Warenkorb

Gemina. Die Illuminae Akten_02

Roman


Heiß ersehnt - die ›Illuminae‹-Saga geht weiter

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

Rezension
"Ein atemloser Thriller, der das Erfolgsrezept des ersten Bandes fortschreibt."
pinselfisch.de 08.12.2018
Portrait
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und vielseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 672
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76232-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 23,1/16,2/5,3 cm
Gewicht 1180 g
Originaltitel Gemina - The Illuminae Files_02
Abbildungen mit Illustrationen von Marie Lu
Illustrator Marie Lu
Übersetzer Gerald Jung, Katharina Orgass
Verkaufsrang 15951
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

M. Wowes, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Hat mir fast noch besser gefallen als der erste Teil, aber nur fast ;) Es sind einfach beides Meisterwerke, die Lesen auf eine völlig neue Ebene heben. Ich kann kaum erwarten wie es weiter geht, wenn diese beiden Handlungstränge aufeinandertreffen.

Rasante Fortsetzung

Julia Dyroff, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Der zweite Teil der Illuminae-Reihe ist mindestens genau so nervenaufreibend wie der Erste. Wieder einmal nehmen uns die Autoren mit auf ein rasantes Abenteuer, diesmal auf der Sprungstation Heimdall, und lassen uns dabei kaum zu Atem kommen. Auch hier punktet das Buch nicht nur durch wunderbar harmonierende Charaktere, sondern wieder ein mal mit einer wunderschönen Seitenaufmachung. Die letzten Seiten lassen einen kurz verzweifeln, bevor man schlussendlich doch durchatmen kann. Ich kann es gar nicht abwarten mit dem dritten Teil zu beginnen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
4
0
0
0

Super spannend und geniale Idee
von ivy.booksbaum am 10.01.2020

Hanna ist die Tochter des Kommandanten und bekommt von ihrem Vater alles was man mit Geld kaufen kann. Nik gehört der Mafia an und saß bereits hinter Gittern. Beide leben auf der Raumstation Heimdall und haben nur aus einem einzigen Grund Kontakt, bis auf einmal die Raumstation angegriffen wird. Ab diesem Zeitpunkt bleibt den be... Hanna ist die Tochter des Kommandanten und bekommt von ihrem Vater alles was man mit Geld kaufen kann. Nik gehört der Mafia an und saß bereits hinter Gittern. Beide leben auf der Raumstation Heimdall und haben nur aus einem einzigen Grund Kontakt, bis auf einmal die Raumstation angegriffen wird. Ab diesem Zeitpunkt bleibt den beiden nichts anderes übrig als zusammenzuarbeiten, denn sonst könnte das ganze Universum darunter leiden. In dem zweiten Teil der Illuminae-Akten „Gemina“ nimmt die Geschichte nach dem Angriff auf Kerenza ihren Lauf. Ich habe den ersten Band schon total geliebt und verschlungen und genauso ging es mir jetzt wieder. Es ist so interessant, dass das Buch nicht wie ein „normaler“ Roman geschrieben ist. Auf fast jeder Seite erwartet einen etwas anderes, sei es Tonaufnahmen, Beschreibungen von Videoaufnahmen, Chatverläufe etc. Ich liebe dieses Konzept, da es das ganze Buch noch viel interessanter macht als es so schon ist. Denn das ist es, super interessant und vor allem auch super spannend. Von Anfang bis Ende habe ich mit Hanna und Nik mitgefiebert, gelitten, war am verzweifeln und hatte Hoffnung. Die Geschichte bringt sehr viele Emotionen mit sich, die man alle selbst mitfühlt. Die beiden Protagonisten sind auch sehr authentisch. Klar, sie sind keine „normalen“ Menschen. Hanna beherrscht viele Kampfsportarten und Nik ist Mitglied der Mafia, wodurch er auch gewisse Fähigkeiten besitzt (für mich ist das jedenfalls nicht normal :-D) Allerdings besitzen die beiden auch Schwächen, wodurch sie doch stückweise wieder „normaler“ werden und dadurch auch sehr sympathisch. Die beiden geben alles um die Raumstation und vor allem die Menschen, die in ihr Leben, zu retten, ganz gleich was sie dafür opfern müssen. Das macht es einen sehr leicht die beiden direkt in sein Herz zu schließen. Aber nicht nur die beiden habe ich in mein Herz geschlossen, sondern auch jemanden der durch das Wissen mit dem Umgang eines Computers viel geleistet hat, Niks Cousine. Sie ist etwas verrückt, eigensinnig, ein absolutes Genie und einfach nur liebenswert. Neben diesen drei tollen Charakteren begegnet man auch wieder bekannten Charakteren aus dem ersten Buch, wodurch die beiden Bände super miteinander verknüpft werden. Dadurch wird das ganze Buch eine wirklich runde Geschichte. Dieses Buch war wieder eine pures Lesevergnügen und ich kann es nur wärmstens empfehlen. Ich kann es kaum erwarten den 3. Teil zu lesen und ich hoffe, der wird doch noch ins Deutsche übersetzt :-)

