Warenkorb

Das Mädchen mit dem Schmetterling

Wohin das Herz uns trägt

Weitere Formate

Wie die Liebe uns ins Leben zurückholt.

Die Kinderpsychologin Julia Cates steht vor den Trümmern ihrer Karriere. Von Schuldgefühlen gepeinigt, kehrt sie zu ihrer Schwester in ihren Heimatort am Mystic Lake zurück, wo ein schwer traumatisiertes Kind auftaucht. Gemeinsam mit dem Arzt Max versucht sie herauszufinden, was dem Kind angetan wurde. Bis sich ein Mann meldet, der behauptet, der Vater zu sein. Julia muss alles riskieren, um zu verstehen, wer das Mädchen tatsächlich ist – und zu wem es gehört.

Ein berührender Roman darüber, wie ein Kind, das Hilfe braucht, das Leben einer Frau verändert.

Dieser Roman erschien erstmals unter dem Titel "Wohin das Herz uns trägt".
Portrait
Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, arbeitete als Anwältin, bevor sie zu schreiben begann. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA und lebt mit ihrem Mann im Pazifischen Nordwesten der USA. Nach zahlreichen Bestsellern war es ihr Roman „Die Nachtigall“, der Millionen von Lesern in über vierzig Ländern begeisterte und zum Welterfolg wurde.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 05.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3459-3
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 20,7/13,5/4,1 cm
Gewicht 529 g
Originaltitel Magic Hour
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Christine Strüh
Verkaufsrang 10998
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wolfsmädchen

Maja Morgenstern, Thalia-Buchhandlung Nienburg

Die Psychologin Julia hatte erst einen beruflichen Rückschlag zu verkraften und hat nun enorme Selbstzweifel, was ihren Beruf anbelangt. Doch dann wird Sie von ihrer Schwester, der Polizeichefin, um Hilfe gebeten. Ein kleines Mädchen wurde zusammen mit einem Wolf gefunden, völlig verängstigt und verwahrlost. Sie spricht nicht und zeigt nicht das typische Verhalten eines Kindes, sondern eher das eines Tieres. Julia versucht, das Vertrauen des Kindes für sich zu gewinnen und möchte herausfinden, was dem kleinen Mädchen namens Alice angetan wurde. Einmal angefangen mit Lesen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Schicksal der kleinen Alice hat mich zutiefst berührt und schockiert. Gebannt habe ich die Entwicklung, die die Psychologin Julia mit Alice vollbracht hat, verfolgt, und mich über jeden noch so kleinen positiven Schritt gefreut. "Das Mädchen mit dem Schmetterling" ist eine sehr fesselnde, bewegende und emotionale Geschichte, die zu Tränen rührt. Eine Geschichte, die zeigt, dass auch kleine Erfolge wertvoll sind und dass man nie aufgeben sollte.

Jasmin Spieler, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Ein berührender Roman, der beweist, dass Liebe alle Wunden heilt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
5
0
1
0

Spannend und liebevoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Delmenhorst am 13.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich kann mich in die Charaktere hineinversetzen. Es ist idylisch geschrieben ohne endlos lange zu Beschreiben. Eine sehr schöne, leicht anspruchsvolle Geschichte.

