Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Daisy Miller

Eine Erzählung


»Ich flirte ganz unheimlich schrecklich gerne!«

Die junge Amerikanerin Daisy Miller weiß, was sie will, und sie nimmt es sich – ganz gleich, was die sogenannte gute Gesellschaft denkt. Während ihrer Europareise mit der Familie lernt Daisy am Genfer See den Studenten Winterbourne kennen und verdreht ihm sofort den Kopf. Doch er ist ihr zu steif, zu reserviert, zu »europäisch «. Ganz anders der lebensfrohe Signor Giovanelli in Rom. Mit ihrer offen zur Schau gestellten Liaison brüskieren die beiden die Gesellschaft.

Rezension
"Ein Flirt, begonnen in Vevey am Genfer See, fortgesetzt und tragisch beendet in Rom: Henry James erzählt in seiner 1878 erschienenen, jetzt schön von Britta Mümmler neu übersetzten Erzählung 'Daisy Miller' mit dem eleganten Hauch, mit der Leichtigkeit, die dem Flirt angemessen ist."
Harald Loch, Osnabrücker Zeitung 24.10.2015
Portrait
Henry James, geboren am 15. April 1843 in New York City, war der Sohn eines Intellektuellen irischer Abstammung und wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf. In Amerika und Europa zum Weltbürger erzogen, schrieb er seit 1863 Kritiken und Kurzgeschichten für verschiedene Zeitschriften. Bereits 1871 erschien ›Watch and Ward‹ als Fortsetzungsroman in der Zeitschrift ›The Atlantic Monthly‹. Jedoch erst den 1875 erschienenen Roman ›Roderick Hudson‹ ließ er als sein Romandebüt gelten. Zahlreiche weitere Werke folgten, darunter ›Daisy Miller‹ (1878), ›Washington Square‹ (1880), ›The Portrait of a Lady‹ (1881) und ›The Turn of the Screw‹ (1898). Henry James lebte ab 1869 überwiegend in Europa. 1877 ließ er sich in London nieder und wurde 1915 britischer Staatsbürger. Mehrfach war er Kandidat für den Literaturnobelpreis, zuletzt im Jahr seines Todes. Er starb am 28. Februar 1916 in seinem Haus im Londoner Stadtteil Chelsea. Bis heute gilt er als Meister des psychologischen Romans.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 31.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14653-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/1,5 cm
Gewicht 145 g
Übersetzer Britta Mümmler
Verkaufsrang 57222
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Henry James - Meister des psychologischen Romans

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Daisy Miller bringt die Männerwelt ihrer Zeit ganz schön durcheinander - und nicht nur die...! Für mich heutzutage ist diese Novelle von 1878 - trotz gewisser Tragik - sehr amüsant zu lesen. Wunderbar werden die Charaktereigenschaften von Amerikanern und Europäern sowie die damals einzuhaltende Etikette herauskristallisiert. Wenn Sie auf der Suche nach meisterhafter, klassischer Lektüre sind, sind Sie hier absolut richtig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

In Aufruhr
von Polar aus Aachen am 09.08.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Frau, die weiß, was sie will, attraktiv ist, ihre Reize einzusetzen versteht, wirbelt die Männerwelt natürlich durcheinander. In seiner Erzählung Daisy Miller konzentriert Henry James noch einmal alle Themen, die seine großen Romane ausmachen. Eine vom Untergang bedrohte mondäne Welt, in der Ranküne regiert und ein weiblich... Eine Frau, die weiß, was sie will, attraktiv ist, ihre Reize einzusetzen versteht, wirbelt die Männerwelt natürlich durcheinander. In seiner Erzählung Daisy Miller konzentriert Henry James noch einmal alle Themen, die seine großen Romane ausmachen. Eine vom Untergang bedrohte mondäne Welt, in der Ranküne regiert und ein weibliches Wesen sich seiner Haut erwehren muß. In Daisy Miller kommt dazu noch ein frecher, selbstbewußter Ton, der die Protagonisten sehr modern wirken läßt, obwohl sie an den Fesseln, die ihr im Verlauf angelegt werden, nichts ändern wird. Liebe und Tod ihr ein eigenes Schicksal auferlegen, von dem sie solange überzeugt war, es beherrschen zu können.