Warenkorb

Ein Tag, eine Nacht

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

»Man hört förmlich das Ticken der Zeitbombe.«
Hot Summer Reads, New York Post

Schwarzer Freitag für Helen und Tom: Binnen vierundzwanzig Stunden gerät das Fundament, auf das die beiden ihr Familienleben mit zwei quirligen Zwillingsmädchen gestellt haben, gefährlich ins Wanken. Nicht nur Schulden, Schlafmangel und Zeitnot fordern die beiden. Tom trägt zudem ein Geheimnis mit sich herum. Mit seiner früheren Chefin Donna hat er ein weiteres Kind. Als Donna einen Neuanfang in Europa wagen möchte, spitzen sich die Ereignisse Stunde um Stunde zu und Tom steht vor der schwersten Entscheidung seines Lebens: Soll er seine Tochter aufgeben oder Helen von ihr erzählen und damit vielleicht alles verlieren, was ihm wichtig ist?

Rezension
"Ein Beziehungsdrama als Pageturner."
Wienerin November 2018
Portrait
Jennifer Kitses wuchs in Philadelphia auf. Nach ihrem Studium an der University of Virginia und dem St. Andrews College in Schottland war sie als Reporterin für Bloomberg News tätig. Derzeit arbeitet sie als Redakteurin an der Graduiertenfakultät der Columbia University, New York. ›Ein Tag, eine Nacht‹ ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 26.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-28970-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,6/14,1/2,7 cm
Gewicht 468 g
Originaltitel Small Hours
Übersetzer Klaus Timmermann, Ulrike Wasel
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Nöte an allen Fronten

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Es ist der Autorin, Jennifer Kitses, hervorragend gelungen, über eine kurze Zeitspanne von 24 Stunden diese rasante Beziehungsgeschichte packend zu erzählen und uns dabei tief in die Gedanken- und Gefühlsdramatik ihrer Protagonisten eintauchen zu lassen. Mit klarem, lebhaftem und leicht zu lesenden Schreibstil beschreibt das Buch die tragischen Auswirkungen von Überforderung im Alltag, innerer Zerrissenheit, fataler Lügen, existenzieller Nöte und unfreiwilligen Verzichts. Beim Lesen spürte ich deutlich die Emotionen aller Beteiligten. Dies ist kein klassischer Liebesroman mit Happy End, dafür nachwirkend und nachdenklich machend. Ich hoffe auf eine gut gemachte Verfilmung!

Ein Tag, eine Nacht ...

Cornelia Altrock, Thalia-Buchhandlung Münster

... ist tatsächlich die Zeitspanne, in der sich die Rahmenhandlung bewegt. In wechselnden Perspektiven nimmt das Unheil seinen Lauf, sowohl in der vermeintlichen Großstadtidylle als auch im Dickicht der Großstadt. Überall lauern Gefahren, unerfüllte Wünsche, in die sich beide Protagonisten verstricken. Doch jede Nacht geht mal zu Ende ...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
2
1
0
0

Eine Affäre kommt ans Licht...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2019

Toms ist mit Helen zusammen. Seine Affäre mit Donna ist unkompliziert. Beide wissen, dass es nichts Ernstes ist, das Aus ist für beide in Ordnung. Einige Wochen später teilt Donna Tom mit, dass sie von ihm ein Kind erwartet. Just in diesen Wochen erfährt auch Helen von ihrer Zwillingsschwangerschaft. Von diesem Moment an, versuc... Toms ist mit Helen zusammen. Seine Affäre mit Donna ist unkompliziert. Beide wissen, dass es nichts Ernstes ist, das Aus ist für beide in Ordnung. Einige Wochen später teilt Donna Tom mit, dass sie von ihm ein Kind erwartet. Just in diesen Wochen erfährt auch Helen von ihrer Zwillingsschwangerschaft. Von diesem Moment an, versucht Tom zu funktionieren. Die Arbeit, seine Familie, die geheime Tochter, finanzielle Belastungen... Tom ist stets erschöpft und versucht mit allen Mitteln sein Lügenkonstrukt aufrecht zu erhalten. Einen Tag dieses Lebens dürfen die LeserInnen, jeweils abwechselnd aus Helens und Toms Perspektive erzählt, miterleben. Verschiedene Ereignisse in dessen Verlauf, führen dazu, dass Helen nun Toms Geheimnis erfahren könnte. Der letzte Satz des Romans lautet: "Und sie gingen hinein und machten die Tür zu." Schade, denn zu gerne würde man die beiden in ihr Haus begleiten und erfahren, wie sie nun miteinander umgehen, wie der erste Versuch eines klärenden Gesprächs aussehen mag. Weitere 100 Seiten des Romans hätten der Geschichte gut getan und für mehr psychologische Tiefe gesorgt.