Ich liebe Hanna und Nik und bin nach „Gemina“ genauso atemlos wie schon nach „Illuminae“!
von Skyline Of Books am 30.03.2019

Klappentext „Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funkt... Klappentext „Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.“ Gestaltung Die Aufmachung finde ich wie schon beim ersten Band einfach beeindruckend und umwerfend, denn der transparente Schutzumschlag aus Plastik hebt sich eindeutig von anderen Büchern im Regal ab. Zudem finde ich die Idee, dass durch die Auslassungen der Buchdeckel mit seiner schwarzen Schrift auf weißem Hintergrund durchscheint, echt gelungen. Die Wolken, die dieses Mal in unterschiedlichen Blautönen schimmern, finde ich zudem auch sehr aufsehenerregend und einfach nur cool! Meine Meinung Nachdem mir „Die Illuminae-Akten – Illuminae“ schon so gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt auf den Folgeband „Die Illuminae-Akten – Gemina“. Während es im ersten Band hauptsächlich um Aidan, Kady und Ezra ging, treffen wir nun auf Hanna und Nik. Sie leben auf der Sprungstation Heimdall, welche angegriffen wird. So müssen sie um ihr Überleben und schlussendlich auch das, des ganzen Universums, kämpfen… Hanna und Nik mochte ich unglaublich gerne, denn sie sind wirklich grundverschieden. Während Hanna als Tochter des Kommandanten sehr verwöhnt ist, ist Nik nicht nur Teil eines Mafia-Clans, sondern auch noch Drogendealer. Die Chemie zwischen diesen beiden Figuren hat mir sehr gefallen. Zwar ist diese Konstellation – reiches Mädchen trifft auf Jungen aus unangemessenen Verhältnissen – nicht neu, aber dennoch konnten Hanna und Nik mich sehr überzeugen durch ihre Charakterzüge und die Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt. Vor allem Nik konnte mich begeistern, da er mich auch das ein oder andere Mal zum Grinsen gebracht hat. Er lockert die Situation erheblich auf, wodurch „Gemina“ einen ganz besonderen Charme erhält. Besonders cool war auch wieder die innere Aufmachung des Buches, denn wie schon sein Vorgänger, ist auch „Gemina“ eine Sammlung aus Tagebucheinträgen, Bildern, Protokollen von Vernehmungen und vielem mehr. So wird das Buch nicht nur durch die coole Handlung aufregend, sondern auch durch diese ungewöhnliche Erzählweise. Beim Lesen gibt es auf diese Weise jede Menge zu entdecken und es macht einfach unglaublich Spaß, die Seiten zu erkunden und zu entdecken. Die Handlung hat mir persönlich sehr gut gefallen, denn nach einer ruhigeren Einführung in die Sprungstation und die Welt von Hanna sowie Nik, geht nur noch die Post ab! Auf Heimdall trifft eine Kampfeinheit ein, welche alles auf den Kopf stellt. Von diesem Moment an haben weder Hanna und Nik noch der Leser auch nur eine Sekunde Zeit, um durchzuatmen. Es passiert ständig etwas Actionreiches und so fiel es mir ungemein schwer, das Buch auch nur für den Bruchteil einer Sekunde aus den Händen zu legen. Vor allem fand ich es cool, wie Hanna und Nik zu richtigen Kick Ass Helden wurden und wie sie mit den gefährlichen Situationen umgegangen sind. Fazit Auch die Fortsetzung „Die Illuminae-Akten – Gemina“ kann mit waghalsiger Action, rasanter Spannung und einem besonderen Erzählstil punkten. Dabei haben mir vor allem die Protagonisten Hanna und Nik ausgesprochen gut gefallen, da beide richtig cool sind und vor allem Nik auch ein wenig Auflockerung in die Geschichte bringt. Die Handlung hat mich mitgerissen und mir nicht eine Sekunde zum Durchatmen geschenkt, was mir sehr gefallen hat, da der Spannungsbogen konstant sehr hoch war. Nun warte ich gebannt auf den dritten Band „Obsidio“! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Die Illuminae-Akten - Illuminae 2. Die Illuminae-Akten - Gemina 3. Obsidio (bereits auf Englisch erschienen)

