Warenkorb
 

Die Kathedrale des Meeres

Historischer Roman (gekürzte Lesung)

(46)
Der Weltbestseller 2018 als große Serie bei Netflix!

Barcelona im 14. Jahrhundert: Die Landbevölkerung stöhnt unter dem Joch der Feudalherren. Barcelona jedoch ist frei. Und Barcelona ist reich. Hier macht der junge Arnau seinen Weg vom mittellosen Steinträger zu einem der angesehensten Bürger der Stadt. Er ist Teil eines unerhörten Plans: die Errichtung einer Kathedrale, die den Himmel stürmen soll.

Gelesen von Wolfgang Condrus.

(Laufzeit 10h 3)
Portrait
Der überraschende Erfolg seines Debütromans "Die Kathedrale des Meeres" machte den Autor Ildefonso Falcones de Sierra innerhalb kürzester Zeit weltweit bekannt. Sein historischer Roman über die Rechtsgeschichte des mittelalterlichen Kataloniens, zählt zu den erfolgreichsten spanischen Büchern in Spanien. Obwohl Ildefonso Falcones nach Fertigstellung seines Romans, der mit allen Recherchen und Schreiben fünf Jahre dauerte, von vielen Verlagen zunächst abgelehnt wurde, gelang im Gegensatz dazu der Verkauf nach der Veröffentlichung weltweit grandios. Das Buch ist mittlerweile in über 30 Ländern erschienen. Ildefonso Falcones widmete sein Erstlingswerk dem Volk von Barcelona, wo er zusammen mit seiner Frau und seinen vier Kindern lebt. Barcelona ist zudem auch die Geburtsstadt von Ildefonso Falcones, in der er 1959 zur Welt kam. Seine Vorliebe für Rechtsgeschichte besaß der spätere Autor schon früh, so ist es wie erwartend zu einem Jurastudium gekommen. In seiner Heimatstadt leitet Ildefonso Falcones seine eigene Kanzlei und arbeitet dort als Anwalt für Zivilrecht.

Meinung der Redaktion
Falcones ist ein Schmöker gelungen -ein historischer Roman, der offen mit seinen Quellen und Erfindungen umgeht, den Bewohnern Barcelonas damit ein Denkmal setzt und Lust macht auf einen Trip zur Kirche Santa Maria del Mar.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Wolfgang Condrus
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844530308
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 603 Minuten
Format & Qualität MP3, 603 Minuten, 428.02 MB
Übersetzer Lisa Grüneisen
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein spannender, gut recherchierter historischer Roman im Barcelona des 14. Jahrhunderts.
Ein spannender, gut recherchierter historischer Roman im Barcelona des 14. Jahrhunderts.

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Dieser unterhaltsam geschriebene historische Roman gibt einen Einblick in die Geschichte Barcelonas. Im Mittelpunkt steht Arnau und der Bau der Kathedrale Santa Maria del Mar. Dieser unterhaltsam geschriebene historische Roman gibt einen Einblick in die Geschichte Barcelonas. Im Mittelpunkt steht Arnau und der Bau der Kathedrale Santa Maria del Mar.

„Kathedrale des Meeres“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Katalonien im 14. Jahrhundert: Der Adel und die Mächtigen herrschen rücksichtslos über das Volk. Hungersnöte und Kriege beuteln die einfachen Menschen. In dieser Zeit wächst Arnau Estanyol, der mit seinem Vater vom eigenen Land vor dem Grundherrn fliehen musste, in Barcelona auf. Auch das Leben in der Stadt ist hart und ungerecht. Doch Arnau schafft es, dank seinem Mut, seiner Kraft, seiner Weggefährten und seinem Glauben, bis in höchste Ämter aufzusteigen. Am Höhepunkt angekommen scheint eine Intrige sein Lebenswerk für immer zu zerstören...

