön illustriertes Buch über seltene Obstsorten. Wer mal was anderes in seinem Garten pflanzen möchte, als alle anderen und der Natur dabei noch etwas Gutes tun möchte, sollte unbedingt in dieses Buch schauen und sich wunderschöne Pflanzen aussuchen. Und wer nicht gleich pflanzt, kann sich die herrlichen Zeichnungen anschauen und viel Wissenswertes über tolle Obstsorten lernen.

Ein wunderschönes Geschenk für den Hobbygärtner
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.03.2019

Im Folgenden eine Rezension aus dem INFO-Blatt für den Gartenbau in Mecklenburg Vorpommern 01-2019 von Dr. Rolf Hornig (mit freundlicher Genehmigung). Der Nestor des deutschen Wildobstanbaus, Hans-Joachim Albrecht, hat kürzlich das Buch „Wildes Obst, Seltene Arten für den Garten“ vorgelegt. Es richtet sich in erster Linie an ... Im Folgenden eine Rezension aus dem INFO-Blatt für den Gartenbau in Mecklenburg Vorpommern 01-2019 von Dr. Rolf Hornig (mit freundlicher Genehmigung). Der Nestor des deutschen Wildobstanbaus, Hans-Joachim Albrecht, hat kürzlich das Buch „Wildes Obst, Seltene Arten für den Garten“ vorgelegt. Es richtet sich in erster Linie an interessierte Hobbygärtner und dank seiner edlen Aufmachung ganz generell an Liebhaber kostbarer Bücher. Sie alle werden ihre reine Freude an diesem besonderen Buch haben. Der Autor war fast vierzig Jahre im Volkseigenen Betrieb (VEB) Baumschule in Berlin-Baumschulenweg (vormals Baumschulen L. Späth) tätig. Er baute dort eine Zuchtstation für Gehölze auf, die er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1997 leitete. Wildobst hat Hans-Joachim Albrecht sein ganzes Berufsleben begleitet und auch im inzwischen langen Ruhestand ließ ihn dieses Thema nie los. Nach einer kurzen allgemeinen Einführung mit den Kapitelüberschriften „Wiederentdeckte und neue Wildobst-Arten“, „Gesunde Inhaltsstoffe“, Wildobst verbindet Nützliches mit Schönem“ „Gartengestaltung mit Wildobst“, „Naschen und Verarbeiten“ und „Klima und Ökologie“ werden in der Folge Wildobstarten von A wie Actinidia bis Z wie Ziziphus in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Die Text- und Bildgestaltung ist dabei überaus gelungen. Sie macht Wildes Obst geradezu zu einem ästhetischen Erlebnis. Liegt das aufgeschlagene Buch vor seinem Leser und Betrachter, findet er auf der linken Buchseite jeweils Nachdrucke meist historischer Zeichnungen als Artporträt und auf der rechten Buchseite, in einem zweispaltigen Text in ansprechender Schriftart, kurze Erläuterungen über die Pflanze, ihre Früchte sowie Empfehlungen zu für den Garten geeigneten Sorten der hier vorgestellten insgesamt 38 Arten. Das Buch gibt so einen umfassenden Überblick über die Vielfalt und den Artenreichtum des Wildobstes. Der Leser findet viele bekannte Arten wie z. B. die gerade populäre Aronia, die als Klimawandelbaum in den Fokus gerückte Carya oder auch die äußerst seltene Xanthoceras. Das Buch ist aber ausdrücklich keine Kulturanleitung oder gar ein Sortenhandbuch. Es richtet vielmehr den Blick des Lesers auf interessantes oder neu zu entdeckendes Wildobst und gibt ihm damit Inspiration für den nächsten Einkauf in Gärtnerei, Baumschule oder Onlineshop. Es schließt mit Übersichtstabellen zu Reife- und Erntezeiten, einer Zusammenstellung von als Naschobst geeigneten Wildobstarten sowie einer nutzwertigen Zusammenstellung möglicher Bezugsquellen der vorgestellten Wildobstarten. Als Quellen nutzt der Autor bis auf ganze wenige Ausnahmen ausschließlich deutschsprachiges Schriftentum. Ein dezent geriffelter Buchdeckel, qualitativ hochwertiges Papier und ein grünes Lesebändchen machen dieses aufwendig gefertigte Buch auch zu einem haptischen Erlebnis. Bibliophilen Menschen beweist es, wie überlegen das gute alte gedruckte Buch dem seelenlosen E-Book ist. So wünscht man diesem im Wortsinn einfach schönen Buch möglichst viele Leser und verneigt sich zugleich vor der Lebensleistung seines Autors.


  • Artikelbild-0