Herzkur

Roman

Julia Greve

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Fünfzig Frauen, hundertzehn Kinder, zwei Väter. Drei Wochen auf engstem Raum. Eine Mutter-Kind-Kur mit massiven Nebenwirkungen.

Verena kann es nicht fassen, als ihr Mann Rainer sich völlig überraschend eine «Auszeit» von Familie und Ehe nimmt. Plötzlich ist sie alleinerziehend und kreuzunglücklich - auch wenn sie ihre Töchter Ella und Annie heiß und innig liebt. Schnell ist sie mit den Kräften am Ende. Ihre Mutter hat die Lösung: Eine Mutter-Kind-Kur. Nur widerwillig geht Verena auf den Vorschlag ein und fährt mit einem Rucksack voller Vorurteile in eine Klinik auf Fehmarn. Schon bei der Anreise findet sie alle Erwartungen bestätigt: Unerträgliche Mütter und Kinder, soweit das Auge reicht. Doch es gibt Lichtblicke in dieser grauen Ostseewelt. Nicht zuletzt Jan, der mit seiner Tochter an ihrem Tisch sitzt ...

Mit ganz viel Herz und Humor.

Julia Greve, Jahrgang 1975, lebt mit ihrer Familie (2 Kinder) in Bonn. Sie arbeitet mit ganzem Herzen bei einer kleinen NGO, die sich mit dem Thema nachhaltige Textilproduktion beschäftigt. In ihrem ersten Roman «Herzkur» hat sie ihre eigenen Erfahrungen aus zwei Mutter-Kind-Kuren verarbeitet. In ihrem zweiten Roman nimmt sie humorvoll und scharfsinnig die Dynamik langjähriger Beziehungen aufs Korn.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 26.03.2019
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 384
Maße (L/B/H) 19/12,6/3,3 cm
Gewicht 331 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-29178-4

Buchhändler-Empfehlungen

Linda Voßbeck, Thalia-Buchhandlung Neheim

Der perfekte Urlaubsroman für alle Fans von Fehmarn oder für all diejenigen die die Insel noch nicht kennen. Lockerleicht weg zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
0
0

Beste Unterhaltung mit Tiefgang
von Susanne Poehls am 09.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Fünfzig Frauen, hundertzehn Kinder und zwei Väter, drei Wochen auf engstem Raum – willkommen zur Kur auf Fehmarn! Verena liebt ihre Töchter Ella und Anni heiß und innig. Als ihr Mann Rainer sich völlig überraschend eine Auszeit von Familie und Ehe nimmt, ist sie plötzlich alleinerziehend und kreuzunglücklich. Nur widerwillig ge... Fünfzig Frauen, hundertzehn Kinder und zwei Väter, drei Wochen auf engstem Raum – willkommen zur Kur auf Fehmarn! Verena liebt ihre Töchter Ella und Anni heiß und innig. Als ihr Mann Rainer sich völlig überraschend eine Auszeit von Familie und Ehe nimmt, ist sie plötzlich alleinerziehend und kreuzunglücklich. Nur widerwillig geht sie auf den Vorschlag ihrer Mutter ein und fährt mit einem Rucksack voller Vorurteile in eine Mutter-Kind-Kur auf Fehmarn. Schon bei der Anreise findet sie alle ihre Erwartungen bestätigt: Unerträgliche Mütter und Kinder, soweit das Auge reicht. Doch es gibt Lichtbilde in dieser grauen Ostseewelt, nicht zuletzt Jan, der mit seiner Tochter an ihrem Tisch sitzt. Das Buch hat mir wirklich Spaß gemacht. Es ist wunderbar leicht und entspannt zu lesen, trotzdem ist ein gewisser Tiefgang in der Handlung vorhanden. Man kann wunderbar verfolgen, wie Verena so langsam ihre Vorurteile abbaut und sich öffnet. Und ist die winterliche Ostsee für sie erst grau und trostlos, erkennt sie, je besser es ihr geht, auch die Schönheit dieser Natur. Dazu gibt es wirklich witzige Dialoge und der Schreibstil ist so wunderbar bildlich, dass man sich die Orte und die Menschen wirklich gut vorstellen kann. Und so darf man als Leserin hier dann auch mittels Buch auf Kur!