Die Kathedrale des Meeres ist ein wirklich gelungenes Debüt von Ildefonso Falcones. Das Werk ist frisch und unterhaltsam, es lässt sich locker und flüssig lesen. Sogar die eingebrachte geschichtliche Exkursion ist angenehm und bringt viele Hintergrundinformationen zum Verständnis mit. Man merkt einfach, dass in diesem Roman viel Herzblut steckt...
Katalonien im 14. Jahrhundert: Der Adel und die Mächtigen herrschen rücksichtslos über das Volk. Hungersnöte und Kriege beuteln die einfachen Menschen. In dieser Zeit wächst Arnau Estanyol, der mit seinem Vater vom eigenen Land vor dem Grundherrn fliehen musste, in Barcelona auf. Auch das Leben in der Stadt ist hart und ungerecht. Doch Arnau schafft es, dank seinem Mut, seiner Kraft, seiner Weggefährten und seinem Glauben, bis in höchste Ämter aufzusteigen. Am Höhepunkt angekommen scheint eine Intrige sein Lebenswerk für immer zu zerstören...

Die Kathedrale des Meeres ist ein wirklich gelungenes Debüt von Ildefonso Falcones. Das Werk ist frisch und unterhaltsam, es lässt sich locker und flüssig lesen. Sogar die eingebrachte geschichtliche Exkursion ist angenehm und bringt viele Hintergrundinformationen zum Verständnis mit. Man merkt einfach, dass in diesem Roman viel Herzblut steckt...

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein toler historischer Schmöker, für alle die auch gern Ken Follett lesen. Ein toler historischer Schmöker, für alle die auch gern Ken Follett lesen.

Manuela Schauff, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ein historisches Meisterwerk. Ein Lesevergnügen bei dem man die über 600 Seiten glatt vergisst. Sehr viel historisches Hintergrundwissen zum damaligen Barclona Ein historisches Meisterwerk. Ein Lesevergnügen bei dem man die über 600 Seiten glatt vergisst. Sehr viel historisches Hintergrundwissen zum damaligen Barclona

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Spannender historischer Roman aus dem mittelalterlichen Barcelona. In einer bildgewaltigen Sprache. Historisch genau und sehr lebendig . Spannender historischer Roman aus dem mittelalterlichen Barcelona. In einer bildgewaltigen Sprache. Historisch genau und sehr lebendig .

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Großartiger historischer Roman über Spanien im 14. Jahrhundert. Eine tolle Sprache, packend geschrieben. Großartiger historischer Roman über Spanien im 14. Jahrhundert. Eine tolle Sprache, packend geschrieben.

Sabine Leschinski, Thalia-Buchhandlung Solingen

Dies ist ein wunderbar süffiger historischer Roman, vergleichbar mit Pinol. Der Untergang Barcelonas. Er folgt nicht dem Mainstream des Genres- sehr empfehlenswert! Dies ist ein wunderbar süffiger historischer Roman, vergleichbar mit Pinol. Der Untergang Barcelonas. Er folgt nicht dem Mainstream des Genres- sehr empfehlenswert!

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Arnaus Weg ist anstrengend, steinig und faszinierend. Er ermöglicht uns Einblicke in das mittelalterliche Barcelona und den Bau einer gewaltigen Kathedrahle. Informativ.
Arnaus Weg ist anstrengend, steinig und faszinierend. Er ermöglicht uns Einblicke in das mittelalterliche Barcelona und den Bau einer gewaltigen Kathedrahle. Informativ.

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Unglaublich gut geschrieben und recherchiert. Von der ersten Seite an, war ich mittendrin in der Geschichte. Unglaublich gut geschrieben und recherchiert. Von der ersten Seite an, war ich mittendrin in der Geschichte.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Toller historischer Roman im Stil von Follett und Gablé. Toller historischer Roman im Stil von Follett und Gablé.

Pascal Endres, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein gelungener historischer Roman. Ein gelungener historischer Roman.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Super historischer Roman. Für alle die Ken Follett geliebt haben. Super historischer Roman. Für alle die Ken Follett geliebt haben.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Außerordentlicher Roman. Am ehesten mit Folletts "Säulen der Erde" vergleichbar. Die Recherche-Intensität und die Detailgenauigkeit der Erzählung sind sehr ähnlich. Tolles Buch. Außerordentlicher Roman. Am ehesten mit Folletts "Säulen der Erde" vergleichbar. Die Recherche-Intensität und die Detailgenauigkeit der Erzählung sind sehr ähnlich. Tolles Buch.

