Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Prophezeiung der Giraffe

Roman

Ganz plötzlich gibt es eine Serie merkwürdiger Veränderungen im Leben der völlig unauffälligen Grundschullehrerin Hanna: Aus ihren Wasserhähnen fließt Mineralwasser, und sie bekommt Pakete mit Sachen, die sie nie bestellt hat. In ihrem Garten zieht eine Unbekannte in einen Wohnwagen ein. Nicht zu vergessen die Giraffe, die sie in ihrem Vorgarten dabei ertappt, wie sie mit langem Hals die Blätter von ihrer Kugelrobinie frisst. Hannas beste Freundin Svenja, die einen Hang zur Romantik hat, weiß, dass diese Häufung von seltsamen Ereignissen etwas zu bedeuten hat. Jetzt muss Hanna nur noch herausfinden, was – und wie sie diese magische Serie stoppen kann.
Rezension
Ein Wohlfühl-Buch durch und durch mit ganz besonderem Charme. Annalena Arnold emotion 20181004
Portrait
Judith Pinnow, geboren 1973 in Tübingen, besuchte die Schauspielschule in Ulm und studierte am Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Als Schauspielerin war sie in Fernsehserien und in Filmen zu sehen. Bekannt wurde sie als Fernsehmoderatorin. Mit ihrem Ehemann und Kollegen Stefan Pinnow und ihren drei Kindern lebt die Autorin in der Nähe von Köln. Bei FISCHER Krüger erschien ›Die Phantasie der Schildkröte‹. Ihre Romane, ›Läuft da was?‹ und ›Versprich mir, dass es großartig wird‹ sind als FISCHER Taschenbuch erhältlich. Sie schreibt in ihrem Bauwagen im heimischen Garten und arbeitet an ihrem fünften Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 26.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8105-3060-8
Verlag Fischer Krüger
Maße (L/B/H) 20,9/13,6/3,5 cm
Gewicht 508 g
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Zufall oder Plan

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Vor gut einem Jahr haben ich Ihnen von Judith Pinnow das Buch „Die Phantasie der Schildkröte“ vorgestellt – ein Buch, auf das ich tatsächlich durch eine Anzeige in einer Zeitschrift aufmerksam geworden bin. Das Buch hatte mich absolut begeistert und bezaubert. Deshalb hab ich mich natürlich sehr gefreut, als ich entdeckt habe, dass auch in diesem Jahr ein neues Buch der Autorin erscheint. Und dann auch noch mit einem ähnlich mysteriösen Titel – „Die Prophezeiung der Giraffe“. Die Hauptperson in diesem modernen Märchen ist Hanna, eine Grundschullehrerin, die in ihrem Beruf aufgeht. Sie ist Vierzig Jahre alt und eigentlich als Single ganz zufrieden. Vor zehn Jahre hat sie nach dem Tod ihrer Mutter das Haus geerbt, in dem sie jetzt wohnt. Sie ist eine eigenwillige Person mit so manch merkwürdigem Spleen. Aber das macht sie sehr sympathisch. Ihre beste Freundin ist die Krankenschwester Svenja. Ebenfalls Single, aber nicht freiwillig. Als nun Hanna einige sehr merkwürdige Dinge passieren, sieht Svenja dies als Vorzeichen dafür, dass etwas Großes passieren muss. Stimmt das? Oder passieren diese Dinge einfach aus Zufall? Es ist wieder ein sehr ungewöhnliches Buch, in dem einige merkwürdige Dinge passieren, die sich nicht normal erklären lassen. Sind es tatsächlich paranormale Begebenheiten, oder erlaubt sich jemand einen Scherz mit Hanna? Ich liebe diese Art von Büchern. Während des Lesens bin ich von der Geschichte gefesselt und es wird mir dabei ganz warm ums Herz. Ich wünsche mir dann immer, dass es wirklich etwas außerhalb unserer Realität gibt, was wir nicht beeinflussen können, und was auf unserer Seite ist. Beim letzten Buch hat Judith Pinnow eine sehr gute psychologische Erklärung für die Geschichte ihrer Hauptperson gefunden. Diese Erklärung fehlt mir dieses Mal. Und ich bin auch nicht ganz sicher, ob uns die Autorin noch etwas mit auf den Weg geben, oder ob sie uns ganz einfach nur schön unterhalten möchte. Ich habe allerdings für mich einiges aus diesem Buch mitgenommen. Und das finde ich schon sehr positiv. Die beiden Bücher von Judith Pinnow haben etwas ganz besonderes an sich. Es sind ungewöhnliche Geschichte, die wie moderne Märchen erscheinen. Aber ganz anders als die modernen Märchen von Julia Fischer, die ich auch sehr liebe. Es sind Bücher, die mich auf jeden Fall darüber nachdenken lassen, ob sie einen doppelten Boden haben, oder ob es ein verstecktes Geheimnis gibt. Ob es in diesen Geschichten um Dinge geht, die sich psychologisch erklären lassen? Für mich sind es ganz spezielle Bücher mit ihrem ganz eigenen Reiz. Obwohl mir „Die Phantasie der Schildkröte“ etwas besser gefallen hat, habe ich auch dieses genossen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Ein Buch zum Abtauchen
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2019

Genau, wie ich es mag. Weg von der Realität. Sich wundern, aber doch denken, es könnte möglich sein. Sehr schön geschrieben.

