Warenkorb
 

Jules Verne

Biographie

Jules Vernes Romane sind Schlüsselwerke des 19. Jh.s. Sie verweben romantisches Fernweh, wissenschaftlichen Rationalismus und technische Entwicklung zu einer spannenden Handlung. Sie schaffen neue Helden und imaginäre Maschinen, die unsere Zukunft vorwegnehmen. Kapitän Nemo und die Nautilus, die »Reise um die Welt in 80 Tagen« oder »Fünf Wochen im Ballon« faszinieren bis heute. Die Biografie von Ralf Junkerjürgen zeigt Jules Verne als universalen Abenteuerschriftsteller. Der geachtete Bürger folgte täglich einem strikten Arbeitsplan, der nur von gelegentlichen Reisen unterbrochen wurde. Allein 65 Romane verfasste er und schuf so die Enzyklopädie einer ganzen Epoche. Jules Vernes Biografie ist die Biografie eines Jahrhunderts.
Rezension
»Junkerjürgen ist ein großer Kenner der Kultur des 19. Jahrhunderts. Das Buch [...] ist eine sehr reichhaltige Gesamtschau auf Jules Verne mit originellen Beobachtungen und klugen Argumentationen.« literaturkritik.de

»Eine unterhaltsame und originelle Studie« El Correo

»Eine Gesamtschau auf einen „auteur scientifique“: umfassend, detailreich, angenehm lesbar.« literaturkritik.de

Portrait
Junkerjürgen, Ralf
Ralf Junkerjürgen ist seit 2007 Professor für romanische Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg. Er hat bereits zahlreiche Publikationen zu Jules Verne vorgelegt. Sein Forschungsschwerpunkt ist die französische Literatur und Kultur des 19. Jh.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 261
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8062-3746-7
Verlag WBG Theiss
Maße (L/B/H) 22,3/15,2/2,7 cm
Gewicht 455 g
Abbildungen 30 schwarzweisse -Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Auch ich bin mit den Werken von Jules Verne groß geworden. Die Buch-und Filmausgaben regten meine Fantasie an. Dem Autor ist die Biographie sehr gelungen. Auch ich bin mit den Werken von Jules Verne groß geworden. Die Buch-und Filmausgaben regten meine Fantasie an. Dem Autor ist die Biographie sehr gelungen.

