Mit der Strassenbahn durch das Geiseltal

Die letzte Fahrt - Abschied von der Linie 33

Autor Werner Gutjahr. 98 Seiten, 32 Fotos, 1 Zeichnung, Neuauflage durch den Verlag Rockstuhl. 3. Auflage 2010

Unter dem Titel „Mit der Straßenbahn durchs Geiseltal“ lässt Autor Werner Gutjahr, einst selbst Straßenbahnfahrer auf der besagten Linie, das bewegte und bewegende Bild einer geschichtlichen Epoche unseres Landstrichs lebendig werden. Es handelt sich dabei im eine halb dokumentarische, halb fiktionale Geschichte (der Autor nennt sie in Anlehnung an Konstantin Paustowski „dokumentarische Prosa“), in der die Erlebnisse eines Straßenbahnfahrers beschrieben sind, der Mitte der fünfziger Jahre des vorigen Jahrhunderts ein letztes Mal vor seinem Arbeitsstellenwechsel seine Tram die Überlandstrecke zwischen Merseburg und Mücheln fährt, entlang all jener Dörfer, die es bald nicht mehr geben wird, weil sie der Braunkohle weichen müssen. Naundorf, Körbisdorf, Benndorf, Neumark, Geiselröhlitz, Kämmeritz, Möckerling ... Anschaulich berichtet der Erzähler über die Sorgen und Nöte der von der Umsiedlung betroffenen Menschen und jener Orte, in denen sie lebten.
Autorenporträt aus der 1. Auflage 2002 (Verlag Doris Mandel)

16 Ortschaften mussten den Tagebau unweit der Geiseltalbahn weichen. Dazu gehören die Gemeinden Großkyna/Kleinkayna einließlich Roßbach (1963/1966; Runstedt 1929/1931; Naundorf 1954/1957; Körbisdorf 1957/1958; Wermersdorf 1956/1957; Benndorf 1953/1954; Zützschdorf 1956/1957; Neumark 1936/1966; Kolonie Neumark 1968/1975; Neumark Ost 1968/1975; Petzendorf; Geiselrölitz 1967; Kämmeritz 1966/1967; Lützkendorf und Krupa 1961/1963; Möckerling 1962/1964; Neubiendorf 1964/1968 ; Zorbau, Zöbigker und Eptingen 1968/1975.
Portrait
Werner Gutjahr (Jahrgang 1932) war von 1955–58 Straßenbahnführer im Geiseltal. Anschließend arbeitete er in den dortigen Braunkohletagebauen fast 40 Jahre als E-Lokführer.Nach einem Fernstudium am Literaturinstitut in Leipzig (1978–1981) schrieb er zahlreiche Beiträge für Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Sein erstes von inzwischen 10 Büchern erschien 2002. Heute lebt der Autor bei seinem Sohn im Thüringischen Stadtroda.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 98
Erscheinungsdatum 10.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-934748-37-8
Verlag Rockstuhl Verlag
Maße (L/B/H) 21/14,7/1,2 cm
Gewicht 173 g
Abbildungen mit zahlreichen Fotos. 21 cm
Auflage 3. Auflage
Illustrator Harald Rockstuhl
Buch (Kunststoff-Einband)
9,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.