„Die Kathedrale des Meeres“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

„Die Kathedrale des Meeres“ – ein Muss für alle die, die „die Säulen der Erde“ verschlungen haben. Jetzt im TB erschienen, hat mich dieses Buch bereits Ende 2007 sehr beeindruckt als es erstmals in Deutschland erschienen ist.
Ein Schmöker für laue Sommerabende oder entspannte Wochenenden auf der Couch.
Das Buch verführt dazu, die Nacht zum Tag zu machen und immer weiterzulesen.
Santa Maria del Mar – diese Kathedrale steht heute noch in Barcelona und beeindruckt die Besucher immer wieder aufs Neue, herzliche Einladung beim nächsten Barcelonabesuch.
Ildefonso Falcones hat die Baugeschichte dieser Kathedrale in einem spannenden und immer wieder auch überraschenden Roman aufleben lassen und begleitet den jungen Arnau durch sein Leben in Barcelona.
Das Mittelalter spannend, mal düster und sehr beeindruckend beschrieben, vor allem aber auch die Erfahrungen, Entbehrungen und das Leben in all seinen Facetten in einer mittelalterlichen Stadt werden beschrieben.
Als Leser erfahren wir, wie beschwerlich das Leben des jungen Arnau ist, als er als Steineträger beim Bau der Kathedrale anfängt. Später gelingt ihm der Aufstieg bis in den Adel dieser beeindruckenden Stadt, aber er wird einer Intrige zum Opfer fallen...
Viel Spaß beim Schmökern und eintauchen in eine faszinierende Geschichte!

„Die Kathedrale des Meeres“ – ein Muss für alle die, die „die Säulen der Erde“ verschlungen haben. Jetzt im TB erschienen, hat mich dieses Buch bereits Ende 2007 sehr beeindruckt als es erstmals in Deutschland erschienen ist.
Ein Schmöker für laue Sommerabende oder entspannte Wochenenden auf der Couch.
Das Buch verführt dazu, die Nacht zum Tag zu machen und immer weiterzulesen.
Santa Maria del Mar – diese Kathedrale steht heute noch in Barcelona und beeindruckt die Besucher immer wieder aufs Neue, herzliche Einladung beim nächsten Barcelonabesuch.
Ildefonso Falcones hat die Baugeschichte dieser Kathedrale in einem spannenden und immer wieder auch überraschenden Roman aufleben lassen und begleitet den jungen Arnau durch sein Leben in Barcelona.
Das Mittelalter spannend, mal düster und sehr beeindruckend beschrieben, vor allem aber auch die Erfahrungen, Entbehrungen und das Leben in all seinen Facetten in einer mittelalterlichen Stadt werden beschrieben.
Als Leser erfahren wir, wie beschwerlich das Leben des jungen Arnau ist, als er als Steineträger beim Bau der Kathedrale anfängt. Später gelingt ihm der Aufstieg bis in den Adel dieser beeindruckenden Stadt, aber er wird einer Intrige zum Opfer fallen...
Viel Spaß beim Schmökern und eintauchen in eine faszinierende Geschichte!

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein großer historischer Roman, sehr gut recherchiert und spannend umgesetzt. Ein großer historischer Roman, sehr gut recherchiert und spannend umgesetzt.

