Meine Filiale

Blutiges Katalonien

Monika Grasl

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • Blutiges Katalonien

    Epubli

    Lieferbar in 2 - 3 Tage

    12,90 €

    Epubli

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bestialische Morde in einem Kloster in Ascara, einem kleinen beschaulichen Dorf in Katalonien, machen die Anwesenheit der Polizei aus Barcelona notwendig. Als die Kommissare Ramiro Valdés und Santiago Moreno mit der Pathologin Glacita Hernández nach stundenlanger Fahrt endlich am Tatort eintreffen, bietet sich ihnen ein grauenvolles Bild. Da die Polizei vor Ort keine Abteilung für Spurensicherung hat, musste der Tatort für Stunden unverändert bleiben. Und das bei Hitze und gleißender Sonne.
Die Ermittlungen gestalten sich als sehr schwierig. Die Dorfbewohner sind sehr verschlossen, keiner möchte mit den Polizisten reden. Einzig die Dorfärztin kooperiert mit der Polizei. Die einzigen Zeugen sind Nonnen, die das Kloster San Juan de la Pena auf ihrer Pilgerreise nach Santiago de Compostela besuchten. Und sie schweben in höchster Gefahr. Kann die Polizei die Nonnen beschützen? Welches schreckliche Geheimnis verbergen die Menschen in Ascara? Wer steckt hinter all diesen bestialischen Morden?

Monika Grasl wurde 1986 in Wien geboren, wo sie auch heute noch lebt. Während Ihrer Ausbildungen zur Uhrmacherin, Technischen Zeichnerin und Konstrukteurin fanden die ersten Fantasy-Romane den Weg in ihr Bücherregal. Dabei las Sie alles von Anne Rice bis zu Bernhard Hennen. Und eines Tages stieß Sie auf den Autor Alan Campbell. Sie war fasziniert davon, wie er die Themen Engel, Dämonen und dergleichen umzusetzen verstand.
Anfang 2014 verfasste Sie das Manuskript »Die Herrschaft der Dämonenfürsten.« Neben dieser Reihe, die laufend fortgesetzt wird, schreibt Sie Kurzgeschichten und versucht sich stets aufs Neue an anderen Genres abseits der Dark Fantasy. Dennoch zieht es Sie immer wieder zu ihren Wurzeln zurück.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Mondschein Corona Verlag
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 20.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7467-1814-9
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,1 cm
Gewicht 426 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Jahrhundertealte Rache
von einer Kundin/einem Kunden aus Brandenburg am 13.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In einer abgelegenen Ecke Kataloniens, im Dörfchen Ascara, werden Nonnen bestialisch umgebracht. Mit Mano Perez’s beschaulicher Streifenfahrt ist es bald zu Ende, als er zum Kloster San Juan de la Pena kommt und gekreuzigte bzw. gehängte Nonnen vorfindet. So etwas gab es dort noch nie und er ist völlig überfordert. Kommissar... In einer abgelegenen Ecke Kataloniens, im Dörfchen Ascara, werden Nonnen bestialisch umgebracht. Mit Mano Perez’s beschaulicher Streifenfahrt ist es bald zu Ende, als er zum Kloster San Juan de la Pena kommt und gekreuzigte bzw. gehängte Nonnen vorfindet. So etwas gab es dort noch nie und er ist völlig überfordert. Kommissar Ramiro Valdés bekommt den Auftrag, mit der Pathologin Glacita Hernandez und seinem Kollegen Santiago Moreno zum Kloster zu fahren und den Fall zu untersuchen. Aber wer bringt fünf Nonnen um und lässt vier am Leben? Der Ort Ascara hat für Ramiro auch persönlich eine Bedeutung, seine Großeltern wohnen hier. Seine Großmutter ist inzwischen verstorben und das Verhältnis zu seinem Großvater ist nicht gut. Von ihm hört Ramiro nur Vorwürfe, weil er vor 15 Jahren weggegangen ist und er will ihm bei seinen Ermittlungen nicht helfen. Auch Santiago fühlt sich nicht wohl mit dem Fall und mit der Kirche im Allgemeinen und will wieder zurück nach Barcelona, wo er sich auch um seine Schwester Catalina kümmert. Allerdings steht er noch am Beginn seiner Karriere und Ramiro lässt ihn nicht weg. Es stellte sich heraus, dass in dem Orden der Schwestern nicht alles in Ordnung war, zwei Nonnen wollten wechseln, was von der Oberin abgelehnt wurde. Für die Pilgerreise hatten sie Jose Serrat als Fremdenführer engagiert. Dieser gerät nun natürlich unter Verdacht. Aber warum wollten die Schwestern sich nicht vom einheimischen Pfarrer Don Carlos führen lassen? Es gibt weitere Morde und Santiago erfährt, dass auf seiner Familie ein Jahrhunderte alter Flucht lastet, von dem nur seine Mutter und seine Schwester Catalina wissen. Am Ende trägt doch Ramiro’s Vater mit zur Aufklärung der Morde bei. Schade, dass sich die Ermittler nicht so gut verstehen. Moreno ist ein aufbrausender, immer missmutig gelaunter Kollege und Ramiro hat ständig Frauengeschichten am Laufen. Auch mit Raquel, der Dorfärztin, lässt er sich ein, was das Arbeitsklima nicht verbessert und im Weiteren auch zu Problemen führt, da er ihr Interna verrät. Es ist eine mystische Geschichte, die weit in die Vergangenheit reicht und in der Gegenwart immer noch das damalige Unrecht gerächt werden soll.

