Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger 1

Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger Band 1

Taku Kuwabara

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Sie sind die letzten Drachenfänger: Die Crew des Luftschiffs Quin Zaza verdient sich ihren Lebensunterhalt mit der Jagd auf Drachen. Als Händler ziehen sie von Hafen zu Hafen, stets auf der Suche nach köstlichem Drachenfleisch und wertvollen Reichtümern. Doch der Nervenkitzel der Jagd hat seinen Preis, und das Leben an Bord ist gefährlich. Drachen sind alles andere als harmlos, und ein falscher Schritt kann ein rasches Ende bedeuten …

Produktdetails

Verkaufsrang 23543
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 13.02.2019
Verlag Cross Cult
Seitenzahl 224
Maße (L/B/H) 21,5/14,4/1,9 cm
Gewicht 246 g
Auflage 1
Übersetzer Janine Wetherell
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96433-072-7

Weitere Bände von Quin Zaza - Die letzten Drachenfänger

Buchhändler-Empfehlungen

Drachen voraus!

Vanessa Szymiczek, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mika reist mit der Quin Zaza durch den Himmel, den er ist ein Drachenfänger und macht nichts lieber als Drachen zu fangen und sie zu essen. Dabei wird er von der ganzen Crew unterstützt, die ihren Lebensunterhalt verdient, indem sie die Drachen in ihre Einzelteile zerlegen und an die Menschen von kleinen und großen Städten verkaufen. Natürlich lassen die Drachen sich nicht freiwillig fangen und so gerät die Quin Zaza in haufenweise gefährliche Situationen!!! Mit einer tollen Story, die zum nachdenken anregt und großartigen Zeichnungen hat mich Quin Zaza überzeugt. Wer etwas sucht was nicht nur Haudrauf-Action sein soll liegt mit dieser Reihe genau richtig! (Bisher 5 Bände, allerdings noch nicht auf deutsch) Außerdem gibt es fast nach jedem Kapitel ein kleines Rezept zum nachkochen und im ersten Band eine wunderschöne Postkarte, allerdings nur in der Erstauflage.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
1
3
0
0

Über das Jagen und Zubereiten von Drachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 16.04.2019

Die „Quin Zaza“ ist eines der letzten Drachenfänger-Luftschiffe im Einsatz. In teils gefährlichen Einsätzen jagt die heimatlose Crew Drachen, um diese zu zerlegen, zu verarbeiten und die Produkte an die Bevölkerung zu verkaufen. Vor allem das köstliche Drachenfleisch ist hierbei sehr gefragt, ebenso das Drachenöl. Der Manga Qui... Die „Quin Zaza“ ist eines der letzten Drachenfänger-Luftschiffe im Einsatz. In teils gefährlichen Einsätzen jagt die heimatlose Crew Drachen, um diese zu zerlegen, zu verarbeiten und die Produkte an die Bevölkerung zu verkaufen. Vor allem das köstliche Drachenfleisch ist hierbei sehr gefragt, ebenso das Drachenöl. Der Manga Quin Zaza beinhaltet die verschieden Abenteuer der Crew, welche wie Episoden aneinander gereiht sind. Schwerpunkte eines jeden Kapitels sind ein oder mehrere Drachen sowie eine Zubereitungsart von Drachenfleisch, wobei das ausführliche Rezept an jedem Kapitelende zum Nachkochen anregt. Die Crew der Quin Zaza ist recht umfangreich, in jedem Kapitel werden ein oder mehrere Mitglieder etwas genauer beleuchtet, so dass man erst nach und nach die Crewmitglieder kennen lernt. Eine farbige Karte mit der gesamten Crew liegt dem Manga bei, was mir ganz gut gefiel, da ich für mich die einzelnen Charaktere auf dem Bild wiederfinden konnte. Am meisten fällt beim Lesen Crewmitglied Mika auf, der einen ständigen Appetit auf Drachenfleisch hat, was ihn immer wieder zu Heldentaten animiert. Loben möchte ich zudem den Zeichenstil, welcher durchgängig sehr aufwendig und ansprechend ist. Ein Bilderatlas der Drachen vorn und hinten im Buch zeigt, welcher Drache in welchem Kapitel vorkommt. Etwas zu kurz kamen Interaktionen zwischen den Crewmitgliedern, wodurch die Episoden zwar actionreich sind, jedoch ein wenig Tiefgang fehlt. Auch muss man sich darauf einstellen, dass die Zubereitung von Drachenfleisch manchmal etwas umfangreicher ausfällt. Wen das nicht stört, für den ist Quin Zaza eine unterhaltsame Lektüre und vielleicht auch eine Bereicherung für die Rezeptesammlung.