„Etwas für Follett-Leser“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Auf der Flucht vor der drohenden Leibeigenschaft flieht der kleine Arnau mit seinem Vater im 14.Jahrhundert nach Barcelona. Der Vater hofft, lange genug in Barcelona zu bleiben, um als Bürger der Stadt anerkannt und geschützt zu werden. Aber der Vater, völlig schutzlos und entrechtet, arbeitet sich bei seinem Schwager zu Tode. Arnau flieht und findet Unterschlupf bei den Steinträgern für den Bau der Kathedrale "Santa Maria del Mar". So rankt sich die Geschichte weiter um Arnau und den Bau der Kathedrale, um das aufblühende Barcelona und um Intrigen und politische Machtkämpfe. Absolut lesenswert! Was man vielleicht auch wissen sollte ist, dass dies das erste Buch des Autors, Ildefonso Falcones, ist. In Spanien natürlich ein absoluter Bestseller und es muss den Vergleich mit Folletts "Säulen der Erde" nicht scheuen! Auf der Flucht vor der drohenden Leibeigenschaft flieht der kleine Arnau mit seinem Vater im 14.Jahrhundert nach Barcelona. Der Vater hofft, lange genug in Barcelona zu bleiben, um als Bürger der Stadt anerkannt und geschützt zu werden. Aber der Vater, völlig schutzlos und entrechtet, arbeitet sich bei seinem Schwager zu Tode. Arnau flieht und findet Unterschlupf bei den Steinträgern für den Bau der Kathedrale "Santa Maria del Mar". So rankt sich die Geschichte weiter um Arnau und den Bau der Kathedrale, um das aufblühende Barcelona und um Intrigen und politische Machtkämpfe. Absolut lesenswert! Was man vielleicht auch wissen sollte ist, dass dies das erste Buch des Autors, Ildefonso Falcones, ist. In Spanien natürlich ein absoluter Bestseller und es muss den Vergleich mit Folletts "Säulen der Erde" nicht scheuen!

„Die Kathedrale des Meeres“

Sascha Hornberger, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein wunderbarer, historischer Schmöker! Die Geschichte des Jungen Arnau, der sich vom Steinträger zum See-Konsul hocharbeitet fesselt von der ersten Seite bis zur letzten. Man bekommt einen guten Eindruck davon, welch rauhe und schwere Zeiten damals herrschten und hofft dennoch auf ein gutes Ende.
Ich bin normalerweise kein Leser von historischen Romanen, doch da ich mich für die Geschichte Spaniens interessiere, habe ich eine Ausnahme gemacht und wurde nicht enttäuscht. Sehr empfehlenswert!
Ein wunderbarer, historischer Schmöker! Die Geschichte des Jungen Arnau, der sich vom Steinträger zum See-Konsul hocharbeitet fesselt von der ersten Seite bis zur letzten. Man bekommt einen guten Eindruck davon, welch rauhe und schwere Zeiten damals herrschten und hofft dennoch auf ein gutes Ende.
Ich bin normalerweise kein Leser von historischen Romanen, doch da ich mich für die Geschichte Spaniens interessiere, habe ich eine Ausnahme gemacht und wurde nicht enttäuscht. Sehr empfehlenswert!

„Die Kathedrale des Meeres “

Sabine Geburzky, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Der Titelheld Arnau entführt den/die LeserIn in die wechselvolle Geschichte des mittelalterlichen Barcelonas. Seine Stadt, in die er als Säugling mit seinem Vater geflüchtet ist und nun den Aufstieg der Stadt, Seuchen und Verfolgung erlebt. Der Leser erlebt den Bau der Kathedrale Santa Maria del Mar mit und das abwechlungsreiche, spannende Leben des Titelhelden. Glück und Unglück liegen oft sehr dicht beieinander. Der Titelheld Arnau entführt den/die LeserIn in die wechselvolle Geschichte des mittelalterlichen Barcelonas. Seine Stadt, in die er als Säugling mit seinem Vater geflüchtet ist und nun den Aufstieg der Stadt, Seuchen und Verfolgung erlebt. Der Leser erlebt den Bau der Kathedrale Santa Maria del Mar mit und das abwechlungsreiche, spannende Leben des Titelhelden. Glück und Unglück liegen oft sehr dicht beieinander.

