Baustelle am Hirschkäfer-Grill

Constanze Spengler

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Beim Hirschkäfer-Grill muss die Küche renoviert werden. Der Tausendfüßler soll helfen, richtet allerdings mit seinen 1000 linken Füßen eher Schaden an. Die Blattläuse planen vorsichtshalber gleich einen Betriebsausflug zur Teestube der Heuschrecke. Und eigentlich versprach es ein sorgenfreier Tag auf der Obstwiese zu werden, hätten Grille und Nachtfalter nicht ihre Fühler im Spiel und der Regenwurm sein Hinterteil verloren. Ein neuer Fall für Hirschkäfer und Mistkäfer!Constanze Spengler präsentiert ein vergnügtes Käferchaos, bei dem kein Stein auf dem anderen bleibt!

Constanze Spengler studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg. Seit ihrem Diplom 1999 arbeitet sie als freie Grafikerin und Illustratorin. Sie hat zahlreiche Buchcover entworfen und Illustrationen für Kinder- und Schulbücher gemacht. Seit 2008 schreibt und illustriert sie auch eigene Texte. Daraus entstanden die drei Bilderbücher „Zum Elefanten immer geradeaus“, „Hund und Katze“ und „Die Hexe, die sich im Dunkeln fürchtete” sowie das Kinderbuch „Willkommen im Hirschkäfer-Grill“ mit denen sie auch Lesungen an Schulen macht. Constanze Spengler lebt in Hamburg und arbeitet im Illustratoren-Atelier Amaldi..
Constanze Spengler studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg. Seit ihrem Diplom 1999 arbeitet sie als freie Grafikerin und Illustratorin. Sie hat zahlreiche Buchcover entworfen und Illustrationen für Kinder- und Schulbücher gemacht. Seit 2008 schreibt und illustriert sie auch eigene Texte. Daraus entstanden die drei Bilderbücher „Zum Elefanten immer geradeaus“, „Hund und Katze“ und „Die Hexe, die sich im Dunkeln fürchtete” sowie das Kinderbuch „Willkommen im Hirschkäfer-Grill“ mit denen sie auch Lesungen an Schulen macht. Constanze Spengler lebt in Hamburg und arbeitet im Illustratoren-Atelier Amaldi.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Altersempfehlung 6 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8489-2117-1
Verlag Aladin in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 24,6/17,7/2 cm
Gewicht 481 g
Abbildungen farbig illustriert, farbige Illustrationen
Auflage 1. Auflage
Illustrator Constanze Spengler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Lustige Käfergeschichte mit Betriebsausflug und einem Vollmondkonzert
von Sabine P. aus Nettetal am 03.05.2019

Inhalt: Auf einer Waldlichtung betreibt der Hirschkäfer Hicks einen Grill der täglich von vielen Insekten besucht wird. Doch nun muss die Küche renoviert werden, da der Abfluss Probleme macht und der Speisenaufzug auch nicht mehr richtig funktioniert. Der Tausendfüßler soll helfen, jedoch hat er einen schlechten Tag erwischt u... Inhalt: Auf einer Waldlichtung betreibt der Hirschkäfer Hicks einen Grill der täglich von vielen Insekten besucht wird. Doch nun muss die Küche renoviert werden, da der Abfluss Probleme macht und der Speisenaufzug auch nicht mehr richtig funktioniert. Der Tausendfüßler soll helfen, jedoch hat er einen schlechten Tag erwischt und die anstehenden Arbeiten laufen nicht nach Plan. Wie gut, dass der Hirschkäfer-Grill wegen der Renovierungsarbeiten geschlossen bleibt und der Tausendfüßler Unterstützung seitens des Regenwurms erhält, der sich um den Abfluss kümmern soll. Die Mitarbeiter des Grills, sowie der Hirschkäfer, planen deswegen einen Betriebsausflug zur Teestube der Heuschrecke um einen sorgenfreien Tag auf der Obstwiese zu verbringen. Jedoch haben die Grille und der Nachtfalter eine Menge verrückter Ideen im Kopf, weil sie ein ganz besonderes Musikkonzert in einer Vollmondnacht vorbereiten möchten. Dies ist allerdings nicht so leicht wie gedacht und die Beiden geraten ganz schön ins schwitzen. Zm Glück haben der Hirschkäfer und der Mistkäfer eine tolle Idee und vielleicht gelingt es ihnen ja das Käferchaos in den Griff zu bekommen. Cover: Das Cover ist in Naturtönen wunderschön und detailreich gestaltet. Die Unisex-Gestaltung gefällt mir sehr gut, da somit Mädchen und Jungs gleichermaßen angesprochen werden. Meine Meinung: Constanze Spengler hat mit "Baustelle am Hirschkäfer-Grill" eine witzige, fantasievolle und unterhaltsame Geschichte geschrieben die sich leicht und locker liest. Man lernt während der Geschichte einige Insekten kennen und bekommt somit eine Menge Wissen über ihre Eigenarten, Lebensformen und Essensgewohnheiten vermittelt. Es handelt sich um liebeswerte Charaktere, die alle sehr hilfsbereit sind und freundschaftlich miteinander umgehen. Die wunderschönen Illustrationen passen perfekt zur Geschichte. Es gibt eine Menge zu entdecken und die vielen kleinen Blattläuse habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Dieses Buch bietet einen tollen Lesespaß für die ganze Familie. Die kurzen Kapitel eignen sich perfekt zum Vorlesen für Kinder im Vorschulalter und die Geschichte wird nicht nur Insektenfans begeistern. Fazit: Eine fantasievolle, liebevolle Geschichte mit vielen krabbeligen und witzigen Insekten, die mir ein paar vergnügliche Lesestunden bescherrt hat.