Auf das Herz kommt es an
von LEXI am 27.01.2019

Als im kleinen Städtchen Rain Valley nahe des Olympic National Forest, am Rande des Regenwaldes, plötzlich ein verwahrlostes kleines Mädchen auftaucht, sucht die örtliche Polizei nach einer Vermisstenmeldung oder Hinweisen auf eine Entführung. Doch das traurige, zerbrechliche Mädchen spricht nicht, und es scheint auch von nieman... Als im kleinen Städtchen Rain Valley nahe des Olympic National Forest, am Rande des Regenwaldes, plötzlich ein verwahrlostes kleines Mädchen auftaucht, sucht die örtliche Polizei nach einer Vermisstenmeldung oder Hinweisen auf eine Entführung. Doch das traurige, zerbrechliche Mädchen spricht nicht, und es scheint auch von niemandem vermisst zu werden. Sie kam eines Tages auf der Suche nach etwas Essbarem aus den unberührten, unerforschten Wäldern. Aufgrund ihres wilden und zutiefst rätselhaften Verhaltens wird eine Spezialistin hinzugezogen. Julia Cates ist Kinderpsychologin und ihre besondere Gabe, mit traumatisierten Kindern umzugehen, macht sie zur idealen Therapeutin für das „Wolfsmädchen“, wie die kleine Unbekannte bald genannt wird. Julia macht es sich zu ihrer ganz persönlichen Aufgabe, diesem Kind zu helfen. Durch ihre hartnäckigen und liebevollen Bemühungen sowie ihre fachliche Eignung verzeichnet sie bald auch erste Erfolge. Doch kurz nachdem Julia zur temporären Pflegemutter für ihren Schützling bestimmt wird, taucht plötzlich der leibliche Vater auf, der das Kind zurückfordert. Sowohl für das kleine Mädchen, als auch für Julie und alle Menschen in Rain Valley, denen dieses Schicksal nahe geht, bricht eine Welt zusammen. Kristin Hannahs Geschichte eines Wolfskindes, das inmitten eines hunderttausende Hektar großen und unerforschten Waldgebiets festgehalten wurde, hat mich regelrecht gefesselt. Durch die Protagonistin Julia erfährt man fachliche Hintergründe über diese „wilden Kinder“, sie thematisiert jedoch auch andere mögliche Ursachen wie beispielsweise Autismus für das seltsame Verhalten dieses Kindes. Darüber hinaus erzählt die Autorin die Geschichte zweier Schwestern, die sich nach dem Tod der Eltern ein wenig entfremdeten, sich jedoch trotz äußerlicher Unterschiede gar nicht so unähnlich sind. Julia Cates und Ellen Barton erhalten durch ihre Bemühungen um das Wolfsmädchen eine neue Chance, ihre geschwisterliche Beziehung aufzufrischen. Die handelnden Personen dieses Buches empfand ich als ausgezeichnet charakterisiert. Julia Cates wird als intelligente Frau dargestellt, der durch ihre Hochsensibilität ein ganz besonderer Zugang und eine hervorragende Eignung für ihren Beruf gegeben ist. Sie leidet an einem beruflichen Rückschlag und hat zudem eine zerbrochene Beziehung zu bewältigen. Ihre Schwester Ellen ist eine umwerfend schöne und extrovertierte Persönlichkeit. Sie sorgt als Polizeichefin für Recht und Ordnung in Rain Valley. Das Auftauchen des Wolfsmädchens stellt sie vor die bislang größter Herausforderung ihres beruflichen Lebens. Ellen stehen in Cal Wallace, Penelope Nutter und Earl Huff drei äußerst sympathische Kollegen zur Seite. Der seit sechs Jahren in Rain Valley niedergelassene Arzt Dr. Max Cerrasin ist ein gutaussehender Einzelgänger, der ebenfalls mit einem traumatischen Ereignis aus seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Kristin Hannahs authentische Charakterzeichnung erzeugte sogar entgegen der gegen ihn sprechenden Fakten Verständnis für die Forderungen des leiblichen Vaters. Die Autorin versteht es, die Beweggründe und Emotionen ihrer Figuren auf beeindruckende Art und Weise darzustellen. Der kleinen Protagonistin, die von ihren Betreuern schließlich Alice genannt wird, flog mein Herz vom ersten Moment an zu. Ich habe dieses kleine, hilflose Wesen mit ihren vielen körperlichen und emotionalen Narben auf der Stelle ins Herz geschlossen. Die Ungewissheit über die Herkunft, den bisherigen Aufenthaltsort und die Identität jener Person, die das Kind irgendwo in den Tiefen der Wälder festgehalten hat, erzeugte einen durchgehenden Spannungsbogen im Buch. Die Kombination mit dem wunderschönen Schreibstil, der Kristin Hannah zu eigen ist, machte diesen Roman zu einem wahren Pageturner. Fazit: „Das Mädchen mit dem Schmetterling“ war eine tief berührende Lektüre, die mir ausgezeichnet gefallen hat. Die Tatsache, dass dieses Buch bereits vor einigen Jahren unter einem anderen Titel erschienen ist, hat mich persönlich nicht gestört, da ich „Wohin das Herz uns trägt“ nicht gelesen habe. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen!

Das Mädchen aus den Wäldern
von Amy-Maus87 am 16.01.2019

Dr. Cates ist eine erfolgreiche Kinderpsychologin, die durch mediales Aufsehen in die Schranken gewiesen wird. Nach diesem Vorfall ist nichts mehr, wie es vorher war und wie es der Zufall will, tritt in der Sadt Ihrer Schwester ein ganz besonders Fall auf. Ein kleines Mädchen, taucht plötzlich völlig verängstigt und verwahrlost ... Dr. Cates ist eine erfolgreiche Kinderpsychologin, die durch mediales Aufsehen in die Schranken gewiesen wird. Nach diesem Vorfall ist nichts mehr, wie es vorher war und wie es der Zufall will, tritt in der Sadt Ihrer Schwester ein ganz besonders Fall auf. Ein kleines Mädchen, taucht plötzlich völlig verängstigt und verwahrlost in der Stadt ihrer Schwester auf. Schnell wird klar, dass die richtige Hilfe gestellt werden muss... Achtung: Dieses Buch erschien bereits 2008 unter dem Titel „Wohin das Herz uns trägt“ und wurde in diesem Jahr unter einem neuen Titel neu veröffentlicht. Kristin Hannah ist eine der wenigen Autorinnen, dessen Geschichten mir immer zu Herzen gehen und so ist es auch mit dem Wolfsmädchen. Der Schreibstil ist durchweg sehr gefühlvoll und hat mich wieder regelrecht an die Zeilen gebunden. Mit viel Gefühl beschreibt die Autorin das Seelenheil der Kinderpsychologin, die zum ersten Mal einen wahren Sinn im Leben zu erkennen scheint, als sie das verängstigte Mädchen aus den Wäldern trifft. Sie beschließt sich ihrer anzunehmen und von Szene zu Szene ändert sich das Verhältnis. Genau dieser Umschwung gefiel mir sehr gut, dass ich als Leser die Chance hatte die Entwicklung des Mädchens zu verfolgen. Ich habe mit Dr. Cates gehofft, gebangt und mich gefreut, wenn es endlich einen Schritt weiterging. Zwischen den beiden knüpft sich ein zartes Band voller Liebe, was auch die Psychologin endlich wieder aufblühen lässt. Neben dem kleinen Mädchen entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die in der Erzählung so klein gehalten wurde und zum Ende hin zu schnell verlief, dass ich mir sehr einen anderen realistischeren Verlauf gewünscht hätte. Auch wenn man deutlich merkt, dass sich Kristin Hannah mit ihrem Schreibstil in den Jahren deutlich weiterentwickelt hat, hat mich auch dieses Buch wieder zutiefst berührt. Das Wolfsmädchen werde ich sicherlich nicht so schnell wieder vergessen. 4/5 Sternen.