Abenteuer in den Wolken
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 14.04.2019

Als neustes Besatzungsmitglied des Luftschiffs „Quin Taza“ muss sich Takita in das ihr noch neue Leben eingewöhnen. Und das heißt: Drachen jagen, zerlegen und die gewonnenen Teile profitabel verkaufen. Das alles hoch in den Wolken. So ein Leben ist natürlich abenteuerlich. Aber zum Glück liefert jeder erlegte Drachen auch lecker... Als neustes Besatzungsmitglied des Luftschiffs „Quin Taza“ muss sich Takita in das ihr noch neue Leben eingewöhnen. Und das heißt: Drachen jagen, zerlegen und die gewonnenen Teile profitabel verkaufen. Das alles hoch in den Wolken. So ein Leben ist natürlich abenteuerlich. Aber zum Glück liefert jeder erlegte Drachen auch leckere Mahlzeiten. Eigentlich komme ich viel zu selten dazu, mir mal einen Comic zu gönnen. Deshalb nutzte ich die Gelegenheit, mir im Rahmen einer Leserunde mal die fernöstliche Comic-Variante näher anzusehen. Mangas kannte ich bisher nur vom Hören. Dass man diese – auch in der deutschen Übersetzung – rückwärts lesen muss, war eine Überraschung. Auch ein schwarz-weißes Innenleben hatte ich nicht erwartet. Allerdings sind die Zeichnungen detailverliebt und deshalb gut anzusehen. Was mich allerdings nicht ganz überzeugen konnte, ist die Geschichte an sich. Die Story gibt nur Momentaufnahmen einzelner Abenteuer wieder. Kaum ein Protagonist entwickelt einen erkennbaren Charakter. Bei der Hauptprotagonistin Takita ist nicht mal erkennbar, ob es sich um eine junge Frau oder eher ein älteres Kind an der Schwelle zur Jugendlichen handelt. Das einzige Besatzungsmitglied mit einer erkennbaren Persönlichkeit ist Mika, der immer waghalsig und hungrig ist. Letzteres führt dazu, dass jedes Kapitel mit einem Rezept für die Drachenfleich-Zubereitung endet. Es ist schwer einzuschätzen, ob Band 1 nur den Charakter eines Teasers trägt und die folgenden Bände eine tiefergehende Handlung aufweisen werden, in der man auch mehr von den verschiedenen Protagonisten erfährt. Für sich alleine genommen, kann dieser Band jedoch nicht ganz überzeugen. Fazit: Dieser Manga kann mit gelungen Zeichnungen aufwarten, doch fehlt der Story leider die wünschenswerte Tiefe, den Charakteren der Hintergrund.

tolle Zeichnungen, ausbaufähige Story
von Claudia R. aus Berlin am 12.04.2019

Klappentext: Sie sind die letzten Drachenfänger: Die Crew des Luftschiffs Quin Zaza verdient sich ihren Lebensunterhalt mit der Jagd auf Drachen. Als Händler ziehen sie von Hafen zu Hafen, stets auf der Suche nach köstlichem Drachenfleisch und wertvollen Reichtümern. Doch der Nervenkitzel der Jagd hat seinen Preis, und das Lebe... Klappentext: Sie sind die letzten Drachenfänger: Die Crew des Luftschiffs Quin Zaza verdient sich ihren Lebensunterhalt mit der Jagd auf Drachen. Als Händler ziehen sie von Hafen zu Hafen, stets auf der Suche nach köstlichem Drachenfleisch und wertvollen Reichtümern. Doch der Nervenkitzel der Jagd hat seinen Preis, und das Leben an Bord ist gefährlich. Drachen sind alles andere als harmlos, und ein falscher Schritt kann ein rasches Ende bedeuten … Cover: Ein wirklich tolles Cover, von einem Teil der Crew, der letzten Drachenjäger und im Hintergrund ist einer der Drachen zu sehen. Das Cover wirkt sehr lebendig und spannend. Es macht sehr neugierig auf das Buch/Manga. Meinung: Von den Zeichnungen her ein wirklich toll gezeichneter und umfangreicher Manga.Die Charaktere sind gut gezeichnet und die einzelnen Bilder sind sehr schön geworden. Es handelt sich um 5 kleine Episoden in dem Buch. Leider ähneln sich die Geschichten sehr und es läuft meist immer auf das selbe hinaus. Man kommt sich vor, wie in einer Wiederholung. Mir fehlt es etwas an Tiefe. Teils hat man auch das Gefühl, dass zwischen den Bildern etwas fehlt, bzw. der Sprung zu groß ist und es an Erläuterungen/Bildern fehlt. Auch ist es manchmal schwer, die Charaktere eindeutig zu unterscheiden, da sie sich teils sehr ähnlich sehen. Gut fand ich, die kleinen Rezeptideen, zum Nachmachen. Das war eine sehr lustige Idee. Fazit: Von den Zeichnungen her wirklich sehr schön und gelungen. Die Grundidee ist auch wirklich toll, nur die Umsetzung ist leider nicht so gut gelungen. Die Story ist zu einseitig, zu viele Wiederholungen und es fehlt an Tiefe.


  • artikelbild-0