Meine Filiale

Paule Pinguin allein am Pol (Mini)

Bewegendes Kinderbuch über Unzufriedenheit, schlechte Laune und was uns wieder glücklich macht!

Jory John

(17)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 6,99 €

Accordion öffnen
  • Paule Pinguin allein am Pol (Mini)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    6,99 €

    Carlsen
  • Paule Pinguin allein am Pol

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Carlsen
  • Paule Pinguin allein am Pol (ELTERN-Vorlesebuch)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Carlsen

Beschreibung

Was können wir über unsere chronische Unzufriedenheit von einem kleinen Pinguin lernen? Dieses Buch kommt niedlich daher, trägt aber eine wichtige Weisheit in sich und bringt sie so rüber, dass wir wirklich verstehen: Wir sind nicht unzufrieden wegen dem, was geschieht, sondern wegen unserer Einstellung.

Wie bei Paule Pinguin: Überall liegt Schnee. Es ist viel zu hell. Und außerdem sieht er aus wie alle anderen! Paule Pinguin ist ziemlich unzufrieden – mit sich und der Welt. Und deshalb nörgelt er, gerne und häufig, obwohl er dazu gar keinen Grund hat. Auch wenn es ein bisschen dauert, erkennt Paule schließlich: Glücklich lebt es sich einfach schöner.

Unzufriedenheit ist heilbar, und dieses Buch bringt uns dabei auch noch zum Schmunzeln.

In klarer Bildsprache und mit wenigen Worten erzählt das Buch lebensklug und leise über eine Eigenart, die jeder von uns kennt.

"So schön war schlechte Laune selten.", Brigitte Mom, 07.11.2017

Jory John ist Autor, Journalist, Lektor und Coach für kreatives Schreiben und darstellende Künste. Er hat mehrere Bücher für Kinder und Erwachsene veröffentlicht und lebt in der Bucht von San Francisco. .
Lane Smith wurde 1959 in Oklahoma/USA geboren und wuchs in Kalifornien auf. Nach Abschluss seiner künstlerischen Ausbildung am Art Center, College of Design, zog er nach New York..
Andreas Steinhöfel wurde 1962 in Battenberg geboren. Er ist Autor zahlreicher, vielfach preisgekrönter Kinder- und Jugendbücher, wie z. B. »Die Mitte der Welt«. Für »Rico, Oskar und die Tieferschatten« erhielt er u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis. Nach Peter Rühmkorf, Loriot, Robert Gernhardt und Tomi Ungerer hat Andreas Steinhöfel 2009 den Erich Kästner Preis für Literatur verliehen bekommen. 2013 wurde er mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk ausgezeichnet und 2017 folgte der James-Krüss-Preis. Andreas Steinhöfel ist als erster Kinder- und Jugendbuchautor Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Seine Serie über Rico und Oskar wurde sehr erfolgreich fürs Kino verfilmt. Zusätzlich zu seiner Autorentätigkeit arbeitet er als Übersetzer und Rezensent und schreibt Drehbücher. Seit 2015 betätigt er sich in seiner Filmfirma sad ORIGAMI als Produzent von Kinderfilmen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 4 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-51851-4
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 16,5/12,6/1 cm
Gewicht 119 g
Originaltitel Penguin Problems
Auflage 1. Auflage
Illustrator Lane Smith
Übersetzer Andreas Steinhöfel
Verkaufsrang 81086

Buchhändler-Empfehlungen

Großartig!

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Der pessimistischste Pinguin der Welt! Paule passt einfach gar nichts. Zu kalt, zu laut, zu alles. Aber gerade als man denkt, dass er vielleicht doch noch die Schönheit der Welt entdeckt...da friert ihm wieder der Schnabel... Ein wundervolles Bilderbuch, dass nicht nur den Kleinen Spaß macht. Ich habe Tränen gelacht.