„Ildefonso Falcones: Die Kathedrale des Meeres“

Gudrun Heeg, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ildefonso Falcones hat mit der „Kathedrale des Meeres“ ein Erstlingswerk geschaffen, das den Vergleich mit Folletts „Säulen der Erde“ nicht zu scheuen braucht. Er verbindet die mitreißende Lebensgeschichte eines sympathischen Helden mit einer Liebeserklärung an eine großartige Stadt, deren Historie er genau erforscht hat und deren Kampf um bürgerliche Freiheiten und Rechte er leidenschaftlich schildert. Sehr empfehlenswert und ein Muss für alle, die dem Zauber dieser Stadt schon erlegen sind. Ildefonso Falcones hat mit der „Kathedrale des Meeres“ ein Erstlingswerk geschaffen, das den Vergleich mit Folletts „Säulen der Erde“ nicht zu scheuen braucht. Er verbindet die mitreißende Lebensgeschichte eines sympathischen Helden mit einer Liebeserklärung an eine großartige Stadt, deren Historie er genau erforscht hat und deren Kampf um bürgerliche Freiheiten und Rechte er leidenschaftlich schildert. Sehr empfehlenswert und ein Muss für alle, die dem Zauber dieser Stadt schon erlegen sind.

„Katalonien im Mittelalter“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Anscheinend habe ich es im Moment mit Spanien. Es ist jetzt schon das vierte Buch in diesem Jahr, dass ich über Spanien lese. Allerdings ist es dieses Mal ein historischer Roman. Man merkt beim Lesen sofort, dass der Autor Ildefonso Falcones sehr gründlich recherchiert hat. Den Beweis liefert er in seinem Nachwort, in dem er die Hintergründe für seine Romanhandlung noch mal historisch belegt. „Die Kathedrale des Meeres“ ist die Geschichte von Arnau Estanyol, einem Jungen, der als Baby mit seinem Vater vor einem brutalen Lehnsherren nach Barcelona flieht. Wir verfolgen die sehr wechselvolle Geschichte des Jungen vom Unfreien bis zu einem der angesehensten Bürger Barcelonas. Zeitgleich werden wir Zeugen wie die Kirche Santa Maria del Mar, eine Kirche die von den freien Bürgern der Stadt gebaut und finanziert wird, entsteht. Es entsteht ein farbenprächtiges Bild dieser Zeit, mit all ihren Reizen und Schrecken (Sklaverei, Judenverfolgung und Inquisition). Auch bei diesem Buch hat mich wieder mal erschreckt, wie viel Macht die katholische Kirche auf die einzelnen Menschen hatte und mit Sicherheit heute noch zum Teil hat. Wie gehen die Menschen nur miteinander um? Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen, der „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett geliebt hat. Anscheinend habe ich es im Moment mit Spanien. Es ist jetzt schon das vierte Buch in diesem Jahr, dass ich über Spanien lese. Allerdings ist es dieses Mal ein historischer Roman. Man merkt beim Lesen sofort, dass der Autor Ildefonso Falcones sehr gründlich recherchiert hat. Den Beweis liefert er in seinem Nachwort, in dem er die Hintergründe für seine Romanhandlung noch mal historisch belegt. „Die Kathedrale des Meeres“ ist die Geschichte von Arnau Estanyol, einem Jungen, der als Baby mit seinem Vater vor einem brutalen Lehnsherren nach Barcelona flieht. Wir verfolgen die sehr wechselvolle Geschichte des Jungen vom Unfreien bis zu einem der angesehensten Bürger Barcelonas. Zeitgleich werden wir Zeugen wie die Kirche Santa Maria del Mar, eine Kirche die von den freien Bürgern der Stadt gebaut und finanziert wird, entsteht. Es entsteht ein farbenprächtiges Bild dieser Zeit, mit all ihren Reizen und Schrecken (Sklaverei, Judenverfolgung und Inquisition). Auch bei diesem Buch hat mich wieder mal erschreckt, wie viel Macht die katholische Kirche auf die einzelnen Menschen hatte und mit Sicherheit heute noch zum Teil hat. Wie gehen die Menschen nur miteinander um? Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen, der „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett geliebt hat.

