Meine Filiale

White Bodies

Thriller

Jane Robins

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • White Bodies

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • White Bodies

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Manchmal kann man zu sehr lieben!

Callie liebt Tilda, ihre Zwillingsschwester, der als glamouröse Schauspielerin die Welt zu Füßen liegt. Als ihre Schwester an Felix gerät, einen vermögenden, aber offenbar brutalen Mann, glaubt Callie, sie retten zu müssen. Im Internet gerät sie an eine Gruppe von Frauen, die sich darüber austauscht, wie man sich gegen gewalttätige Ehemänner wehren kann. Und dann stirbt Felix tatsächlich - und Callie hat einen furchtbaren Verdacht ...

"Der perfekte Thriller." Elle.

»Geschickt spielt die Autorin mit den Erwartungen und dem Misstrauen der Leser.«

Jane Robins begann ihre Karriere als Journalistin beim Economist und der BBC. Sie hat bisher Sachbücher und über True-Crime-Fälle geschrieben.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841216427
Verlag Aufbau
Dateigröße 4239 KB
Übersetzer Wolfgang Thon

Buchhändler-Empfehlungen

C. Buck, Thalia-Buchhandlung

Zwillinge sind ja immer ein beliebtes Bild in der Literatur... Aber hier wurde es wirklich super spannend umgesetzt! Sehr lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

Wer ist krank?
von Hortensia13 am 06.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Callie verehrt ihre Zwilingsschwester Tilda. Sie ist hübsch und als eine bekannte Schauspieler erfolgreich. Als Tilda ihr aber ihren neuen Freund vorstellt, ahnt Callie, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Immer deutet daraufhin, dass er ihre Schwester misshandelt. Auch im Internet wird Callie darin bestätigt, dass Felix gewalttäti... Callie verehrt ihre Zwilingsschwester Tilda. Sie ist hübsch und als eine bekannte Schauspieler erfolgreich. Als Tilda ihr aber ihren neuen Freund vorstellt, ahnt Callie, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Immer deutet daraufhin, dass er ihre Schwester misshandelt. Auch im Internet wird Callie darin bestätigt, dass Felix gewalttätig ist. Doch dann stirbt er unerwartet und in Callie kommt ein furchtbarer Verdacht auf. Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Geschichte schlussendlich so gefällt. Ich bin in einen richtigen Lesesog geraten. Das lag hauptsächlich an dem spannend gestalteten Psychogrammen der Hauptprotagonistinnen. Die menschliche Psyche ist sehr komplex. Es gelang aber der Autorin hier unterschiedliche psychische Krankheitsbilder zu verknüpfen. Die Art der Auflösung der Geschichte fand ich am Schluss, im Vergleich zum Rest, leicht hölzern. Das hält mich aber nicht davon ab dieser spannend gestalteten Psychopathengeschichte 5 Sterne zu geben.

