Warenkorb
 

Die Suche

Gekürzte Ausgabe, Lesung

(47)

Drei verschwundene Mädchen und eine Spur, die weit in die Vergangenheit führt ...

In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der ein Jahr zuvor verschwundenen 14-jährigen Saskia Morris gefunden. Kurze Zeit später wird ein weiteres junges Mädchen vermisst, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Die Polizei in Scarborough ist alarmiert. Treibt ein Serientäter sein Unwesen? In den Medien ist schnell vom Hochmoor-Killer die Rede, was den Druck auf Detective Chief Inspector Caleb Hale erhöht. Auch Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard ist in der Gegend, um ihr ehemaliges Elternhaus zu verkaufen. Durch Zufall macht sie die Bekanntschaft von Amelies völlig verzweifelter Familie und wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Drama, das weder Anfang noch Ende zu haben scheint. Und dann fehlt erneut von einem Mädchen jede Spur ...

Gelesen von Claudia Michelsen — fesselnder Hörgenuss, der seinesgleichen sucht.

(12 CDs, Laufzeit: ca. 14h 28)

Portrait
„Claudia Michelsen gehört zu den besten Schauspielerinnen im Deutschen Fernsehen“ (FAS). Von 2009 bis 2012 war die geborene Dresdnerin in der ZDF-Krimiserie Flemming zu sehen, seit 2013 ermittelt sie im Polizeiruf 110 in Magdeburg. Für ihre Rolle in der Verfilmung von Uwe Tellkamps Der Turm erhielt sie 2012 den Hessischen Filmpreis, 2013 den Grimme-Preis und die Goldene Kamera. Für Random House Audio leiht Claudia Michelsen u. a. den Romanen Charlotte Links ihre Stimme.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Claudia Michelsen
Anzahl 12
Erscheinungsdatum 19.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783837143225
Genre Krimi/Thriller
Verlag Random House Audio
Spieldauer 868 Minuten
Verkaufsrang 65
Hörbuch (CD)
18,19
bisher 22,99

Sie sparen: 20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein solider Krimi. Der Anfang gefiel mir, dann zog es sich etwas, doch zum Ende wurde es richtig spannend. Eine Muse habe ich abgezogen, da mir das Ende zu unrund war.

Ein solider Krimi. Der Anfang gefiel mir, dann zog es sich etwas, doch zum Ende wurde es richtig spannend. Eine Muse habe ich abgezogen, da mir das Ende zu unrund war.

„Die Suche“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Der spannende Krimi spielt in den Hochmooren Nordenglands. In Abständen verschwinden 14-jährige Mädchen, wobei eines der Mädchen völlig verstört gerettet wird. Ist da ein Serienkiller unterwegs? Die Polizei tappt im Dunkeln. Durch Zufall befindet sich Kate Linville von Scotland Yard auch in dieser Gegend. Sie will das verwüstete Haus ihres Vaters in Scarborough verkaufen. Durch Zufall macht Kate die Bekanntschaft einer verzweifelten Familie deren Tochter verschwunden ist und wird damit unfreiwillig in die Ermittlungen einbezogen. Die perfide Geschichte überzeugt durch charaktervolle Ermittler und gnadenlose Spannung bis zum Schluß. Der spannende Krimi spielt in den Hochmooren Nordenglands. In Abständen verschwinden 14-jährige Mädchen, wobei eines der Mädchen völlig verstört gerettet wird. Ist da ein Serienkiller unterwegs? Die Polizei tappt im Dunkeln. Durch Zufall befindet sich Kate Linville von Scotland Yard auch in dieser Gegend. Sie will das verwüstete Haus ihres Vaters in Scarborough verkaufen. Durch Zufall macht Kate die Bekanntschaft einer verzweifelten Familie deren Tochter verschwunden ist und wird damit unfreiwillig in die Ermittlungen einbezogen. Die perfide Geschichte überzeugt durch charaktervolle Ermittler und gnadenlose Spannung bis zum Schluß.

Wilma Krönke, Thalia-Buchhandlung Aurich

Auf über 600 Seiten zieht sich die Handlung unnötig in die Länge. Zu viele persönenbezogene
Probleme untergraben die Spannung. Der Krimi Konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Auf über 600 Seiten zieht sich die Handlung unnötig in die Länge. Zu viele persönenbezogene
Probleme untergraben die Spannung. Der Krimi Konnte mich nicht wirklich überzeugen.

