Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Eine Frage der Zeit

Roman

(33)

Der Longseller von Alex Capus jetzt bei dtv

Eine unglaubliche, doch wahre Geschichte: 1913 beauftragt Kaiser Wilhelm II. drei norddeutsche Werftarbeiter, ein Dampfschiff in seine Einzelteile zu zerlegen und am Tanganikasee südlich des Kilimandscharo wieder zusammenzusetzen. Der Monarch will damit seine imperialen Ansprüche unterstreichen. Zur gleichen Zeit beauftragt Winston Churchill den exzentrischen, aber liebenswerten Oberstleutnant Spicer Simson, zwei Kanonenboote über Land durch halb Afrika an den Tanganikasee zu schleppen. Als der Erste Weltkrieg ausbricht, liegen sich Deutsche und Briten an seinen Ufern gegenüber. Keiner will, aber jeder muss Krieg führen vor der pittoresken Kulisse des tropischen Sees. Alle sind sie Gefangene der Zeit, in der sie leben, und jeder hat seine eigene Art, damit fertig zu werden.

Portrait
Capus, Alex
Alex Capus, geboren 1961 in Frankreich, studierte Geschichte und Philosophie in Basel. Zwischen 1986 und 1995 arbeitete er als Journalist bei verschiedenen Schweizer Tageszeitungen, davon vier Jahre als Inlandredakteur bei der Schweizerischen Depeschenagentur SDA in Bern. Alex Capus lebt heute als freier Schriftsteller in Olten, Schweiz.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 30.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14663-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,2/2,7 cm
Gewicht 290 g
Verkaufsrang 29.209
Buch (Taschenbuch)
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Eine interessante Geschichte, die auf Tatsachen beruht. Lesenswert Eine interessante Geschichte, die auf Tatsachen beruht. Lesenswert

Moritz Eis, Thalia-Buchhandlung Berlin

Fundiert recherchierter Roman über die dt. Kolonialherrschaft und kaiserlichen Wahn! Ein wenig Ironie macht die Geschichtsstunde unterhaltsam und spannend! Absolut zu empfehlen. Fundiert recherchierter Roman über die dt. Kolonialherrschaft und kaiserlichen Wahn! Ein wenig Ironie macht die Geschichtsstunde unterhaltsam und spannend! Absolut zu empfehlen.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein sprachlich umwerfende Geschichte aus den Zeiten des Ersten Erltkriegs. Es bringt die Absurditäten des Krieges zum Vorschein, basierend auf wahren Geschehnissen. Lesenswert! Ein sprachlich umwerfende Geschichte aus den Zeiten des Ersten Erltkriegs. Es bringt die Absurditäten des Krieges zum Vorschein, basierend auf wahren Geschehnissen. Lesenswert!

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein historisch atmosphärischer Roman vor dem Hintergrund des ersten Weltkrieges und des Kolonialismus. Norddeutsche Schiffbauer werden durch den Krieg seelisch verändert. Ein historisch atmosphärischer Roman vor dem Hintergrund des ersten Weltkrieges und des Kolonialismus. Norddeutsche Schiffbauer werden durch den Krieg seelisch verändert.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Abenteuerroman erster Klasse! Ein Abenteuerroman erster Klasse!

David Möckel, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ein deutsches Schiff auf dem Tanganikasee und Anrainer sind die verfeindeten Staaten des 1. Weltkriegs, da sind Spannungen unvermeidbar. Ein deutsches Schiff auf dem Tanganikasee und Anrainer sind die verfeindeten Staaten des 1. Weltkriegs, da sind Spannungen unvermeidbar.

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Ein historischer Roman, ein Abenteuerroman und ein Roman über drei Männer, die - so unterschiedlich sie sind - ein Schicksal teilen: ihren Aufenthalt in Afrika. Grandios erzählt! Ein historischer Roman, ein Abenteuerroman und ein Roman über drei Männer, die - so unterschiedlich sie sind - ein Schicksal teilen: ihren Aufenthalt in Afrika. Grandios erzählt!