Garantiert gute Laune!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Wer mag sie nicht, diese drollig watschelnden Pinguine? Insbesondere dann, wenn sie so schön kindgerecht, liebevoll und plakativ gezeichnet sind wie von Lane Smith. Doch Paule Pinguin ist ein Muffel. Nörgeln und schwarzsehen gehört zu seinen besten Eigenschaften. Es ist natürlich immer der einfachste Weg, für die eigene Unzufriedenheit die anderen zu beschuldigen. Aber warum ist er eigentlich so miesepetrig? Eine tolle Bildergeschichte, die ein ernstes Thema behutsam und humorvoll aufarbeitet und zeigt, wie wir selbst unser Glück in die Hand nehmen können. Da bekommt selbst der größte Nörgler garantiert gute Laune. Das gilt hier auch für Erwachsene. Kleiner Tipp: Sammeln Sie am Ende gemeinsam mit ihren Kindern Ideen, warum das Leben so schön sein kann. Sie werden staunen, was dabei herauskommt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
15
2
0
0
0

Der kleine Pinguin stellt einfach alles in Frage
von Daggy am 14.01.2020

Dem kleinen Pinguin gefällt es am Pol nicht so gut. Es ist zu früh, der Schnabel friert, die anderen schnattern zu viel, er kann Schnee nicht ausstehen und es ist viel zu hell. Dann hat er Hunger und springt ins Meer, das ist zu salzig, er geht unter und sieht tief unten im Dunkel einen Hai und einen Killerwal. Als er wieder an ... Dem kleinen Pinguin gefällt es am Pol nicht so gut. Es ist zu früh, der Schnabel friert, die anderen schnattern zu viel, er kann Schnee nicht ausstehen und es ist viel zu hell. Dann hat er Hunger und springt ins Meer, das ist zu salzig, er geht unter und sieht tief unten im Dunkel einen Hai und einen Killerwal. Als er wieder an Land geht, tun ihm die Flossen weh und er hat immer noch Hunger. Dann zeigt er uns, wie doof er aussieht, wenn er watschelt. Dann sieht er auch noch aus, wie alle anderen und findet Papa und Mama nicht mehr in der Masse der anderen Pinguine. "Ich habe dermaßen viele Probleme! Und keiner interessiert sich dafür!" Da kommt eine Walross und erklärt ihm in einem langen Text, wie toll er es doch hat. Da sieht er die Welt wieder etwas positiver "Vielleicht wird zuletzt noch alles gut." So viele Pinguine tummeln sich in diesem Buch und wirklich, sie sehen gleich aus. Ein richtig tolles Buch für Schlechte-Laune-Tage. Da sieht man nur das negative und braucht einen kleinen Schupser um wieder genau hinzuschauen und uns an dem zu erfreuen, was um uns herum ist. Bis auf den Appell des Walross ist der Text kurz und leicht verständlich.

Eine Entdeckung!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2018

Kennen Sie jemanden, der sich über alles beschwert und ständig nörgelt? Oder sind Sie vielleicht selbst hin und wieder ein Miesepeter? Dann brauchen Sie dieses Buch!

Für alle, die einen schlechten Tag hatten... :-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 05.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kennen Sie das, wenn man schlecht drauf ist und alles einen irgendwie runterzieht ? Dann wissen Sie, wie sich Paule Pinguin am Pol unter Hunderten seiner Kollegen gerade fühlt :-) Ihm friert der Schnabel, er hat Hunger und die Fische kooperieren nicht,er sieht doof aus, wenn er watschelt und überhaupt - keiner interessiert sich... Kennen Sie das, wenn man schlecht drauf ist und alles einen irgendwie runterzieht ? Dann wissen Sie, wie sich Paule Pinguin am Pol unter Hunderten seiner Kollegen gerade fühlt :-) Ihm friert der Schnabel, er hat Hunger und die Fische kooperieren nicht,er sieht doof aus, wenn er watschelt und überhaupt - keiner interessiert sich für seine vielen Probleme… Als ihn allerdings das Walross versucht positiv zu stimmen, muss der kleine Kerl ja prinzipiell zustimmen – nicht alles an seinem Dasein ist schlecht – aaaber ganz so schnell aufgeben kann er nicht – auf der letzten Seite sitzt er, während leise Schneelocken vom Himmel fallen, auf einem Schneehügel und murmelt:“Mir friert der Schnabel.Es wird viel zu früh dunkel“. :-) Vom plakativen Cover bis zum stimmigen Ende hat Lane Smith seinen kleinen Nörgel-Pinguin auf meist weißem Hintergrund perfekt in Szene gesetzt – einfach klasse ! Sollten Sie sich und/oder andere eventuell darin wiedererkannt haben, nehmen Sie es nicht tragisch, sondern lachen gemeinsam mit ihren Bilderbuchkindern/Freunden o.a. über diese stimmig illustrierte, witzig-melancholische Geschichte mit einem ganz besonderen Protagonisten !!!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5