Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Roman

Zamonien Band 8

Walter Moers

(41)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

    Penguin

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Penguin

gebundene Ausgabe

24,99 €

Accordion öffnen
  • Prinzessin Insomnia

    Knaus

    Sofort lieferbar

    24,99 €

    Knaus

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

8,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Das neue Märchen des Kultautors voller skurriler Charaktere und Komik

Prinzessin Dylia, die sich selbst »Prinzessin Insomnia« nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von dem alptraumfarbenen Nachtmahr Havarius Opal: Der ebenso beängstigende wie sympathische Gnom kündigt an, sie in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereithält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen ...

Ausstattung: zahlreiche Illustrationen, durchgehend 4c

»Für alle, die gern in fremde Welten eintauchen und sich von der blühenden Phantasie und dem Ideenreichtum des Schriftstellers Walter Moers verzaubern lassen wollen.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10334-9
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 20,1/13,6/3,2 cm
Gewicht 452 g
Abbildungen zahlreiche Illustrationen, durchgehend 4c, farbige Illustrationen
Illustrator Lydia Rode
Verkaufsrang 28304

Weitere Bände von Zamonien

Buchhändler-Empfehlungen

Ein zamonisches Märchen zum Einschlafen

J. Schäffer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wer nachts wach liegt und nicht einschlafen kann, sollte sich nicht scheuen zu diesem Buch zu greifen. Entweder ziehen die wunderschönen Illustrationen und die tolle Sprache, in denen diese Geschichte erzählt wird, doch noch den Sandmann an ODER man erlebt mit Prinzessin Dylia und einem seltsamen Nachtmahr ein ganz außergewöhnliches Abenteuer! Dylia hat sich eine ganz besondere Sicht auf die Welt erträumt und das ohne jemals viel zu schlafen. Als sich dann eines Nachts ein kurioses Wesen Dylia zu erkennen gibt, dass sich selbst einen Nachtmahr nennt, beginnt für die schlaflose Prinzessin eine ganz besondere Reise in ihren eigenen Kopf. Geschrieben von einem der herrausragendsten zamonischen Schriftsteller Hildegunst von Mythenmetz und übersetzt von Walter Moers, darf man sich als Leser darauf einstellen in eine Geschichte abzutauchen, wie man sie noch nicht gelesen hat. Dem Leser wird zunächst die Welt der Protagonistin sehr ausführlich vorgestellt, doch trotz all der Dinge, die man nach den ersten hundert Seiten, zu wissen meint, werden die darauffolgenden Wendungen nicht weniger unerwartet. Ich kann bei diesem Buch eine Reise aus Atmosphäre, Abenteuer, Kuriosität und Spannung versprechen und zum Einschlafen (oder auch Wachbleiben) ist es genau das richtige!

Nachts, wenn alle schlafen.....

G. Knollmann-Wachsmuth, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Es ist mein erstes Buch von Walter Moers. Die Geschichte ist total fantastisch.Wir lesen von Insomnia, die nachts kaum schlafen kann. Irgenwann zeigt sich ihr der alptraumfarbene Nachtmahr.Die Sprache finde ich einfach genial. Einige Wörter sind farbig hervorgehoben. Einfach krass schön.Hat mir gut gefallen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
21
11
7
1
1

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Marchtrenk am 13.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das schlechteste Buch, das mir je untergekommen ist. Kann die Begeisterung der anderen Leser nicht nachvollziehen.

Der etwas andere Moers
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 02.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Prinzessin Dylia leidet unter einen seltenen Krankheit: der Schlaf meidet sie tage-, manchmal auch wochenlang. Hier setzt Walter Moers auf kluge Art und Weise an, denn Schlafentzug ist ein höchst interessantes psychologisches Phänomen. Sie nimmt Frequenzen, Dimensionen, Sphären wahr, von denen ein gewöhnlich Schlafender nicht ma... Prinzessin Dylia leidet unter einen seltenen Krankheit: der Schlaf meidet sie tage-, manchmal auch wochenlang. Hier setzt Walter Moers auf kluge Art und Weise an, denn Schlafentzug ist ein höchst interessantes psychologisches Phänomen. Sie nimmt Frequenzen, Dimensionen, Sphären wahr, von denen ein gewöhnlich Schlafender nicht mal träumen kann. Und plötzlich taucht der kleine Nachtmahr Havarius Opal auf mit dem Ziel, sie in den Wahnsinn zu treiben. Dazu begeben sie sich auf eine Reise in Dylias Gehirn, wo Zwielichtzwerge, Thalamiten, Zergesser, Irrschatten und viele andere Wesen auf sie warten. Ein bisschen anders als Moers restliche Zamonien-Romane, aber unfassbar kreativ und weise durchdacht. Ich liebe es, wie viel Zeit sich für die Dialoge genommen wird.

Oh diese Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Wendlingen am 29.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Buch, bei dem einen das Herz aufgeht, hält man mit Walter Moers Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr in der Hand. Nicht nur, dass die Hintergrundgeschichte so unheimlich schön ist, auch die Geschichte ist so toll. Im Hintergrund steht hier ein Autor, den kaum einer je zu Gesicht bekommen hat und eine Illustra... Ein Buch, bei dem einen das Herz aufgeht, hält man mit Walter Moers Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr in der Hand. Nicht nur, dass die Hintergrundgeschichte so unheimlich schön ist, auch die Geschichte ist so toll. Im Hintergrund steht hier ein Autor, den kaum einer je zu Gesicht bekommen hat und eine Illustratorin, die mit ihrer Erkrankung zu diesem Buch inspiriert hat. Ohne diese wäre übrigens das ganze Buch nichts: Ja, Moers ist ein unheimlich toller Autor und vor allem auch Illustrator, doch diese Illustrationen mit dieser sachte eingesetzten Aquarelltechnik, sind schöner als alles, was wir bisher von Moers gesehen haben. Dazu kommt eine Geschichte aus dem Reich Zamoniens, auf die wir schon so lange gewartet haben. Einige waren enttäuscht, kurz nach der Veröffentlichung ein (verhältnismäßig) dünnes Buch in den Händen zu halten. Ich jedoch fand es erfrischend, dass mir diesmal nicht von 9 (oder waren es 11) außenliegenden Hirnen über 6 Seiten berichtet wird, sondern mir knackig, aber verträumt, ein Märchen erzählt wird. Ich bin verliebt.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1