Sabrina Küpper, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Diese Buch werde ich nie vergessen! Diese Buch werde ich nie vergessen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Stück deutscher Kolonialgeschichte welches kaum jemand kennt, brillant geschrieben und damit wieder ins Gedächtnis gerufen. Geschichte in großartig! Ein Stück deutscher Kolonialgeschichte welches kaum jemand kennt, brillant geschrieben und damit wieder ins Gedächtnis gerufen. Geschichte in großartig!

„Ein Dampfschiff für Afrika!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

In Papenburg, wird vor dem 1. Weltkrieg ein Dampfschiff gebaut, wieder auseinander genommen und mit drei Werftarbeitern nach Afrika verfrachtet. Es fährt heute noch auf dem Tanganikasee!

Die drei Männer erleben eine ganz neue und fremde Welt voller Faszination. Die Engländer auf der anderen Seite des Sees sind auch schon mal befremdlich aber das Zusammenleben klappt ganz gut bis der 1. Weltkrieg ausbricht.

Spannende Geschichte, gut recherchiert, brilliant erzählt, mit einer guten Portion Humor und ein feines Gespür für eigenwillige Charaktere.

Wunderbar!
In Papenburg, wird vor dem 1. Weltkrieg ein Dampfschiff gebaut, wieder auseinander genommen und mit drei Werftarbeitern nach Afrika verfrachtet. Es fährt heute noch auf dem Tanganikasee!

Die drei Männer erleben eine ganz neue und fremde Welt voller Faszination. Die Engländer auf der anderen Seite des Sees sind auch schon mal befremdlich aber das Zusammenleben klappt ganz gut bis der 1. Weltkrieg ausbricht.

Spannende Geschichte, gut recherchiert, brilliant erzählt, mit einer guten Portion Humor und ein feines Gespür für eigenwillige Charaktere.

Wunderbar!

„Nach langem Sträuben...“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

... habe ich mich endlich überreden lassen und nahm das Buch (augenverdrehend) zur Hand. Ist es nicht erstaunlich, dass es häufig gerade diese Bücher sind, die einen schlußendlich am meisten packen? So hier geschehen: Die Geschichte ist so mitreißend erzählt, die Beschreibungen derart detail-getreu, dass man meint, man wäre dabei. Und es geht doch nicht nur um das Schiff, nein, es geht um so vieles mehr. Ein Weltkrieg, drei Männer, die so verschieden sind, dass sie sich beinah schon wieder ähneln und ein Land, das gebeutelt ist vom Streit fremder Nationen und das den Zwist geduldig erträgt. Dieses Buch nur den Liebhabern historischer Romane in die Hand zu geben, wäre ein Frevel! Viel Spaß beim Lesen. ... habe ich mich endlich überreden lassen und nahm das Buch (augenverdrehend) zur Hand. Ist es nicht erstaunlich, dass es häufig gerade diese Bücher sind, die einen schlußendlich am meisten packen? So hier geschehen: Die Geschichte ist so mitreißend erzählt, die Beschreibungen derart detail-getreu, dass man meint, man wäre dabei. Und es geht doch nicht nur um das Schiff, nein, es geht um so vieles mehr. Ein Weltkrieg, drei Männer, die so verschieden sind, dass sie sich beinah schon wieder ähneln und ein Land, das gebeutelt ist vom Streit fremder Nationen und das den Zwist geduldig erträgt. Dieses Buch nur den Liebhabern historischer Romane in die Hand zu geben, wäre ein Frevel! Viel Spaß beim Lesen.

