Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind - Band 1

Theresa Czerny

(9)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Wind, Meer und Weite – für Frida gibt es nichts Schöneres, als mit ihrem Pony Liv durch die Wellen zu galoppieren. Sie kann einfach nicht verstehen, was Jannis daran findet, sein Pferd jedes Wochenende auf Turnieren über Hindernisse zu jagen.
Jannis belächelt Frida dafür, dass sie so gar keinen Ehrgeiz hat beim Reiten – er und seine Stute Dari sind ein Topteam auf dem Springplatz. Doch dann beginnt Dari, sich zu verändern, und Jannis stellt fest, dass ausgerechnet Frida einen echten Draht zu seiner Stute hat.
Gemeinsam versuchen sie, Dari zu helfen. Bis zu einem Turnier, nach dem nichts mehr ist, wie es war …

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-5038-7
Reihe Die Pferde von Eldenau
Verlag Magellan
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/3,2 cm
Gewicht 549 g
Auflage 1
Verkaufsrang 28351

Buchhändler-Empfehlungen

Pferdeabenteuer in Eldenau

Anika Siefert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Frida ist 13 Jahr und lebt und liebt das Arbeiten mit den Pferden auf dem Hof ihrer Eltern. Als "Pferdeflüsterin", will sie Jannis, vom Nachbarhof, mit seinem Pferd Dari helfen, der anders als Frida gerne Tuniere reitet. Eine wundervoller Roman, um 2 Familien und ihre Pferdehöfe, die unterschiedlicher nicht arbeiten könnten. Erzählt wird aus 2 Perspektiven, was dem Leser die Sicht beider Seiten sehr nahe bringt. Wer Pferde mag sollte dieses Abenteuer unbedingt lesen. Man erfährt alles über den Umgang und Pflege der Pferde. Empfehlen würde ich das Buch ab ca.10-11 Jahre

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Wind, Meer und Weite und die große Liebe zu einem Pferd
von Sabine P. aus Nettetal am 11.06.2020

Inhalt: Frida liebt Pferde über alles und deswegen gibt es auch nichts Schöneres für sie, als sich auf einen Pferderücken zu schwingen und am Strand der Ostsee entlang zu galoppieren. Sie bildet das genaue Gegenteil zu ihrem Nachbarn Janis, der ständig mit seinem Pferd trainiert und jedes Wochenende auf Turniere geht. Janis ... Inhalt: Frida liebt Pferde über alles und deswegen gibt es auch nichts Schöneres für sie, als sich auf einen Pferderücken zu schwingen und am Strand der Ostsee entlang zu galoppieren. Sie bildet das genaue Gegenteil zu ihrem Nachbarn Janis, der ständig mit seinem Pferd trainiert und jedes Wochenende auf Turniere geht. Janis kan nicht verstehen, dass bei Frida nicht der Reitsport im Mittelpunkt steht und sie ihren Pferden gerne etwas Gutes tut. Doch als Janis Stute Dari sich plötzlich merkwürdig verhält, bittet er Frida um Hilfe. Zusammen versuchen die Beiden der Stute zu helfen und erzielen auch erste Erfolge. Jedoch hält der Erfolg nicht lange an und Frida und Janis stehen vor einem Rätsel. Wird es ihnen gelingen das Rätsel zu lösen und Dari zu helfen? Cover: Das Cover ist in Naturtönen gestaltet und strahlt Ruhe und Zuversicht aus. Meine Meinung: Thera Czerny hat mit " Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind " eine spannende Pferdegeschichte mit symphatischen Charakteren geschrieben. Frida liebt Pferde über alles und hat bezüglich des Umganges mit ihnen auch ihren ganz eigenen Kopf. Sie hat ein sehr feines Gespür für diese Tiere und möchte nicht, dass diese Tiere leiden. Dies äußerrt sie auch ganz klar und deswegen kommt es auch öfters zu Meinungsverschiedenen mit Janis. Janis lässt sich jedoch nicht gerne etwas sagen und falls die Zwei mal wieder aneinander geraten, entstehen daraus recht amüsante Kabbeleien , die den Leser zum schmunzelen bringen, manchmal aber auch nachdenklich zurück lassen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Frida und Janis erzählt. Dadurch erhält der Leser einen Blick auf die Art und Weise wie Frida ihre Pferde behandelt und wie Janis mit seinen Tieren umgeht. Dabei hat mir Frida`s Einstellung zur artgerechten Pferdehaltung sehr gut gefallen. Jedoch sollte man auch mal darüber nachdenken, ob das Springreiten wirklich nur negative Seiten hat. Sicherlich gibt es auch verantwortungsvolle Reiter, die zwar viel von ihren Pferden verlangen, aber auch mal entspannte und schöne Dinge mit ihnen machen. Zum Schluß nimmt das Buch nochmal richtig an Fahrt auf und man merkt beim Lesen, dass die Autorin ein großes Herz für Pferde hat und sich auch sehr gut mit ihnen auskennt. Fazit: Eine spannende Pferdegeschichte in der Familie, Freundschaft und natürlich auch der Pferdesport eine große Rolle spielen. Zudem hat die Geschichte ein wundervolles Setting und die Beschreibungen zum Gut, dem Strand und der Ostsee erzeugen ein zauberhaftes Wohlfühl-Feeling. Ein tolles Buch, nicht nur für Pferdemädchen, dass ich gerne weiterempfehle und dem ich 5 von 5 Sternen gebe.