Außergewöhnliches Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2019

Meine Meinung: Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe. Besonders ist, dass dieses Buch zahlreiche gelungene Illustrationen, Protokollen, Chatverläufen (Akten eben!) etc. beinhaltet, wie auch schon der Vorgänger. Das macht hier ein etwas „anderes“ Lesen aus. Ich finde es unheimlich spannend. Man kann immer wieder neue ... Meine Meinung: Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe. Besonders ist, dass dieses Buch zahlreiche gelungene Illustrationen, Protokollen, Chatverläufen (Akten eben!) etc. beinhaltet, wie auch schon der Vorgänger. Das macht hier ein etwas „anderes“ Lesen aus. Ich finde es unheimlich spannend. Man kann immer wieder neue Details entdecken, weil die Illustrationen und die Aufmachung insgesamt so vielschichtig ist. Dieses Buch wurde mit viel Leibe zum Detail hergestellt. Mir hat gerade dieses andere Leseerlebnis an der Reihe bisher so gut gefallen. Man bekommt hier nicht die Geradlinige Erzählung geboten. Man wühlt sich eher durch die Akten. Diese Art des Schreibens und auch Lesens hat für mich einen kleinen Nachteil. Ich finde, dass es nicht so flüssig und intensiv lesbar ist, wie ein normales Buch. Die Abschnitte sind zum Teil recht kurz und haben auch diesen fragmentarischen Charakter, sodass es sich nicht so intensiv lesen lässt wie ein „normales Gespräch“. Das habe ich in der Schule auch immer schon bei den Dramen im Vergleich zu Romanen gedacht. Trotzdem mag ich gerade diese Art des Buches, weil es einfach mal etwas anderes ist und mich die Idee beim zweiten Teil noch immer genauso begeistern kann wie beim ersten. Die kurzen Abschnitt lassen sich schön einteilen und Pausen sind gut einzuplanen. Auch geht es schnell voran. Ich hatte zwar das Gefühl, dass der Fokus eher auf der Handlung lag, aber auch die Charaktere kamen nicht zu kurz. Diesmal gibt es neue Protagonisten, auch wenn altbekannte zwischendurch mal kurz auftauchen. Hanna und Nik konnte ich aber ins Herz schließen. Sie waren mir sehr sympathisch. Auch sorgten sie des Öfteren für Situationskomik in ihren Unterhaltungen. Sie beweisen Mut und Stärke und zeigen was Zusammenhalt ausmacht. Die Handlung ist durchgehend spannend und nimmt gegen Ende eine Wendung ein, mit der ich wirklich nicht gerechnet habe. Das hat mir gut gefallen. Überraschungen bringen auch immer wieder einen Aufschwung an Spannung mit sich. Diese konnte mich ab diesem Punkt auf jeden Fall packen und trug mich in Windeseile bis zum Ende. Der Drang immer mehr an einem Stück zu lesen nahm im Laufe des Buches drastisch zu. Die Örtlichkeiten des Buches haben mir wieder sehr gut gefallen. Ich finde es spannend zu lesen und zu erkunden. Dieses Buch wirkt bezüglich seiner erschaffenen Welt ganz anders. Insgesamt bin ich richtig glücklich diese Reihe für mich entdeckt zu haben. Bei jemandem, der so viel liest wie ich, sind Abwechslungen immer gerne gesehen. Dieses Buch erfüllt das Kriterium auf ganzer Linie. Besonders die Detailgenauigkeit in der liebevollen Gestaltung gilt es zu betonen. Empfehlung!