„Grandios und wirklich fesselnd!“

Christine Pilz, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Barcelona im 14 Jahrhundert. Gleichzeitig mit dem Bau der "Kathedrale des Volkes" entwickelt sich die Lebensgeschichte des jungen Arnau Estanyol, der vom geflohenen Leibeigenen zum Seekonsul Bascelonas aufsteigen kann, und der zeitlebens mit dieser Kirche verbunden sein wird.
Dieses Abenteuer wird komplex, spannend und vor einem historisch genauen Hintergrund erzählt, man kann nicht anders, als von der ersten Seite an mitzufiebern und das wirklich bis zum Schluß.
Barcelona im 14 Jahrhundert. Gleichzeitig mit dem Bau der "Kathedrale des Volkes" entwickelt sich die Lebensgeschichte des jungen Arnau Estanyol, der vom geflohenen Leibeigenen zum Seekonsul Bascelonas aufsteigen kann, und der zeitlebens mit dieser Kirche verbunden sein wird.
Dieses Abenteuer wird komplex, spannend und vor einem historisch genauen Hintergrund erzählt, man kann nicht anders, als von der ersten Seite an mitzufiebern und das wirklich bis zum Schluß.

„Ein Schmankerl für Historienfans“

Daniela Lanick, Thalia-Buchhandlung Chemnitz, Sachsenallee

Barcelona im 14. Jhd.: Arnau und sein Vater wollen der Lehnsherrschaft entkommen und fliehen nach Barcelona - wo harte Arbeit, aber auch die Freiheit auf sie wartet. Arnaus Vater stirbt und der Junge verdient sich als Steinträger beim Bau von Santa Maria del Mar, der größten Kathedrale Barcelonas, seinen Lebensunterhalt. Je höher das Bauwerk wächst, desto mehr steigt auch Arnau die Karriereleiter nach oben. Doch dort erwartet ihn nicht nur Glück, sondern vor allem Intrigen und die Macht der Inquisition.
Auch wenn der Roman thematisch sehr oft mit Ken Follett's "Säulen der Erde" verglichen wird, kann man ein eindeutiges Fazit ziehen: Er ist anders als sein berühmter Vorgänger, aber auf dem gleichen hohen Niveau geschrieben und spannend bis zum Schluss. Unbedingt lesen!!!
Barcelona im 14. Jhd.: Arnau und sein Vater wollen der Lehnsherrschaft entkommen und fliehen nach Barcelona - wo harte Arbeit, aber auch die Freiheit auf sie wartet. Arnaus Vater stirbt und der Junge verdient sich als Steinträger beim Bau von Santa Maria del Mar, der größten Kathedrale Barcelonas, seinen Lebensunterhalt. Je höher das Bauwerk wächst, desto mehr steigt auch Arnau die Karriereleiter nach oben. Doch dort erwartet ihn nicht nur Glück, sondern vor allem Intrigen und die Macht der Inquisition.
Auch wenn der Roman thematisch sehr oft mit Ken Follett's "Säulen der Erde" verglichen wird, kann man ein eindeutiges Fazit ziehen: Er ist anders als sein berühmter Vorgänger, aber auf dem gleichen hohen Niveau geschrieben und spannend bis zum Schluss. Unbedingt lesen!!!

„Die Kathedrale des Meeres von Ildefonso Falcones“

Cornelia Parisi, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Im 14. Jahrhundert in der reichen und blühenden Stadt Barcelona erlebt der junge Arnau den Bau der Kathedrale "Santa Maria del Mar", die vom Volk für das Volk gebaut wird. Als 14 jähriger schleppt er mit den anderen Lastenträgern der Stadt riesige Felsblöcke zur Baustelle und während die Kathedrale in 55 Baujahren wächst, steigt Arnau zu einem angesehenen und reichen Bürger auf. Doch dies droht ihm zum Verhängnis zu werden: Er wird Opfer einer Intrige und gerät in die Fänge der Inquisition. Dies ist einer der oppulentesten und spannendsten historischen Romane die ich in den letzten 5 Jahren gelesen habe. Wenn Sie einmal völlig vom Alltag abschalten wollen, ist dies das richtige Buch. Im 14. Jahrhundert in der reichen und blühenden Stadt Barcelona erlebt der junge Arnau den Bau der Kathedrale "Santa Maria del Mar", die vom Volk für das Volk gebaut wird. Als 14 jähriger schleppt er mit den anderen Lastenträgern der Stadt riesige Felsblöcke zur Baustelle und während die Kathedrale in 55 Baujahren wächst, steigt Arnau zu einem angesehenen und reichen Bürger auf. Doch dies droht ihm zum Verhängnis zu werden: Er wird Opfer einer Intrige und gerät in die Fänge der Inquisition. Dies ist einer der oppulentesten und spannendsten historischen Romane die ich in den letzten 5 Jahren gelesen habe. Wenn Sie einmal völlig vom Alltag abschalten wollen, ist dies das richtige Buch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
33
11
2
0
0