White Bodies
von clary999 am 11.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Manchmal kann man zu sehr lieben.« (aus dem Klappentext) Zum Inhalt: Callie liebt ihre Zwillingsschwester Tilda über Alles. Für Tilda würde sie Alles tun. Tilda hat Felix, ein erfolgreicher Geschäftsmann, kennengelernt. Die beiden scheinen sich sehr zu lieben. Callie bemerkt allerdings Unstimmigkeiten bei Tilda. Sie verhält... »Manchmal kann man zu sehr lieben.« (aus dem Klappentext) Zum Inhalt: Callie liebt ihre Zwillingsschwester Tilda über Alles. Für Tilda würde sie Alles tun. Tilda hat Felix, ein erfolgreicher Geschäftsmann, kennengelernt. Die beiden scheinen sich sehr zu lieben. Callie bemerkt allerdings Unstimmigkeiten bei Tilda. Sie verhält sich anders als bisher. Wird Tilda von Felix misshandelt? Callie beginnt im Internet zu suchen und findet ein Online-Forum. Dort tauschen sich misshandelte Frauen aus und geben einander Ratschläge. Sie beobachtet ihre Schwester noch mehr. Als Felix unerwartet stirbt, kommen Callie Zweifel an der Todesursache. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Jane Robins ist fließend. Erzählt wird aus Callies Sicht. Zwischendurch gibt es Rückblicke (auch aus Callies Sicht) über ihre gemeinsame Kindheit. Tilda steht schon seit damals im Mittelpunkt und wird wegen ihrer Schönheit bewundert. Sie ist Schauspielerin geworden. Callie arbeitet in einem Buchladen und wirkt anfangs natürlich und zurückhaltend auf mich. Sie scheint eine innere Schönheit zu haben. Doch umso mehr ich über sie erfuhr, umso mehr änderte sich mein Eindruck. Ihr Verhalten ist öfters zu extrem. Ihr Beschützerinstinkt in Bezug auf Tilda wirkt krankhaft. Bei Callie war ich mir nie sicher inwieweit ihre Einschätzungen real oder vielleicht doch eingebildet waren. Sind Tilda und Felix (vor seinem Tod) so, wie es Callie wahrnimmt? Die Gespräche im Online-Forum sind hin und wieder seltsam! Steckt mehr dahinter? »»Aber heutzutage bräuchte man nicht mehr Eisenbahn zu fahren, um andere Mörder kennenzulernen. Man könnte einfach im Internet jemanden suchen, in einem Forum im Darknet oder einem Chat-Room.« »Das werde ich mir merken.« »Ich glaube, das ist wirklich so«, sagt Tilda. »Psychos finden einander übers Internet.«« Zitat aus dem Buch, Seite 20 Einerseits gibt es viel zum Spekulieren, andererseits sind einige Episoden so widerwärtig und ekelhaft, dass es mich abgeschreckt hat. In diesen Momenten ist das Verhalten psychisch-krank. So manches Mal war ich kurz davor das Buch zu zuschlagen und nicht mehr zu öffnen, aber dann hat meine Neugierde doch gesiegt. Durch neue Informationen wurden weitere Möglichkeiten zum Geschehen und das Schwesternverhältnis von Callie und Tilda ins Spiel gebracht. Das Ende? Es passt zum Buch, aber hat mir trotzdem nicht so gut gefallen. Zwischendurch gab es ein paar Längen, aber der psychisch-kranke Aspekt hat mich noch mehr gestört. Themen, wie krankhafte Zwangsvorstellungen und Manipulationen sind schonungslos eingebunden. Mich hat die Umsetzung in der Geschichte leider nicht angesprochen. Ein spezieller Psychothriller, der mich in bestimmten Situationen abgestoßen hat! Nur eine bedingte Leseempfehlung. Wer mit psychotischen Begebenheiten kein Problem hat, könnte vielleicht mehr angetan sein, als ich. 3 Sterne »»Was denkst du?«, frage ich ihn. Er grinste. »Frag mich das nie. Das Leben ist einfacher, wenn man nicht alles in Worte fassen muss.«« Zitat aus dem Buch, Seite 329

Ein Psychothriller mit einer überraschenden Wendung
von Amy-Maus87 am 01.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich mag sehr gerne Psychothriller, gerade auch wenn sie so interessant klingen wie „White Bodies“ in der es um zwei Schwestern geht, die eine innige Beziehung zueinander pflegen. Auch wenn sie grundverschieden scheinen, stehen beide füreinander ein. Besonders Calle ist in diesem Punkt sehr engagiert. Als Tildas Freund plötzlich ... Ich mag sehr gerne Psychothriller, gerade auch wenn sie so interessant klingen wie „White Bodies“ in der es um zwei Schwestern geht, die eine innige Beziehung zueinander pflegen. Auch wenn sie grundverschieden scheinen, stehen beide füreinander ein. Besonders Calle ist in diesem Punkt sehr engagiert. Als Tildas Freund plötzlich verstirbt, hat Callie einen furchtbaren Verdacht.... Das Buch selbst beginnt mit wechselnden Zeiten, in denen wir als Leser über die Kindheit der beiden erfahren und ihr besonders Verhältnis zueinander. Doch dies ändert sich, weil im Laufe der Geschichte Callie die Erzählperspektive übernimmt. Ich gebe zu, dass ich mich mit Callie sehr schwer getan habe. Ich habe selbst eine Schwester, für die ich vieles tun würde aber ihr Verhalten ist schon sehr extrem. Callie entwickelt einen extremen Beschützerinstinkt und macht teilweise Dinge, um ihrer Schwester nahe zu sein, die mir recht suspekt waren und mir keinen richtigen Zugang zu ihr vermitteln konnten. Auch wenn ich zu Callie nicht recht eine Verbindung aufbauen konnte, war der Verlauf der Erzählung sehr spannend und interessant zu lesen. Ich gebe zu, dass ich mich einige Male habe in die Irre führen lassen. Denn wie heißt es oft so schön: Der Schein trügt und so ist es auch in dieser Handlung. Zeile um Zeile wurde ich also neugieriger, auf den Ausgang der Geschichte und wurde mit einem sehr überraschenden Ende belohnt. Mein Fazit: White Bodys ist ein Psychothriller der ganz besonderen Art und Weise. Ein Thriller mit einer ungewöhnlichen Protagonistin und einem überraschenden Ende.


  • Artikelbild-0