Warenkorb
 

Lennart Malmkvist und der überraschend perfide Plan des Olav Tryggvason

Roman


Das zauberhafte Finale der Reihe um Lennart Malmkvist

Ein glückliches Ende der Abenteuer von Lennart Malmkvist ist genauso ungewiss wie ein sonniger Tag mit Plusgraden im schwedischen Winter. Denn Mops Bölthorn wurde im Kampf gegen Olav Krähenbein lebensbedrohlich verletzt, und der Schwarzmagier steht kurz davor, seine Macht zu vervollkommnen. Die Situation erscheint aussichtslos. Das Blatt wendet sich, als ein geheimnisvoller Muschelmann bei Lennart auftaucht – und offenbart, dass er nicht nur die beiden bisher unbekannten Wächter der Dunklen Pergamente kennt, sondern sogar weiß, wo diese versteckt sind. An Bord eines magischen Segelschiffes machen sie sich auf zur Insel Svolderoie. Gelingt dort die Rettung Bölthorns und der Welt?

Portrait
Lars Simon, Jahrgang 1968, hat nach seinem Studium lange Jahre in der IT-Branche gearbeitet, bevor er mit seiner Familie nach Schweden zog, wo er als Handwerker tätig war. Heute lebt und schreibt der gebürtige Hesse wieder in der Nähe von Frankfurt am Main. Bisher sind von ihm bei dtv die Comedy-Romane ›Elchscheiße‹, ›Kaimankacke‹ und ›Rentierköttel‹ sowie der Urban-Fantasy-Roman ›Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen‹ erschienen. Lars Simon ist ein Pseudonym.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 21.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21760-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,1/2,7 cm
Gewicht 302 g
Verkaufsrang 2.410
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ich habe mich gleich mit der ersten Seite an wieder vertraut gefühlt mit Lennart, dem Mops und all den anderen fantastischen Gestalten - tolle Fantasy mit Humor und Spannung. Ich habe mich gleich mit der ersten Seite an wieder vertraut gefühlt mit Lennart, dem Mops und all den anderen fantastischen Gestalten - tolle Fantasy mit Humor und Spannung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Magisch, spannend und humorvoll geht es weiter im Kampf gegen das dunkle Böse
von Circlestones Books Blog am 09.01.2019

„Man fühlte sich wie ein kleines Kind, wenn man mit Magie in Berührung kam.“ (Zitat Seite 220) Inhalt: Im Kampf gegen den mächtigen, dunklen Magier Olav Krähenbein war der Mops Bölthorn schwer verletzt worden, eine böse Magie droht sein Leben zu beenden. Eine Art magischer Countdown in Bölthorns Fell zeigt Lennart... „Man fühlte sich wie ein kleines Kind, wenn man mit Magie in Berührung kam.“ (Zitat Seite 220) Inhalt: Im Kampf gegen den mächtigen, dunklen Magier Olav Krähenbein war der Mops Bölthorn schwer verletzt worden, eine böse Magie droht sein Leben zu beenden. Eine Art magischer Countdown in Bölthorns Fell zeigt Lennart Malmkvist Krähenbeins Ultimatum: entweder Lennart wechselt die Seiten, oder der Mops stirbt in 19 Stunden, 54 Minuten. Das Orakel spricht wie immer in Rätseln, um Bölthorn zu retten, muss Lennart einen Muschelmann und einen Kapitän finden. Sein bester Freund, der IT Spezialist Frederik will Lennart helfen und bald finden sie weitere, mächtige Helfer im Kampf gegen eine dunkle Gefahr, welche die ganze Welt bedroht. Doch die Zeit drängt … Thema und Genre: Dieser Roman bietet alles: Spannung, Magie und Humor. Es geht nicht nur um die Rettung eines rundlichen, magischen Mopses, sondern auch um die Rettung der Welt, um Phantasie und Mut. Charaktere: Bölthorn ist auch in diesem dritten und letzten Band dieser Serie eine der Hauptfiguren, steht jedoch nicht im Mittelpunkt des Geschehens, da er lebensgefährlich verletzt ist. Lennart Malmkvist hat sich Laufe dieser magischen, gefährliche Abenteuer, die im ersten Band mit dem Tod von Buri Bolmen begonnen hatten, vom zögernden Einzelgänger zu einem mutigen Kämpfer entwickelt, der keine Gefahr scheut, um seinen Mops Bölli zu retten. Auch der Kapitän erkennt „… dass Ihr das rechte Feuer in Euren Adern und den rechten Geist in Eurem Gemüt tragt.“ (Zitat Seite 97, 98). Mit den einzelnen Magiern kommen weitere, höchst unterhaltsame, eigenwillige Protagonisten in die Handlung. Handlung und Schreibstil: Dieser magische Roman trägt nicht nur Fantasy-Elemente, sondern ist auch packend aufgebaut und der Spannungsbogen endet klassisch in einem großartigen Entscheidungskampf. Erzählt wird auch dieser dritte Teil der Geschichte in einer Fülle von phantasievollen Ideen, mit lebhaften Beschreibungen und witzigen Dialogen. Fazit: Man könnte den dritten und letzten Band dieser Serie um den sprechenden, rundlichen Mops Bölthorn auch als Einzelgeschichte lesen, aber in diesem Fall würde man viel Spaß versäumen, denn die Ereignisse entwickeln sich kontinuierlich, beginnend mit Band eins. Gemeinsam bieten diese drei Bücher jugendlichen und erwachsenen Lesern eine magische, spannende Geschichte mit einem einzigartigen Mops und liebenswerten Charakteren, gewürzt mit einer tüchtigen Prise Humor.