Ein wunderbar warmherziges Buch, das einfach gute Laune macht
von Hermione am 25.01.2019

Hanna ist über 40, Grundschullehrerin, nicht gerade untergewichtig und fällt durch ihre langen, dicken Haare auf. Seit dem Tod ihrer Mutter wohnt sie allein in einer großen Villa mit einem parkähnlichen Garten und freut sich immer über den Besuch ihres Bruders und ihrer beiden Nichten. Plötzlich passieren in ihrem Leben sehr se... Hanna ist über 40, Grundschullehrerin, nicht gerade untergewichtig und fällt durch ihre langen, dicken Haare auf. Seit dem Tod ihrer Mutter wohnt sie allein in einer großen Villa mit einem parkähnlichen Garten und freut sich immer über den Besuch ihres Bruders und ihrer beiden Nichten. Plötzlich passieren in ihrem Leben sehr seltsame Dinge. Zum Beispiel steht eines Morgens eine Giraffe in ihrem Garten, sie bekommen merkwürdige Pakete oder aus ihren Wasserhähnen kommt Sprudelwasser… Meine Meinung: Der neue Roman von Judith Pinnow hat mich sofort in seinen Bann gezogen, denn ich war sofort angetan von der liebevollen, extrem warmherzigen Erzählweise. Die ungewöhnliche Protagonistin Hanna wird so sympathisch dargestellt, dass mich die Beschreibungen oft haben schmunzeln lassen. Von Anfang an hatte ich somit beim Lesen des Romans einfach nur gute Laune. Hanna erlebt viele seltsame Dinge, die sie zum Nachdenken bringen und auch dazu, mit ihren Mitmenschen noch anders in Aktion zu treten. Sie lernt viel über sich selbst und über ihre Familie und Freunde und entscheidet sich schließlich für das Leben, das zu ihr passt und sie erfüllt. Daher hat mich der Roman nicht nur sehr gut unterhalten, sondern mich auch emotional berührt und ein warmes Gefühl in meinem Bauch erzeugt. Das neue Buch von Judith Pinnow hat mir sogar noch besser gefallen als „Die Phantasie der Schildkröte“. Fazit: „Die Prophezeiung der Giraffe“ ist ein ungewöhnlich liebevoll und poetisch erzähltes Buch, das mich beim Lesen ganz und gar glücklich gemacht hat.

Warmherziger Roman über eine sympathische Frau, der Skurriles widerfährt - phantastische Geschichte, die motiviert.
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 06.10.2018

Hanna ist 40 Jahre alt, Single und arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule. Ihre Mutter ist vor zehn Jahren verstorben und seitdem bewohnt sie alleine das für eine Person viel zu große Haus der Familie. Sie hat eine beste Freundin, Svenja, mit der sie sich regelmäßig trifft und kümmert sich gerne um die beiden Töchter ihre Br... Hanna ist 40 Jahre alt, Single und arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule. Ihre Mutter ist vor zehn Jahren verstorben und seitdem bewohnt sie alleine das für eine Person viel zu große Haus der Familie. Sie hat eine beste Freundin, Svenja, mit der sie sich regelmäßig trifft und kümmert sich gerne um die beiden Töchter ihre Bruders Sebastian. Hanna ist ein ausgeglichener Mensch, der das Herz auf dem rechten Fleck hat. Nur wenn sie an ihre Mutter Maja denkt, überkommt sie eine Traurigkeit. Als Ausgleich und Entspannung setzt sie sich täglich auf ihre Schaukel, um ihre Gedanken zu sortieren. Eigentlich könnte ihr Leben so beschaulich weitergehen, denn nicht einmal einen Mann vermisst sie in ihrem Leben. Doch dann ereignen sich eine Reihe von seltsamen Ereignissen, die damit angefangen haben, dass ungefragt eine ältere Dame in den Wohnwagen ihres Grundstücks gezogen ist und gar nicht mehr gehen möchte. "Die Prophezeiung der Giraffe" ist ein warmherziger Roman über eine sympathische Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Die Zufälle, die ihr dann plötzlich passieren, beginnend mit einer aus dem Zoo entlaufenen Giraffe, die in ihrem Vorgarten steht und die Kugelrobinie abknabbert sowie die Hortensien zertrampelt, sind zum Teil skurril, magisch oder haben eine symbolische Bedeutung. Sie verunsichern oder erheitern Hanna oder erinnern sie an ihre Kindheit, die trotz der Scheidung der Eltern und Abwesenheit des Vaters glücklich war. Der Roman ist eine amüsante Unterhaltung, bis sich der tiefere Sinn hinter der älteren Dame Gerda und der Häufung der etwas aberwitzigen Zufälle erklärt. Hanna muss man einfach mögen und so begleitet man sie gern durch ihre kleinen Abenteuer im Alltag. An ihrer Seite dabei ist die Familie ihres Bruders und ihre Freundin Svenja und dann tritt auch noch "zufällig" nach den langen Jahren als Single ein Mann in ihr Leben. Gespannt liest man, ob dieser die prophezeite "große Liebe" ihres Lebens ist. Was mich dabei ein wenig gestört hat, ist wie schnell sich Hanna auf einen für sie fremden Mann eingelassen hat, nachdem sie im Umgang mit dem anderen Geschlecht sonst eher zögerlich war. Auch fand ich dann die Reduzierung auf das Körperliche etwas zu dominant. Eine gemächlichere Entwicklung der Beziehung hätte ich passender zum Charakter von Hanna empfunden. Dennoch ist "Die Prophezeiung der Giraffe" ein Wohlfühlroman, eine phantastische Geschichte für alle, die ein bisschen Magie in ihren Alltag einziehen lassen möchten. Es ist schön und motivierend zu lesen, wie sich Hanna weiterentwickelt, mutiger wird, von ihren gewohnten Pfaden abrückt und auf der Suche nach Liebe viele neue Freunde und Bekannte findet.