Komm mit mir nach Eldenau
von einer Kundin/einem Kunden aus Hoogstede am 30.08.2018

Herzlich Willkommen auf Gut Eldenau! Hier gibt es traumhafte Naturerlebnisse,  ein mutigesPferdemärchen mit dem  gewissen,  feinen Knowhow für Pferde, einem sportlichen, jungen Turnierreiter und  natürlich Pferde. Hier zunächst ein Auszug vom Klappentext: "Als ich Liv Richtung Wasser lenkte,  leuchteten die Hagebutt... Herzlich Willkommen auf Gut Eldenau! Hier gibt es traumhafte Naturerlebnisse,  ein mutigesPferdemärchen mit dem  gewissen,  feinen Knowhow für Pferde, einem sportlichen, jungen Turnierreiter und  natürlich Pferde. Hier zunächst ein Auszug vom Klappentext: "Als ich Liv Richtung Wasser lenkte,  leuchteten die Hagebutten und der  knallorangene Sanddorn im Sonnenschein um die Wette. Das Strandgras schimmerte  silbern, die Dünen strahlten weiß und  dahinter glitzerte das Meer unter dem  wolkenlosen Himmel." Der erste Band "Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind" von Theresa Czerny  handelt von dem Pferdemädchen Frida, die  das Reiten am Strand und durch die Wellen liebt sowie von dem jungen Turnierreiter  Jannis und seiner Stute Dari, für die das  Springreiten im Mittelpunkt steht.  Zwei Gegensätze der Pferdewelten treffen  hier aufeinander und beide haben so ihre  Vorurteile dem Anderen gegenüber. Die Charaktere sind sehr detailliert  ausgearbeitet und man kann sich in beide Protagonisten sehr gut hinein versetzen. Durch ihre unterschiedlichen Sichtweisen  geraten die Beiden immer wieder  aneinander. Jedoch ist es die Stute Dari  und ihr plötzlich anderes Verhalten,   was die beiden Jugendlichen dazu bewegt,  aufeinander zu zugehen.  Der Weg, Dari zu helfen ist voller Abenteuer, Spannung, Höhen und Tiefen. Dabei ist der Schreibtil der Autorin  wunderbar fliessend zu lesen. Durch den  Wechsel der Erzähler - Frida und Jannis -  erleben wir konstant die Gefühlswelt,  Denkweise und Ansichten der jeweiligen  Person. Das macht es zu einem spannenden  Leseerlebnis. Die Themen Mut,  Freundschaft, Familienprobleme und Zusammenhalt werden hier in die  Geschichte gut integriert genauso wie die beiden Pferdewelten mit ihren positiven wie negativen Seiten, feine  Pferdekommunikation, Tierschutz und  Pferdesport. Im Buch sind kleine Weisheiten versteckt,  die eigentlich  für jeden Pferdeliebhaber / Reiter selbstverständlich sein sollten. Ein Buch, an dem sicherlich auch  Erwachsene ihre Freude  haben. Das Buch überzeugt auch durch ein harmonisches Cover. Der Clou daran: Die  Schrift und Reliefs wurden hervor  gehobenen.  Es ist so ein angenehmes  Leseerlebnis. "Die Pferde von Eldenau" überrascht immer  mal wieder und ist ein ganz besonderer  Schatz,  den jeder Pferdeliebhaber gelesen  haben sollte.

