Warenkorb

Das Tal im Nebel

Ein Fall für Commissario Grauner

Commissario Grauner Band 4

Gefangen im Labyrinth der Südtiroler Apfelbaumplantagen.

Im Spätherbst, als der Nebel zwischen den zahllosen Apfelbäumen hängt, werden im Unterland die Leichen zweier Frauen gefunden. Da unten, in der breiten Talsenke zwischen den Weinhängen, hat kein Bürgermeister und kein Pfarrer das Sagen. Da unten regieren die Bauern. Schnell präsentieren diese Commissario Grauner und seinem neapolitanischen Kollegen Saltapepe den Mörder: Der Zwölfer-Heinrich soll es gewesen sein. Doch ein rätselhafter Fetzen Papier lässt die Ermittler zweifeln. Während Grauner sich unter den Obst- und Weinbauern umhört und unversehens auf einem Symposium für Gewürztraminer landet, vernimmt Saltapepe nachts die Prostituierten an der Staatsstraße. Er bemerkt die Schatten nicht, die sich zwischen den Apfelbäumen an ihn heranschleichen ...In seinem vierten Fall bekommt es der beliebte Commissario und Viechbauer Johann Grauner mit finsteren Mächten zu tun, die weit über die Grenzen Südtirols hinaus für Unheil sorgen.
Rezension
»Koppelstätter kreiert einen sehr schönen, spannenden und atmosphärischen Südtirolkrimi.«
Portrait

Lenz Koppelstätter, Jahrgang 1982, ist in Südtirol geboren und aufgewachsen. Er arbeitet als Medienentwickler und als Reporter für Magazine wie »Geo Special«, »Geo Saison« oder »Salon«. Die ersten vier Bände der Krimireihe um Commissario Grauner, »Die Tote am Gletscher«, »Die Stille der Lärchen«, »Nachts am Brenner« und »Das Tal im Nebel«, waren ein großer Erfolg bei Lesern und Presse.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.12.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783462318579
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Dateigröße 2491 KB
Verkaufsrang 5877
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Commissario Grauner

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Im beliebten Urlaubsgebiet Südtirol geht es mörderisch zu. Leichen unter Apfelbäumen, machtlose Politiker, einflussreiche Bauern. Wer ist Opfer, wer Täter? Ein schwieriger Fall...

Grauners vierter Fall

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Im vierten Krimi um Commissario Grauner geht es dieses Mal um den Mord an zwei Frauen, die im nebligen Südtiroler Unterland aufgefunden werden. Wie bei den Vorgängern gelingt es Koppelstätter einem die Region und ihre Bewohner so zu beschreiben das man die Besonderheit dieser halb deutschen und halb italienischen Provinz plastisch vor Augen hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Wie rätselhaft und verhängnisvoll sind diese finsteren Mächte denn
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 12.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ist die konfuse Chinesen-Mafia-Theorie an den Haflingerhaaren herbeigezogen? Handelt es sich um schlichte, unglamouröse Hurenmorde? Da kann selbst der heilige Mahler mit seinen Sinfonien nicht helfen. Guter Vorsatz: Schönheit vor Schnelligkeit. Aussage: Im Moos im Südtiroler Unterland herrscht Anarchie. Da haben die Polizisten v... Ist die konfuse Chinesen-Mafia-Theorie an den Haflingerhaaren herbeigezogen? Handelt es sich um schlichte, unglamouröse Hurenmorde? Da kann selbst der heilige Mahler mit seinen Sinfonien nicht helfen. Guter Vorsatz: Schönheit vor Schnelligkeit. Aussage: Im Moos im Südtiroler Unterland herrscht Anarchie. Da haben die Polizisten verloren. Und dann ist es wie immer: Alles hängt mit allem zusammen.