Meine Filiale

Tod am Aphroditefelsen

Sofia Perikles' erster Fall

Yanis Kostas

(35)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie ist Zyperns beste Polizistin! Sie weiß es nur noch nicht.

Sofia Perikles ist jung, hübsch und erfolgreich. Kato Koutrafas dagegen ein trostloses, abgelegenes Kaff nahe der griechisch-türkischen Grenze. Dorthin wird die Diplomatentochter nach einer politischen Intrige als Dorfpolizistin geschickt. Aber der Tod macht auch vor der Einöde nicht Halt, und plötzlich hat Sofia ihren ersten Fall - ohne jemals zuvor als Polizistin gearbeitet zu haben. Eine Aufgabe, die die Tochter aus gutem Hause selbst in große Gefahr bringt.

»Yanis Kostas entführt die Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine literarische Reise auf die Insel Zypern.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 07.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-00429-8
Verlag Atlantik Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3,2 cm
Gewicht 444 g
Auflage 1
Verkaufsrang 122257

Buchhändler-Empfehlungen

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ausgerechnet Kato Koutrafas! Dorthin verschlägt ein Regierungswechsel die verwöhnte Diplomatetochter. Nichts wie weg, wären da nicht zwei Leichen und Adonis Zwillingsbruder!

Yamas!

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Zyperns politischen Wandel erfährt Sofia Perikles am eigenen Leib: Sie wird als "kleine Polizistin" ins hinterste Grenzdorf abgeschoben - obwohl sie für eine Stelle im Innenministerium in die Heimat zurückkehrt - und stolpert dort über Leichen... Klasse! Ein spannender Zypern- Krimi mit einer sympathischen "abgestellten" jungen Ermittlerin, die es nicht leicht hat mit Kollegen und "Dorf-Originalen"! Bitte lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
18
10
3
4
0

Wohlfühlkrimi mit der Linzens zum Schmunzeln
von einer Kundin/einem Kunden am 21.09.2020

Eine liebenswerte und außergewöhnliche Figur hat der Autor mit Diplomatentöchterchen Sophia Perikles geschaffen, die zunächst im Designerkleid und mit Gucci-Sonnenbrille ermittelt, und so gar nicht in das Kaff an der zyprisch-türkischen Grenze passen will. Aber Sophia zeigt Format, Einfühlungsvermögen und echten Ermittlergeist. ... Eine liebenswerte und außergewöhnliche Figur hat der Autor mit Diplomatentöchterchen Sophia Perikles geschaffen, die zunächst im Designerkleid und mit Gucci-Sonnenbrille ermittelt, und so gar nicht in das Kaff an der zyprisch-türkischen Grenze passen will. Aber Sophia zeigt Format, Einfühlungsvermögen und echten Ermittlergeist. Und so löst sie ihren ersten Fall mir Bravour. Ich habe mich wirklich wohl gefühlt in diesem Buch, das noch von weiteren originellen Figuren bevölkert wird und von einer soliden Handlung lebt. Zudem ist die Gegend so wunderbar beschrieben, dass ich beim Lesen das Glitzern des Meeres vor mir gesehen habe und mit Sophia in ihrer alten Klapperkiste von einem Polizeiauto in atemberaubendem Tempo die Serpentinen entlanggefahren bin. Ein echtes Highlight, das mich von Anfang an mitgenommen hat. Bleibt zu hoffen, dass es bald eine Fortsetzung gibt.

Wer will denn schon einen Krieg in einer kleinen Welt
von Gerhard S. aus Erlangen am 08.09.2020

Sofia, eine siebenundzwanzigjährige Elitestudentin mit lockerem Leben und pinken Fingernägeln, findet sich aus London kommend als Polizeianwärterin bzw. Tausendschön an einem zauberhaften Ort wieder. Im Nirgendwo unweit der innerzypriotischen Grenze. Mit zwei Leichenfunden am ersten Tag. Mit Uniform und Waffe. Mit einem unberech... Sofia, eine siebenundzwanzigjährige Elitestudentin mit lockerem Leben und pinken Fingernägeln, findet sich aus London kommend als Polizeianwärterin bzw. Tausendschön an einem zauberhaften Ort wieder. Im Nirgendwo unweit der innerzypriotischen Grenze. Mit zwei Leichenfunden am ersten Tag. Mit Uniform und Waffe. Mit einem unberechenbarem Chef. Etwas schwarz-weiß das Ganze, aber durchaus humorvoll unterhaltsam. Leitsatz: Die (Ex-)Kommunisten sind schuld. An allem.

Dieser Krimi war nicht überzeugend
von mesu am 31.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Diplomatentochter Sophia wird in ein türkisch-griechisches Dorf in Zypern versetzt, und soll nach dem Regierungswechsel dort die örtliche Polizei unterstützen. Es ist ein ödes Dorf mit wenig Abwechslung und obwohl sie bald einen Mordfall aufklären muß, findet sie wenig Gefallen an ihrer Tätigkeit dort. Die Geschichte war ... Die Diplomatentochter Sophia wird in ein türkisch-griechisches Dorf in Zypern versetzt, und soll nach dem Regierungswechsel dort die örtliche Polizei unterstützen. Es ist ein ödes Dorf mit wenig Abwechslung und obwohl sie bald einen Mordfall aufklären muß, findet sie wenig Gefallen an ihrer Tätigkeit dort. Die Geschichte war mir irgendwie zu flach, der Schreibstil konnte mich leider auch nicht überzeugen. Es war wohl einfach nicht mein Fall. Schade...


  • Artikelbild-0