Warenkorb
 

KA – Das Reich der Krähen

Roman

Die epische Saga über das Reich der Krähen, die Welt der Menschen und die unsterbliche Kunst des Geschichtenerzählens.

Dar Eichling ist die erste Krähe der Weltgeschichte, die einen eigenen Namen bekommt. Sie erfindet eine Sprache für das Krähenvolk, fliegt in die Anderswelt und stiehlt versehentlich die Unsterblichkeit. In zahlreichen Leben freundet sie sich mit Menschen aus verschiedenen Epochen an und entdeckt an der Seite des Heiligen Brendan Amerika – immer auf der Suche nach der Wahrheit über Leben und Tod. Bis sie in einer Zeit, in der unsere Welt bereits in Trümmern liegt, einen Menschen findet, dem sie ihre Geschichte erzählen kann. Denn wahre Unsterblichkeit liegt in den Geschichten, die immer weiter erzählt werden ...
Rezension
»Der beste Fantasy Roman über Krähen, den Sie je lesen werden.«
WIRED

»... einer der besten Schriftsteller unsere Zeit ... KA ist das tief bewegende Spätwerk eines großen Sprachkünstlers.«
Michael Dirda, WASHINGTON POST
Portrait
John Crowley ist Science-Fiction- und Fantasy-Autor, Produzent und Drehbuchautor für Dokumentarfilme, sowie Dozent an der Yale University. Er studierte an der Indiana University. Sein bekanntestes Werk ist der Roman »Little, Big oder das Parlament der Feen.« 2006 erhielt er für sein Lebenswerk den World Fantasy Award.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 09.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946503-45-3
Verlag Golkonda Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/4 cm
Gewicht 781 g
Originaltitel Ka - Dar Oakley in the Ruins of Ymr
Auflage 1. Auflage (1. Auflage)
Illustrator Melody Newcomb
Übersetzer Annette Charpentier
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
24,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
7
5
5
3
1

Regt zum nachdenken an
von einer Kundin/einem Kunden aus Minden am 30.12.2018

Dar Eichling ist die erste Krähe der Weltgeschichte, die einen eigenen Namen bekommt. Sie erfindet eine Sprache für das Krähenvolk, fliegt in die Anderswelt und stiehlt versehentlich die Unsterblichkeit. In zahlreichen Leben freundet sie sich mit Menschen aus verschiedenen... Dar Eichling ist die erste Krähe der Weltgeschichte, die einen eigenen Namen bekommt. Sie erfindet eine Sprache für das Krähenvolk, fliegt in die Anderswelt und stiehlt versehentlich die Unsterblichkeit. In zahlreichen Leben freundet sie sich mit Menschen aus verschiedenen Epochen an und entdeckt an der Seite des Heiligen Brendan Amerika ? immer auf der Suche nach der Wahrheit über Leben und Tod. Bis sie in einer Zeit, in der unsere Welt bereits in Trümmern liegt, einen Menschen findet, dem sie ihre Geschichte erzählen kann. Denn wahre Unsterblichkeit liegt in den Geschichten, die immer weiter erzählt werden ... Das Buch über Dar nimmt einen mit in eine Phantasiewelt die man sich so nicht vorstellt. Das Buch ist mit 576 Seiten im Golkonda Verlag erschienen. Der Schreibstil ist flüssig und ich hab mich von Anfang an in Dar verliebt. Er ist so herzensgut und weiss eigentlich gar nicht was er stiehlt. Der Schreibstil ist flüssig und es kommt nie der Gedanke auf, wann passiert denn was. Es ist einfühlsam geschrieben und hat mich stellenweise zum nachdenken angeregt. Ein Buch das mich mit vielen Gedanken zurücklässt und es zu einem meiner Bücher 2018 geschafft hat. Von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Ungewöhnlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Vohenstrauß am 19.12.2018

