Warenkorb
 

Liebe und Verderben

Gelesen von Eva Mattes, Lesung. MP3 Format. Gekürzte Ausgabe

(30)
Ich bin hier und werde niemals aufhören, auf Dich zu warten.

1974: Als Lenora Allbright mit ihren Eltern nach Alaska zieht, ist die Familie voller Hoffnung, das Trauma des Krieges, das der Vater in Vietnam davongetragen hat, hinter sich zu lassen. In Matthew, dem Sohn der Nachbarn, findet Leni einen engen Freund, und aus ihrer Vertrautheit entwickelt sich bald eine junge Liebe. Doch auf die Schönheit des Sommers in Alaska folgt unweigerlich die Finsternis des Winters, und je länger diese andauert, desto weniger vermag Lenis Vater die in ihm wohnenden Dämonen zu bändigen. Schon bald müssen die beiden jungen Liebenden um ihr Miteinander kämpfen – bis sie eines Tages auszubrechen versuchen …

Mit emotionaler Wucht erzählt Kristin Hannah eine große Geschichte über unsere Verletzlichkeit, wenn wir zum ersten Mal lieben, über die dunklen Seiten der Liebe und über die niemals endende Verbundenheit zwischen einer Mutter und ihrem Kind.
Portrait
Eva Mattes, geb. 1954 in Tegernsee, österreichische Staatsbürgerin, Tochter der budapester UFA-Schauspielerin und Tänzerin Margit Symo und des wiener Komponisten und Dirigenten Willy Mattes. Steht seit ihrem 12. Lebensjahr auf der Bühne und vor der Kamera. Sie hat seit 1966 in ca. 200 Kinofilmen, Fernsehfilmen, Theaterinszenierungen in Haupt- und Nebenrollen gespielt und wurde mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Eva Mattes hat zwei Kinder (Hanna Mattes, Josef Mattes) und lebt mit dem österreichischen Künstler Wolfgang Georgsdorf in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Eva Mattes
Anzahl 4
Erscheinungsdatum 14.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783945733417
Verlag Aufbau audio
Originaltitel The Great Alone
Auflage 1
Spieldauer 800 Minuten
Übersetzer Gabriele Weber-Jaric, Gabriele Weber-Jari?, Gabriele Jaric
Verkaufsrang 2.280
Hörbuch (MP3-CD)
14,59
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Nur heute: 17% Rabatt

Ihr Gutschein-Code: 17XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein irrwitziger Mix aus Entwicklungs- und Abenteuer-Roman, zeitgleich ein unter die Haut gehendes Familiendrama, das seinesgleichen sucht. Und das alles vor der Kulisse Alaskas... Ein irrwitziger Mix aus Entwicklungs- und Abenteuer-Roman, zeitgleich ein unter die Haut gehendes Familiendrama, das seinesgleichen sucht. Und das alles vor der Kulisse Alaskas...

„Liebe. Gewalt. Drama.“

Janett Rautenberg, Thalia-Buchhandlung Neubrandenburg

"Liebe und Verderben" ist wieder ein typisches "Hannah-" Buch, spannend und voller Drama.
Kann Liebe alles überdauern?
Kann Liebe retten?
Es soll in Alaska ein Neuanfang für die ganze Familie werden. Doch der Schein des Neuanfangs trügt. Kommt der raue Winter, kehren auch die Dämonen von Lenoras Vater, der im Vietnamkrieg war, zurück. Gewalt, Verschwörungstheorien und Herrschsucht halten Einzug in das Leben von Lenora und ihren Eltern. Aber auch die erste Liebe... Und um diese wird Lenora kämpfen.
Wie ein reißender Strom nimmt einen die Geschichte mit, wobei es zum Ende hin vielleicht etwas zu dramatisch wird.
Für mich ist es eher ein Jugendbuch.
"Liebe und Verderben" ist wieder ein typisches "Hannah-" Buch, spannend und voller Drama.
Kann Liebe alles überdauern?
Kann Liebe retten?
Es soll in Alaska ein Neuanfang für die ganze Familie werden. Doch der Schein des Neuanfangs trügt. Kommt der raue Winter, kehren auch die Dämonen von Lenoras Vater, der im Vietnamkrieg war, zurück. Gewalt, Verschwörungstheorien und Herrschsucht halten Einzug in das Leben von Lenora und ihren Eltern. Aber auch die erste Liebe... Und um diese wird Lenora kämpfen.
Wie ein reißender Strom nimmt einen die Geschichte mit, wobei es zum Ende hin vielleicht etwas zu dramatisch wird.
Für mich ist es eher ein Jugendbuch.