Toller Roman mit Herz und Humor
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2019

Klappentext: Fünfzig Frauen, hundertzehn Kinder und zwei Väter, drei Wochen auf engstem Raum - willkommen zur Kur auf Fehmarn! Verena liebt ihre Töchter Ella und Anni heiß und innig. Als ihr Mann Rainer sich völlig überraschend eine Auszeit von Familie und Ehe nimmt, ist sie plötzlich alleinerziehend und kreuzunglücklich. Nur ... Klappentext: Fünfzig Frauen, hundertzehn Kinder und zwei Väter, drei Wochen auf engstem Raum - willkommen zur Kur auf Fehmarn! Verena liebt ihre Töchter Ella und Anni heiß und innig. Als ihr Mann Rainer sich völlig überraschend eine Auszeit von Familie und Ehe nimmt, ist sie plötzlich alleinerziehend und kreuzunglücklich. Nur widerwillig geht sie auf den Vorschlag ihrer Mutter ein und fährt mit einem Rucksack voller Vorurteile in eine Mutter-Kind-Klinik auf Fehmarn. Schon bei der Anreise findet sie alle ihre Erwartungen bestätigt: Unerträgliche Mütter und Kinder, soweit das Auge reicht. Doch es gibt Lichtblicke in dieser grauen Ostseewelt, nicht zuletzt Jan, der mit seiner Tochter an ihrem Tisch sitzt. Ein warmherziger, witziger Familien- und Liebesroman Fazit: Durch den flüssigen, lockeren Schreibstil war ich schon auf den ersten Seiten mitten in der Handlung. Das Lesen war sehr angenehm da die Beschreibungen sehr lebendig und einnehmend waren. Ich hatte mit leichter Kost für zwischendurch gerechnet und wurde angenehm überrascht, da ich so viel Tiefgang nicht erwartet habe. Auch der Humor kam nicht zu kurz und ich musste häufig schmunzeln und lachen. Verena wurde von ihrem egoistischen Mann verlassen und muss sich den Tatsachen stellen und ihr Leben mit ihren Töchtern neu gestalten. Alle leiden noch unter der unvorhersehbaren Trennung, als Verenas Mutter den Vorschlag macht, eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen. Diese wird überraschend schnell genehmigt und so machen sich Verena und ihre Töchter auf den Weg. Auf Fehmarn angekommen, werden für Verena alle vorstellbaren Alpträume wahr. Sie wird mit all ihren Vorurteilen konfrontiert, die sie anderen Frauen und dieser Kurmaßnahme gegenüber hat. Sie will die Kur nur hinter sich bringen und keinen Kontakt zu den anderen Müttern, die sie sehr schnell in passende Schubladen packt. Wie im wahren Leben kommt es dann aber anders als sie dachte. Wie und warum, dass müsst ihr selbst lesen, da es sich lohnt. Verena lernt, sich ihren Vorurteilen zu stellen und entwickelt sich zu einer immer sympathischeren Protagonistin. Nach einer Anlaufzeit schafft sie es sogar, auf die anderen Mütter und Väter zuzugehen und entdeckt wahre Schätze in manchen von ihnen. Alle Charaktere wurden sehr liebevoll und authentisch gezeichnet und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Es wird einfach gemenschelt und dies auf sehr sympathische Art. Toll gemacht. Der Kuralltag ist sehr plastisch und glaubwürdig dargestellt, so dass ich das Gefühl hatte, selbst auf Fehmarn zu sein und alles vor Ort selbst zu erleben. Es wurde geschwätzt, gelästert, Probleme gewälzt und es wurden neue Freundschaften geschlossen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz und verleiht der Geschichte den romantischen Touch. All das gehört bei einer Kur einfach dazu und hilft, neue Lösungen zu finden. Verena stellt sich ihren Problemen, entwickelt sich weiter und lernt dazu. Für sie und ihre Töchter war die Entscheidung, diese Kur anzunehmen, genau richtig, um im Alltag neu beginnen zu können. Wie sich dieser nach der Kur gestaltet, auch das müsst ihr selbst lesen. Ich bin glücklich, diesen Debütroman entdeckt zu haben und habe ihn mit wachsender Begeisterung gelesen. Die Seiten flogen regelrecht dahin und ich war erstaunt, wie schnell die drei Wochen rum waren. Er besitzt alles, was eine gute Geschichte braucht um die Leser zu begeistern. Dieser Roman hat mein Herz so nachhaltig berührt, dass ich mich auf weitere Bücher der Autorin freue und diesen Roman voller Überzeugung weiter empfehle. Ich danke der Autorin für die schönen Lesestunden.