Ein toller Krabbeltier-Lesespaß für Jung und Alt!
von CorniHolmes am 09.11.2018

Den ersten Band der „Hirschkäfer-Grill“-Reihe hatte ich mir letztes Jahr spontan in der Buchhandlung gekauft, da mich das Cover so schön angelacht hat. Mich konnte es sofort überzeugen und auch der Klappentext weckte meine Neugier auf Anhieb. Mich konnte das Buch dann auch richtig begeistern, daher war meine Freude groß, als ich... Den ersten Band der „Hirschkäfer-Grill“-Reihe hatte ich mir letztes Jahr spontan in der Buchhandlung gekauft, da mich das Cover so schön angelacht hat. Mich konnte es sofort überzeugen und auch der Klappentext weckte meine Neugier auf Anhieb. Mich konnte das Buch dann auch richtig begeistern, daher war meine Freude groß, als ich in der Programmvorschau des Aladin Verlags entdeckte, dass es eine Fortsetzung geben wird. Ich war schon sehr gespannt, welches tolle Abenteuer mich im zweiten Band wohl erwarten wird. Der Hirschkäfer-Grill muss ganz dringend renoviert werden. Aus dem Abfluss kommen äußerst unangenehme Gerüche und die Küche hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Wie gut, dass sich der Tausendfüßler mit so etwas auskennt. Nur sollte man ihn besser alleine werkeln lassen, mit seinen vielen Füßen sorgt er in der Küche schon für genug Chaos. Während der Renovierungsarbeiten bleibt der Imbiss-Grill daher also geschlossen und der Hirschkäfer und die Blattläusen unternehmen einen kleinen Betriebsausflug zur Teestube der Heuschrecke. Alles hätte so schön und entspannt sein können, wenn die Grille und der Nachtfalter nicht erneut mit einer ihrer verrückten Ideen für jede Menge Trubel sorgen würden. Die beiden planen ein großes Musikkonzert, für das natürlich einiges vorbereitet werden muss. Hinzu kommt dann noch, dass der Regenwurm, der sich im Hirschkäfer-Grill um den Abfluss kümmern soll (diese Arbeit liegt nämlich nicht im Bereich des Tausendfüßlers), ganz verzweifelt sein verloren gegangenes Hinterteil sucht. Das wäre doch ein toller Fall für Detektiv Zitto, den Zitronenfalter! Zusammen mit dem Hirschkäfer und dem Mistkäfer wird er diesen kniffligen Fall bestimmt lösen können. Wer von euch kam denn schon in den Genuss eines deftigen Mistbürgers oder leckerer Fichtennadeln in Blattlausbierteig? Diese schmackhaften Delikatessen bekommt man beim Hirschkäfer-Grill, der sich am Rande einer kleinen Lichtung befindet. Falls es euch noch nicht dorthin verschlagen hat, oder anders ausgedrückt: Falls ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt, ist das zwar sehr schade, es sollte aber kein Problem sein, um dem Geschehen in der Fortsetzung folgen zu können. Meiner Meinung nach kann man die beiden Bücher sehr gut unabhängig voneinander lesen. Mir persönlich hat nur der erste Band besser gefallen, diesen kann ich euch daher ganz besonders ans Herz legen. Mit „Baustelle am Hirschkäfer-Grill“ ist Constanze Spengler eine richtig schöne Fortsetzung, welche ich sehr gerne gelesen habe. Ich habe die Geschichte stellenweise nur als etwas langweilig empfunden, da fand ich den ersten Band deutlich spannender. Was hier aber auf jeden Fall