Meine Filiale

Das Leben nach Boo

Roman

Neil Smith

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Das Leben nach Boo

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Goldmann

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Oliver »Boo« Dalrymple ist ein dreizehnjähriger, hochbegabter Außenseiter. Und leider ist er tot. Eben noch hat er in Gedanken versunken vor seinem Schulspind gestanden, da findet er sich plötzlich in einem seltsamen Jenseits für Dreizehnjährige wieder. Hier verbringen die Jugendlichen ihre Zeit wie auf einem großen Schulhof, sausen auf Fahrrädern umher und werden mit allem versorgt, was Dreizehnjährige zum Leben brauchen. Boo hat gerade begonnen, sich an das Nachleben zu gewöhnen, als sein ehemaliger Klassenkamerad Johnny auftaucht und ein neues Licht auf Boos Vergangenheit wirft. Dadurch wird die gerade erst geschlossene Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.

»Sehr ungewöhnlich, aber faszinierend erzählt Smith eine Art Coming-of-Age-Geschichte aus der Welt der Toten, ohne jemals makaber oder geschmacklos zu sein.«

Neil Smith lebt als Autor und Übersetzer in Montreal, Kanada. Für seinen Roman »Das Leben nach Boo«, der in sieben Sprachen übersetzt ist, wurde für den Young Adult Book Award, den Sunburst Award und den Prix des libraires nominiert und mit dem Hugh MacLennan Prize for Fiction ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 21.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48779-0
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/3 cm
Gewicht 320 g
Originaltitel Boo
Übersetzer Brigitte Walitzek
Verkaufsrang 177370

Buchhändler-Empfehlungen

Eine ungewöhnliche All- Age- Geschichte, die zu Herzen geht!

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

So traurig diese Geschichte auch beginnt, sie wird doch spannend und auf eine respektvolle Art humorvoll ausgearbeitet. Mir hat die Lektüre sehr viel Spaß gemacht, zum Nachdenken angeregt und nicht zuletzt dazu ermutigt ein wenig mehr (unnützes?) Wissen anzusammeln, wie zB die Elemente des Periodensystems zu lernen!

Boo im Himmel....

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ungewöhnlich ist dieser Debüt-Roman schon und das nicht nur wegen seines Schutzumschlages – er ist in 11 verschiedenen Farben erhältlich ! Aber auch sein Inhalt ist eher besonders : mit trockenem, unsentimentalen Witz geschrieben,verfolgen wir das „Nachleben“ von Oliver „Boo“ Dalrymple, 13 Jahre jung und justamente verstorben. Das originelle Jenseits, in dem Boo nun mit diversen anderen amerikanischen(toten) Dreizehnjährigen leben soll, erinnert ein wenig an eine Plattenbausiedlung, geleitet durch einen unsichtbaren,hippie-ähnlichen Gott, genannt „Zig“,der sich kümmert und meist alles Lebensnotwendige schicken lässt. Während der ehemalige Außenseiter und Nerd Boo langsam anfängt hier Fuß zu fassen,schreibt er Briefe an seine Eltern, auch wenn er noch nicht weiß, wie er sie ihnen jemals zukommen lassen kann. Dann aber taucht Johnny auf, ein Ex-Mitschüler Boo`s und was er über ihr gemeinsames Ableben noch weiß, stellt dessen gesamtes Wissen auf den Kopf: er ist nicht an seinem Herzfehler gestorben, nein - sie waren Opfer eines Highschool-Attentäters ?! Und Johnny will 1. den 13j.Attentäter hier oben finden und 2. dann wieder schleunigst auf die Erde zurück,wo er noch im Koma liegt. Aber will Boo das auch ? Dieser fantastische,preisgekrönte All-Age-Roman ist bis zu seinem bewegenden Ende leicht lesbare Lektüre mit einigen interessanten,bösen Sequenzen und einem liebenswerten Helden,der lernt, was Imagination,aber auch Freundschaft und Vergebung bedeutet und "lebt"....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Einfach nur GENIAL!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 03.03.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Oliver (von seinen Klassenkameraden "Boo" genannt) stirbt... Mit 13 Jahren, bricht er in der Schule vor seinem Spind zusammen, der angeborene Herzfehler. Oliver beginnt für seine Eltern einen Bericht zu schreiben, in welchem er ihnen vom Himmel, indem er nun "lebt", erzählt. Einem Himmel für 13 jährige Amerikaner/ innen. 50 J... Oliver (von seinen Klassenkameraden "Boo" genannt) stirbt... Mit 13 Jahren, bricht er in der Schule vor seinem Spind zusammen, der angeborene Herzfehler. Oliver beginnt für seine Eltern einen Bericht zu schreiben, in welchem er ihnen vom Himmel, indem er nun "lebt", erzählt. Einem Himmel für 13 jährige Amerikaner/ innen. 50 Jahre bleibt ein "Wiedergeborener" hier, um dann eines Tages mit einem leisen "Puff" zu verschwinden, keiner weiß was danach kommt. Das "Leben" hier gefällt Oliver, er findet Anschluss, was ihm in Amerika nie gelang. In Thelma und Esther findet er zwei gute Freundinnen. Eines Abends klopft es an seiner Tür. Thelma bringt einen "Neugeborenen", seinen Klassenkamerad Johnny... Doch was macht er im Himmel? War er auch krank? Oder ist Boo doch nicht an seinem Herzfehler gestorben? Was ist wirklich an der Helen-Keller-School passiert?! Ich habe mein Jahreshighlight in "Das Leben nach Boo" gefunden! (Und das im Februar!) Absolut empfehlenswert für Fans des Ausgefallenen! Unbedingt lesen!

