Sagte sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Sagte sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    15,99 €

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

17 Geschichten von 17 Autorinnen über 17 Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten – sie erzählen von der brutalen Vergewaltigung, vom ungehobelten Wunsch nach Verführung, von den Berührungen, die einen ratlos zurücklassen. Doch eins eint sie: Der unbedingte Wille zur Stärke und Selbstbestimmung. In einer Zeit, in der die Neuverhandlung des Miteinanders von Frauen und Männern stattfindet, in einem Moment der größten Unruhe und Verwirrung, ist es die Literatur, die für Aufklärung sorgt. Nirgends sonst wird unsere Realität in all ihren Facetten abgebildet, nirgends sonst darf Denken, Fühlen und Handeln gleichzeitig passieren. Und nirgends sonst darf all das erzählt werden, was sonst nicht erzählt werden würde.

Mit Beiträgen von Fatma Aydemir, Antonia Baum, Kristine Bilkau, Heike-Melba Fendel, Nora Gomringer, Annett Gröschner, Anna-Katharina Hahn, Helene Hegemann, Margarita Iov, Mercedes Lauenstein, Juliane Liebert, Anna Prizkau, Annika Reich, Anke Stelling, Margarete Stokowski, Jackie Thomae, Julia Wolf.

"Die 17 Erzählungen sind keine Anklageschriften. Sie handeln von den Abgründen des emanzipierten Paarlebens, das heißt, Egoismus und Altruismus gerecht verteilt." Katharina Teutsch, Die Literarische Welt, 01.09.18

"[Mehrere Beiträge] zeigen, dass es auch ohne explizite sexualisierte Gewalt zwischen Frauen und Männern, Mädchen und Jungen um Machtdynamiken geht, die untrennbar mit dem Faktor Geschlecht verbunden sind. Und wenn Literatur das leisten kann, in oft ganz unabhängig vom Thema spannenden Geschichten, ist das nicht wenig." Sonja Eismann, konkret, 01.09.18

"Diesen Frauen beim Denken und Lavieren zuzusehen, ist das, was den Erkenntnisgewinn von 'Sagte Sie' ausmacht. Es ist ein Einblick in das komplexe und wirre Geschehen, bevor es zu Leitartikeln und Enthüllungen gerinnt - und damit löst der Band ein, was er (...) im Vorwort verspricht." Franziska Walser, rbb Kulturradio, 26.08.18

Lina Muzur wurde 1980 in Sarajevo (Bosnien Herzegowina) geboren. Die stellvertretende Verlagsleiterin von Hanser Berlin ist Teil des Redaktionskollektivs "10nach8" bei Zeit Online, wo sie selbst Kolumnen schreibt.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Lina Muzur
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 23.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-26074-0
Verlag Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 20,8/12,8/2,5 cm
Gewicht 308 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 106886

Buchhändler-Empfehlungen

Feminismus goes 21. Jahrhundert

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Kurzgeschichten mal ganz unkonventionell. Man wird zum Mitdenken gedrängt, ja fast gezwungen. Feministisch und mit hartem Tobak werden hier unfassbar authentisch Fiktionen gesponnen, die den Leser schockieren und aufrütteln sollen. So viele der Situationen passieren Frauen, wie auch Männern jeden Tag, ohne dass man sie vielleicht als solche wahrnimmt. Eine gelungene Reaktion auf die Me-too Debatte. Unbedingt lesen!

C. Ksoll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Sehr unterschiedliche Kurzgeschichten, die eine gewisse Einlassung erfordern, diese dann aber auch zu belohnen verstehen. Viele gut geschriebene Storys bekannter Autorinnen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

Für jeden was dabei
von einer Kundin/einem Kunden aus Rheinberg am 01.10.2020

17 Erzählungen und 17 verschiedene Umhänge und Ansätze zu den Themen Sex, Macht und Gewalt. An einigen Stellen heftige Darstellungen, aber nicht jede Erzählung ist rein schockierend- die Erzählungen bieten viel Stoff zur Reflexion und zu Transfer und Bezugnahme auf das eigene Leben. Ein Buch für alle, die lesen nicht als beiläuf... 17 Erzählungen und 17 verschiedene Umhänge und Ansätze zu den Themen Sex, Macht und Gewalt. An einigen Stellen heftige Darstellungen, aber nicht jede Erzählung ist rein schockierend- die Erzählungen bieten viel Stoff zur Reflexion und zu Transfer und Bezugnahme auf das eigene Leben. Ein Buch für alle, die lesen nicht als beiläufige Tätigkeit empfinden und sich mit Auswirkungen und Erscheinungsformen des Sexismus beschäftigen wollen!

von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2020
Bewertet: anderes Format

Mehr oder weniger kurze Erzählungen unterschiedlichster Frauen, die einen Weg finden ein lange tabuisiertes Thema literarisch zu bearbeiten (wie im Titel zu erkennen: Sex!). Teils sehr überraschende, angenehme Texte, die man in #metoo-Zeiten nicht erwartet!

kein Stern
von einer Kundin/einem Kunden aus Lassee am 10.03.2019

ich verstehe nicht wie Sie so ein Buch Ihren Kunden anbieten können. Gibt es dazu irgend eine Rezension ?


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3