L. V. Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Charlotte Link Krimi überzeugte mich nicht nur durch die nervenaufreibende Hauptstory, sondern auch durch die angenehm gestaltete Ermittlerin. Sehr empfehlenswert! Dieser Charlotte Link Krimi überzeugte mich nicht nur durch die nervenaufreibende Hauptstory, sondern auch durch die angenehm gestaltete Ermittlerin. Sehr empfehlenswert!

Julia Obermaier, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Charlotte Link kann Krimi!Ich hätte die Autorin aufgrund früherer Werke eher den Frauen-und Familienromanen zugeordnet...Weit gefehlt, ich würde hiermit eines besseren belehrt. :) Charlotte Link kann Krimi!Ich hätte die Autorin aufgrund früherer Werke eher den Frauen-und Familienromanen zugeordnet...Weit gefehlt, ich würde hiermit eines besseren belehrt. :)

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Atmosphärisch düsterer Krimi mit einer Heldin, die von Selbstzweifeln geplagt ist und sich nie aus Dingen raushalten kann. Typischer Link-Thriller. Atmosphärisch düsterer Krimi mit einer Heldin, die von Selbstzweifeln geplagt ist und sich nie aus Dingen raushalten kann. Typischer Link-Thriller.

„Klassischer Krimi. “

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Klassischer Krimi. Falls Sie Kate Linville schon aus "Die Betrogene" kennen, hier geht ihre Geschichte weiter, verknüpft mit einem neuen Fall. Falls nicht, kein Problem. Krimispaß pur. In Scarborough verschwinden junge Mädchen und die Polizei hat alle Hände voll zu tun. Klassischer Krimi. Falls Sie Kate Linville schon aus "Die Betrogene" kennen, hier geht ihre Geschichte weiter, verknüpft mit einem neuen Fall. Falls nicht, kein Problem. Krimispaß pur. In Scarborough verschwinden junge Mädchen und die Polizei hat alle Hände voll zu tun.

Larissa Stoff, Thalia-Buchhandlung Düren

Der neue Fall für Linville und Hale überzeugt mit einer wirklichen packenden Geschichte. Aber auch die besondere Beziehungen zwischen den beiden Ermittler macht Lust auf mehr! Der neue Fall für Linville und Hale überzeugt mit einer wirklichen packenden Geschichte. Aber auch die besondere Beziehungen zwischen den beiden Ermittler macht Lust auf mehr!

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Charlotte Link ist und bleibt einfach die deutsche Queen der Psychothriller!
Ein Buch,das man nicht mehr weglegen kann und das Ende nie vorhersehbar ist.
Absolute Kaufempfehlung!
Charlotte Link ist und bleibt einfach die deutsche Queen der Psychothriller!
Ein Buch,das man nicht mehr weglegen kann und das Ende nie vorhersehbar ist.
Absolute Kaufempfehlung!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Sier ist die Königin der Krimi-Landschaft. Nach "Die Spur des Fuchses" ein neues Lieblingsbuch von Ihr! Sier ist die Königin der Krimi-Landschaft. Nach "Die Spur des Fuchses" ein neues Lieblingsbuch von Ihr!

„Das Böse lauert da, wo du es am wenigsten vermutest...“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Verschwundene Mädchen im englischen Hochmoor und ein düsteres Geheimnis. Eine packende und toll erzählte neue Geschichte der Bestsellerautorin. Mitreißend! Verschwundene Mädchen im englischen Hochmoor und ein düsteres Geheimnis. Eine packende und toll erzählte neue Geschichte der Bestsellerautorin. Mitreißend!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Limburg

Auch in ihrem neuesten Krimi kann man sich wieder auf Charlotte Link verlassen! Sehr ansprechende Handlung die einen von Beginn an fesselt. Auch in ihrem neuesten Krimi kann man sich wieder auf Charlotte Link verlassen! Sehr ansprechende Handlung die einen von Beginn an fesselt.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Rechtzeitig für kühle Herbsttage erscheint der neue Krimi von Charlotte Link. Wobei, was sage ich Herbsttage... passend für eine lange und schlaflose Nacht ;-) Rechtzeitig für kühle Herbsttage erscheint der neue Krimi von Charlotte Link. Wobei, was sage ich Herbsttage... passend für eine lange und schlaflose Nacht ;-)