Mein Herz konnte dieser Roman sofort und vollkommen für sich gewinnen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 10.05.2019

Die Handlung: Als Mutter zweier Kinder ist Verena überhaupt nicht erfreut, als ihr Mann verkündet, dass er sich eine „Auszeit“ vom Familienleben nehmen wird. Verena ist unglücklich und am Ende ihrer Kräfte. Da dauert es nicht lange, bis sie dem Drängen ihrer Mutter nachgibt und sich für eine Mutter-Kind-Kur anmeldet. Doch ihre V... Die Handlung: Als Mutter zweier Kinder ist Verena überhaupt nicht erfreut, als ihr Mann verkündet, dass er sich eine „Auszeit“ vom Familienleben nehmen wird. Verena ist unglücklich und am Ende ihrer Kräfte. Da dauert es nicht lange, bis sie dem Drängen ihrer Mutter nachgibt und sich für eine Mutter-Kind-Kur anmeldet. Doch ihre Vorurteile bestätigen sich: Die Kur ist ein Meer von unerträglichen Müttern und Kindern. Ihr einziger Verbündeter ist Jan, der als einziger Kurteilnehmer normal auf sie wirkt. In Verena und ihre zwei Töchter habe ich mich von Anfang an verlieben können. Diese Familie ist voller Liebe, die der Leser fast schon selbst spüren kann und damit schafftt Julia Greve es, mir während des Lesen einige schöne Lesestunden zu schenken. Die Nebenfiguren und anderen Kurteilnehmer waren ein Highlight an und für sich. Jeder von ihnen hat seine eigene Art, die deutlich hervorsticht. Vor allem die gesprächige Moni, mit ihrer sehr eigenen Sprache, weiß es, den Leser von sich zu überzeugen. Mit ihrer ausgeprägten Sehnsucht sich den anderen mitzuteilen, weiß sie im richtigen Moment zu nerven (und damit den Leser zum Lachen zu bringen) oder auch den Gegenüber aufzuheitern und zu motivieren. Außerdem ist sie immer für eine Überraschungen gut. Das ist wohl das beste Debüt, das ich je gelesen habe. Wenn ich könnte würde ich mehr als nur 5 volle Sterne vergeben. Dieses Buch besitzt alles, was eine gute Geschichte ausmacht. Eine packende Handlung, wundervolle Protagonisten, einen unterhaltsamen Humor und ein Ende, das den Lesen wirklich umhaut. Außerdem kann der Leser viel aus Verenas Situation und ihrem Charakter für sich selbst lernen. Aus dem Schwärmen komme ich jedenfalls nicht mehr heraus! Mein Fazit: Mein Herz konnte dieser Roman sofort und vollkommen für sich gewinnen! Anmerkung: Für den 18.02.2020 ist ein zweites Buch der Autorin geplant, bei dem Verena einen Gastauftritt haben wird. Auf den Roman mit dem wunderbaren Titel „Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?“ freue ich mich schon sehr.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1