Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Darktown (Darktown 1)

Kriminalroman

Darktown Band 1

Atlanta, 1948: Auf Druck von oben sieht sich das Police Department gezwungen, die erste Einheit farbiger Polizisten in seiner Geschichte aufzustellen. Acht Männer, die in »Darktown«, dem streng abgegrenzten Viertel der farbigen Einwohner, für Recht und Ordnung sorgen sollen. Die Situation ist alles andere als einfach: Ihre weißen Kollegen begegnen den Beamten mit tiefer Feindseligkeit. Sie dürfen nicht vom Polizeipräsidium aus arbeiten, haben keine Erlaubnis, weiße Verdächtige zu verhaften. Und selbst die farbige Bevölkerung begegnet ihnen mit Misstrauen. Als eine junge farbige Frau tot aufgefunden wird, scheint das niemanden zu interessieren – bis auf Lucius Boggs und Tommy Smith, zwei Cops der neuen Einheit, die sich gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit machen. Zwischen zwielichtigen Alkoholschmugglern, scheinheiligen Puffmüttern, korrupten Gesetzeshütern und unter permanenter rassistischer Unterdrückung riskieren Boggs und Smith ihre neuen Jobs – und ihr Leben –, um den Fall zu lösen.
›Darktown‹ ist ein hochatmosphärisches, komplex erzähltes und mitreißendes Krimi-Epos, eine kluge literarische Erkundung der Themen Rassismus, Korruption und Gerechtigkeit.

»Eine brillante Mischung aus Krimi und historischem Roman. Großartige Unterhaltung.« Stephen King
Portrait
Thomas Mullen wurde 1974 in Rhode Island geboren und lebt mittlerweile mit seiner Familie in Atlanta. Der erste Band der ›Darktown‹-Reihe stand auf der Shortlist für den Los Angeles Times Book Prize, den Southern Book Prize und den Indies Choice Book Award und war für zwei CWA Dagger Awards nominiert. Mit ›Weißes Feuer‹ legt Thomas Mullen nun den von der Presse gefeierten Nachfolger vor.

Berni Mayer, geboren 1974 in Mallersdorf, Bayern, hat Germanistik und Anglistik studiert, war Redaktionsleiter bei MTV und VIVA Online und hat für das Label Mute Records gearbeitet. Berni Mayer lebt mit seiner Familie in Berlin. Er ist Autor und Journalist und arbeitet für diverse Podcasts. Bei DuMont sind seine Romane ›Rosalie‹ (2016) und ›Ein gemachter Mann‹ (2019) erschienen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 12.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-8353-0
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,6/14,6/4 cm
Gewicht 644 g
Originaltitel ›Darktown‹
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Berni Mayer
Verkaufsrang 32419
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Darktown

  • Band 1

    116565786
    Darktown (Darktown 1)
    von Thomas Mullen
    (17)
    Buch
    24,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    142785083
    Weißes Feuer (Darktown 2)
    von Thomas Mullen
    (3)
    Buch
    24,00

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

1948 nehmen in Atlanta die ersten schwarzen Polizisten ihre Arbeit auf - misstrauisch beobachtet von der Bevölkerung UND den weißen Kollegen ... Mullen schafft es, mit seiner intensiven Sprache die bedrohliche Situation spürbar zu machen.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Darktown ist für mich ein gelungener Krimi, ein hoch aktuelles Buch, welches zudem geschichtliches Wissen vermittelt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
14
3
0
0
0

sehr spannend, sehr gut - intelligentes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 03.06.2019

Atlanta 1948. Bürgermeister William Hartsfield ernennt gegen erbitterten Widerstand die erste schwarze Polizeieinheit. Acht junge Männer, die in der sogenannten Dark Town ihren Dienst absolvieren sollen. Darüberhinaus war ihnen nichts gestattet. Schon gar nicht Amtshandlungen gegen Weiße. Eine banale Fahrzeugkontrolle, ein betr... Atlanta 1948. Bürgermeister William Hartsfield ernennt gegen erbitterten Widerstand die erste schwarze Polizeieinheit. Acht junge Männer, die in der sogenannten Dark Town ihren Dienst absolvieren sollen. Darüberhinaus war ihnen nichts gestattet. Schon gar nicht Amtshandlungen gegen Weiße. Eine banale Fahrzeugkontrolle, ein betrunkener Weißer, der eine Straßenlaterne umfährt und ein schwer misshandeltes Mädchen auf dem Beifahrersitz und dafür müssen sie ihre weißen Kollegen rufen. Das Mädchen wird kurze Zeit später tot auf einer Müllhalde gefunden. Ermittlungen scheint es keine zu geben.

