Warenkorb

Schatten über dem Odenwald

Alexandra Königs zweiter Fall

Alexandra König ermittelt Band 2

Alexandra König ermittelt wieder
Endlich Urlaub! Nachdem Alex zu Kommissar Tom Brugger nach Beerfelden gezogen ist, kämpfen die beiden mit den Tücken des Zusammenlebens. Zusätzlich muss Tom einen neuen Fall übernehmen. Ein Auto ist auf Burg Breuberg den Hang hinuntergestürzt und es gibt eine Leiche. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Kopfverletzung des Toten nicht durch den vermeintlichen Unfall entstanden ist. Alex' Neugier ist geweckt und sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Unterstützt wird sie dabei von ihren Freunden Hedi und Herbert, die für ein paar Wochen zu Besuch gekommen sind. Tom ist davon alles andere als begeistert. Vor allem, als Alex in die Schusslinie des Mörders gerät ...
Von Susanne Roßbach sind in der Alexandra-König-Reihe bei Midnight erschienen:
Der Tote vom Odenwald (Fall 1)
Schatten über dem Odenwald (Fall 2)
Portrait

Susanne Roßbach, geboren 1966, ist Diplom-Betriebswirtin und Diplom-Psychologin und arbeitet als Senior Business Analystin in einer Großbank. Eine ihrer großen Leidenschaften ist das Schreiben von Romanen. Sie bereiste halb Europa, Nordafrika, war mehrmals in den USA und in Japan. Heute lebt sie im Süden Frankfurts und widmet sich in ihrer Freizeit ihrem Pferd und ihren Büchern.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 296 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783958191594
Verlag Midnight
Dateigröße 2799 KB
Verkaufsrang 26380
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Alexandra König ermittelt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
21
16
6
2
0

Schatten über dem Odenwald
von einer Kundin/einem Kunden aus Lützelbach am 07.07.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schnelle Lieferung, wie immer alles bestens. Freu mich schon auf diesen Teil. Bin gerade noch am lesen von Der Tote vom Odenwald

Ein ruhiger unblutiger Krimi mit viel Lokalkolorit
von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei " Schatten über dem Odenwald" von Susanne Roßbach handelt es sich um den zweiten Fall für Alexandra König. Alex hat endlich Urlaub und nachdem sie zu Kommissar Tom Brugger nach Beerfelden gezogen ist, kämpfen die beiden mit den Tücken des Zusammenlebens. Tom hat einen neuen Fall. Auf der Burg Breuberg ist ein Mann mit... Bei " Schatten über dem Odenwald" von Susanne Roßbach handelt es sich um den zweiten Fall für Alexandra König. Alex hat endlich Urlaub und nachdem sie zu Kommissar Tom Brugger nach Beerfelden gezogen ist, kämpfen die beiden mit den Tücken des Zusammenlebens. Tom hat einen neuen Fall. Auf der Burg Breuberg ist ein Mann mit seinem Auto den Hang hinuntergestürzt. Schnell stellt sich heraus, dass die Kopfverletzung nicht durch den vermeintlichen Unfall entstanden ist. Die Neugier von Alex ist geweckt und sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Von ihren Freunden Hedi und Herbert, die für ein paar Wochen zu besuch sind, wird sie tatkräftig unterstützt. Tom ist von den Aktionen gar nicht begeistert und als Alex in die Schusslinie des Mörders gerät.... Auch ohne Kenntnis des ersten Bandes, kann man diesen problemlos lesen. Der Fall ist neu und wird abgeschlossen und mit dem Privatleben der Polizisten und von Alex und Tom kommt man sehr gut zurecht. Der Schreibstil ist sehr gut. Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen. Viel Spannung wird nicht aufgebaut. Die Geschichte konzentriert sich mehr auf Tom und Alex , wie sie ihren Alltag meistern. Der Fall wird hauptsächlich von Alex gelöst. Hier fand ich interessant wie ein "Laie" Befragungen durchführt und Puzzlestücke zusammensetzt. Einige humorvolle Szenen, viel Lokalkolorit und sehr sympathische Charaktere tragen zu der sehr tollen Geschichte bei. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Ich konnte mich in alle gut hineinversetzten. Die Schauplätze werden ebenfalls sehr gut beschrieben. So dass ich mir alle Szenen sehr gut vorstellen konnte. Der Plot ist gut konstruiert und plausibel. Bis zum Schluss wusste ich nicht wer der Mörder ist. Ein paar falsche Fährten werden gelegt, sodass ich sehr über das Ende überrascht war. Ich empfehle dieses Buch weiter. Für alle Leser, die einen unblutigen, etwas langsamer angehenden Krimi lesen möchten.

Alex ist nicht zu bremsen
von Xanaka aus Berlin am 14.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Alexandra König ist zu Tom, dem sympathischen Kriminalkommissar nach Beerfelden gezogen. Beide merken sehr schnell dass das Zusammenleben nicht einfach ist. Dann muss Tom auch noch einen neuen Fall übernehmen. Alex hat zufällig Urlaub und ist sofort Feuer und Flamme. Beim abgestürzten Auto von der Burg Breuberg stellt sich s... Alexandra König ist zu Tom, dem sympathischen Kriminalkommissar nach Beerfelden gezogen. Beide merken sehr schnell dass das Zusammenleben nicht einfach ist. Dann muss Tom auch noch einen neuen Fall übernehmen. Alex hat zufällig Urlaub und ist sofort Feuer und Flamme. Beim abgestürzten Auto von der Burg Breuberg stellt sich schnell heraus, dass das kein normaler Unfall war und das bei den Kopfverletzungen des Toten jemand nachgeholfen hat. Gemeinsam mit ihren Freunden Hedi und Herbert begibt sie sich auf Spurensuche und hat auch schnell die ersten Verdächtigen im Visier. Ich habe bereits den ersten Fall „Der Tote vom Odenwald“ gelesen. Genau wie im ersten Teil ist die Protagonisten unverbesserlich. Absolut naiv begibt sie sich mitunter bei Ihren Befragungen in Gefahr und es wundert nicht, dass sie selbst ins Visier der Täter gerät. Im Grunde kann ich Tom ihren Freund und ermittelnden Kommissar verstehen, dass er über ihre eigenmächtige Aktionen absolut wütend ist. Auf der anderen Seite ist Alex aber durchaus auch sehr erfolgreich und trägt an der einen oder anderen Stelle entscheidend zum Ermittlungserfolg bei. Gut gefallen hat mir, dass die Hauptpersonen sich durchaus weiter entwickelt haben, auch wenn man dieses Buch ohne den Vorgänger zu kennen, lesen kann. Wie gesagt, die Naivität und auch die Beschreibungen der Albträume bzw. ihrer Eifersüchteleien waren mir in der Beschreibung der Ausführlichkeit mitunter zu viel. Trotz allem ist dieser Krimi, wie auch der vorhergehende Krimi durchaus unterhaltsam. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und verdiente drei Lesesterne.