Ist das wirklich das Ende?
von Jennifer am 09.01.2019

INHALT Lars Simons Abschlussband der Fantasytrilogie um Lennart Malmkvist habe ich sehr entgegengefiebert. Darin kämpft der Besitzer eines Zauber- und Scherzartikelladens in Göteborg gegen die bösen Mächte von Olav Tryggvason, genannt Krähenbein. Um den dunklen Magier aus längst vergangenen Zeiten endgültig zu schlagen, bedarf es nicht nur der vier Dunklen... INHALT Lars Simons Abschlussband der Fantasytrilogie um Lennart Malmkvist habe ich sehr entgegengefiebert. Darin kämpft der Besitzer eines Zauber- und Scherzartikelladens in Göteborg gegen die bösen Mächte von Olav Tryggvason, genannt Krähenbein. Um den dunklen Magier aus längst vergangenen Zeiten endgültig zu schlagen, bedarf es nicht nur der vier Dunklen Pergamente, sondern auch der vereinten Kräfte der sog. Pergamentwächter. Zudem will Lennart seinen Pflegehund Bölthorn, einen sprechenden adipösen Mops, zurück in die Welt der Lebenden holen. Wird er die ihm auferlegten Aufgaben und Herausforderungen bewältigen können? MEINUNG Lars Simons dritter Band beginnt etwas verhalten und verworren. Dies mag zum einen an Lennart Malmkvists langer Leitung liegen und zum anderen am kryptischen Keksorakel. Kurzum, wieder einmal konnte mich der Autor bereits auf den ersten Seiten mit seinem speziellen Humor begeistern. Der schlaksige Antiheld Malmkvist begegnet den magischen und damit recht ungewöhnlichen Entwicklungen um ihn herum recht gelassen. So kann ihn auch nicht der bärbeißige Piratenkapitän Darraben einschüchtern. Denn gerade dieser Wiedergänger wird ihm auf seiner Mission noch von großem Nutzen sein. Mir haben besonders Darrabens verbale Entgleisungen und nassforschen Kommentare imponiert, so dass er sich schnell zu einen meiner Lieblinge mauserte. Daneben war es vor allem der naseweise, wenn auch physisch stark eingeschränkte Mops, der mein Leserherz erweichen konnte. Auch die Nebencharaktere konnten in ihren Rollen überzeugen. Der Plot nahm Stück für Stück an Fahrt an, endete dann aber leider sehr, sehr schnell. Insbesondere Bölthorns Verwandlung am Schluss irritierte mich. Hier hätte ich mir einen beschaulicheren Übergang gewünscht. Darüber hinaus kann die Story doch nicht auf solch abrupte Weise enden oder? Sicherlich gab es ein Happy End, aber die Geschichte zwischen Lennart und der geheimnisvollen Elfe bedarf m. E. einer Fortsetzung. Sprachlich hatte ich nichts auszusetzen. Flugs hatte ich die ersten hundert Seiten geschafft und konnte die Lektüre auch nicht wieder beiseite legen. Dies ist vor allem Simons ausgeprägtem Sinn für skurrile Situationskomik geschuldet. Darin macht ihm keiner etwas vor. Auch das effektvolle Cover konnte mich abermals überzeugen. FAZIT Ein Trilogieabschluss mit kleinem Schönheitsfehler, den ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge gelesen habe.