„Die Biografie eines grandiosen Schriftstellers!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Jules Verne war damals einer der Schriftsteller (neben Robert Louis Stevenson und Daniel Defoe) die mich in die Liebe zum Abenteuerroman getrieben haben! Wer kennt sie nicht, "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" oder sein wohl berühmtestes Werk "20.000 Meilen unter dem Meer"? Aber auch sein damaliger Erstling, "Fünf Wochen im Ballon" und selbst sein Ausflug in den Bereich des Liebesromans (natürlich immer noch mit einer ordentlichen Portion Abenteuer), "Der grüne Blitz", sind absolut genial und aus der heimischen Büchersammlung nicht wegzudenken!
Doch wer war Jules Verne und wie kam er zum Schreiben?
Ralf Junkerjürgen, seit 2007 Professor für romanische Kulturwissenschaften an der Universität Regensburg, hat sich hingesetzt und diese Biografie ausgearbeitet, basierend auf der Korrespondenz Vernes mit seinem Verleger, seinem Vater, seinem Sohn Michel und diversen Interviews, die allerdings erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden sind und dadurch "nur" den bereits älteren Jules Verne widerspiegeln. Junkerjürgen schreibt sich auf Basis der Quellen durch das Leben von Jules Verne und stellt auch seine insgesamt 64 Romane, die er zu seinen Lebzeiten verfasste, in einen historischen Kontext. Denn auch wenn das Werk Jules Vernes manchmal in den Bereich der Science Fiction geschoben wird (z.B. seine Romane "Von der Erde zum Mond" und "Reise um den Mond") verarbeitet er Technik, die zu seiner Zeit möglich war und erweitert sie um seine Bedürfnisse. Aber die Idee von einer Reise in den Weltraum, gut 100 Jahre bevor die Menschen zum ersten Mal den Mond betreten haben, ist durchaus beeindruckend. An Fantasie hat es dem guten Mann zum Glück nie gemangelt und so hat er in seinen Romanen die Romantik des Abenteuers mit der Rationalität der Wissenschaft und dem technischen Fortschritt zu unfassbar guten Geschichten vermischt, die meine Jugendjahre ungemein bereichert haben! Man kann also nur froh sein, dass er dem Wunsch seines Vaters nicht entsprochen hat, denn sonst hätte man einen genialen Schriftsteller weniger auf der Welt gehabt, aber einen Anwalt mehr. Zum Glück kam alles anders!
Da Jules Verne ein sehr erfinderischer, effektiver und disziplinierter Schriftsteller war, der einem strikten Arbeitsplan folgte, legt Junkerjürgen sein Hauptaugenmerk auf die produktivste Zeit dieses Autoren, zwischen 1862 und 1875. Das heißt nun aber nicht, dass er gewisse Lebensabschnitte völlig außer acht lässt, denn die Biografie beschäftigt sich mit Vernes komplettem Leben, manche Teilaspekte werden jedoch nur angerissen und nicht weiter ausgeführt. So kommt es dann auch, dass nach 240 Seiten bereits Schluss ist und man sich wünscht, es möge noch weiter gehen. Neben Jules Vernes Leben bekommt man nämlich einen wundervollen Einblick in die Zeit, in der er sein Leben verbrachte und somit ist es nicht untertrieben, was auf dem Buchrücken zu lesen ist: "Jules Vernes Biografie ist die Biografie eines Jahrhunderts."
Um das Ganze abzurunden gibt es als Anhang noch eine Zeittafel, eine ausführliches Verzeichnis der Werke von Jules Verne und viele schwarz-weiß-Abbildungen. Die einzige Kritik, die ich im Rahmen dieses Buches anbringen kann und auch vehement anbringen will ist, dass es viel zu kurz war! Glücklicherweise hat Jules Verne ja genug geschrieben und auch wenn man viel davon vielleicht schon gelesen hat, nach dieser Lektüre kriegt man auf jeden Fall Lust, das gesamte Schaffenswerk noch einmal von vorne zu entdecken!
Jules Verne war damals einer der Schriftsteller (neben Robert Louis Stevenson und Daniel Defoe) die mich in die Liebe zum Abenteuerroman getrieben haben! Wer kennt sie nicht, "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" oder sein wohl berühmtestes Werk "20.000 Meilen unter dem Meer"? Aber auch sein damaliger Erstling, "Fünf Wochen im Ballon" und selbst sein Ausflug in den Bereich des Liebesromans (natürlich immer noch mit einer ordentlichen Portion Abenteuer), "Der grüne Blitz", sind absolut genial und aus der heimischen Büchersammlung nicht wegzudenken!
Doch wer war Jules Verne und wie kam er zum Schreiben?
Ralf Junkerjürgen, seit 2007 Professor für romanische Kulturwissenschaften an der Universität Regensburg, hat sich hingesetzt und diese Biografie ausgearbeitet, basierend auf der Korrespondenz Vernes mit seinem Verleger, seinem Vater, seinem Sohn Michel und diversen Interviews, die allerdings erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden sind und dadurch "nur" den bereits älteren Jules Verne widerspiegeln. Junkerjürgen schreibt sich auf Basis der Quellen durch das Leben von Jules Verne und stellt auch seine insgesamt 64 Romane, die er zu seinen Lebzeiten verfasste, in einen historischen Kontext. Denn auch wenn das Werk Jules Vernes manchmal in den Bereich der Science Fiction geschoben wird (z.B. seine Romane "Von der Erde zum Mond" und "Reise um den Mond") verarbeitet er Technik, die zu seiner Zeit möglich war und erweitert sie um seine Bedürfnisse. Aber die Idee von einer Reise in den Weltraum, gut 100 Jahre bevor die Menschen zum ersten Mal den Mond betreten haben, ist durchaus beeindruckend. An Fantasie hat es dem guten Mann zum Glück nie gemangelt und so hat er in seinen Romanen die Romantik des Abenteuers mit der Rationalität der Wissenschaft und dem technischen Fortschritt zu unfassbar guten Geschichten vermischt, die meine Jugendjahre ungemein bereichert haben! Man kann also nur froh sein, dass er dem Wunsch seines Vaters nicht entsprochen hat, denn sonst hätte man einen genialen Schriftsteller weniger auf der Welt gehabt, aber einen Anwalt mehr. Zum Glück kam alles anders!
Da Jules Verne ein sehr erfinderischer, effektiver und disziplinierter Schriftsteller war, der einem strikten Arbeitsplan folgte, legt Junkerjürgen sein Hauptaugenmerk auf die produktivste Zeit dieses Autoren, zwischen 1862 und 1875. Das heißt nun aber nicht, dass er gewisse Lebensabschnitte völlig außer acht lässt, denn die Biografie beschäftigt sich mit Vernes komplettem Leben, manche Teilaspekte werden jedoch nur angerissen und nicht weiter ausgeführt. So kommt es dann auch, dass nach 240 Seiten bereits Schluss ist und man sich wünscht, es möge noch weiter gehen. Neben Jules Vernes Leben bekommt man nämlich einen wundervollen Einblick in die Zeit, in der er sein Leben verbrachte und somit ist es nicht untertrieben, was auf dem Buchrücken zu lesen ist: "Jules Vernes Biografie ist die Biografie eines Jahrhunderts."
Um das Ganze abzurunden gibt es als Anhang noch eine Zeittafel, eine ausführliches Verzeichnis der Werke von Jules Verne und viele schwarz-weiß-Abbildungen. Die einzige Kritik, die ich im Rahmen dieses Buches anbringen kann und auch vehement anbringen will ist, dass es viel zu kurz war! Glücklicherweise hat Jules Verne ja genug geschrieben und auch wenn man viel davon vielleicht schon gelesen hat, nach dieser Lektüre kriegt man auf jeden Fall Lust, das gesamte Schaffenswerk noch einmal von vorne zu entdecken!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Der Vater des wissenschaftlichen Romans und seine Zeit
von Buchgespenst am 13.11.2018