Das Leben nach Boo
von einer Kundin/einem Kunden aus Absdorf am 28.02.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Oliver ist 13 Jahre alt und wird aufgrund seiner hellen durchscheinenden Haut und seinem eigenbrötlerischen Verhaltens "Boo" als Anspielung auf einen Geist genannt und schwestens gemobbt. Boo ist zwar hochintelligent, aber menschlich sehr unbeholfen. Als diesen plötzlich in der Schule zusammenbricht und stirbt, finde... Inhalt: Oliver ist 13 Jahre alt und wird aufgrund seiner hellen durchscheinenden Haut und seinem eigenbrötlerischen Verhaltens "Boo" als Anspielung auf einen Geist genannt und schwestens gemobbt. Boo ist zwar hochintelligent, aber menschlich sehr unbeholfen. Als diesen plötzlich in der Schule zusammenbricht und stirbt, findet er sich im amerikanischen Himmel für 13-Jährige wieder und findet dort nicht nur sich selbst, sondern auch die Wahrheit. Schreibstil: Die Geschichte wird von Boo in Form eines Briefes an seine zurückgelassenen Eltern erzählt. Diesen will er die Geschichte seines Nachlebens erzählen und lässt den Leser somit an seinen Erlebnissen und Gedanken teilhaben. Das Buch ist in Kapitels aufgeteilt, die alle unter dem Zeichen eines Elements des Periodensystem stehen - dies als Anlehung an Olivers Hochbegabung! Weiter finden sich viele Anspielungen auch Kunst, Literatur, Musik und Zeitgeschichte, welche alle in einem umfangreichen Glossar nachzulesen sind. Die Sprache ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Auch hat der Autor den Umgangston und die Überlegungen von Teenagern gut eingefangen. Die Art der Erzählung hat mich extrem gefesselt und es sind einige wohldurchdachte Wendungen und Irrungen verarbeitet. Fazit: Ich war mir anfangs nicht sicher, ob dies eine Geschichte ist, die mich packt! Nachdem ich aber die Skepsis hinsichtlich des amerikanischen 13-Jährigen-Himmel abgelegt habe, hat mich dieses Buch total verzaubert. Ich kann nur jedem raten sich nicht von der etwas eigenartig anmutenden Kurzzusammenfassung abschrecken zu lassen! Der Roman ist exzellent durchdacht und komponiert. Die Personen sind ausgereift und ernst zu nehmen und die Handlung an sich ist einfach was ganz Neues und wahnsinnig fesselnd. Dieses Buch ist schon im jungen Jahr eines meiner absoluten Topbücher 2017! PS: Überhaupt finde ich die Idee mit den verschiedenen Schutzumschlägen einfach nur cool und eine lustige Marketingidee - ich habe much für das gelbe Exemplar entschieden!

