Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Gabriel und das große Tohuwabohu


Gabriel ist nun im dritten Schuljahr im Engelsinternat „Wolkenschloss“ – und alles geht seinen gewohnten Gang. Das ändert sich, als Gabriel mitbekommt, wie Madame Longbec zwei nächtliche Besucher empfängt. Was wollten die beiden dunklen Gestalten von der strengen Direktorin? Gemeinsam mit seiner Freundin Aurora stellt Gabriel Nachforschungen an, die allerdings erst einmal gründlich schiefgehen. Und dann wird Madame Longbec entführt und die Aufregung im Wolkenschloss ist groß.

Für Gabriel und Aurora ist klar, dass die Direktorin gerettet werden muss – und zwar auf der Stelle. Das wird schwieriger als gedacht. Entführt wurde Madame Longbec nämlich von Dr. Marfalach, dem ehemaligen, vom grossen Schulrat wegen altmodischer Lehrmethoden diktatorischem Umgang mit Lehrern und Schülern, abgesetzten Leiter des Engelsinternats Goetheburg. Die Schmach seiner Absetzung hat der greise und schwerreiche Dr. Marfalach nicht überwunden. Er sinnt auf Rache. Um seine Jahrhunderte alten Lehrmethoden und Ansichten doch noch durchzusetzen, kauft er mit viel Geld Engelsinternate auf. Auch Madame Longbec hatte ein Angebot für das „Wolkenschloss“ auf dem Tisch, das sie aber selbstverständlich abgelehnt hat.

Gabriel und Aurora machen sich auf zum Schloss des Dr. Marfalach um Madame Longbec zu befreien. Das Schloss ist allerdings sehr gut gesichert – wer es erreichen will muss den Nebel der Angst, die lügenden Windrosen und den Zyklon des Wahnsinns überwinden. Und als wären das nicht genug Herausforderungen, kämpft Gabriel auch noch mit für ihn ganz neuen Gefühlen – er wünscht sich einen Kuss von Aurora .... Beim turbulenten Finale der Geschichte wird es im wahrsten Sinne des Wortes richtig brenzlig und Teufelin Luzia, Gabriels höllische Freundin, muss eingreifen.

Portrait
Sunil Mann wurde 1972 als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren und lebt in Aarau. Sein Kinderbuchdebüt »Immer dieser Gabriel« erschien im Herbst 2016 bei Orell Füssli Kinderbuch und wurde von der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich mit einem Anerkennungsbeitrag ausgezeichnet.Sunil Mann wurde bekannt für seine Kriminalromane um den Privatdetektiv Vijay Kumar. Mit seinem neuesten Krimi ist er fürden Glauser-Preis nominiert.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 31.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-280-03585-6
Verlag Orell Füssli Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/14,6/1,7 cm
Gewicht 301 g
Illustrator Tine Schulz
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Großes Tohuwabohu mit Spannung und zum schmunzeln-einfach toll
von Jennifer Siebentaler am 16.10.2018

Dies ist mein erstes Buch vom Autor und mein erstes Buch der Reihe, und vorneweg hoffe ich bisher nichts verpasst zu haben! ;-) Auch wenn ich als Erwachsener Leser die Geschichte gelesen habe mag ich mich doch gerne daran halten wie es für Kinder als Leser ist bzw. wäre. Für Kinder die nicht soviel Text mögen aber trotzdem... Dies ist mein erstes Buch vom Autor und mein erstes Buch der Reihe, und vorneweg hoffe ich bisher nichts verpasst zu haben! ;-) Auch wenn ich als Erwachsener Leser die Geschichte gelesen habe mag ich mich doch gerne daran halten wie es für Kinder als Leser ist bzw. wäre. Für Kinder die nicht soviel Text mögen aber trotzdem eine mal andere Geschichte lesen wollen finde ich die Seitenanzahl von über 130 für die Kinder ab 10 Jahren geeignet! Die kleinen schwarz/weiß Zeichnungen geben der Geschichte noch das Gewisse Etwas und unterstreichen die Geschichte bildlich ganz wundervoll, so das das Kind auch ein besseres Bild der Figuren bekommt. Die Sätze sind Verständlich,fließend und gut geschrieben. ich musste öfter schmunzeln denn der Stil ist einfach toll und man wird fortlaufend mitgerissen und man mag einfach die Geschichte und die Figuren die ihre besondere Persönlichkeit haben nicht zurück lassen. Jedes Kind als Selbstleser hat (s)eine andere Wahrnehmung/Verständnis die Geschichte zu verstehen und daher finde ich das alter ab 10 Jahren angemeßen ist! Im ganzen eine mehr als tolle Geschichte in der mir der kleine freche Engel Gabriel doch als tapferer kleiner Held erschien der seine strenge Direktorin befreien muss, und keine Angst scheut Abenteuer zu Erleben.