„Bewegend“

Magdalena Kötter, Thalia-Buchhandlung Münster

Dieser Roman hat Spuren in meinem Herzen hinterlassen.

Die Geschichte der jungen Leni ist eine Geschichte der Liebe und der Hoffnung, aber eben auch der Enttäuschung und der Selbstaufgabe für einen anderen Menschen.

Kristin Hannah schreibt unvergleichlich sensibel und emotional, sodass ich für die Lesedauer wirklich ein Teil der Geschichte wurde!
Ein Roman, der so traurig, so wunderschön und so echt ist, dass es fast weh tut.

Keine leichte Kost, und doch ist dieses Buch eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr lesen durfte!

Dieser Roman hat Spuren in meinem Herzen hinterlassen.

Die Geschichte der jungen Leni ist eine Geschichte der Liebe und der Hoffnung, aber eben auch der Enttäuschung und der Selbstaufgabe für einen anderen Menschen.

Kristin Hannah schreibt unvergleichlich sensibel und emotional, sodass ich für die Lesedauer wirklich ein Teil der Geschichte wurde!
Ein Roman, der so traurig, so wunderschön und so echt ist, dass es fast weh tut.

Keine leichte Kost, und doch ist dieses Buch eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr lesen durfte!

„Hier passt der Titel des Romans perfekt zu seinem Inhalt!“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

„In Alaska geht es nicht darum, wer man war, bevor man sich auf die Reise hierher gemacht hat, es geht darum, zu wem man wird, wenn man hier ist.“

Der Umzug nach Alaska soll für Familie Allbright ein Neuanfang werden. Cora und Tochter Leni wünschen sich für Famlienvater und Kriegsveteran Ernt endlich Seelenfrieden. Es ist Sommer in Alaska und mithilfe der Nachbarn nutzt die Familie die wenigen lichtreichen Monate, um sich auf den Winter vorzubereiten. Cora und Leni schließen Freundschaften und auch Ernt scheint sich endlich wohlzufühlen. Bis es Winter wird und Ernts Kriegstraumata die Familie einholen.

Der Autorin ist es wirklich hervorragend gelungen, die wechselnden Jahreszeiten, die faszinierenden Landschaften sowie die Lebensgewohnheiten und nicht zuletzt die Bevölkerung Alaskas derart authentisch zu beschreiben, dass ich das Gefühl hatte, mich direkt vor Ort zu befinden.

Dramatische, berührende sowie spannende Familien- und Liebesgeschichte, die unter die Haut geht und somit eine Leseempfehlung von mir bekommt!
„In Alaska geht es nicht darum, wer man war, bevor man sich auf die Reise hierher gemacht hat, es geht darum, zu wem man wird, wenn man hier ist.“

Der Umzug nach Alaska soll für Familie Allbright ein Neuanfang werden. Cora und Tochter Leni wünschen sich für Famlienvater und Kriegsveteran Ernt endlich Seelenfrieden. Es ist Sommer in Alaska und mithilfe der Nachbarn nutzt die Familie die wenigen lichtreichen Monate, um sich auf den Winter vorzubereiten. Cora und Leni schließen Freundschaften und auch Ernt scheint sich endlich wohlzufühlen. Bis es Winter wird und Ernts Kriegstraumata die Familie einholen.

Der Autorin ist es wirklich hervorragend gelungen, die wechselnden Jahreszeiten, die faszinierenden Landschaften sowie die Lebensgewohnheiten und nicht zuletzt die Bevölkerung Alaskas derart authentisch zu beschreiben, dass ich das Gefühl hatte, mich direkt vor Ort zu befinden.