Jules Verne ist bis heute mit seinen wissenschaftlichen Romanen bekannt, doch wer ist der Mann, der diese zeitlosen und doch so zeitgebundenen Geschichten erfand? Ralf Junkerjürgen gibt einen Einblick in Leben und Werk sowie Zeit- und Editionsgeschichte. Vernes enge Beziehung zu seinem Vater und seinem Verleger Pierre Hetzel prägten... Jules Verne ist bis heute mit seinen wissenschaftlichen Romanen bekannt, doch wer ist der Mann, der diese zeitlosen und doch so zeitgebundenen Geschichten erfand? Ralf Junkerjürgen gibt einen Einblick in Leben und Werk sowie Zeit- und Editionsgeschichte. Vernes enge Beziehung zu seinem Vater und seinem Verleger Pierre Hetzel prägten seine schriftstellerischen Leistungen und so legt Junkerjürgen nicht nur Wert auf die biografischen Eckdaten Vernes, sondern auch auf dessen Zeitgenossen. Dazu hat die bewegte Zeit, in der er lebte den wissenschaftlichen Roman erst möglich gemacht, sodass auch auf die rasante Entwicklung der Technik sowie politische und gesellschaftliche Umwälzungen eingegangen. Abgerundet wird die Biografie von Ansätzen zur Textinterpretation und der Editionsgeschichte. Ralf Junkerjürgen hat eine packend geschriebene Biografie vorgelegt, die sich nicht auf die Person Jules Verne beschränkt, sondern dessen Leben, Schaffen und seine anhaltende Wirkung umfassend beleuchtet. Man fühlt sich beim Lesen in die Zeit versetzt, lebt mit den Persönlichkeiten, ohne dass die Biografie je den sachlichen und fundierten Boden verlässt. Alte Fotos von Verne, seiner Familie, Pierre Hetzel sowie Abbildungen erwähnter Gemälde und den Originaltitelblättern sowie Illustrationen der Werke ergänzen das Buch perfekt. Einzelne Werke Vernes werden in ihrer Entstehungs- und Wirkungsgeschichte vorgestellt, dabei beschränkt sich Junkerjürgen nicht auf die bekannten Titel, sondern geht auch auf die weniger populären ein. Besonders fasziniert hat mich die Editionsgeschichte im letzten Teil. Hier wird auf die Problematik hingewiesen, die sich durch die unkonventionelle Weiterführung und Umschreibung durch Vernes Sohn, aber auch die unterschiedlichen Herangehensweisen von Verlegern ergeben. Das Werkverzeichnis im Anhang gibt dem interessierten Leser einen zusätzlichen Orientierungspunkt zu Vernes Schaffen. Mit einem kurzen Überblick über die Rezeption des Werks für Film und Fernsehen und deren Beitrag zur Anhaltenden Popularität Vernes schließt die Biografie. Der relativ schmale Band, der schon mit dem großartigen Cover neugierig macht, gibt einen einzigartigen Überblick über das Leben und Wirken Vernes, in seiner Zeit, aber auch darüber hinaus bis in unsere. Der Schreibstil ist so fesselnd, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Es regt dazu an, im Anschluss zum Werk selbst zu greifen. Eine geniale Biografie, die sehr viel mehr ist. Eine klare Leseempfehlung!