„Fesselnde Unterhaltung“

Andreas Hack, Thalia-Buchhandlung Bonn

Es ist eine irrwitzige Geschichte, aber sie basiert auf Tatsachen: Im Jahr 1913 wird in Deutschland ein Kriegsschiff in seine Einzelteile zerlegt und – in 5.000 Kisten verpackt – nach Deutsch-Ostafrika verschickt, um auf dem Tanganikasee zum Einsatz zu kommen. Zur gleichen Zeit lässt England zwei Kriegsschiffe mit dem Zug quer durch Afrika zum Tanganikasee transportieren, um dort einen deutschen Dampfer zu versenken. Beide Missionen steuern auf das unvermeidliche Finale zu …
Diese historisch verbürgte Geschichte ist schon spannend genug, durch Capus' wortwitzige und bildreiche Sprache bekommt sie noch einen zusätzlichen Reiz, man meint fast die tropische Glut selbst zu spüren und das Donnern der Kanonen hören zu können.
"Eine Frage der Zeit" ist ein fesselndes Lesevergnügen !
Es ist eine irrwitzige Geschichte, aber sie basiert auf Tatsachen: Im Jahr 1913 wird in Deutschland ein Kriegsschiff in seine Einzelteile zerlegt und – in 5.000 Kisten verpackt – nach Deutsch-Ostafrika verschickt, um auf dem Tanganikasee zum Einsatz zu kommen. Zur gleichen Zeit lässt England zwei Kriegsschiffe mit dem Zug quer durch Afrika zum Tanganikasee transportieren, um dort einen deutschen Dampfer zu versenken. Beide Missionen steuern auf das unvermeidliche Finale zu …
Diese historisch verbürgte Geschichte ist schon spannend genug, durch Capus' wortwitzige und bildreiche Sprache bekommt sie noch einen zusätzlichen Reiz, man meint fast die tropische Glut selbst zu spüren und das Donnern der Kanonen hören zu können.
"Eine Frage der Zeit" ist ein fesselndes Lesevergnügen !

„Ein wahres Abenteuer“

Christian Schumacher, Thalia-Buchhandlung Siegburg

"Eine Frage der Zeit" hat mir von der ersten bis zur letzten Seite Freude bereitet. Es berichtet von drei Papenburger Schiffbauern die ein Schiff mitten in Afrika zusammenbauen sollen und vom 1. Weltkrieg überrascht werden.

Ein sehr atmosphärisches Buch, dass das Leben und die Gedanken der Hauptprotagonisten lebendig und erlebbar macht. Eine wahre Geschichte, die die Wirren des Krieges mit den menschlichen Schicksalen wunderbar unterhaltsam verwebt.
"Eine Frage der Zeit" hat mir von der ersten bis zur letzten Seite Freude bereitet. Es berichtet von drei Papenburger Schiffbauern die ein Schiff mitten in Afrika zusammenbauen sollen und vom 1. Weltkrieg überrascht werden.

Ein sehr atmosphärisches Buch, dass das Leben und die Gedanken der Hauptprotagonisten lebendig und erlebbar macht. Eine wahre Geschichte, die die Wirren des Krieges mit den menschlichen Schicksalen wunderbar unterhaltsam verwebt.

„Deutschland vs. England ohne Elfmeterschiessen...“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Deutschland vs. England ohne Elfmeterschiessen, - damals nahm man dafür noch Kanonenkugeln. Am Tanganikasee, der 1913 noch Deutsch-Ostafrika von Belgisch Kongo trennte, bauen drei Papenburger Werftarbeiter ein Dampfschiff zusammen, welches die Vormachtstellung der Deutschen in Ostafrika sichern soll. Dann bricht der Erste Weltkrieg aus und die Engländer schicken den exzentrischen Comander Spicer Simson mit zwei Kanonenbooten an den See, um den Deutschen Paroli zu bieten.

