Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

ORFEO

Roman

Voller Spannung, Kunst und Gefühl erzählt Richard Powers von dem Komponisten und Musikgelehrten Peter Els und seinem Vorhaben, den Grundlagen des Lebens, der DNA, ihre Musik abzulauschen. In sein Labor, in dem er mit Molekülen komponieren will, stolpert die Homeland Security und zwingt ihn zur Flucht. Auf einer Fahrt quer durch die USA erinnert er sein Leben und sucht seine Familie – und versucht, aus dem katastrophalen Zusammenstoß mit den Sicherheitskräften doch etwas zu schaffen, das die Menschen innehalten und auf die Klänge und Töne um sie herum aufmerksam werden lässt.
Portrait
Wie kaum ein anderer ist Richard Powers der Gegenwart auf der Spur: Das Wissen unserer Zeit will er in Geschichten erfahrbar, die Verwerfungen emotional erlebbar machen. Er wurde 1957 geboren und lebt in den USA. Auf sein Romandebüt ›Drei Bauern auf dem Weg zum Tanz‹ (1985) erschienen neun weitere Romane. Sie wurden Bestseller wie ›Der Klang der Zeit‹ und mehrfach preisgekrönt. 2006 erhielt er den National Book Award für ›Das Echo der Erinnerung‹, es folgte ›Das größere Glück‹. In der Reportage ›Das Buch Ich #9‹ beschreibt Richard Powers den Prozess, als neunter Mensch überhaupt sein Genom vollständig entschlüsseln zu lassen. Für seinen Roman ›Die Wurzeln des Lebens‹ (2018) wurde Richard Powers mit dem Pulitzer Prize ausgezeichnet. Heute lebt Richard Powers in den Great Smoky Mountains der Appalachen.Literaturpreise:National Book Award 2006 für »Das Echo der Erinnerung«, Pulitzer Prize 2019 für »Die Wurzeln des Lebens«
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 27.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18091-2
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/4,1 cm
Gewicht 425 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Manfred Allié
Verkaufsrang 107529
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine musikalische Reise mit höchster Aktualität
von Andreas am 14.09.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Peter Els (Komponist und pensionierter Professor) gerät unbeabsichtigt ins Visier der Ermittlungsbehörden; ihr Vorwurf: Bioterrorismus. Davon ausgehend wird die Lebensgeschichte von Peter Els erzählt. Seine Kindheit im Amerika der 1940er und 1950er Jahre, seine Liebe zur Musik und seine Zeit am College und der Universität der 19... Peter Els (Komponist und pensionierter Professor) gerät unbeabsichtigt ins Visier der Ermittlungsbehörden; ihr Vorwurf: Bioterrorismus. Davon ausgehend wird die Lebensgeschichte von Peter Els erzählt. Seine Kindheit im Amerika der 1940er und 1950er Jahre, seine Liebe zur Musik und seine Zeit am College und der Universität der 1960er Jahre bis in die Gegenwart. Immer wieder eingeflochten in die Geschichte ist seine überstürzte Flucht vor den Ermittlungsbehörden quer durch das ganze Land und die damit verbundene Aufarbeitung seines eigenen Lebens. Powers schreibt in diesem Buch über Musik (Mozart, Mahler, Schostakowitsch, Maessian, Reich). Er beschreibt die Musik (das ist zwar etwas mühsam zu lesen, wenn man mit der Terminologie nicht vertraut ist) und schafft es dadurch, dass man die Musik sofort "nachhören" möchte. Powers schreibt aber auch über die Wechselfälle des Lebens, über gescheiterte Beziehungen und geplatzte Träume. Peter Els verlässt aufgrund seiner obsessiven Leidenschaft für die Musik seine Familie um am Ende des Lebens festzustellen, dass seine Kompositionen größtenteils keine Zuhörer fanden. Powers thematisiert aber auch Themen mit höchste Aktualität: die zunehmende Überwachung im öffentlichen Raum und im Internet, Handyortung, die Aufzeichnung von Telefongesprächen und Kreditkartendaten. Es wird aber auch deutlich, welche Macht die von den Medien verbreiteten Nachrichten haben und wie gezielt Panik verbreitet und Angst geschürt werden kann. Ich persönlich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.