Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Die Haferhorde - Eins, zwei, Ponyzei! - Band 11

(2)
Endlich Sommerferien! Schoko freut sich schon auf ganz viel Zeit mit Lotte, gemütliche Ausritte zum See und die eine oder andere Eiswaffel bei der Ladenfrau. Doch nix da! Oskar und Maria wollen ein Zeltlager auf dem Blümchenhof veranstalten, und da die Chefin ausgerechnet zur gleichen Zeit mit Finchen zu einer Zuchtschau reist, müssen alle mit anpacken. Denn es ist gar nicht so leicht, fünf kleine Feriengäste im Zaum zu halten … Als dann auch noch Oskars Spardose mit dem Zeltlager-Budget verschwindet, ist die Aufregung groß: War ein Dieb auf dem Blümchenhof? Oder hat etwa eines der Kinder etwas damit zu tun? Klar, dass Kommissar Schoko den Fall in die Hufe nimmt!
Portrait
Von Kindesbeinen an hat Suza Kolb Geschichten verfasst, die von frechen, wilden Helden handelten - mit vier oder auch nur zwei Beinen. Aber das Schreiben blieb erst einmal ein Hobby für die vor mehreren Jahrzehnten im Rheinland geborene und mittlerweile nach Bayern ausgewanderte Suza Kolb. Jetzt formen sich die schrägen Abenteuer ihrer außergewöhnlichen Helden zu Büchern. Die Ideen dazu findet Suza Kolb hauptsächlich in ihrer direkten Umgebung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 17.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4032-6
Reihe Die Haferhorde
Verlag Magellan GmbH
Maße (L/B/H) 20,8/13,6/1,7 cm
Gewicht 428 g
Auflage 1
Illustrator Nina Dulleck
Verkaufsrang 2.971
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Witzig
von Conny aus berlin am 07.08.2018

Der Blümchenhof veranstaltet ein Feriencamp. Es wird gezeltet, ausgeritten, im Baggersee gebadet, gegrillt und relaxt. Doch dann verschwindet plötzlich die Dose mit dem Geld. Ist der Dieb unter den Ferienkindern zu finden? Schoko, Keks und die anderen Hoftiere ermitteln. Dies ist nun schon der 11. Band der Haferhorde und wir (Tochter 13)... Der Blümchenhof veranstaltet ein Feriencamp. Es wird gezeltet, ausgeritten, im Baggersee gebadet, gegrillt und relaxt. Doch dann verschwindet plötzlich die Dose mit dem Geld. Ist der Dieb unter den Ferienkindern zu finden? Schoko, Keks und die anderen Hoftiere ermitteln. Dies ist nun schon der 11. Band der Haferhorde und wir (Tochter 13) sind begeistert und haben die Tiere vom Blümchenhof mächtig ins Herz geschlossen. Die Geschichte ist einfach lustig, süß und turbulent. Die Pferde und anderen Hoftiere werden herrlich schräg, witzig und liebenswert dargestellt, wir lieben die frechen Ponys, den etwas zickigen Toni und die eingebildeten Hühner. Es bleibt viel Raum für eigene Spekulationen, wer der Dieb ist, das macht den Kindern immer viel Spaß. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht und flüssig lesen, die Sprache ist für Kinder gut verständlich, die Kapitel sind kindgerecht kurz und die farbigen Illustrationen wunderschön. Wir sind schon sehr gespannt, welches Abenteuer die Haferhorde in ihrer 12. Geschichte erleben wird.

Eins, zwei, Ponyzei
von MarTina am 05.08.2018

Ich habe die Geschichte unserer Großen (6 Jahre) vorgelesen. Da wir bisher noch kein Buch der Haferhorde gelesen haben, brauchten wir anfangs ein bisschen, um einen Überblick über die Tiere und Menschen zu bekommen. Eine große Hilfe waren dabei die Illustrationen mit Namen der tierischen Hauptpersonen, die man... Ich habe die Geschichte unserer Großen (6 Jahre) vorgelesen. Da wir bisher noch kein Buch der Haferhorde gelesen haben, brauchten wir anfangs ein bisschen, um einen Überblick über die Tiere und Menschen zu bekommen. Eine große Hilfe waren dabei die Illustrationen mit Namen der tierischen Hauptpersonen, die man ganz vorne im Buch findet. So konnte man hier immer wieder kurz nachgucken. Einzig bei den menschlichen Mitwirkenden mussten wir anfangs mehr aufpassen. Unserer Tochter fand die Ponys total witzig. Ihre Unterhaltungen brachten auch mich zum Schmunzeln. Außerdem hat uns auch das Thema Zeltlager sehr gefallen. Die Kinder und die Ponys unternehmen verschiedene, interessante Ausflüge. Schon das ist unterhaltsam. Als dann aber auch noch ein Dieb unter den Reiterhofbewohnern und -gästen vermutet wird, wird das Ganze auch noch spannend. Hier ermitteln sogar die Ponys mit. Die Geschichte ist in 11 Kapitel aufgeteilt, was das Vorlesen (und auch das Selberlesen) gleich ein bisschen erleichtert. Schön ist auch, dass immer wieder farbenfrohe, fröhliche Illustrationen auftauchen, da dies den Text gleich ein bisschen auflockert. Auf diese hat sich unsere Tochter immer sehr gefreut. Fazit: Die Ponys bringen Witz in die Geschichte, der Diebstahl-Fall macht diese spannend. Wir fanden das Buch abwechslungsreich und sehr unterhaltsam.