Was dieses Buch von Capus so einzigartig und lesenswert macht, ist die Zeichnung seiner Charaktere mit all ihren Träumen, Wünschen und Hoffnungen. Mit feinem Humor erzählt er eine Geschichte, die skurril anmutet aber auf wahren Begebenheiten beruht. Capus geht es nicht um Sieg oder Niederlage, er erzählt vom Ringen des Einzelnen um Anstand und Würde. Und das macht er phantastisch!
Deutschland vs. England ohne Elfmeterschiessen, - damals nahm man dafür noch Kanonenkugeln. Am Tanganikasee, der 1913 noch Deutsch-Ostafrika von Belgisch Kongo trennte, bauen drei Papenburger Werftarbeiter ein Dampfschiff zusammen, welches die Vormachtstellung der Deutschen in Ostafrika sichern soll. Dann bricht der Erste Weltkrieg aus und die Engländer schicken den exzentrischen Comander Spicer Simson mit zwei Kanonenbooten an den See, um den Deutschen Paroli zu bieten.

Was dieses Buch von Capus so einzigartig und lesenswert macht, ist die Zeichnung seiner Charaktere mit all ihren Träumen, Wünschen und Hoffnungen. Mit feinem Humor erzählt er eine Geschichte, die skurril anmutet aber auf wahren Begebenheiten beruht. Capus geht es nicht um Sieg oder Niederlage, er erzählt vom Ringen des Einzelnen um Anstand und Würde. Und das macht er phantastisch!

„Einer meiner Lieblinge!“

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Historisches & Privates vermischt der Autor äußerst gekonnt, das Ergebnis ist ein vergnüglicher Roman über Ereignisse im Schatten der großen Weltgeschichte. Ein leicht exotischer Genuss mit einem bitter-süßen Nachgeschmack und einer meiner Lieblinge!
C.Graf
Historisches & Privates vermischt der Autor äußerst gekonnt, das Ergebnis ist ein vergnüglicher Roman über Ereignisse im Schatten der großen Weltgeschichte. Ein leicht exotischer Genuss mit einem bitter-süßen Nachgeschmack und einer meiner Lieblinge!
C.Graf

„Brilliant!“

Julia Dringenberg, Thalia-Buchhandlung Wiesbaden

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Favoriten! Alex Capus schreibt brilliant: Mit feiner Ironie und Witz kommt er dem Zeitgeist des beginnenden 20. Jahrhunderts auf die Spur; Militarismus und die Engstirnigkeit der Bürokratie zwingen die Kontrahenten Großbritannien und Deutsches Reich auch an einem entlegenen See in Afrika in das Unvermeidliche. Mit seinen sympathischen Charakteren gelingt es Capus jedoch eine zutiefst menschliche Komponente in diesen Krieg einzuflechten. Kompliment! Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Favoriten! Alex Capus schreibt brilliant: Mit feiner Ironie und Witz kommt er dem Zeitgeist des beginnenden 20. Jahrhunderts auf die Spur; Militarismus und die Engstirnigkeit der Bürokratie zwingen die Kontrahenten Großbritannien und Deutsches Reich auch an einem entlegenen See in Afrika in das Unvermeidliche. Mit seinen sympathischen Charakteren gelingt es Capus jedoch eine zutiefst menschliche Komponente in diesen Krieg einzuflechten. Kompliment!

„Ein historischer Roman - auch mal für Männer“

Ulrike Keller-Kotterba, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Drei Werftarbeiter im Jahre 1913 in Papenburg mit dem Auftrag betraut ein größeres Dampfschiff - nach dessen Schiffstaufe - in seine Einzelteile zu zerlegen, auf die Eisenbahn zu verfrachten und an den Tanganikasee im Osten Zentralafrikas zu transferieren, um es dort wieder aufzubauen und schliesslich als Fährschiff einzusetzen. Dabei geraten sie in die Wirren des ersten Weltkriegs ...
Sprachlich sehr der damaligen Kolonialzeit nachempfunden. Abenteuerlicher und spannender Historienroman mit stellenweise realem Hintergrund.
Drei Werftarbeiter im Jahre 1913 in Papenburg mit dem Auftrag betraut ein größeres Dampfschiff - nach dessen Schiffstaufe - in seine Einzelteile zu zerlegen, auf die Eisenbahn zu verfrachten und an den Tanganikasee im Osten Zentralafrikas zu transferieren, um es dort wieder aufzubauen und schliesslich als Fährschiff einzusetzen. Dabei geraten sie in die Wirren des ersten Weltkriegs ...
Sprachlich sehr der damaligen Kolonialzeit nachempfunden. Abenteuerlicher und spannender Historienroman mit stellenweise realem Hintergrund.

