Warenkorb

Generation X

Geschichten für eine immer schneller werdende Kultur. Roman

Die Bibel der Heutezeit.
Willst du ein Haus oder ein Leben? Andy, Dag und Claire teilen die Sehnsüchte ihrer Eltern, der Babyboomer, nicht. Sicherheit ist ihnen egal. Denn das heraufdämmernde neue Jahrtausend verspricht nichts als Katastrophen. Überschuldung, Überbevölkerung, Klimaerwärmung, Komsumterror - vor diesem Hintergrund zählt nur noch eins: Frei zu sein und zu genießen. Die drei beschließen, sich loszusagen, auf Karriere und Kaufkraft zu verzichten, um sich ins Rentneridyll Palm Springs zurückzuziehen, Gin Tonic zu trinken, Geschichten zu erzählen und auf den Sonnenaufgang zu warten.
Als "Generation X" 1991 in den Vereinigten Staaten erschien, waren Leute wie Andy, Dag und Claire, ihre Haltung, die lässige Unverbindlichkeit, Patchworkkleidung, ihre Trink- und Schlafgewohnheiten noch Fiktion. Inzwischen gehören ihre Wiedergänger zum täglichen Straßenbild der Städte weltweit. Millennials und Xennials, Emos, Hipster, die Generation Y und Z. Ihr Denken und Fühlen zu verstehen, wäre ohne "Generation X" nicht möglich.
Portrait

Douglas Coupland wurde 1961 auf einem NATO-Stützpunkt in Deutschland geboren, lebt heute in Vancouver, Kanada. In den späten Achtzigern begann er für lokale Magazine zu schreiben, woraus 1991 sein Roman »Generation X« hervorging, der ihn schlagartig berühmt machte und zum Sprachrohr einer Generation werden ließ. Seitdem hat er 14 Romane und zahlreiche Essaybände veröffentlicht und gilt als Vordenker des Digitalzeitalters.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2018
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783841216144
Verlag Aufbau
Originaltitel Generation X. Tales for an Accelerated Culture
Dateigröße 5991 KB
Übersetzer Harald Riemann
Verkaufsrang 71264
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Stephan Kliem, Thalia-Buchhandlung Krefeld

In einer globalisierten, völlig vernetzten Welt der Zukunft gibt es keine Bienen mehr..und trotzdem werden über die Erde verteilt fünf Menschen gestochen. Verstörend! Lesen!

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Verstörend, bizarr, fesselnd. Wo ist nur Generation X geblieben?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
9
6
0
0
0

Bienenfreie Zone
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2011
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

"Generation A" spielt in einer durch Einsamkeit gekenntzeichneten und digitalen Welt, in der es keine Bienen mehr gibt. Auch das Thema Liebe und Freundschaft scheinen nicht mehr zu existieren.Die Pharmaindustrie hat alles fest im Griff. Sie regelt durch das Aussterben der Bienen die Nahrungsmittelproduktion und dadurch indirek... "Generation A" spielt in einer durch Einsamkeit gekenntzeichneten und digitalen Welt, in der es keine Bienen mehr gibt. Auch das Thema Liebe und Freundschaft scheinen nicht mehr zu existieren.Die Pharmaindustrie hat alles fest im Griff. Sie regelt durch das Aussterben der Bienen die Nahrungsmittelproduktion und dadurch indirekt das gesamte Verhalten des Menschen. Eines Tages werden an fünf unterschiedlichen Orten auf der Erde Menschen von Bienen gestochen.Mit irrem Einsatz von Militär und Ärztepersonal werden sie monatelang in Quarantäne gehalten. Nach der Freilassung, durch das Internet völlig bekannt geworden, geniessen diese fünf Personen kurzweilig enormes Aufsehen. Jeder kennt sie. Ein total verrückter Wissenschaftler lockt sie auf eine Insel, um mit ihnen Versuche zu machen. Es entwickelt sich eine skurrile und verrückte Ebene zwischen den fünf "Gestochenen" und dem Wissenschaftler. Doch sie erkennen den durchtriebenen Wahnsinn dieses Menschen, indem sie untereinander Freundschaft schliessen. Dieses zukunftvisionäre Buch von Coupland zeichnet eine scheinbar bizarre Welt auf. Doch wie weit ist sie in der Realität noch von unserer entfernt?