„Endlich ermitteln sie wieder...“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Jena

Bei jedem neuen Buch von Charlotte Link frage ich mich, ob es mich auch wieder so begeistern wird wie all` die Vorgänger. Nach dem Lesen von "Die Suche" lautet die Antwort ganz klar JA. Unaufgeregt, fast leise gelingt es ihr den Leser erst langsam durch die Landschaften Nordenglands streifen zu lassen, Menschen und Verdächtige kennenzulernen und dann - wie nebenbei - die Spannung zu steigern, lose Enden wieder aufzunehmen und alles zu einem unvorhergesehenem Ende zu bringen. Das kann nur sie so! Bei jedem neuen Buch von Charlotte Link frage ich mich, ob es mich auch wieder so begeistern wird wie all` die Vorgänger. Nach dem Lesen von "Die Suche" lautet die Antwort ganz klar JA. Unaufgeregt, fast leise gelingt es ihr den Leser erst langsam durch die Landschaften Nordenglands streifen zu lassen, Menschen und Verdächtige kennenzulernen und dann - wie nebenbei - die Spannung zu steigern, lose Enden wieder aufzunehmen und alles zu einem unvorhergesehenem Ende zu bringen. Das kann nur sie so!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Einfach gut, perfide, abgründig, vielschichtig.
Wieder einmal Spannung pur von Krimi-Königin Charlotte Link!
Einfach gut, perfide, abgründig, vielschichtig.
Wieder einmal Spannung pur von Krimi-Königin Charlotte Link!

„Mysteriöser Vermisstenfall“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard, die man bereits aus dem Kriminalroman „Die Betrogene“ kennt, verbringt einige Tage in Scarborough, um ihr Elternhaus zu verkaufen. Als sie von dem Leichenfund eines 14-jährigen Mädchens erfährt, weiß sie, dass die Ermittlungen der örtlichen Polizei bei Detective Chief Inspector Caleb Hale in erfahrenen Händen sind. Wenig später wird Amelie Goldsby vermisst. Kate kennt die Familie und wird unfreiwillig in die Ermittlungen hineingezogen.

Charlotte Link überzeugt in diesem mysteriösen Vermisstenfall mit einer wendungsreichen und tiefgründigen Handlung.

Wie gewohnt und geschätzt, erhält man das Link-Komplettpaket, bestehend aus: spannenden Kriminalfall, berührender Familiengeschichte & zum Ausgleich auch etwas Romantik.
Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard, die man bereits aus dem Kriminalroman „Die Betrogene“ kennt, verbringt einige Tage in Scarborough, um ihr Elternhaus zu verkaufen. Als sie von dem Leichenfund eines 14-jährigen Mädchens erfährt, weiß sie, dass die Ermittlungen der örtlichen Polizei bei Detective Chief Inspector Caleb Hale in erfahrenen Händen sind. Wenig später wird Amelie Goldsby vermisst. Kate kennt die Familie und wird unfreiwillig in die Ermittlungen hineingezogen.

Charlotte Link überzeugt in diesem mysteriösen Vermisstenfall mit einer wendungsreichen und tiefgründigen Handlung.

Wie gewohnt und geschätzt, erhält man das Link-Komplettpaket, bestehend aus: spannenden Kriminalfall, berührender Familiengeschichte & zum Ausgleich auch etwas Romantik.

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Endlich wieder ein neuer Krimi! Es dauert wieder etwas, bis ich die Personen sortiert hatte,doch einfach spannend und psychologisch beklemmend. Endlich wieder ein neuer Krimi! Es dauert wieder etwas, bis ich die Personen sortiert hatte,doch einfach spannend und psychologisch beklemmend.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Die Autorin hat wieder einen gut konstruierten Kriminalroman geschaffen. Bis zum Schluss habe ich gerätselt wer dahintersteckt. Spannung pur. Die Autorin hat wieder einen gut konstruierten Kriminalroman geschaffen. Bis zum Schluss habe ich gerätselt wer dahintersteckt. Spannung pur.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine subtile, romanhafte Erzählung, die wortgewandt eine packende Atmosphäre schafft und einen beim Lesen vereinnahmt - das ist wieder einmal das Erfolgsrezept von Charlotte Link. Eine subtile, romanhafte Erzählung, die wortgewandt eine packende Atmosphäre schafft und einen beim Lesen vereinnahmt - das ist wieder einmal das Erfolgsrezept von Charlotte Link.