Handlung nachvollziehbar
von J. Kaiser am 29.12.2018

Manchmal weiss er einfach nicht mehr, woher er das Geld für die vielen unbezahlten Rechnungen und die Hortrechnung der Mädchen nehmen soll. Toms Hauptproblem ist ein gut gehütetes Geheimnis, das er nun schon seit Jahren mit sich herumträgt: Mit seiner früheren Chefin Donna hat er ein Kind, das in etwa so alt ist, wie seine Zwill... Manchmal weiss er einfach nicht mehr, woher er das Geld für die vielen unbezahlten Rechnungen und die Hortrechnung der Mädchen nehmen soll. Toms Hauptproblem ist ein gut gehütetes Geheimnis, das er nun schon seit Jahren mit sich herumträgt: Mit seiner früheren Chefin Donna hat er ein Kind, das in etwa so alt ist, wie seine Zwillinge und an diesem Kind hängt er und versucht, sich immer Zeit freizuschaufeln, um Zeit mit ihm zu verbringen. Doch dann, an einem Freitag im September, spitzen sich die Ereignisse für Tom auf unerträgliche Weise zu, denn Donna verkündet ihm, dass sie beabsichtigt, nach London zu ziehen. Beim lesen merkt man die Zuspitzung der vielen Probleme sehr deutlich. Das Buch hat mich fasziniert.

Ein Glimmfeuer, welches zum grossen Brand wird
von einer Kundin/einem Kunden aus Zäziwil am 28.11.2018

Tom und Helene leben mit ihren Zwillingsmädchen in einem Haus. Tom arbeitet in der Stadt und Helene Teilzeit von zu Hause aus. Sie haben Geldprobleme, immer etwas Stress und versuchen, ihren Alltag in die 24 Stunden des Tages zu bringen. Dies ist nicht immer einfach und beide sind am Anschlag ihrer Kräfte. Zudem belastet Tom ein... Tom und Helene leben mit ihren Zwillingsmädchen in einem Haus. Tom arbeitet in der Stadt und Helene Teilzeit von zu Hause aus. Sie haben Geldprobleme, immer etwas Stress und versuchen, ihren Alltag in die 24 Stunden des Tages zu bringen. Dies ist nicht immer einfach und beide sind am Anschlag ihrer Kräfte. Zudem belastet Tom ein Geheimnis, welches er schon über drei Jahre für sich behält. Dieses droht nun an die Oberfläche zu kommen. Das Buch ist sehr speziell. Abwechslungsweise wird der Tag aus Helenes und Toms Sicht erzählt. Der Erzählstil ist flüssig und detailliert. Es beginnt wie ein Glimmfeuer. Ganz langsam wird das Feuer immer grösser und die Spannung nimmt zu. Man merkt, dass etwas passieren wird und möchte am liebsten einschreiten, kann aber nicht. Wenn man einen Schritt zurück geht und die Geschichte aus der Distanz betrachtet, wird einem klar, dass eigentlich ein ganz normaler Alltag erzählt wird. Der Stress, alles unter einen Hut zu bringen, kennt jede Mutter. Die Geldsorgen, die SMS zwischen den Partner damit die Planung bis zum Schluss aufgeht, die Geduld den Kindern gegenüber - all das ist einfach nur alltäglich. Das Ehedrama nimmt seinen Lauf aufgrund einer Angst und eines Geheimnisses. Leider war ich unzufrieden mit dem Schluss. Wie geht es mit Karl weiter? Was wird aus Monica und Nick? Und vor allem, wie löst Tom die Sache mit Donna und Helene? Ich vergebe diesem Buch 2,5 von 5 Ehen, weil der Schluss einfach zu abrupt war und zu viele lose Fäden hatte.