Meine Filiale

Amalthea

Roman

Neal Stephenson

(15)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Amalthea

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

39,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


»Der Mond explodierte ohne Vorwarnung und ohne erkennbaren Grund. Die Uhrzeit würde man später als A+0.0.0 oder schlicht Null bezeichnen …«

05:03:12 Weltzeit. Die Stunde Null. Nach der Explosion des Mondes wütet über Jahrtausende ein Meteoritensturm, der die Erdoberfläche in eine unbewohnbare Wüstenei verwandelt. Um die Menschheit vor der Auslöschung zu bewahren, schicken die Nationen der Erde eine Flotte von Archen ins All. Der Asteroid Amalthea – ursprünglich zu Forschungszwecken an eine internationale Raumstation angedockt – soll der Kolonie als Schutzschild dienen. Doch das Leben im Weltraum fordert einen hohen Tribut, und der Fortbestand der menschlichen Zivilisation steht auf Messers Schneide …

»Die extreme Bandbreite und enorme Tiefe von ›Amalthea‹ sind beeindruckend.«

Neal Stephenson gilt seit seinem frühen Roman »Snow Crash« als eines der größten Genies der amerikanischen Gegenwartsliteratur. »Cryptonomicon«, seine Barock-Trilogie sowie »Anathem«, »Error«, »Amalthea« und sein jüngstes, mit Nicole Galland zusammen geschriebenes Werk »Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.« sind internationale Bestseller.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 1056
Erscheinungsdatum 17.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48642-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 20/13,5/6,8 cm
Gewicht 771 g
Originaltitel Seveneves
Übersetzer Nikolaus Stingl, Juliane Gräbener-Müller
Verkaufsrang 98893

Buchhändler-Empfehlungen

Ilse Juliane Spindeldreher, Thalia-Buchhandlung Dresden

Für alle Geeks, Nerds und Scififreaks da draußen eine absolute Leseempfehlung. Für alle die lange Epen scheuen eher nichts.

Futuristische Arche Noah

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Wenn der Mond plötzlich explodiert und droht, das gesamte Leben auf der Erde auszulöschen, bleibt der Menschheit nichts anderes übrig, als sich ins Weltall zu retten. Doch wer kommt dafür in Frage? Hochqualifizierte Wissenschaftler? Der gewöhnliche Arbeiter? Oder der erfolgreiche Unternehmer? Vielleicht wäre es doch einfacher, es auszulosen. Oder macht es dies nur noch schlimmer? Ein fabelhafter wissenschaftlicher Science Fiction Roman. Für alle, die auch die Romane von Frank Schätzing, wie z.B. "LImit" oder der "Der Schwarm" mochten, ist dieser Roman ein absolutes MUSS!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
6
4
1
2
2

Leider keine Empfehlung.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 13.12.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Bin enttäuscht, hörbuch hat einen tollen Sprecher, aber nicht einmal er kann das Buch retten.Schade. Wie andere Leser schon geschrieben haben ,zu viel in Details und technischen Erklärungen eingetaucht ist.

Gut zum einschlafen
von einer Kundin/einem Kunden aus Niederhosenbach am 08.05.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Wie schon einige meiner Vorredner. Es wird sich zu viel in Details und technischen Erklärungen verloren. Die Story geht nicht voran und ich finde es zum teil einfach furchtbar unglaubwürdig. Mit den Charakteren wird man nicht warm. Den Sprecher des Hörbuchs finde ich zwar angenehm, dieser unterstützt die Langatmigkeit der Story... Wie schon einige meiner Vorredner. Es wird sich zu viel in Details und technischen Erklärungen verloren. Die Story geht nicht voran und ich finde es zum teil einfach furchtbar unglaubwürdig. Mit den Charakteren wird man nicht warm. Den Sprecher des Hörbuchs finde ich zwar angenehm, dieser unterstützt die Langatmigkeit der Story aber durch seine monotone Vorleseart.

Langatmig
von einer Kundin/einem Kunden am 29.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die recht spannende Geschichte wird durch Seitenlängen an technischen Erläuterungen verkopft. Der Roman hätte nach dem Überleben auf Alamthea gerne zu Ende gehen können, stattdessen wird's mir noch schlimmer.


  • Artikelbild-0