Nathalie Bierstedt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Die undurchsichtige & mysteriöse Suche nach mehreren verschwundenen Mädchen hat mich von Anfang bis Ende gefesselt & nicht mehr losgelassen! Nichts ist vorhersehbar. Einfach toll! Die undurchsichtige & mysteriöse Suche nach mehreren verschwundenen Mädchen hat mich von Anfang bis Ende gefesselt & nicht mehr losgelassen! Nichts ist vorhersehbar. Einfach toll!

„Toller Krimi“

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

In einer englischen Kleinstadt verschwinden in kurzer Folge drei vierzehnjaehrige Mädchen. Eine davon wird tot aufgefunden, die andere aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet, die Dritte bleibt unauffindbar. Der Leser begleitet die Ermittler bei ihrer nervenaufreibenden Suche nach dem Täter. Meine erste Link aber sicher nicht meine letzte! In einer englischen Kleinstadt verschwinden in kurzer Folge drei vierzehnjaehrige Mädchen. Eine davon wird tot aufgefunden, die andere aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet, die Dritte bleibt unauffindbar. Der Leser begleitet die Ermittler bei ihrer nervenaufreibenden Suche nach dem Täter. Meine erste Link aber sicher nicht meine letzte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
28
15
3
0
1

Etwas überladen
von Krimisofa[dot]com am 27.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als ich den Klappentext von ?Die Suche? zum ersten Mal gelesen habe, bin ich nicht gerade vor Euphorie in die Luft gegangen, denn Charlotte Link zeichnet sich für mich eher durch subtile Spannung aus, Spannung, die sich langsam aufbaut, psychische Spannung. Das alles passte für mich auf den ersten... Als ich den Klappentext von ?Die Suche? zum ersten Mal gelesen habe, bin ich nicht gerade vor Euphorie in die Luft gegangen, denn Charlotte Link zeichnet sich für mich eher durch subtile Spannung aus, Spannung, die sich langsam aufbaut, psychische Spannung. Das alles passte für mich auf den ersten Blick nicht unbedingt zu einem Krimi, in dem primär ermittelt wird. Erst als ich die ersten Seiten las, stieß ich auf den Namen Kate Linville und da machte es dann klick. Denn ihre unnachahmliche Art und ihr Wesen sind mir im Kopf geblieben ? Kate Linville war nämlich bereits die Protagonistin in ?Die Betrogene?, was vor drei Jahren erschien und ?Die Betrogene" war jenes Buch, das das Erste war, das ich fürs Krimisofa rezensierte. Und ab da war ich Feuer und Flamme für ?Die Suche". Kate Linville hat sich in den drei Jahren kaum geändert, eigentlich gar nicht. Ihr Selbstbewusstsein ist immer noch im suizidalem Bereich und die Selbstzweifel nehmen Sphären an, in denen man sich fragt, wie sie eigentlich eine Stelle bei Scotland Yard bekommen konnte (vermutlich durch Vitamin B) bzw. sich so lange dort halten konnte ? vor allem, weil sie alles andere als glücklich damit ist