Profilbild

„Eine Frage der Zeit“

, Thalia-Buchhandlung Thalia Buchhandlung Kleve

Sie lieben irrwitzige, unglaubliche Geschichten, die superspannend und mit feinem Humor wunderbar geschrieben sind? Dann ist es sicher nur „eine Frage der Zeit“, bis Sie genauso hingerissen sind von diesem Buch wie ich!
Drei wackere, bodenständige Werftarbeiter aus Papenburg werden im Jahr 1913 von Kaiser Wilhelm nach Deutsch-Ostafrika geschickt; im Gepäck 5000 Kisten mit den Einzelteilen eines Dampfschiffes. Es soll auf dem Tanganika-See zum Einsatz kommen und die Macht des Kaiserreichs demonstrieren. Mit diesem Geheimauftrag reisen sie ins Herz Afrikas und damit beginnt ein Abenteuer, das sich unsere tragischen Helden so sicherlich nicht vorgestellt haben.
Und was niemand weiß: zeitgleich hat auch das britische Königreich bizarre Pläne: Churchill schickt einen exzentrischen, aber liebenswerten Oberleutnant mit zwei Kanonenbooten auf dem Landweg quer durch Afrika zum Tanganika-See...
und diese beiden verrückten Missionen steuern nun auf das unvermeidliche Finale zu!
Der Erste Weltkrieg bricht aus, und plötzlich stehen sich Deutsche und Briten an diesem wunderschönen See gegenüber und sollen Krieg führen, nur: töten will eigentlich keiner von ihnen...
Es ist herrlich zu lesen, wie jeder dieser Männer versucht, unter diesen grotesken Umständen irgendwie mit Anstand und Würde sein auf den Kopf gestelltes Leben zu führen und mit heiler Haut davonzukommen!
Ich liebe dieses Buch!!!!!

Sie lieben irrwitzige, unglaubliche Geschichten, die superspannend und mit feinem Humor wunderbar geschrieben sind? Dann ist es sicher nur „eine Frage der Zeit“, bis Sie genauso hingerissen sind von diesem Buch wie ich!
Drei wackere, bodenständige Werftarbeiter aus Papenburg werden im Jahr 1913 von Kaiser Wilhelm nach Deutsch-Ostafrika geschickt; im Gepäck 5000 Kisten mit den Einzelteilen eines Dampfschiffes. Es soll auf dem Tanganika-See zum Einsatz kommen und die Macht des Kaiserreichs demonstrieren. Mit diesem Geheimauftrag reisen sie ins Herz Afrikas und damit beginnt ein Abenteuer, das sich unsere tragischen Helden so sicherlich nicht vorgestellt haben.
Und was niemand weiß: zeitgleich hat auch das britische Königreich bizarre Pläne: Churchill schickt einen exzentrischen, aber liebenswerten Oberleutnant mit zwei Kanonenbooten auf dem Landweg quer durch Afrika zum Tanganika-See...
und diese beiden verrückten Missionen steuern nun auf das unvermeidliche Finale zu!
Der Erste Weltkrieg bricht aus, und plötzlich stehen sich Deutsche und Briten an diesem wunderschönen See gegenüber und sollen Krieg führen, nur: töten will eigentlich keiner von ihnen...
Es ist herrlich zu lesen, wie jeder dieser Männer versucht, unter diesen grotesken Umständen irgendwie mit Anstand und Würde sein auf den Kopf gestelltes Leben zu führen und mit heiler Haut davonzukommen!
Ich liebe dieses Buch!!!!!