...
von Natascha Neuwirth aus Wien, Q19 am 24.11.2010
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Eine Welt ohne Bienen, Obst ist sehr rar geworden und die Landschaft sieht kahl und verdrossen aus. Dafür gibt es Pillen die von zuviel nachdenken und dem Weltschmerz "beschützen". Als eines Tages 5 Leute an 5 verschiedenen Teilen der Welt von einer Biene gestochen werden ist das natürlich sehr verdächtig... Der Roman sp... Eine Welt ohne Bienen, Obst ist sehr rar geworden und die Landschaft sieht kahl und verdrossen aus. Dafür gibt es Pillen die von zuviel nachdenken und dem Weltschmerz "beschützen". Als eines Tages 5 Leute an 5 verschiedenen Teilen der Welt von einer Biene gestochen werden ist das natürlich sehr verdächtig... Der Roman spielt in der nicht allzu fernen Zukunft und ist vollgespickt mit wunderbaren Seitenhieben auf unsere Weltkultur des Verdrängens und Ablenkens, sei es im öffentlichen Leben oder in den virtuellen Weiten des Internet. Der eindringliche Schreibstyl lässt einen oft den Kopf schütteln (nicht im schlechten Sinne, man erkennt nur sehr gut die eigene Realtität wieder die manchmal bitter ist) und nur Momente später laut auflachen. Sehr, sehr, sehr lesenswert.

generation a
von Flemming Behrends aus Pforzheim am 29.09.2010
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Generation A: Was sagt man über das Schicksal unserer Zivilisation, würden wir es schaffen das Volk der Bienen vom Angesicht dieses Planeten zu radieren und bis zu letzten Exemplar auszulöschen? Ja, genau, wir würden ihr Schicksal innerhalb einer überschaubaren Zeitspanne teilen. In diesem wunderbaren Buch, und ich kann... Generation A: Was sagt man über das Schicksal unserer Zivilisation, würden wir es schaffen das Volk der Bienen vom Angesicht dieses Planeten zu radieren und bis zu letzten Exemplar auszulöschen? Ja, genau, wir würden ihr Schicksal innerhalb einer überschaubaren Zeitspanne teilen. In diesem wunderbaren Buch, und ich kann es gar nicht hoch genug preisen, passiert nun folgendes. Der Großteil der Spezie Biene ist ebenso wie der Grossteil der Spezie Menschheit durch eine raffinierte Entwicklung eines einzigen zielstrebigen Pharmaunternehmers an den Rand des Untergangs gebracht worden. Alles funktioniert maschinell, gewohnt und wohlfühlend, solange genug“ Solon „ in der Nähe ist. Fünf Außenseiter, jeder auf seine eigen Art,( und weit weg von jeder ersten Solon Erfah- Rung...) werden unabhängig von einander auf ihrem jeweiligen Kontinent gestochen,und Somit zur Sensation für die Öffentlichkeit und durchleben ihre 15 Minuten Ruhm. Alle fünf werden von großen Hubschraubern und Männern in Seuchenschutzanzügen einmal Um die Welt in eine Quarantänestation geflogen, und völlig steril nach irgendwelchen Besonderheiten für den Bienenstich untersucht. Die Fünf kommen sich näher und zu einem besseren Verständnis ihrer Situation als sie Aufgefordert werden, auf einer abgelegenen Insel, einander selbsterfundene Geschichten zu erzählen. Diese Geschichten und der Wille miteinander auszukommen und voneinander zu lernen ist In dieser Geschichte der Schlüssel zum Erfolg gegen eine monotone, dumpf-stöhnende, Generation die wohl am Besten als amputierte Spassgesellschaft zu beschreiben ist. Das wirklich wichtige, und für mich einfach beeindruckend gekonnte, an diesem Text ist die Art und Weise, wie Douglas Coupland seine fünf Antihelden in wunderbaren Nebensätzen all die aktuellen Themen dieses Planeten und dieser Menschheit diskutieren und manchmal auch mit einem wissenden Lächeln eben erst gar nicht zum Thema werden lassen. Für mich bis dahin das Buch des Jahres...