und ohnehin von all ihren Kollegen geschnitten und ausgegrenzt wird. Kurz: Kate ist eigentlich ein Fall für einen Psychologen. Stattdessen sucht sie regelmäßig den Eskapismus und pfuscht in den Fällen des trockenen Alkoholikers Caleb Hale herum, der den Fall der verschwundenen Amelie untersucht. Schon in ?Die Betrogene? hat er sie gefragt, ob sie sich nicht bei der Polizei in Scarborough bewerben will, aber sie lehnte ab. Keiner weiß, wieso ? am wenigsten sie selbst. Es gibt tatsächlich noch eine Fülle an Charakteren und Erzählsträngen, die ich euch näherbringen könnte; Charlotte Link hat sich offenbar einiges vorgenommen. Neben Amelie und ihrer Familie nimmt noch Mandy und deren Familie und deren Sozialarbeiterin, der Täter, Hannah, deren Vater, das aktuelle Opfer, diverse Zeugen und Caleb Hale samt seinem Team jeweils breiten Raum in die Geschichte ein. Unübersichtlich wird es überraschenderweise dennoch nie, aber irgendwann habe ich mich dann schon gefragt, warum es ein solches Konvolut braucht ? zumal es irgendwann doch auch der Geschichte schadet, die stellenweise wie ein Erstlingswerk wirkt. Vielleicht gerade deshalb, weil es normalerweise eben nicht Links Art ist, solche verworrenen Geschichten zu schreiben. Auch der Fokus geht dadurch irgendwann verloren ? wenn er überhaupt jemals da war ?, man weiß nicht, was wichtig ist, weiß nicht, wer wichtig ist. Irgendwann kommt dann natürlich unweigerlich der Plot-Twist, der auch gut inszeniert und umgesetzt ist, aber das ist den Preis, den man als Leser bis dahin zahlt ? nämlich primär Zeit ? nur bedingt wert. Auch der Showdown, vor allem dessen Beginn, ließ mich ratlos zurück; so wirklich nachvollziehbar ist das Handeln mancher Personen da nicht. Charlotte Link legt dennoch ein gewisses Maß an Niveau an den Tag, das wir von ihr gewohnt sind, und auch Kate tritt facettenreicher auf als in ?Die Betrogene?, sie ist nicht mehr nur voller Selbstzweifel, sondern hat auch ihre schlagfertigen Momente. Dennoch hat sie primär Selbstzweifel, was dann doch irgendwann nervt. Genau wie bei Deborah, der Mutter von Amelie, die einfach von Anfang bis Ende durchheult. Da will man als Leser manchmal in die Geschichte greifen und beide mal kräftig schütteln. Link lässt sich auch einiges für einen etwaigen dritten Teil offen, den ich aller Voraussicht nach auch lesen werde ? aber vermutlich weit weniger euphorisch. Insgesamt wollte Link diesmal zu viel. Tl;dr: ?Die Suche? von Charlotte Link erzählt uns eine weitere Geschichte über Kate Linville, die sich abermals in einen Fall von Caleb Hale mischt. Diesmal will Link aber etwas zu viel. Zwar verliert man nie den Überblick, aber teilweise fragt man sich schon, ob das die Zeit wert war, die man als Leser investiert. In Teilen wirkt das Buch wie ein Erstlingswerk, weil diese Erzählweise normalerweise nicht Links präferierter Stil ist.