Boo hat mein Herz im Sturm erobert!
von Tany Bee am 23.02.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Oliver Dalrymple ist 13 Jahre alt und offenbar gerade gestorben. Eben stand er noch vor seinem Spind in der Schule und nun ist er in der Nachwelt. In diesem Himmel gibt es nur Bewohner, die ebenfalls mit 13 Jahre und in den USA gestorben sind. Und sie bleiben 13, bis sie „wiedersterben“. Oliver wurde in seinem richtigen Leben... Oliver Dalrymple ist 13 Jahre alt und offenbar gerade gestorben. Eben stand er noch vor seinem Spind in der Schule und nun ist er in der Nachwelt. In diesem Himmel gibt es nur Bewohner, die ebenfalls mit 13 Jahre und in den USA gestorben sind. Und sie bleiben 13, bis sie „wiedersterben“. Oliver wurde in seinem richtigen Leben gehänselt, wegen seines Aussehens (sehr blasse Haut, sehr helle Haare) haben ihn die anderen Kinder Boo genannt und auch sein Verhalten machte ihn zum Außenseiter. Er war sehr schlau, tat sich aber im Umgang mit anderen Menschen schwer. Oliver denkt, er sei an seinem angeborenen Herzfehler gestorben, einem Loch im Herzen. Doch ungefähr 5 Wochen nach seiner „Wiedergeburt“ kommt in der Stadt ein neuer Junge an, Johnny, den er aus der Schule kennt und der Zeuge seines Todes war. Das Buch ist eine Art Brief von Boo aus der Nachwelt an seine Eltern, die er sehr vermisst. Auch wenn das Thema traurig klingt, ist es das erstmal gar nicht, denn diese neue Welt, die „Stadt“ mit den ganzen 13-jährigen ist sehr kurios und es macht Spaß, sie zusammen mit Boo zu erkunden. Oft ist das Buch sogar richtig witzig. Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn die Handlung lebt auch vom Überraschungseffekt! Manche der Wendungen haben mich wirklich umgehauen. Olivers Art zu erzählen ist sehr sachlich und fast schon wissenschaftlich, was dem Thema auch einiges von seiner Schwere nimmt. Er war im Leben auf der Erde wohl Autist und er schildert die Geschehnisse ganz anders, als jeder andere 13jährige es tun würde. „Das Leben nach Boo“ hat mich unglaublich überrascht. So absurd diese „Nachwelt“ auch sein mag, die der Autor Neil Smith da geschaffen hat, sie ist doch irgendwie auch schlüssig und vor allem faszinierend. Nicht nur der Leser, auch die „Städter“ rätseln über ihr Dasein und die Dinge, die „Zig“ (so nennen sie Gott) geschaffen hat. Es werden viele philosophische Fragen angeschnitten: es geht um Freundschaft, um Mobbing, um Menschlichkeit und um Vergebung. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Buch nicht jedermann gleichermaßen anspricht. Aber das kann man ganz gut austesten: Einfach in der Buchhandlung oder im Internet die ersten paar Seiten lesen. Da merkt man sehr schnell, welcher Stil einen erwartet und ob man das mag oder nicht. Ich war sofort gefesselt. Wer die ersten Seiten mag: kaufen und lesen! Es wird immer besser und es bricht dem Leser das Herz. Dieses Buch ist für mich ein absolutes Lesehighlight! PS: Am Ende des Buches gibt es ein Glossar, in dem die vielen Eigennamen, Buch- und Songtitel erläutert werden. Ich habe es erst nach der Hälfte der Lektüre entdeckt, also vielleicht ist das ein guter Tipp für zukünftige Leser.

  • Artikelbild-0