Dramatische, berührende sowie spannende Familien- und Liebesgeschichte, die unter die Haut geht und somit eine Leseempfehlung von mir bekommt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
27
3
0
0
0

Ein berührendes Buch vor der Kulisse Alaskas
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 09.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

1974: Seitdem Lenis Vater schwer belastet aus dem Vietnamkrieg heimgekehrt, verschlechtert sich die Familiensituation immer mehr. So wagen alle zusammen einen Neuanfang und beziehen ein Stück Land in der Wildnis Alaskas. Dort lernt Leni den Jungen Matthew kennen und lieben. Auch scheint es ihrem Vater besser zu gehen, doch... 1974: Seitdem Lenis Vater schwer belastet aus dem Vietnamkrieg heimgekehrt, verschlechtert sich die Familiensituation immer mehr. So wagen alle zusammen einen Neuanfang und beziehen ein Stück Land in der Wildnis Alaskas. Dort lernt Leni den Jungen Matthew kennen und lieben. Auch scheint es ihrem Vater besser zu gehen, doch im kalten und dunklen Winter wird es wieder gefährlich... . Kristin Hannah hat hier einen grandiosen Roman vor der Kulisse Alaskas geschrieben, der mich sehr berührt und begeistert hat. Nach einer kurzen Einlesezeit mochte ich das Buch gar nicht mehr weglegen und wollte unbedingt wissen, wie es mit Leni und ihrer Familie weitergeht. Bei ihnen sieht man ganz klar, was der Vietamkrieg, aber auch Kriege allgemein bei Menschen anrichten und Traumata hinterlassen, die nur schwer in den Griff zu bekommen sind. Die Handlung an sich hält auch viele unvorhersehbare Wendungen bereit und für mich waren viele Dinge wirklich eine Überraschung. Leni steht meist im Mittelpunkt der Geschichte und man erlebt aus ihrer Sicht, wie sie und ihre Eltern langsam in Alaska ihr Leben aufbauen. Sie ist ein starkes Mädchen und wirkte sehr reif für ihr junges Alter auf mich. Beim lesen erlebt man richtig mit, wie sie nach und nach zu einer jungen Frau heranwächst, aber dabei immer vom ihrem Vater ausgebremst wird. Auch muss sie Zuhause einige schreckliche Dinge miterleben und wird davon tief geprägt. Ihre Beziehung zu Matthew entwickelt sich relativ schnell von einer Freundschaft zu Liebe und es ist schön zu sehen, dass er ihr Halt gibt. Kristin Hannah schreibt gut lesbar und hat ein Talent dafür, alles so zu beschreiben, dass man sich die Menschen und Orte gut vorstellen kann. Man hat beim lesen wirklich das Gefühl, man wäre irgendwie dabei und würde alles miterleben. Mir hat auch gefallen, dass viele wichtige Themen wie Gewalt gegen Frauen und Kriegstraumata angesprochen werden. Allerdings sind deshalb viele Szenen auch sehr brutal und nichts für schwache Gemüter. Auch fand ich gut, wie die Autorin das Leben in Alaska darstellt. Es wird sehr deutlich, wie hart es ist, ohne Strom und fließend Wasser zu leben und so einen kalten und dunklen Winter zu überstehen. Die wunderschöne Landschaft, die Natur und auch Phänomene wie das Polarlicht werden aber auch beschrieben. Insgesamt hat mich ,,Liebe & Verderben" sehr berührt und mir viele tolle Lesestunden bereitet. Gerne empfehle ich dieses Buch hier weiter.

emotinaler und fesselnder Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Österreich am 07.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Lenora zieht mit ihren Eltern nach Alaska. Der Neuanfang voll Hoffnung, das der Vater ein Kriegsveteran sein Trauma das er vom Vietnamkrieg mit gebracht hat, bewältigen kann. Sie lernt Matthew den Nachbarssohn kennen. Zuerst als Freund und mit wachsender Vertrautheit eine Liebe. Doch als der Sommer sich verabschiedet kommen die Dämonen... Lenora zieht mit ihren Eltern nach Alaska. Der Neuanfang voll Hoffnung, das der Vater ein Kriegsveteran sein Trauma das er vom Vietnamkrieg mit gebracht hat, bewältigen kann. Sie lernt Matthew den Nachbarssohn kennen. Zuerst als Freund und mit wachsender Vertrautheit eine Liebe. Doch als der Sommer sich verabschiedet kommen die Dämonen ihres Vaters wieder zurück. Lenora und Matthew müssen um ihre Liebe kämpfen. Ob sie diesen Kampf gewinnen können? Lesen! Die Autorin schafft es einen von Anfang an zu fesseln. Sehr flüssig geschrieben aber auch "schwer ", sehr emotional geschrieben. Diese Geschichte lässt einen nicht mehr los.