Eine gelungene Mischung aus Gesellschaftskritik und Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 11.05.2019

Wow, dieses Buch hat mir teilweise wirklich den Atem geraubt ... nicht nur der Kriminalfall um den Mord an einer jungen Afroamerikanerin macht dieses Buch zu einem absoluten Pageturner, sondern vor allem die Bilder einer Gesellschaft, die Mullen hier zeichnet. Welche unglaublichen und aberwitzigen Formen Rassismus annehmen kann ... Wow, dieses Buch hat mir teilweise wirklich den Atem geraubt ... nicht nur der Kriminalfall um den Mord an einer jungen Afroamerikanerin macht dieses Buch zu einem absoluten Pageturner, sondern vor allem die Bilder einer Gesellschaft, die Mullen hier zeichnet. Welche unglaublichen und aberwitzigen Formen Rassismus annehmen kann und wie er die Menschen zu denken verleitet, haben mich immer wieder schockiert ... Ein Buch, das ich nur jedem ans Herz legen kann!!

Separate but equal
von leseratte1310 am 07.12.2018

Bereits im Jahr 1865 wurde in den USA die Sklaverei aufgehoben, doch erst 1948 schaffte Truman die Rassentrennung in den Streitkräften ab. Aber es dauerte auch dann noch Jahre bis 1964, bis auch im zivilen Bereich die Rassentrennung aufgehoben wird. In Atlanta werden 1948 die ersten acht Black Police Officers eingesetzt. Doch ... Bereits im Jahr 1865 wurde in den USA die Sklaverei aufgehoben, doch erst 1948 schaffte Truman die Rassentrennung in den Streitkräften ab. Aber es dauerte auch dann noch Jahre bis 1964, bis auch im zivilen Bereich die Rassentrennung aufgehoben wird. In Atlanta werden 1948 die ersten acht Black Police Officers eingesetzt. Doch das bedeutet nicht, dass sie die gleichen Aufgaben und Rechte wie ihre weißen Kollegen haben. Im Gegenteil: Sie müssen seitens der Weißen wie der Schwarzen Demütigungen hinnehmen. Es ist schwer zu ertragen, was diese Männer Tag für Tag hinnehmen müssen. Sie dürfen nur in einem begrenzten Raum Streife gehen, bekommen eine eigens für sie eingerichtete Wache, dürfen keine Weißen verhaften und müssen selbst im Privatleben besondere Regeln einhalten. Aber auch die farbige Bevölkerung ist ihnen gegenüber misstrauisch. Als eine junge schwarze Frau ermordet und auf einer Müllhalde entsorgt wird, scheint niemand an der Klärung des Mordes Interesse zu haben. Die weißen versuchen die Sache zu vertuschen und die schwarzen Polizisten haben nicht die Berechtigung Ermittlungen anzustellen. Das Buch liest sich gut und die Geschichte ist ziemlich bedrückend. Es ist ein Krimi, aber auch ein politisches Buch. Die Rassentrennung ist zwar aufgehoben, aber immer noch gibt es einen starken Rassismus in den USA. Lucius Boggs und Tommy Smith, zwei Cops der neuen Einheit, wollen nicht, dass der Mordfall ungeklärt bleibt und machen sich daher auf die Suche nach der Wahrheit, womit sie ihren Job riskieren. Es wird gefährlich für sie. Alle Charaktere sind sehr gut und vielschichtig ausgearbeitet. Der rassistische Dunlow ist korrupt und gewalttätig, ein absolut unsympathischer Mensch. Dagegen konnte ich die zwiespältigen Gefühle von Rakestraw gut nachvollziehen. Es ist ein komplexer Roman, erschreckend und realistisch. Meine absolute Leseempfehlung.