Ein ganz wundervolles Buch!
von Zeilenfluegel aus Steinhagen am 30.08.2018

Für Jannis ist Frida ein Ponyhofmädchen. Wo sie mit ihrer Stute Liv Bodentraining macht oder stundenlang am Strand ausreiten könnte, ist er ein aufstrebender Springreiter, dem es auf den ersten Blick vor allem um Leistung und Erfolg geht. Kein Wunder, dass zwischen den beiden schnell die Fetzen fliegen. Sie sind in ihren Ans... Für Jannis ist Frida ein Ponyhofmädchen. Wo sie mit ihrer Stute Liv Bodentraining macht oder stundenlang am Strand ausreiten könnte, ist er ein aufstrebender Springreiter, dem es auf den ersten Blick vor allem um Leistung und Erfolg geht. Kein Wunder, dass zwischen den beiden schnell die Fetzen fliegen. Sie sind in ihren Ansichten zu verschieden, als dass sie länger als ein paar Minuten miteinander auskämen. Dennoch können sie sich nur schwer aus dem Weg gehen, da Jannis und seine Mutter den Nachbarhof vom Gut Eldenau gekauft haben. Vor allem Dari, Jannis Pferd, hat Frida sofort ins Herz geschlossen. Ihr ist klar: sie muss Dari helfen und sie vor den Turnieren beschützen. Und als Dari auf einmal anfängt sich immer panischer zu benehmen, scheint sie tatsächlich die einzige Chance für die sensible Stute zu sein... Ich liebe die Atmosphäre, die in dem Buch herrscht. Das Leben in und auf Eldenau ist wild, lustig, anstrengend, aber auch wunderschön. Die Umgebung und die Höfe sind wundervoll und sehr lebensecht beschrieben, sodass man sich sofort anwesend und Zuhause fühlt. Man munkelt, dass auch wilde Pferde ganz in der Nähe sind... Durch die verschiedenen Perspektiven von Frida und Jannis bekommt der Leser einen großen Einblick in das Leben als Turnierreiter und das einer "Pferdeflüsterin", der es vor allem um beidseitigen Spaß und die Beziehung zu ihren Pferden geht. Frida ist unglaublich stur, hat ihren ganz eigenen Kopf und geht Jannis damit ziemlich auf die Nerven. Der hingegen ist zu Frida einfach nur arrogant und lässt sich von ihr nichts sagen. Er steht unter extremen Druck von seinem Vater, der ihm regelmäßig sein Leben, vor allem in Bezug auf seine Reitkarriere, erschwert. Und auch der neue Bereiter auf seinem Hof zeigt ihm deutlich, wer von ihnen die größere Erfahrung im Springreiten hat. Erst als sich Frida und Jannis näher kommen und sie sich ein wenig anfreunden, vermischen sich ihre jeweiligen extremen Ansichten etwas und geben ihnen ganz neue Perspektiven. Sie sind beide total tolle Protagonisten, die ich schnell liebgewonnen und sie unglaublich gerne auf ihrer Reise begleitet habe. Auch die Nebencharaktere sind super ausgearbeitet und spielen wichtige Rollen in dem Leben von Frida und Jannis. Auch wenn ihre besten Freunde keine Pferdemenschen sind, können sie einander immer vertrauen und sich gegenseitig unterstützen. Und auch ihre tollen Familien haben einen wichtigen Anteil an der Geschichte. Die Spannung bleibt ebenfalls nicht zu kurz, ich habe die ganze Zeit mit den Charakteren mitgefiebert. Vor allem gegen Ende hin müssen die Freunde zusammenhalten und gegen eine unbekannte dritte Partei ermitteln, die auf dem Hof von Jannis sein Unwesen treibt. 'Die Pferde von Eldenau' ist ein ganz besonderes Buch, in dem es um Freundschaft, Vertrauen und natürlich das Leben mit Pferden geht. Dass es in erster Linie um die Beziehung zwischen Pferd und Mensch und erst ganz zum Schluss um den Erfolg geht. Dass wir auch von den Pferden jede Menge lernen können. Es zeigt das wunderbare Leben von zwei Pferdemenschen. Ich kann das Buch jedem Leser mit einem Herz für Pferde nur ans Herz legen. Lest es. Fazit: Eine tolle und spannende Pferdegeschichte ohne die typischen Klischees, mit tollen Charakteren und der richtigen Portion Pferdefeeling. Ich gebe 'Die Pferde von Eldenau - Mähnen im Wind' 4,5 von 5 Sternen.


  • Artikelbild-0