Die Licht- und Schattenseiten der Liebe?
von booklover2011 am 02.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bereits seit vielen Jahren bin ich eine begeisterte Leserin der Autorin, denn sie schreibt gefühlvolle Geschichten, welche das gesamte Gefühlsspektrum abdecken, von Liebe, Freude und Hoffnung über Drama, Trauer, Wut und Angst und viele mehr. Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Immer wieder rührt sie mich mit... Bereits seit vielen Jahren bin ich eine begeisterte Leserin der Autorin, denn sie schreibt gefühlvolle Geschichten, welche das gesamte Gefühlsspektrum abdecken, von Liebe, Freude und Hoffnung über Drama, Trauer, Wut und Angst und viele mehr. Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Immer wieder rührt sie mich mit ihren Geschichten zu Tränen und zerstört mein Herz, um es dann wieder zusammenzuflicken. Das Buch hat definitiv nichts mit Friede, Freude, Eierkuchen zu tun und ist auch kein Wohlfühl-Liebesroman, und lässt dich so manches Mal verzweifeln, aber es bleibt eben auch für immer in deinem Gedächtnis und vor allem in deinem Herzen. Inhalt (dem Klappentext entnommen): Ich bin hier und werde niemals aufhören, auf Dich zu warten. 1974: Als Lenora Allbright mit ihren Eltern nach Alaska zieht, ist die Familie voller Hoffnung, das Trauma des Krieges, das der Vater in Vietnam davongetragen hat, hinter sich zu lassen. In Matthew, dem Sohn der Nachbarn, findet Leni einen engen Freund, und aus ihrer Vertrautheit entwickelt sich bald eine junge Liebe. Doch auf die Schönheit des Sommers in Alaska folgt unweigerlich die Finsternis des Winters, und je länger diese andauert, desto weniger vermag Lenis Vater die in ihm wohnenden Dämonen zu bändigen. Schon bald müssen die beiden jungen Liebenden um ihr Miteinander kämpfen ? bis sie eines Tages auszubrechen versuchen? Mit emotionaler Wucht erzählt Kristin Hannah eine große Geschichte über unsere Verletzlichkeit, wenn wir zum ersten Mal lieben, über die dunklen Seiten der Liebe und über die niemals endende Verbundenheit zwischen einer Mutter und ihrem Kind. Meinung: Der fesselnde, bildhafte und intensive Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Leni geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ab und zu kommen auch Matthew und Cora, Lenis Mutter, zu Wort. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Vor allem Leni hat es mir mit ihrer Stärke, ihrem Mut und ihrer Bücherliebe angetan. Aber auch Matthew mit seiner offenen und beschützenden Art hat sich in mein Herz geschlichen. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die starken Frauen wie Large Marge oder Thelma haben mich sehr beeindruckt. Ebenso der Zusammenhalt der Gemeinschaft, der in der unwirtlichen Gegend und dem langen und eiskalten Winter mit nur fünf Stunden Tageslicht, überlebensnotwendig ist, hat mich beeindruckt und berührt. Sehr gelungen und interessant fand ich die Beschreibung des Alltags, wie sich die Familie auf den Winter vorbereiten muss, da man so einen Einblick in ihr neues Leben erhalten hat. Doch nicht nur die unterschiedlichen Personen und ihren jeweiligen Charakter hatte ich sehr gut vor Augen, nein auch die wunderschöne Natur Alaskas hat mich in ihren Bann gezogen, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich hatte mit Leni Herzklopfen, ich habe mit ihr gelacht und geweint, mich aber auch mit ihr gefürchtet und mit ihr gebangt. Mehr als gekonnt nimmt einen die Autorin auf eine mehr als emotionale Achterbahnfahrt mit. Zum Inhalt möchte ich auf den Klappentext verweisen und kann nur sagen, dass die Autorin wieder eine sehr berührende, bewegende, herzergreifende und herzzerreißende Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie und Zusammenhalt geschrieben hat. Mehr als verdiente 5 von 5 Sternen und ich freue mich auf weitere Bücher aus der Feder dieser großartigen Autorin. Fazit: Wieder eine sehr bewegende und berührende Geschichte der Autorin, die mich gefesselt hat, so dass ich das Buch förmlich inhaliert habe. Alle die herzergreifende und herzzerreißende Geschichte mit Liebe, Drama, Freundschaft, Familie und Gemeinschaftsgefühl lieben, kann ich dieses Buch nur empfehlen.