Super spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 13.04.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch ist spannend, sehr unterhaltsam mit historischem Hintergrund. Die langatmigen Beschreibungen von Abläufen und Dingen sind allerdings etwas störend.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Geschichte, die mit der Kathedrale wächst!

Das Meer wird vom Sturm aufgewühlt und legt einen Diamanten frei
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 28.05.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

War ich vor ein paar Tagen noch geringfügig vom „Untergang Barcelonas“ von Albert Sanchez Pinol enttäuscht, hat mich „Die Kathedrale des Meeres“ (um das Fazit dieser Rezension gleich vorweg zu nehmen) wie ein Sturm, der sich zu einem Orkan ausweitet, regelrecht umgeblasen. Mindestens die letzten 250 Seiten konnte ich... War ich vor ein paar Tagen noch geringfügig vom „Untergang Barcelonas“ von Albert Sanchez Pinol enttäuscht, hat mich „Die Kathedrale des Meeres“ (um das Fazit dieser Rezension gleich vorweg zu nehmen) wie ein Sturm, der sich zu einem Orkan ausweitet, regelrecht umgeblasen. Mindestens die letzten 250 Seiten konnte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen und musste einfach wissen, wie die Geschichte um Arnau Estanyol und alle mit ihm verbundenen Personen weiter- und ausgeht. Natürlich geht auch diese Geschichte gut aus, die Bösen erhalten ihre gerechte Strafe und die Guten bleiben gut, dennoch ist das „Grand Finale“ spannend geschildert und man fiebert regelrecht mit, was denn mit dem ehemaligen Seekonsul der Stadt Barcelona wird und was seinen Freunden und Feinden einfällt, ihn zu retten bzw. zu denunzieren und zu demütigen. Ildefonso Falcones ist Rechtsanwalt in Barcelona und hat tief in der katalanischen und spanischen (Rechts-)Geschichte geforscht, um alle historisch belegten Verwicklungen kongenial mit der Lebensgeschichte seiner (teils) fiktiven Personen zu verknüpfen, um so dem Leser einen realen Einblick in das Katalonien des 14. Jahrhunderts geben zu können. So folgt der Roman im Wesentlichen der Chronik von Pedro III. (nachzulesen im Nachwort des Autors). Überhaupt werden im Nachwort noch einige Dinge er- und geklärt, die einem beim Lesen in den jeweiligen Abschnitten das ein oder andere Fragezeichen auf die Stirn gezaubert haben – ein weiterer Pluspunkt dieses großartigen Romans. So erfährt man z. B. etwas über das „Recht der ersten Nacht“ - unfassbar, was die Feudalherren sich gegenüber ihren Leibeigenen erlauben konnten. Erst 1486 wurde das Recht abgeschafft – natürlich gegen großzügige Entschädigung für die Feudalherren…Überhaupt habe ich beim Lesen viel über die damals üblichen Sitten und Gebräuche gelernt und hab häufig ob der vorherrschenden Unmenschlichkeit mit dem Kopf geschüttelt – auch bzw. insbesondere bei den Passagen, in denen es um Glaubensfragen und die Macht der Kirche ging. Und so werde ich mir auch die beiden anderen historischen Romane von Ildefonso Falcones mit Genuss zu Gemüte führen, auch wenn der Schreibstil mit Sicherheit keine literarische Offenbarung darstellt – zum flüssigen Lesen mit gleichzeitiger Erweiterung des geistigen Horizontes eignen sich die Bücher jedoch allemal.