Interessante Biographie
von Sikal am 20.10.2018

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht bereits mit den Romanen Jules Vernes (1828 ? 1905) in Berührung kam. Zumindest Filme, wie ?In 80 Tagen um die Welt? oder ?20.000 Meilen unter den Meeren? dürften wohl jedem geläufig sein. Der Autor Ralf Junkerjürgen, Professor für romanische Kulturwissenschaft an der... Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht bereits mit den Romanen Jules Vernes (1828 ? 1905) in Berührung kam. Zumindest Filme, wie ?In 80 Tagen um die Welt? oder ?20.000 Meilen unter den Meeren? dürften wohl jedem geläufig sein. Der Autor Ralf Junkerjürgen, Professor für romanische Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg hat diese Biographie in drei grobe Bereiche gegliedert: Ausbruch aus bürgerlicher Sicherheit Erfolgsjahre eines Berufsschriftstellers Schreiben als Lebensinhalt Jules Verne wurde als Sohn eines Anwalts geboren und sollte als Erstgeborener in die Fußstapfen seines Vaters treten. Bereits während seiner Kindheit kam er mit Kunst und Kultur, Literatur und Musik in Berührung, träumte von einer literarischen Karriere. Seine anfänglichen Schreibversuche wurden vom Vater kritisch beäugt und teilweise auch geändert. Erst als er Nantes den Rücken kehrte und nach Paris ging, konnte er sich ?freischwimmen?. Die besondere Beziehung zwischen Jules Verne und Piere-Jules Hetzel, seinem Verleger und Lektor, wird ebenso erwähnt. Nicht nur eine intensive Arbeitsgemeinschaft bestand zwischen den beiden, sondern ebenso eine wunderbare Freundschaft. Der Schwerpunkt liegt definitiv im 2. Teil und zeigt die umfangreiche Schaffensperiode Vernes ab 1862 auf. In der Zeit entwickelte er auch den wissenschaftlichen Roman. Besonders hervorgehoben werden in dieser Biographie fünf bekannte Werke ?Fünf Wochen im Ballon?, ?Freise zum Mittelpunkt der Erde?, ?20.000 Meilen unter den Meeren?, ?In 80 Tagen um die Welt und ?Die geheimnisvolle Insel?, wobei zuerst der Inhalt kurz geschildert wird, bevor der Autor auf die disziplinierte Arbeitsweise eingeht und die Werke auch teilweise interpretiert. Jungerjürgen setzt Vernes Werke in Beziehung zum technischen Fortschritt und das Zeitalter der Industrialisierung. Ein Kapitel beschäftigt sich auch mit dem Deutsch-Französischen Krieg und der nachhaltigen Veränderung von Vernes Schriftstellerei. Seine zum Teil schwierige Beziehung zu seinem Sohn Michel findet ebenso Erwähnung. Teilweise fand ich das Buch schwierig zu lesen, doch nichtsdestotrotz kann ich diese informative und interessante Biographie empfehlen und vergebe gerne 5 Sterne.