„Sehr gelungen“

Petra Kraus, Thalia-Buchhandlung Emden

Auf der Meyer Werft in Pappenburg wird ein Danpfschiff gebaut. Eigentlich nichts ungewöhnliches, doch dieses Schiff wird nach seiner Fertigstellung wieder in seine Einzelteile zerlegt und nach Deutsch-Ostafrika verschickt. Schiffsbaumeister Anton Rüter und die zwei Werftarbeiter Tellermann und Wendt begleiten die Götzen auf ihrem Weg. Alex Capus läßt uns teilhaben an diesem ungewöhnlichen Auftrag zur Zeit Kaiser Wilhelm II. Durch den Beginn des ersten Weltkrieges verändert sich auch die Lage für die drei Emsländer dramatisch.
Ein bewegender Roman über die Liebe zum
Schiffsbau und die Auswirkungen dieses
grausamen Krieges.
Auf der Meyer Werft in Pappenburg wird ein Danpfschiff gebaut. Eigentlich nichts ungewöhnliches, doch dieses Schiff wird nach seiner Fertigstellung wieder in seine Einzelteile zerlegt und nach Deutsch-Ostafrika verschickt. Schiffsbaumeister Anton Rüter und die zwei Werftarbeiter Tellermann und Wendt begleiten die Götzen auf ihrem Weg. Alex Capus läßt uns teilhaben an diesem ungewöhnlichen Auftrag zur Zeit Kaiser Wilhelm II. Durch den Beginn des ersten Weltkrieges verändert sich auch die Lage für die drei Emsländer dramatisch.
Ein bewegender Roman über die Liebe zum
Schiffsbau und die Auswirkungen dieses
grausamen Krieges.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
22
10
1
0
0

Interessante Geschichte gut geschrieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 14.06.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Die besten Geschichten mit den interessantesten Charakteren sind oftmals solche die tatsächlich passiert sind. Ein Stück Geschichte wurde hier lesenswert aufbereitet, kann ich nur empfehlen. Das Buch ist relativ kurz, also perfekt für einen verregneten Sonntag

Deutsche Geschichte brilliant geschrieben....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 02.12.2012
Bewertet: Taschenbuch

1913 sollen 3 Mitarbeiter der Werft in Papenburg auf Geheiß von Kaiser Wilhelm ein Dampfschiff, welches in Einzelteile zerlegt wurde, nach Deutsch- Ostafrika transportieren und dort wieder zusammen bauen. Denn dort soll das Schiff die deutsche Vorherrschaft der Kolonie sichern. Die drei Männer sind anfangs fasziniert von der... 1913 sollen 3 Mitarbeiter der Werft in Papenburg auf Geheiß von Kaiser Wilhelm ein Dampfschiff, welches in Einzelteile zerlegt wurde, nach Deutsch- Ostafrika transportieren und dort wieder zusammen bauen. Denn dort soll das Schiff die deutsche Vorherrschaft der Kolonie sichern. Die drei Männer sind anfangs fasziniert von der Lebensart in der Kolonie und genießen die Zeit dort, nach der beschwerlichen und aufregenden Reise. Auch mit den dort lebenden Engländern gibt es keine Probleme, obwohl Churchill zwei Kanonenboote in die abgelegene Region geschickt hat .Nichts scheint die unbeschwerten Tage zu trüben. Erst als der erste Weltkrieg ausbricht ist es mit der Deutsch- Englischen Freundschaft am Tanganikasee vorbei. Jeder ist sich ab jetzt selbst der Nächste und aus Freund wird Feind. Ein unglaublich bewegendes Buch, mitreißend, farbenprächtig aber auch dunkel und ergreifend. Deutsche Kolonialgeschichte hautnah und packend beschrieben.

Geschichtskunde
von Daniela aus Berlin am 06.08.2012
Bewertet: Taschenbuch

Bestimmt ist es sehr gut recherchiert und diese Epoche auch wenig beschrieben. Nur der Unterhaltungsfaktor ist klein. Eine ernste düstere Stimmung hat mich beim Lesen eingenommen.Vielleicht doch etwas für Geschichtslehrer.