Am Abend vor dem Meer

Eine illustrierte Erzählung

Khaled Hosseini

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Am Abend vor dem Meer ist der Versuch, die Millionen von Familien zu ehren, die auseinandergerissen und gezwungen wurden, ihre Heimat zu verlassen.«

Khaled Hosseini, Autor der Weltbestseller »Drachenläufer«, »Traumsammler« und »Tausend strahlende Sonnen«, hat eine Erzählung geschaffen, die auf wenigen Seiten die berührende Geschichte einer Flüchtlingsfamilie aus Syrien umreisst.
Am 2. September 2015 ertrank Alan Kurdi bei dem Versuch, sich über das Mittelmeer nach Europa in Sicherheit zu bringen. Er war drei Jahre alt und stammte aus Syrien. Khaled Hosseini war selbst ein Flüchtlingsjunge, der fern von seinem Heimatland Afghanistan aufwuchs. Diese Erfahrung von Trennung und Heimweh prägt die einzigartige emotionale Kraft seiner Bücher und wurde für ihn schriftstellerischer Antrieb wie gesellschaftspolitischer Auftrag: Seit vielen Jahren unterhält er eine eigene Stiftung und ist Sonderbotschafter des UNHCR.
In »Am Abend vor dem Meer« kommt beides zusammen. Die atmosphärisch dichte Erzählung, eindringlich farbig illustriert von Dan Williams, erzählt in einem Brief eines Vaters an seinen Sohn vom Abschied von zu Hause und der Gefahr der Überfahrt auf der Flucht.

Die Einnahmen des Autors aus diesem Buch gehen an die Khaled Hosseini Foundation (www.khaledhosseinifoundation.org) und den UNHCR, das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, um lebensrettende Nothilfemassnahmen zu finanzieren und dadurch Flüchtlingen überall auf der Welt eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

In diesen Zeilen kristallisieren sich jedoch die Erfahrungen und Empfindungen einer Lebenszeit. […] Es ist das von Wehmut, Hoffnung und Angst getragene Gebet eines Vaters […]

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Erscheinungsdatum 29.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397409-6
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 19,5/12,2/1 cm
Gewicht 142 g
Originaltitel Sea Prayer
Abbildungen mit farbigen Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Illustrator Dan Williams
Übersetzer Henning Ahrens
Verkaufsrang 13496

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Hosseinis Erzählband als Aufruf, nicht wegzuschauen und Einzelschicksale der Flüchtlinge in Syrien wahrzunehmen.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

In berührenden Bildern schaffen es Autor ebenso wie Illustrator uns vor Augen zu führen, wie sich die Flüchtlinge fühlen, die sich zu uns auf den Weg machen. Klein, aber fein...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
13
2
0
0
0

Endlich wieder einmal etwas auf deutsch von Khaled Hosseini
von Gino Grögli aus Geroldswil am 18.01.2021

Ein schönes Büchlein, wunderschön illustriert und erst noch für einen guten Zweck. Hoffentlich kommt bald wieder ein neues Buch in den Handel.

Klein aber fein
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 02.12.2018

Kurz gehalten und mit schönen Bildern wird man zum Nachdenken angeregt. Viel Freude beim Durchblättern!

Unglaublicher Autor
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahlen am 16.10.2018

Egal, ob 40 Seiten oder 400 Seiten. Khaled Hosseini hat einfach die Kunst Geschichten zu schreiben, die unter die Haut gehen! In seiner neuen Erzählung beschreibt er die Geschichte einer Flüchtlingsfamilie. Er schafft es einfach immer wieder seine Leser, durch seinen Schreibstil und durch seine Geschichten, mitzureißen. M... Egal, ob 40 Seiten oder 400 Seiten. Khaled Hosseini hat einfach die Kunst Geschichten zu schreiben, die unter die Haut gehen! In seiner neuen Erzählung beschreibt er die Geschichte einer Flüchtlingsfamilie. Er schafft es einfach immer wieder seine Leser, durch seinen Schreibstil und durch seine Geschichten, mitzureißen. Mit diesem Roman versucht Hosseini ein Thema zu beschreiben, was aktueller nicht sein kann. Ein Thema, wobei manche Menschen nur noch den Kopf schütteln, mit den Augen rollen, auf die Straße gehen und rumbrüllen: ,,Flüchtlinge raus", im Internet Hass, Angst und Dummheit verbreiten oder Hetzjagden gegen Ausländer starten. Ach ja, ich habe fast vergessen die täglich brennenden Asylbewerberheime aufzuzählen... Hosseini versucht in seiner Erzählung die Botschaft zu übermitteln, dass die Menschen, die nach Europa kommen WIRKLICH Hilfe brauchen. Egal, ob sie vor Krieg, Armut oder politischer Verfolgung fliehen - diese Menschen nehmen diese Reise nicht aus Spaß auf sich! Familien können auf diesen Reisen auseinandergerissen werden, Frauen und Kinder können qualvoll im Mittelmeer ertrinken, das gesamte Flüchtlingsboot kann kentern, weil einfach zu viele Menschen auf dem Boot sind... All diese Familien nehmen diese Gefahren auf sich und sehen sich gezwungen ihre Heimat zu verlassen, um sich nicht mehr darum fürchten zu müssen wegen ihrer Politischen Meinung umgebracht zu werden, abends hungrig ins Bett gehen zu müssen und sich den Kopf darüber zu zerbrechen, was man am nächsten Tag nur essen kann, bei jedem Geräusch zusammenzucken zu müssen, weil man denkt, dass man im nächsten Moment von einem Bomber erwischt wird. Jedes dieser Faktoren ist ein Grund dafür, dass Menschen nach Europa kommen. Und natürlich kann Deutschland nicht all diese Menschen aufnehmen, aber es muss eine europäische Lösung gefunden werden. Wirklich traurig und schwach, dass manche Länder sich systhematisch weigern, diesen Menschen zu helfen... Und natürlich gibt es unter all diesen Menschen immer Idioten. Diese Idioten gibt es aber auch überall anders. Wenn sie sich nicht an die Gesetzte unserers Grundgesetztes halten, müssen sie selbstverständich mit Konsequenzen rechnen! Es ist beängstigend in welche Richtung sich die Politik bzw. politische Einstellung entwickelt. Wenn das so weitergeht, werden solche Hetzjagden, wie in Chemnitz, bald mit ganz anderen Augen gesehen (von immer mehr Menschen). Wichtig zu betonen ist auch, dass die deutsche Politik diese ganze Situation verpeilt und einfach nicht rechtzeitig darauf reagiert hat! Aber eines müssen wir uns klar machen. Sind wir (die reichen Staaten) nicht auch ein Grund dafür, dass es so viel Leid auf der Welt gibt? Vielleicht sollte man mal über diese Frage nachdenken, bevor man auf die Straße geht und rumbrüllt wie ein Affe. ,,Denn heute Nacht kann ich nur daran denken, wie tief das Meer ist, wie riesig, wie teilnahmslos. Und dass ich dich davor nicht beschützen kann."


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10