Es geht um die Krähe Dar Eichling, schon immer ein neugieriger Einzelgänger, welche den Kontakt zum Menschen herstellt und die Bedeutung eines Namens für jedes Individuum erkennt. Über die Menschen lernt die, bereits in früheren Zeiten schon zu den Totenvögeln zählende, Krähe die menschliche Vorstellung vom Tod kennen, durchschreitet... Es geht um die Krähe Dar Eichling, schon immer ein neugieriger Einzelgänger, welche den Kontakt zum Menschen herstellt und die Bedeutung eines Namens für jedes Individuum erkennt. Über die Menschen lernt die, bereits in früheren Zeiten schon zu den Totenvögeln zählende, Krähe die menschliche Vorstellung vom Tod kennen, durchschreitet mit Hilfe von Schamanen das Tor zwischen den Welten der Lebenden und der Toten ? und stiehlt aus einem Impuls heraus den Menschen die Unsterblichkeit. Fortan kann die Krähe zwar sterben, erwacht jedoch stets erneut als Krähe und erlebt so viele Jahrhunderte, in welchen sich die Menschen, deren Beziehung zum Tod sowie zu den Krähen wandeln, bis Dar Eichling in naher Zukunft auf einen Menschen trifft, welcher die Erlebnisse der Krähe als Buch niederschreibt. Gleich vorweg muss ich sagen, dass man bei diesem Roman keine Actionfantasy erwarten sollte. Vielmehr werden die Beziehungen zwischen Krähen und Menschen sowie zwischen Mensch und Tod im Wandel der Zeit aus Krähensicht erzählt, wie Dar Eichling es mit seinem Verständnis wahrnahm. Mehrfach schaffte Dar es, intensive Beziehungen zu Menschen aufzubauen und eine Möglichkeit zu entwickeln, sich mit ihnen zu unterhalten, Gedanken und Informationen auszutauschen. In der Regel waren dies spirituell orientierte Menschen, wodurch Dar jedesmal Einblicke in die Vorstellung der Menschen bekam, was mit den Seelen der Verstorbenen geschah. Doch auch die Akzeptanz der Krähen wandelte sich im Laufe der Zeit vom Boten der Seele ins Totenreich hin zum verhassten Feind der Landwirte. Das Buch liest sich sehr gemächlich. Viele Beobachtungen sind mit dem Verständnis einer Krähe beschrieben, welche natürlich die Dinge anders versteht als ein Mensch. Auch werden die unterschiedlichen Denkweisen zwischen Mensch und Krähe immer wieder deutlich. Auf der einen Seite fand ich es schön zu lesen, wie eine Krähe wohl ihre Welt wahrnimmt, in dem Punkt konnte ich mich recht gut in Dar Eichling hinein versetzen. Etwas langatmig und verwirrend erschienen mir leider Dar Eichlings Ausflüge in die Totenreiche, welche teilweise sehr surreal waren. Ein sowohl inhaltlich wie auch in der Aufmachung hochwertiges Buch mit einer besonderen Sicht auf das Leben und den Tod sowie das Verhältnis zwischen Krähe und Mensch im Laufe vieler Jahrhunderte, welches zuweilen einige Längen aufweist.

Ungewohnte, nachdenkliche, verrückte Story
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 07.12.2018

Auf dem Buch steht, es sei Fantasy, genauer "Raben-Fantasy". Ich bin mir aber gar nicht sicher, ob es wirklich Fantasy ist. Und eigentlich geht es auch nicht um Raben. Man hat zwar schon das Gefühl, dass man etwas über Raben und ihre Eigenarten, ihr Verhalten lernt. Aber eigentlich geht es... Auf dem Buch steht, es sei Fantasy, genauer "Raben-Fantasy". Ich bin mir aber gar nicht sicher, ob es wirklich Fantasy ist. Und eigentlich geht es auch nicht um Raben. Man hat zwar schon das Gefühl, dass man etwas über Raben und ihre Eigenarten, ihr Verhalten lernt. Aber eigentlich geht es um Grundsätzlicheres. Es geht um Liebe, Freundschaft, Gewalt und das, was nach dem Tod kommt. Und es geht um die Bedeutung von Sprache, davon sich, Anderen und Dingen einen Namen geben zu können. Erzählt wird das Ganze, die philosophischen Fragen dahinter, am Beispiel eines Raben, der den Menschen versehentlich die Unsterblichkeit gestohlen hat. Dee Teil hat schon etwas Fantastisches. Aber erzählt wird größtenteils ein Schnelldurchlauf durch die Menschheitsgeschichte. Und er wird nicht nur aus der Sicht eines Raben, sondern auch mit den Worten eines Raben erzählt. Das ist anfangs etwas befremdlich. Bis zuletzt habe ich nicht verstanden, wo genau " schnabelwärts" ist. Aber wenn man sich dran gewöhnt, wird es authentisch und sehr liebenswert. Und je länger man dem Raben zusieht, wie er uns Menschen beobachtet, umso mehr sieht man Züge an uns, die vorher verborgen waren. Sicher kein Buch für jeden Leser, aber ich hatte großen Spaß!