Jules Verne - ein Arbeitstier
von einer Kundin/einem Kunden aus Bietigheim-Bissingen am 08.10.2018

Die Zusammenfassung: "Jules Vernes Romane sind Schlüsselwerke des 19. Jh. Sie verweben romantisches Fernweh, wissenschaftlichen Rationalismus und technische Entwicklung zu einer spannenden Handlung. Sie schaffen neue Helden und imaginäre Maschinen, die unsere Zukunft vorwegnehmen. Kapitän Nemo und die Nautilus, die »Reise um die Welt in 80 Tagen« oder »Fünf... Die Zusammenfassung: "Jules Vernes Romane sind Schlüsselwerke des 19. Jh. Sie verweben romantisches Fernweh, wissenschaftlichen Rationalismus und technische Entwicklung zu einer spannenden Handlung. Sie schaffen neue Helden und imaginäre Maschinen, die unsere Zukunft vorwegnehmen. Kapitän Nemo und die Nautilus, die »Reise um die Welt in 80 Tagen« oder »Fünf Wochen im Ballon« faszinieren bis heute. Die Biografie von Ralf Junkerjürgen zeigt Jules Verne als universalen Abenteuerschriftsteller. Der geachtete Bürger folgte täglich einem strikten Arbeitsplan, der nur von gelegentlichen Reisen unterbrochen wurde. Allein 65 Romane verfasste er und schuf so die Enzyklopädie einer ganzen Epoche. Jules Vernes Biografie ist die Biografie eines Jahrhunderts." Ich griff zu diesem Buch, weil mich das Foto auf dem Cover ansprach, ohne dass ich wusste, wer dieser Mann war. Es ist Jules Verne! Wer kennt seine Bücher nicht - "Reise zum Mittelpunkt der Erde", 20.000 Meilen unter dem Meer" oder "In 80 Tagen um die Welt", um nur wenige zu nennen. Über sein Leben wusste ich jedoch überhaupt nichts. Verne wurde 1828 in Nantes geboren, wuchs in einer bürgerlichen Familie auf und starb 1905. Ralf Junkerjürgen legt den Schwerpunkt der Biografie auf die Menschen, die Jules Verne gefördert und bereichert haben, wie z.B. sein Vater, ganz besonders sein Verleger und Freund Pierre-Jules Hetzel sowie seine literarischen Vorbilder E.T.A. Hoffmann und Edgar Allan Poe, aber auch auf die schwierige Beziehung zu seinem Sohn Michel. Diese begründet Junkerjünger v.a. in der Berühmtheit des Vaters. Nicht folgen konnte ich jedoch Junkerjüngers Deutung der div. Sexualsymbole in Vernes Werken. Alles in allem ist dem Autor eine sehr gelungene und unterhaltsame Biografie gelungen, angereichert mit zahlreichen anschaulichen Illustrationen. Ein interessantes Buch, nicht nur für Jules Verne Fans.