Fromme Schwestern???
von Lisa0312 am 08.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhaltsangabe: Bestialische Morde in einem Kloster in Ascara, einem kleinen beschaulichen Dorf in Katalonien, machen die Anwesenheit der Polizei aus Barcelona notwendig. Als die Kommissare Ramiro Valdés und Santiago Moreno mit der Pathologin Glacita Hernández nach stundenlanger Fahrt endlich am Tatort eintreffen, bietet sich ih... Inhaltsangabe: Bestialische Morde in einem Kloster in Ascara, einem kleinen beschaulichen Dorf in Katalonien, machen die Anwesenheit der Polizei aus Barcelona notwendig. Als die Kommissare Ramiro Valdés und Santiago Moreno mit der Pathologin Glacita Hernández nach stundenlanger Fahrt endlich am Tatort eintreffen, bietet sich ihnen ein grauenvolles Bild. Da die Polizei vor Ort keine Abteilung für Spurensicherung hat, musste der Tatort für Stunden unverändert bleiben. Und das bei Hitze und gleißender Sonne. Die Ermittlungen gestalten sich als sehr schwierig. Die Dorfbewohner sind sehr verschlossen, keiner möchte mit den Polizisten reden. Einzig die Dorfärztin kooperiert mit der Polizei. Die einzigen Zeugen sind Nonnen, die das Kloster San Juan de la Pena auf ihrer Pilgerreise nach Santiago de Compostela besuchten. Und sie schweben in höchster Gefahr. Kann die Polizei die Nonnen beschützen? Welches schreckliche Geheimnis verbergen die Menschen in Ascara? Wer steckt hinter all diesen bestialischen Morden? Meine Meinung: Die Autorin schafft einen spannenden Thriller mit einem Hauch des mystischen zu verbinden,das mir schon der Kopf geraucht hat da ich immer am überlegen war wie wo was passt da jetzt zusammen. Wenn ich dann dachte jetzt hab ich's, kam eine Wendung wo ich wieder an meinen Ideen zweifelte. Gut gefiel mir auch das Ermittlerteam mit ihren Ecken und Kanten. Der Fall wird am Ende für mich schlüssig geklärt und lässt auf weitere Fälle hoffen.

Spannender Mystik-Thriller mit Spuren in eine dunkle Vergangenheit
von Circlestones Books Blog am 06.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Davonrennen bringt nichts. Das, was dich jagt, holt dich ohnehin irgendwann ein,“ (Zitat Pos. 863) Inhalt: Eine Gruppe von Nonnen aus dem Orden „die frommen Nonnen Kataloniens“ sind auf einer Pilgerreise nach Santiago de Compostela. Als sie in einem Kloster in Ascara, einem kleinen Ort in den Pyrenäen, übernachten, werden f... „Davonrennen bringt nichts. Das, was dich jagt, holt dich ohnehin irgendwann ein,“ (Zitat Pos. 863) Inhalt: Eine Gruppe von Nonnen aus dem Orden „die frommen Nonnen Kataloniens“ sind auf einer Pilgerreise nach Santiago de Compostela. Als sie in einem Kloster in Ascara, einem kleinen Ort in den Pyrenäen, übernachten, werden fünf von ihnen grausam ermordet. Die Ärztin des Dorfes, Raquel Santos, ist vor Ort, doch es muss die Mordkommission aus Barcelona gerufen werden. Die Kommissare Ramiro Valdés und Santiago Moreno arbeiten zusammen mit der Pathologin Glacita Hernández an der Aufklärung dieser Morde. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit zurück, doch es gibt eindeutig einen Bezug zur Gegenwart, nur welchen? Thema und Genre: Dieser dunkle Mystery-Thriller zeigt die Probleme einer kleinen, in sich geschlossenen Dorfgemeinschaft auf, welche noch in religiösen Traditionen lebt. Fremden gegenüber ist man schweigsam und misstrauisch. Thema sind jedoch auch die späteren Auswirkungen von gut gemeinter, aber gefühllos-strenger Erziehung. Dazu kommen geheimnisvolle mystische Elemente, sie aus einer düsteren Vergangenheit ins Heute führen. Charaktere: Ramiro und Santiago versuchen, durch ihre Ermittlungen Licht in die geheimnisvollen Hintergründe zu bringen, müssen sich aber gleichzeitig den persönlichen Problemen ihrer Vergangenheit stellen. Die Pathologin Glacita steht ihnen kollegial und tatkräftig zur Seite. Ein sympathisches Ermittlerteam mit einigen Ecken und Kanten. Sehr gut beschrieben sind die Charaktere des kleinen Dorfes, besonders der Großvater von Ramiro und auch das Verhältnis der beiden zueinander. Handlung und Schreibstil: Die Geschichte ist in Kapitel gegliedert und beginnt mit einem Prolog, der in der Jetztzeit spielt und die Morde schildert. Erzählt wird in der personalen Multiperspektive, jedoch beschränkt sich die Autorin zwei Personen: Ramiro und ein an den Morden Beteiligter, natürlich ohne die Identität aufzudecken. Diese Erzählform ist einerseits beschreibend, gibt dem Leser zusätzliche Informationen und erhöht andererseits die Spannung. Trotz der mystischen Elemente bleibt die Handlung nachvollziehbar. Fazit: Dieses Buch ist ein Page-turner. Spannende Lektüre für ein interessantes Lesewochenende in einer gelungenen Kombination aus Mystik und Thriller.


  • Artikelbild-0