Die Suche / Charlotte Link
von einer Kundin/einem Kunden aus Wetzikon am 25.11.2018

Dieses Buch kann man leider überhaupt nicht mit den vorhergehenden Büchern von Charlotte Link vergleichen. Ich musste mich richtiggehend zwingen, es fertigzulesen, das letzte Viertel das Buches war wenigstens ein wenig spannend. Der Rest langweilig, immer wieder die gleichen langatmigen Beschreibungen. War sehr enttäuscht, habe ich mich doch sehr... Dieses Buch kann man leider überhaupt nicht mit den vorhergehenden Büchern von Charlotte Link vergleichen. Ich musste mich richtiggehend zwingen, es fertigzulesen, das letzte Viertel das Buches war wenigstens ein wenig spannend. Der Rest langweilig, immer wieder die gleichen langatmigen Beschreibungen. War sehr enttäuscht, habe ich mich doch sehr gefreut auf das neue Buch.

Absolute Empfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Modautal am 23.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der 14jährigen Saskia Morris gefunden. Diese ist ein Jahr zuvor verschwunden. Nun wird die ebenfalls 14 jährige Amelie Goldsby vermisst, die plötzlich verschwunden ist, nachdem die Mutter nur kurz das Auto verlässt, um einzukaufen. Kate Linville (Detective Sergeant von Scotland Yard in... Inhalt: In den Hochmooren Nordenglands wird die Leiche der 14jährigen Saskia Morris gefunden. Diese ist ein Jahr zuvor verschwunden. Nun wird die ebenfalls 14 jährige Amelie Goldsby vermisst, die plötzlich verschwunden ist, nachdem die Mutter nur kurz das Auto verlässt, um einzukaufen. Kate Linville (Detective Sergeant von Scotland Yard in London) wird in den Fall verwickelt, wobei sie eigentlich nicht zuständig ist. Sie ist in der Gegend um Scarborough um ihr Elternhaus zu verkaufen. Sie mietet sich in die Pension der Goldsbys ein und bekommt die prekäre Situation direkt mit. Eigentlich will sie die Finger von dem Fall lassen, da es ja auch nicht ihr Fall ist. Zuständig für den Fall ist Detective Chief Inspector Caleb Hale, der stark unter Druck gerät, weil in den Medien schnell von einem Hochmoorkiller die Rede ist. Die Suche nach den verschwundenen Mädchen spitzt sich immer mehr zu und dann verschwindet noch ein Mädchen ... Meinung: Charlotte Link hat wieder einen fesselnden Krimi geschrieben nach den letzten Bestsellern Die Betrogene und Die Entscheidung. Das Buch hat eine schöne und hochwertige Aufmachung. Das Cover hat mich gleich angesprochen. Es vermittelt eine düstere, geheimnisvolle und dramatische Stimmung. Auch der Titel verspricht einiges. Zu Beginn wird die Spannung langsam aufgebaut und es hat ein paar Längen, aber ab Mitte des Buches wird der Spannungsbogen immer dramatischer und die Lage spitzt sich immer mehr zu. Man fiebert richtig mit und kann garnicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und sie war spannend erzählt. Das Verschwinden von jungen Mädchen ist ohnehin schon Grundlage für eine dramatische Geschichte, aber Charlotte Link versteht es, falsche Fährten zu legen und die Ermittlungen bis zum Ende so offen zu halten, dass man nicht weiß wer der Täter ist. Die verzweifelte Suche nach den verschwundenen Mädchen,die Lage die sich immer mehr zuspitzt und an Dramatik zunimmt lässt einem beim Lesen nicht los und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Die Auflösung war für mich nicht absehbar und war völlig überraschend. Kate Linville als eine der Hauptprotagonisten war mir gleich sympathisch bzw. ich konnte ihre Gedankengänge und Gefühle stark nachvollziehen. Die Beziehung zum Elternhaus, das für sie mit soviel Gefühlen verbunden ist, die Einsamkeit ohne Partner mit dem Wunsch auch einen Partner an der Seite zu wissen und der Wunsch nach Anerkennung und Respekt waren für mich sehr nachvollziehbar. Sie ist mit Leib und Seele Polizistin, was sie als Ermittlerin für mich sehr sympathisch macht. Die Person Kate Linville wird sehr ausführlich und genau beschrieben, auch ohne den Vorgängerroman gelesen zu haben, bekommt man eine sehr genaue Vorstellung der Kate Linville. Caleb Hale hätte genauer beschrieben werden können, man will doch mehr erfahren, was in ihm vorgeht. Ich weiss aber nicht, ob das nicht Bestandteil des Vorgängerromans ist. Caleb Hale lernt man als Ermittler kennen, der seinen Job auch nicht nur als Beruf sieht, sondern als Berufung. Die Suche nach den verschwundenen Mädchen nimmt ihn sehr mit, was durchaus sehr verständlich ist. Weder Caleb Hale noch Kate Linville sind "perfekt", aber grade das macht sie für mich sehr sympathisch, sie sind menschlich, haben Ecken und Kanten, was sehr authentisch wirkt. Es wird auch aus Sicht des Täter geschrieben, was ich genial fand, die Gedankengänge bzw. Gefühle des Täters zu erforschen fand ich genial. Es wird aus mehreren Perspektiven geschrieben, alle kommen zu Wort, Täter, Opfer und Ermittler. So bekommt man einen runden Blick über alle Perspektiven. Der Schreibstil von Charlotte Link ist toll, man kann sehr flüssig lesen und wird mitgenommen auf die verzweifelte Suche nach den Mädchen, die Dramatik ist spürbar, was sehr wichtig in dem Zusammenhang ist. Ich hatte beim Lesen viel Spaß, die Geschichte gefiel mir unheimlich gut, auch die Wendung in der Mitte des Buches und die Auflösung war genial. Ich hatte nicht damit gerechnet. Fazit: Ich kann das Buch sehr empfehlen, mir hat es unwahrscheinlich gut gefallen, die Dramatik in der Geschichte war toll und man hat sehr mitgefiebert. Das Ende war auch nicht absehbar, kurz um für mich ein fast fünf Sterne Buch, viel hat nicht gefehlt, ich vergebe 4,5 Sterne für die Suche von Charlotte Link.