In einem anderen Land

Neuübersetzung

Ernest Hemingway

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

25,00 €

Accordion öffnen
  • In einem anderen Land

    Rowohlt

    Sofort lieferbar

    25,00 €

    Rowohlt

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dieser wohl berühmteste Roman Hemingways erschien 1929 und basiert auf seinen Erlebnissen als Freiwilliger im Ersten Weltkrieg. Als er ihn schrieb, war er dreißig Jahre alt, und der Roman wurde als das beste Buch über diesen Krieg gefeiert. Es begründete seinen Weltruhm. "In einem anderen Land" erzählt die Geschichte des amerikanischen Ambulanzfahrers Frederic Henry an der Isonzo-Front und seiner Leidenschaft für die schöne, aber empfindsame englische Krankenschwester Catherine Barkley – eine Liebe, die angesichts der Umstände, unter denen sie gedeiht, nur in einer Katastrophe enden kann. Den Roman zeichnet die meisterhafte erzählerische Leistung aus, dass er die Brutalität des Krieges und das zarte Spiel einer beginnenden Liebe auf erschreckend zwingende Weise miteinander verbindet. Daraus entsteht ein Drama von beinahe übermenschlicher Tragik und, da frei von jeglicher Sentimentalität, ein "wunderschönes, bewegendes und zutiefst menschliches Buch" (Vita Sackville-West).

Ernest Hemingway, geboren 1899 in Oak Park, Illinois, gilt als einer der einflussreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. In den zwanziger Jahren lebte er als Reporter in Paris, später in Florida und auf Kuba; er nahm auf Seiten der Republikaner am Spanischen Bürgerkrieg teil, war Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg. 1953 erhielt er den Pulitzer-Preis, 1954 den Nobelpreis für Literatur. Hemingway schied nach schwerer Krankheit 1961 freiwillig aus dem Leben..
Werner Schmitz ist seit 1981 als Übersetzer tätig, u. a. von Malcom Lowry, John le Carré, Ernest Hemingway, Philip Roth und Paul Auster. 2011 erhielt er den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis. Er lebt in der Lüneburger Heide.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 20.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-498-03019-3
Verlag Rowohlt
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/3,5 cm
Gewicht 504 g
Originaltitel A Farewell to Arms
Auflage 1. Auflage, Neuübersetzung
Übersetzer Werner Schmitz

Buchhändler-Empfehlungen

Katja Bachmann, Thalia-Buchhandlung

Ein zeitloses Stück Weltliteratur - wuchtig und zart zugleich. Ein essenzielles Leseerlebnis!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Noch kein Kommentar
von einer Kundin/einem Kunden aus Rüschegg Heubach am 05.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zu diesem Buch kann ich noch nicht Stellung nehmen. Ich habe erst angefangen zu lesen.

In einem anderen Land
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 28.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wirklich ein Klassiker, den ich immer wieder lesen mag. Diesmal habe ich ihn gerne verschenkt, und er wird weitere Leser:innen finden.

Tragisch, und doch so schön ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 01.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Eine wunderschöne und tragische Liebesgeschichte, die in der Zeit des ersten Weltkriegs spielt. Für mich war es das erste Buch von Hemingway, das ich gelesen habe und da es mir so gut gefallen hat, sicher nicht das letze!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1