nicht zu kurz kommt, sind die kreativen, fantasievollen Ideen. Die Namen der ulkigen Gerichte, die man am Imbiss-Grill vom Hirschkäfer bestellen kann, sind nur ein Beispiel von vielen. Die Fantasiewelt der kleinen Krabbler, die Constanze Spengler hier erschaffen hat, konnte mich bereits in Band 1 in pure Begeisterung versetzen. Eigentlich erstaunlich, denn mit Insekten kann man mich sonst echt jagen. In den Hirschkäfer-Grill Büchern aber verfliegt diese Abneigung im Nu. Ich war hier immerzu am Schmunzeln und habe mich sehr darüber gefreut,liebgewonnene Charaktere aus dem ersten Band wiederzusehen. Neben dem Hauptprotagonisten, dem Hirschkäfer, haben auch der Mistkäfer, die Blattläuse und Zitto, der Zitronenfalter wieder ihren Auftritt. Letzterer hat gerade eine eigene Detektei gegründet und wartet ganz ungeduldig darauf, endlich mit seinem ersten Fall betraut zu werden. Ein Regenwurm soll dann sein erster Klient werden. Dieser hat vor kurzem durch einen gefräßigen Vogel sein Hinterteil verloren, welches der Wurm nun verzweifelt sucht. Vermutlich hat sich das verlorenen gegangene Stück zu einem neuen Wurm entwickelt. Das hat mir wieder richtig gut gefallen, wie viel man hier über Insekten lernen kann. Dieser Band beinhaltet besonders viele interessante Informationen über Regenwürmer. Sehr kindgerecht und überhaupt nicht lehrbuchmäßig wird hier eine Menge Wissen über die Welt der Krabbeltiere vermittelt. Nett und humorvoll verpackt in einer richtig schönen Abenteuergeschichte. Ein bisschen mehr Spannung hätte ich zwar nicht schlecht gefunden, aber ich hatte hier dennoch sehr viel Spaß beim Lesen und ich hoffe sehr, dass es noch weitere Geschichte der „Hirschkäfer-Grill“-Reihe geben wird. Durch die vielen witzigen Dialoge und die angenehm kurzen Kapitel bietet sich das Buch wunderbar zum Vorlesen an. Ganz besonders ans Herz legen kann ich diese schöne Reihe Kindern ab etwa 6 Jahren, die sich sehr für Insekten interessieren. Aber wie man an mir prima sehen kann: Man muss kein Insektenfreund sein, um diese tolle Reihe zu mögen. Meine Highlights waren wieder die wundervollen Illustrationen der Autorin. Angepasst an die Welt der Krabbler sind die Zeichnungen überwiegend in Braun- und Grüntönen gehalten. Sie sind im Aquarellstil, was einfach nur perfekt zur Geschichte passt. Wie in Band 1, so wurde auch dieses Buch mit einer Menge wunderschöner Illustrationen versehen. Ob kleinere Bilder oder ganzseitige: Es gibt eine Menge zum Betrachten und Staunen, ich konnte mich an den tollen Zeichnungen mal wieder nicht sattsehen. Auch sehr gut finde ich, dass die Seiten schön dick sind, sodass jüngere Kinder ohne Schwierigkeiten selbstständig umblättern können. Fazit: Ein fantasievoller, abenteuerlicher und witziger Krabbeltier-Lesespaß für Jung und Alt! Ich persönlich finde den zweiten Band ein bisschen schwächer als den ersten, bin aber natürlich dennoch richtig begeistert von diesem schönen Insekten-Abenteuer. Ob zum Vor- oder Selberlesen: Ich kann „Baustelle am Hirschkäfer-Grill“ wärmstens empfehlen und ich vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3